Venedig: Priester von „albanischer“ Jugendgang verprügelt

Foto: Von Cineberg/Shutterstock

In Venedig soll ein italienischer Priester von einer Gang „Jugendlicher“ verprügelt worden sein. Schon zuvor hatte es mit den mutmaßlich albanischen Jugendlichen Auseinandersetzungen gegeben.

Don Roberto Trevisol, ein Priester von San Giorgio Martire di Chirignago, hat sich in einem Brandbrief über den täglichen Vandalismus an seiner Kirche beschwert. Dabei schilderte er auch einen physischen Angriff auf ihn durch eine „Jugendgruppe“, wie Ill Giornale berichtet.

Die Jugendichen sollen ausländischer Herkunft, vermutlich aus Albanien sein, zitiert das Journal den Geistlichen. Mehrfach sollen sie versucht haben, in die Kirche einzudringen. Dabei gingen Scheiben zu Bruch und die Fassade sowie das Dach wurden ebenfalls beschädigt. Manchmal vermochte Trevisol die Jugendlichen mit Schimpftiraden zu verjagen oder mit der Polizei zu drohen. Aber mit der Zeit wurde die Gruppe immer aggressiver, bis eines der Gangmitglieder den Priester mit der Faust ins Gesicht schlug und als „Pädophiles Stück Scheisse“ beleidigte.

„Ich komme aus Albanien, wusstest du das?“ rief der vermeintliche Anführer dem Priester immer wieder zu, während er auf ihn einschlug und sogar die Brille zerstörte.

Es ist nicht der erste Fall dieser Art in Europa. Vandalismus und Zerstörungswut gegen christliche Gebäude und Würdenträger nehmen in ganz Westeuropa zu. Vor allem in Frankreich mehren sich die Fälle von Gewalt gegen Christen und ihre Gebäude. (CK)

 

Loading...

20 Kommentare

  1. Die paffen können doch nicht genug von diesen Fachkräfte bekommen.
    Das ist halt ein Segen,
    Er müsste sich doch freuen.
    Papst Wäscht und küsst sogar die Füße der Fachkräfte.
    Also gewollt von euch paffen.
    Da muss er halt durch.

  2. Hochwürden sollte solche Rangeleien nicht zu sehr aufbauschen, die Jugendlichen wollten doch nur etwas Spaß und die eingeworfenen Scheiben sollte man nicht dramatisieren, das passiert nun mal beim herumtollen. Ich würde Hochwürden gerne einen Tipp geben, beim nächsten aufeinander Treffen, sollte er einfach seine andere Wange hinhalten. Dann klappt es auch mit der Verständigung …

  3. Was sagt denn der Papst dazu? Er ist doch besonders aufmerksam, wenn es um Asylsuchende geht. Allerdings denke ich, dass es sich hierbei eher um Wirtschaftsflüchtlinge handelt.

  4. Natürlich ist es der erste Fall??? Oder??? Denn die Qualitätsmedien berichten NIE (!!!) darüber……

    • Auch darüber werden die deutschen Systemmedien nicht berichten.
      Also gibt es solche Fälle eigentlich gar nicht

  5. Tja Herr Pfarrer, ihr Oberhirte, der Papst will es so, der will sogar noch mehr von Mohammedanern überall in Europa, und die Bischöfe und Kardinäle auch, und die christlichen Gutmenschen ebenso. Also nicht aufregen, vergeben Sie Ihren Schuldigern.

  6. In Albanien ist die Mehrheit der Bevölkerung Muslime. Allerdings herrscht dort kein Krieg. Wie also sind diese albanischen Jungmänner nach Venedig gelangt und warum werden sie dort geduldet? Der Priester sollte einen Brandbrief direkt an Salvini schicken, bevor die Kirche noch weiter diesem Vandalismus zum Opfer fällt und ihm noch Schlimmeres passiert. Wer uns so hasst und unser Christentum, der sollte umgehend ausgewiesen werden. Ich verstehe das alles nicht mehr.

  7. Früher hätte ich mich bei so was aufgeregt, das ist aber nicht gut für den Blutdruck, und Blutdrucktabletten haben Nebenwirkungen.

    Früher wäre ich über so was traurig gewesen.Das das führt aber leicht zu Depressionen, Psychotherapeuten haben eine lange Warteliste und ob man die Therapie von der Kasse bezahlt bekommt ist auch nicht sicher.

    Heute denke ich mir: Die Mehrheit will das so, warum sollte ich mich also aufregen oder traurig sein?

    • In Italien will das die Mehrheit auch?? Da bewegen sich doch schon die Wahlergebnisse. In Deutschland ist es dagegen noch ruhig.

Kommentare sind deaktiviert.