Ursula von der Leyen ist jetzt Miss Europa – die Reaktionen auf ein großes Kasperletheater

Foto: Imago

Es ist vollbracht, das völlig überflüssige Europaparlament hat jetzt die größte Versagerin in der deutschen Politik zur überflüssigen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Und wie zu erwarten, schleimen sich viele deutsche Journalisten an der neuen Machthaberin des Nichts an, überwiegend im Netz. Hier eine Auswahl:

Bild

Niemand ist geeigneter für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin als von der Leyen.

faz

…Merkel hat nun in Brüssel eine Vertraute in höchster Position und in Berlin ihre Wunschnachfolgerin im Kabinett. Die SPD hat nichts, mal wieder…

Die Welt

…Von der Leyen mag der kleinste gemeinsame Nenner gewesen sein im EU-Parlament. Aber mit ihr übernimmt in stürmischen Zeiten eine polyglotte Kapitänin das Steuer, die mitbringt, worauf es nun ankommt: Begeisterungsfähigkeit, Pragmatismus, ein Talent für Außendarstellung und die Fähigkeit, zusammenzuführen…

…An Entschlossenheit und Härte, auch gegen sich selbst, fehlt es der Mutter von sieben Kindern jedenfalls nicht. Die Frau, die keinen Tropfen Alkohol anrührt und bisher werktags in einer kargen Ministeriumskammer übernachtete, wird ihren neuen Mitarbeitern und den EU-Regierungschefs bald verständlich machen: Sie ist nicht zum Spaß hier…

Die Zeit

…Gelingt der ersten Frau an der Spitze der EU-Kommission was sie sich vorgenommen hat, wird sie in die europäische Geschichte als die Persönlichkeit eingehen, die Europa wieder zukunftsfähig machte. Scheitert sie, scheitert mehr als nur die Karriere einer Spitzenpolitikerin. Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit der EU…

Spiegel

…Für Europa, weil Ursula von der Leyen ohne Zweifel eine überzeugte Europäerin ist.

Und für Deutschland, weil die unglücklich agierende Verteidigungsministerin hier einfach im falschen Amt war. Europa passt besser zu ihr, ihre Story könnte sogar neue Identifikation mit der EU schaffen.

Umso besser, dass von der Leyen mit Christine Lagarde an der Spitze der EZB gewissermaßen Teil eines deutsch-französischen Doppels im Zentrum der EU ist…

Hier einige Politikerstimmen, die das Kasperletheater noch verdeutlichen:

Angela Merkel

„Sie wird nun mit großem Elan die Herausforderungen angehen, vor denen wir als Europäische Union stehen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Auch wenn ich heute eine langjährige Ministerin verliere, gewinne ich eine neue Partnerin in Brüssel.“

Jean-Claude Juncker

„Endlich steht die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission. Dieser Job ist eine riesige Aufgabe und eine Herausforderung. Ich bin sicher, dass Sie eine großartige Präsidentin werden. Willkommen zu Hause!“

Annegret Kramp-Karrenbauer

„Ein historischer Tag für Europa. Ursula von der Leyen kommt aus der politischen Mitte, baut Brücken und streitet für die Einheit Europas. Wir werden ihre proeuropäische Agenda nach Kräften unterstützen“

Emmanuel Macron

Heute hat Europa Ihr Gesicht. Es ist das Gesicht des Engagements, Ehrgeizes und Fortschritts. Wir können stolz auf Europa sein.“

Lydia Funke (AfD, Sachsen-Anhalt)

Ein historischer Sieg ist es lediglich dahingehend, dass die CDU alle – mal wieder – tüchtig verschaukelt hat und Leute in Funktionen gesetzt werden, für die sie vom Wähler wohl nie gewählt worden wären.

Und, als ob das alles nicht schlimm genug wäre, gelangt die Bundeswehr nun mit AKK vom Regen in die Traufe oder von der Pest zu Cholera.

Fazit: CDU ist weder vertrauenswürdig noch glaubwürdig..noch konservativ.

Alexandra Kriesinger (AfD, Niedersachsen)

Wie kann man diese hohle Föhnfrisur nur wählen. Ich bin wieder einmal entsetzt.

Matthias M.

Der Club der alten Tanten
Der heutige Tag war eine Sternstunde der politischen Hinterzimmer, damit zu Lasten der Demokratie, zu Lasten persönlicher Eignung und Qualität, ein Tag des Kopfschüttelns. Berhard Shaw hat einmal gesagt: „Alte Leute sind gefährlich, sie haben keine Angst vor der Zukunft.“ Nun, das ist doppelt komisch. Einerseits ist die Zukunft der alten Leute natürlich klar, andererseits ist das unvermeidlich Kommende mit Zukunft wohl etwas euphemistisch umschrieben. Es kommt halt auf den Standpunkt an. Frau von der Leyen, glücklos in den Ressorts Familie und Arbeit & Soziales, hat in der Verteidigung ganze Arbeit geleistet.

