Sachsen gibt Millionen für Gehirnwäscheprogramm „Weltoffenes Sachsen“ aus

Foto: Fotolia

Dresden – Die Kleine Anfrage (6/17948) der AfD ergab, dass der Freistaat Sachsen Millionen Euro für das Programm „Weltoffenes Sachsen“ ausgibt. Alleine im Januar 2019 wurden über 2,3 Millionen Euro ausgezahlt.

Carsten Hütter, Anfragesteller und sicherheitspolitischer Sprecher der AfD, kommentiert diesen Skandal wie folgt:

„Wer sich in Ruhe anschaut, was der Freistaat mit seinem Programm ‚Weltoffenes Sachsen‘ alles fördert, darf die Sinnhaftigkeit des Projektes offen in Frage stellen. Ich weiß nicht, warum das Projekt ‚Vaterzeit im Ramadan‘ gefördert wird, aber kein einziges christliches Fest.

Gleichzeit fördert die CDU geführte Staatsregierung offen Propaganda gegen die AfD und spricht damit gezielt Erziehungsfachkräfte und Lehrkräfte an. Kosten: 120.000 Euro.

Mit über 300.000 Euro wird das Projekt ‚Abbau fremdenfeindlicher Tendenzen in Belegschaften‘ gefördert.

Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Sie zeigt aber auch ganz deutlich, dass keine Projekte gefördert und unterstützt werden, dies sich gegen Linksextremismus einsetzen. Offenbar traut die CDU Regierung ihrer eigenen Bevölkerung nicht und scheut keine Mittel, alle Bevölkerungsgruppen einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Ob das gelingt, bezweifele ich sehr stark, wie auch die letzten Wahlergebnisse gezeigt haben und auch die Landtagswahl zeigen wird.“

 

Loading...

16 Kommentare

  1. Steuermittel gegen politische Konkurrenten einzusetzen ist verfassungswidrig.
    VERBRECHERBANDE !

  2. Weltoffen bedeutet im Neusprech die Abschaffung Deutschlands. Buntheit/Vielfalt die Zurückdrängung (bis zur Ausrottung) des deutschen Volkes.

  3. Meine lieben Landsleute(Sachsen),zeigt ihnen im Herbst,wo der Hammer hängt.
    Jagt sie davon!!!
    Unser Überleben hängt davon ab

  4. Ganz so blöd, wie Politiker denken, sind die Leute nicht.
    Sieht man am Medien-Imperium der SPD. Was bringt es Ihnen, die Menschen einer täglichen journalistischen Gehirnwäsche zu unterziehen?
    Wählerzuspruch? Nichts!
    Außer, dass sie immer schneller auf die 5%-Hürde zurauschen.
    Erkennt der Leser, dass er verscheißert wird, kündigt er nicht nur das Abo und geht in den Käuferstreik. Für das manipulative Ziel ist dies kontraproduktiv.
    Und genauso verhält es sich mit diesem speziellen Fall sächsischer Steuerverballerung!

  5. Es gibt sicherlich noch viele andere fragwürdige Projekte, die ordentlich gefördert werden. Mein persönlicher Favorit ist allerdings ein sattsam bekanntes „Soziokulturelle Zentrum“ in Leipzig. Jedes Jahr wird es von der Stadt mit 100 000 € beschenkt. Ich habe mal ausgerechnet, wie viele Arbeiterkinder davon ihren kompletten Bachelor-Abschluss finanzieren könnten. Jedes Jahr, wohlgemerkt. Diese Stadt ist ein Selbstbedienungsladen für sogenannte Linke. Das wird im Rest des Landes nicht anders sein.

  6. Die ReGierigen können versuchen, Leute zu erziehen, sie erzielen damit nur kurzfristige Erfolge. Langfristige Erfolge infolge genischer Substanz-Unterschiede werden nicht erzielt.

    • Da bin ich mir nicht ganz so sicher. Wenn man sieht, wie verblödet das deutsche Wahlvolk geworden ist, die Parteien noch immer zu wählen, die das alles zu Verantworten haben. Wenn sie dann ganz böse drauf sind, reihen sie sich in das Heer der Nichtwähler ein, um WAS zu ändern????

  7. für mich ist das illegale Förderung im Wahlkampf…entsprechende Parteien sollten von der Wahl ausgeschlossen werden!
    Geflossene Gelder müssen zurück erstattet werden.

  8. Ein wahrhaft demokratischer Staat hat von jeglicher Form der Meinungspflege und Meinungslenkung des Volkes oder von „social engineering“/Gesellschaftsdesign die Finger zu lassen. Daß all diese Dinge mittlerweile von der Elite als selbstverständlich angesehen und skrupellos praktiziert werden, macht Angst und erzeugt Wut.

  9. Wie wäre es mit einem Programm „Weltoffenes Ägypten“ oder „Weltoffener IS“? Laut der österreichischen „Kleinen Zeitung“ sollen 6 Reisende im Nordsinai bei Al Arish von IS-Anhängern geköpft worden sein.

  10. Um die Unwahrheit zu verbreiten brauchte man schon immer ein
    großes Budget.
    Die Wahrheit läßt sich kostenlos verbreiten, aber die meisten
    Sachsen fallen weder auf die Propagandamedien noch auf die
    unterstützten NGO`s herein.

  11. Ja klar und vielfach mehr für die Bekämpfung von AFD.
    Es nennt sich dann selbstverständlich Kampf gegen Nazis oder Rechts.
    Die CO2 Steuer brauchen die dafür.
    Es wird nicht für das Land Politik gemacht sondern ausschliesslich nur zur Bekämpfung des Gegners, damit sie weiterhin an Macht bleiben.

    • Die CO2 Steuer würde von jedem bezahlt werden müssen. Die Regierung würde sich auch von seinen Kritikern füttern lassen. Oder anders ausgedrückt, die Kritiker mitfinanzieren die Maßnahmen, die sich gegen sie selbst richten.

      Mit der GEZ verhält es sich genau so. Die Propaganda des Staatsfernsehens wird von den Kritikern mitfinanziert.

Kommentare sind deaktiviert.