Erneuter „Terroranschlag“ auf AfD

Das wird sicherlich wieder einen Riesenaufschrei in den Medien und bei den etablierten Politikern geben:

Letzte Nacht gegen 3.00 Uhr wurde auf die Wohnung des AfD Mitglieds Thomas Illig (Kreisverband Landkreis Leipzig),ein Farbanschlag verübt, sowie die Fenster zertrümmert. Zum Einsatz kam nach derzeitigen Ermittlungen der Kriminaltechnik auch eine Schusswaffe. Der Staatsschutz ermittelt. Bereits im Vorfeld soll es Drohungen gegeben haben.

Dazu passt dann auch dieser „Spiegel„-Artikel:

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung denkt, dass die Sicherheitsbehörden auf den Mord an CDU-Mann Lübcke reagieren sollten: mit mehr Schutz für Politiker vor…(na raten sie mal). 

Loading...

9 Kommentare

  1. Es bleibt die Frage offen ob überhaupt Interesse an einer Aufklärung von Seiten unseren Staatsbediensteten vorhanden ist. Na, klingelt es ?

  2. Soll wohl ein Einschüchterungsversuch vor der Landtagswahl sein. Gibt es auch in anderen Bananenrepubliken. Also nicht unnötig aufregen, alles in Butter.

  3. Die Ermittlungen verlaufen im Sande. Am Ende behaupten sie noch, dass es Rechte waren, die gern kandidieren wollten, aber nicht aufgestellt wurden. Linke machen solche bösen Sachen nicht. Ein Schelm, der etwas anderes denkt.

  4. Wieso wird dieser Jauche-Postille wie dem Relotius-„Spiegel“ soviel Raum zur Selbstdarstellung gegeben?

  5. Ach Quatsch, war doch nur eine Wohnung eines AfD Anhängers, das verortet man dann doch lieber als rechtsextremistische Tat. Alles gut, da braucht es keinen Schutz #Satireoff #

Kommentare sind deaktiviert.