Für alle Bundeswehr-Hasser, Pazifisten, Verweigerer und andere Verrückte war sie eine Idealbesetzung. Die deutsche Armee ist nur noch ein Schatten, „bedingt abwehrbereit“ wäre, gelinde gesagt, übertrieben. Die Bundeswehr hat jetzt Tarnanzüge für Schwangere und andere Genderblümchen, biologische Kindergärten und vermutlich Gebetsräume nach Konfessionen getrennt, nur eben kämpfen können die Brunnenbauer nur noch rudimentär. Für den EU-Chefposten qualifiziert die vor kommenden Untersuchungsausschüssen fliehende Dame vor allem die Gabe, jedem – in immerhin drei Sprachen – das zu versprechen, was seine Stimmabgabe zu ihren Gunsten ein Stück wahrscheinlicher macht, notfalls auch gegensätzliche Standpunkte in einer und derselben Frage.

Da kann man als Parlamentarier schon einmal in Verzückung geraten. Das Ergebnis war dennoch nur ein dünner Erfolg, aber man kann in schwierigen Zeiten wohl nicht allzu wählerisch sein. Der Bürger jedenfalls kann es nicht fassen, dass der Bock jetzt gärtnert. Aber es kam noch besser. Die Medien wussten „aus gut unterrichteter Quelle“, dass die (alles vom Ende her denkende) Kanzlerin die Gelegenheit zur Reparatur der unrunden Koalitionsmaschine nutzen würde. Die Interpreten der großen Vositzenden raunten von Kabinettsumbildung, bis zu 4 wechselnde Minister wurden ausgemacht. Aber das wäre ja gelacht.

Aus der Hosentasche wird das besetzt was gerade frei geworden ist. Eignung hin oder her, Altmaier wäre auch kein personifiziertes Aufbruchssignal gewesen. Und AKK ist im Verteidigungsressort am ungeeignetsten aufgehoben. Das allein qualifiziert, die Medien werden ab morgen vom verblüffenden Charme dieser genialen Lösung schreiben. Der Club der alten Tanten lässt grüßen. Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht. Gute Nacht!

Loading...

48 Kommentare

  1. Nach einem Alkoholiker nun eine 3-Wetter-Taft-Frau.
    Passt doch.
    DIe tun brav, was ihnen befohlen wird.
    Wie heißt das doch gleich? Apokalypse? Endzeit?

  2. Sie war auf keinem Wahlplakat und schon gar nicht auf irgendjemandes -Zettel und dennoch hat sie es irgendwie geschafft. Das Straßburger Konklave wählte Ursula von der Leyen
    heute zur unfehlbaren EU-Chefin. „Habemus Leyen“ statt Habemus Papam.
    – Michael Mross

    Demokratie ist in Brüssel außer Kraft gesetzt.

  3. Ich verabscheue ALLE Bilderberger, Transatlantiker, Mitglieder der Trilateralen Kommission, usw. Erst wenn das opportunistische Geschmeiß aller dieser „elitären“ Zirkel entmachtet ist, dann kann der Wille des Volkes überhaupt erst stattfinden.

    Ich wäre nicht im Geringsten überrascht, wenn dieser Zug schon im Vorfeld auf z.B. der Bilderberger Konferenz, in Hinterzimmern beschlossen wurde. Daß die Presse dermaßen jubelt, zeigt wie der Politisch-Mediale Komplex funktioniert. Den Wahlschafen wird dies auch noch als eine Entscheidung in Ihrem Sinne verkauft. Es ist einfach unglaublich, wie wir belogen, betrogen, verraten und verkauft werden.

  4. Ich liebe unsere Presse…
    Bild:
    „Niemand ist geeigneter für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin als von der Leyen.“

    Na dann sollte man den Laden vielleicht einfach dicht machen…

    Welt:
    „Die Frau, die keinen Tropfen Alkohol anrührt und bisher werktags in
    einer kargen Ministeriumskammer übernachtete, wird ihren neuen
    Mitarbeitern und den EU-Regierungschefs bald verständlich machen: Sie
    ist nicht zum Spaß hier…“

    Junker hatte für seine Fehlentscheidungen wenigstens die Ausrede, dass er hackedicht war oder ihn der Ischias geplagt hat, VdL hat das alles wirklich völlig nüchtern so verbockt?
    Und nein, sie ist natürlich nicht zum Spaß da, sie ist auf der Flucht.

