Clan-Terror in Deutschland: Staatsanwalt vor Gericht bedroht

Vor Gericht bedroht:: Staatsanwalt Ralph Knispel (foto;Imago/Rolf Kremming)

Berlin – Was kriminelle Clans in Deutschland von Vertretern der „Staatsgewalt“ halten, förderte diese Woche wieder einmal eine erschreckende Szene vor einem deutschen Gericht zutage: Der Chef des Berliner Remmo-Clans, der eng mit dem nicht minder kriminellen Al-Zein-Familienverbund kooperiert und praktisch der gesamten Palette des Strafgesetzbuchs bezichtigt wird, brüllte im Gerichtssaal den Oberstaatsanwalt Ralph Knispel an und drohte ihm unverhohlen.

Obwohl der Sohn des Clan-Chefs aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurde, erhob der Vater von den Zuschauerrängen die Stimme gegen den Vertreter der Anklagebehörde und stieß verdeckte Drohungen aus: Man wisse, wer er sei, man kenne ihn jetzt und ähnliches. Es ist nicht das erste Mal, dass Polizisten oder Staatsanwälte von den arabischen Clanvertretern auf privater Ebene eingeschüchtert oder ihre Familien bedroht werden.

Ralph Knispel, Opfer der jüngsten Attacke, ist bundesweit als Chef der Staatsanwaltschaftlichen Vereinigung Berlin/Brandenburg bekannt. Ende Juni sprach als er Studiogast bei „Markus Lanz“ über seine Erfahrungen als Staatsanwalt und die Situation der deutschen Strafjustiz.

Auch im jüngsten Fall ließ sich Knispel von den Ausfällen des Familienoberhaupts nicht verängstigen und suchte sogar unerschrocken die Öffentlichkeit. Er spricht von einem „völlig ungezügelten Verhalten in einem deutschen Gerichtssaal“, das leider typisch sei. Die Parallelstrukturen der Clans dulden und respektieren die Organe der Staatsgewalt nicht und machen dies immer wieder deutlich. Im Interview mit der „Welt“ gab Knispel deprimierende Einblicke in die Situation der Strafjustiz, vor allem in Berlin, dem ultimativen „Hot Spot“ der Clan-Kriminalität Deutschlands, und zeigte auf, wo und wie häufig der Staat inzwischen an seine Grenzen stößt. Das Interview ist ein erschütterndes Zeitdokument, das eigentlich die Alarmglocken aller Rechts- und Sicherheitspolitiker akut schrillen lassen müsste; doch nichts davon wird geschehen, erstrecht nicht im rotgrün verfilzten  – um nicht zu sagen versifften –  Berlin. (DM)

Loading...

20 Kommentare

  1. Der Zukunftstraum der Linken Parteien: ein Staat ohne Justiz. Ein Staat, in dem nur die Meinung dieser Parteien gilt.

    Was sie nicht begreifen: dass dann der Islam kommt und nur die Scharia gilt.

    Dann baumeln die meisten Grünen am Galgen…. oder passen sich an, werden Musels

  2. Sagen Sie es ruhig – VERSIFFT! In einem starken Rechtsstaat wäre dieser pöbelnde und drohende Araber wegen desspektierlichen Verhaltens vor einem Gericht sofort festgenommen worden und hätte eine schmerzhafte Strafe bekommen! Gefolgt von einer Ausschaffung, die auch die gesamte Inzest-Sippe mit betrifft!

  3. Im „Wilden“ Westen hätte man derartige Situationen effizient gelöst. In Mitteleuropa braucht man „Mediatoren, Psychiater, KLINIKEN, ETC. haufenweise Euros und erreicht de facto NICHTS. Das Ganze nennt sich dann Rechtsstaat. Und das Alles um unser Geld.

  4. Kuscheljustiz,Beschwichtigungen,Verharmlosungen,links-grün Idiologie und Altparteien.Das ist der Nährboden für diese Zustände in Deutschland.Das schlimmste ist ,das Leute die davor in der Vergangenheit und auch jetzt davor gewarnt haben,werden als Nazis und Rassisten beleidigt,bis hin zur körperlichen Gewalt,aber wie sagte die linke Schwesig:Alles aufgebauscht.!! Das nennt sich dann Volksvertreter.

  5. Respekt erwirbt sich die Justiz durch gleiches Recht für alle.Das ist in BRD nicht mehr gegeben.Deshalb sollte sich niemand wundern.Wenn der duldsame Biodeutsche sich dem Gesetz fügt und hart bestraft wird-der unduldsame Zuwanderer aber nicht und dafür noch belohnt wird ist bis zur absoluten Anarchie nur noch ein kurzer Weg.

  6. Ein Staatsanwalt ist kein Richter. Ein Staatsanwalt klagt an, und ein Richter macht was?………

    • Staatsanwalt: weisunggebunden, GVG § 146, § 147. Richter: nicht per Gesetz weisunggebunden, aber die Karriere ist vom Justizministerium abhängig. Was kommt da seit Jahrzehnten bei raus?

  7. Und dann noch die völlig verblödete Verwandschaft. FFF „geil“, Grüne „geil“……..ich gehe jedesmal raus, wenn sich dieser Scheixxhaufen trifft. Ich ertrage solche Dämlichkeit nicht mehr.

  8. „Ich weiß wo dein Haus wohnt“
    Die deutsche Justiz hat die Geister gerufen und wird sie nun nicht mehr los. Kein Mitleid mit diesen Volksverrätern. Sollen sie vor Angst in die Hosen sche……n

  9. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil . Aber unser Rechtsstaat ist nicht für grobe Klotze gemacht . Man kann modernes Recht eben nicht mit den Mittelalter kombinieren .

    • Im Südamerika der 70er und 80er Jahre gab es diverse “ Schwadrone “ aus Polizei und Militär, die sich ganz rührend bei Nacht und Nebel um die Schwerstkriminellen gekümmert haben ! Sowas würde ich hier auch befürworten !

  10. Das dies in DE einmal möglich sein wird, hätte ich nie für möglich gehalten. Es ist bereits 5 nach 12 und die wenigsten merken es. Traurig.

Kommentare sind deaktiviert.