Buchbesprechung: „Merkels Maske“

Markus Gärtner

Merkels Maske (Bild: Markus Gärtner)

Wie konnte diese Frau nur Kanzlerin werden? Wer hat es zugelassen – und nicht verhindert -, dass sie an die Spitze der CDU aufsteigt, dieses Land bis zur Unkenntlichkeit spaltet, in seine DNA eingreift, seine Grenzen auflöst, seine Meinungsfreiheit nachhaltig beschädigt, es sozial auseinander reißt und sein Koordinatensystem so weit verschiebt, dass die CDU sogar ihre eigenen Mitglieder links überholte und man das Kanzleramt genauso gut auch grün anstreichen könnte? All diese Fragen stellt der Autor Hinrich Rohbohm in seinem Buch „Merkels Maske.“

Merkels Maske – Hinrich Rohbohm

Es ist eine hervorragende Analyse, die nicht nur offenbart, wie es Merkel gelang, viele alte DDR-Seilschaften mit ins westdeutsche Politikgeschäft einzuschleusen, sondern auch das Werk der angeblichen Reformkommunisten aus Sowjetzeiten zu bewerkstelligen: den Westen mit einer öko-sozialistischen Politik zu überziehen, diese in ein Grünen-Gewand zu kleiden, ansonsten aber (Maske!) ihre wahren Ziele zu verheimlichen, nicht preis zu geben. Dieses Buch legt man mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit und hab-ich-mir-doch-gedacht-Effekt aus der Hand. Hier steckt viel Arbeit drin. Es ist gut geschrieben, leicht zu lesen und macht einen von Seite zu Seite unruhiger und wütender.

Loading...

5 Kommentare

  1. Lieber Herr Gärtner,
    auch wenn ich Ihnen sonst häufig zustimmen kann aber in der
    Causa Merkel haben ganz andere Kräfte die Finger im Spiel.
    Diese Frau die in Berlin unterhalb des Pergamonaltares wohnt
    hat Puppenspieler aus finsteren Kreisen und die Paneuropäische
    Union ist nur ein kleiner Teil die für den Zerfall des „Ostblocks“
    zur Durchsetzung ihrer Agenden gesorgt haben.

  2. Wollte das Buch kaufen, aber es ist nur noch bei amazon erhältlich; damit will ich aber nichts zu tun haben.

    • Im statioären Buchhandel werden regierungskritische Bücher
      gar nicht erst in die Regale gestellt.
      Wer Amazon für das Böse hält dem kann ich den Koppverlag
      empfehlen, aber mancher Post- oder Paketbote zieht die
      Augenbrauen hoch. LG:-)

Kommentare sind deaktiviert.