Carola Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch 3 Crew

Carola Rackete; © jouwatch Collage
Carola Rackete; © jouwatch Collage

Rom – Carola Rackete ist nicht länger Teil der Sea-Watch 3 Crew. Racketes Anwalt soll nach einer Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft in Sizilien geäußert haben: „Carola ist nicht mehr Mitglied der derzeitigen Besatzung der Sea-Watch, sie macht jetzt also etwas anderes. In ihrem Leben hat sie nicht nur die Kapitänin der Sea-Watch gemacht, sondern ganz viel anderes.“ Die Frage, ob Carola Rackete nach Deutschland zurückkehrt, wurde von seiner Mandantin Rackete folglich mit „Ja“ beantwortet.
Die Sea-Watch 3 liegt bis auf weiteres in einem sizilianischen Hafen vor Anker. Dies meldete der Merkur vor wenigen Stunden. (BH)

Loading...

23 Kommentare

  1. Es wird hier viel spekuliert über die künftige Tätigkeit von Frau Rackete, aber ich glaube fast, man wird sie als Aushängeschild von Bündnis 90/DIE GRÜNEN in den Bundestag holen. Für solche Leute mit verminderter Denkfähigkeit haben wir in Berlin doch immer ein Plätzchen frei.

  2. Erstmal die Strafe in Italien absitzen. Und dann kann sich die nächste Kriminelle bei denGrünen anmelden.

  3. Vermute mal, dass sie jetzt in die große Politik will. Sie redet seit einigen Tagen ununterbrochen vor laufenden Kameras. In Deutschland wird sie sicher sofort als Quereinsteiger bei den Grünen oder Linken gehandelt. Ich denke mal, dass die größeren Chancen bei den Grünen sind, denn dort gedeihen alle exotischen Gewächse.

  4. Sie hat ihren Auftrag erfüllt : eine Schlepperaktion medienwirksam als „Seenotrettung“ verkauft, gezeigt, dass sich NGOs ungestraft über Gesetze und Verordnungen hinwegsetzen dürfen, wenn es der Migration nach Europa dient, Millionenspenden gebracht und dank deutscher Systempresse schön Werbung in Sachen Sea Watch machen können.
    Was wollen die mehr.
    Vielleicht wird sie schon in Kürze im Hambacher Forst das RWE Eigentum zerstören dürfen und Polizisten bewerfen können

  5. Ohne Augenklappe und ihren Papagei (Horst ?) auf der Schulter hätte ich das Schleuserinchen fast nicht erkannt,egal,ich hoffe sie bekommt die Gelegenheit italienisch aus erster Hand gründlich zu erlernen ,ist doch auch multikulti,oder?

  6. Dann werden die Medien die Geschichte Raketes bis ins kleinste Details auskosten und die Frau zur neuen Heldin Deutschlands stilisieren. In der Zwichenzeit liegt der NGO Kahn ohne Kapitän beschlagnahmt am Kai, Zukunft ungewiss. Ich würde daraus den Anfang für ein künstliches Riff machen und die anderen NGO Schiffe der Reihe nach dazu „Parken“

  7. Sie kehrt also demnächst nach D zurück.
    Die TV-Gucker werden mit ihr das Vergnügen haben bei Plasberg, Maische, Illner, die MSM werden sich tagelang überschlagen mit heroischen bis zuckersüßen Meldungen und von all den anderen, wichtigeren Themen kein Wörtchen mehr schreiben. Die freuen sich schon drauf.

    • Sollen sie die Olle mal herumreichen! Mein Urin sagt, dass sie mehr als Vogelscheuche fungiert, die der AfD neue Wähler zutreibt!

  8. Die Italienische Hafenbehörde sollte mal da rüber Schüppern und nachsehen,ob der Kahn überhaupt noch TÜV hat!?kann ja sein daß ein oder mehrere Relevante Bauteile fehlen?weiß man’s ?

  9. „Sie macht jetzt etwas anderes…“ …
    „…ganz viel anderes…“…

    Na, WAS macht sie denn?

    Wird sie zum KARL ROCKET, lernt Friseur und gruendet ihre eigene
    „HIGH-LIFE-STYLE“ – Friseur-Kette?

    Oder wird sie gar „Schlauchboot- & Schwimmreifen-Vermieterin“, von Oktober bis Maerz am Grevenbroicher Baggersee?

    OOOOOODER aber, sie wird die stellvertretende „Beauftragte fuer buergerliches BLIBLABLUBB und Internuuuuuschelnalesch“ von der Armen, die im Winter „Holz hacken und MOOOONATE auf Bleistifte warten musste…

    Fragen ueber Fragen….

    • Oder sie wird Reiseführerin in der Sahara,auch was ganz anderes?lass dich überraschen (aber ohne Ferrero Küsschen)grins

  10. Da müssen wir aber jetzt schnell ein Schiff mit Taschentüchern (Tempo) nach Afrika bzws.Lybien schicken

    • Nää, um Pilotin zu sein, reicht es nicht zu behaupten sie wäre eine, sondern sie müßte vorher eine Prüfung bestehen!

  11. „Rackete kehrt zurück nach Deutschland“: Lassen sich die Zellentüren in Italien nicht sicher abschließen?

    • Sie ist jetzt offiziell eine politisch verfolgte und hat in Deutschland ein Recht auf Asyl, also würd ich vorschlagen erst mal ab in die Erstaufnahme Einrichtung, zu den anderen Schutzsuchenden.

Kommentare sind deaktiviert.