    Ich hoffe, die Kommentare sind entsprechend Ironisch gemeint, sonst sollte man die Schreiberlinge vielleicht gegen 3.Klässler aus dem Legasthenie-Zusatzunterricht austauschen.

  5. Im übrigen muss man nach der Aufzählung der „Würden“träger der EU und ihrer justiziablen Hintergründe (siehe Youtube Sonneborn: https://www.youtube.com/watch?v=cc-elFcs96Y) feststellen, dass, wäre die EU eine Organisation innerhalb Deutschlands und Deutschland noch der Rechtsstaat von vor 30 Jahren, man diese Organisation als kriminelle Vereinigung verbieten müsste!

  6. Hinsichtlich der Trilingualität der Frau vdL fällt mir ein Bonmot des Kabarettisten Volker Pispers ein: Was nützt es, wenn man Sch**** in drei Geschmacksrichtungen angeboten bekommt?

  7. Man findet keine Worte mehr – man kommt sich in eine offene Psychiatrie versetzt vor. Voraussetzung scheint Inkompetenz zu sein. Amen

  8. Nach der Rede, die ja von den MSM so gelobt wurde, war mir klar, dass sie die Nachfolgerin von Juncker wird, immerhin trinkt sie im Gegensatz zu ihrem Vorgänger keinen Alkohol. Wenn sie auf diesem Posten allerdings genausoviel Schaden anrichtet wie in ihrem letzten Ministerium, dann ist das Ende der EU in spätestens 5 Jahren besiegelt. Was mich allerdings wesentlich mehr mit Zorn erfüllt, ist die Tatsache, dass erneut ein weiblicher Laiendarsteller das Verteidigungsressort übernimmt. Ich könnte mir vorstellen, dass mancher Stabsoffizier mit Putschgedanken abends ins Bett geht….

  9. Man schaue sich diesen Kaffeekranz nur mal an: Merkel, von der Leychen, Krampf-Karrenklauer, Lambrecht, Klöckner, Giffey, Spahn, Scheuer, Schulze, Karliczek, Bär, Dött, Nahles, Lagarde, und wie sie alle heißen. Keine eigene Meinung, manipulierbar, null Talent, null Charisma, null Ahnung, null Fähigkeiten, aber durchideologisiert bis in die Haarspitzen. Genauso sieht auch das Ergebnis ihres „Wirkens“ aus: Völlig am Bedarf und an den Bedüfnissen des Volkes vorbei. Wären da nicht die gekauften Medien, die ihnen den Rücken freihalten, und selbst die größten Fehlentscheidungen noch glorifizieren, würde dieser Kaffeekranz schon längst saure Sahne und geronnene Milch löffeln. Trotzdem wird weiter gejammert, dass viel zu wenig Frauen in verantwortlichen Positionen und in den Parlamenten sitzen, die auch gerne Fünfstellig verdienen würden.

  10. “ …kargen Ministeriumskammer uebernachtete…“ (Zitat „WELT“)

    Wie stelle ich mir diese ‚Kargheit‘ vor ?

    Schlief und uebernachte jene Frau ‚von der Leyen‘ zwischen Schneeschaufeln, Besen, Putzlappen, Reinigungs-Fluessigkeiten, Gummi-Handschuhen, Handfegern & Kehrrichtschaufeln ?

    DAS muss ja FOOOOORCHTBAR gewesen sein… 😀

    Die „Verteidigungs-MINISTERIN“ in einer ach so ARG kargen „Ministeriumskammer“.
    Wenn dann auch noch das „Bumm-Bumm- Bobbele“ nur mal so „aus Spass noch die
    ach so „karge Ministeriums- (Besen-) Kammer“ geoeffnet haette…

    Nicht auszudenken….

    Also ICH bin dafuer, dass solche „kargen Ministeriumskammern“ sofort und rrrrroeoeoesolut abgeschafft werden…

    Es kann doch nicht sein, dass eine „Ministerin“ so „karg“ untergebracht wird, wie „Welt“ schreibt…
    Hinzukommend auch noch „werktags“….

    Ich bin ERSCHUETTERT…

    PS: Wie „karg“ war denn eigentlich die „Unterbringung in der Ministeriumskammer“???
    PPS: BTW, WAS ist eine „Ministeriumskammer“???????

    SatMod OFF

    https://media2.giphy.com/media/aduIgTovDpsOI/giphy.gif

  11. Und wieder werden die Bürger in Deutschland über die Staats- und Lügenmedien indoktriniert und verblödet. Diese Indoktrination erinnert mich an ausgesprochen finstere Zeiten in Deutschland. Diese Zeiten werden wohl wieder kommen, das zeichnet sich immer deutlicher ab.

  12. Das wichtigste Auswahlkriterium ist absolute Loyalität zu Frau Merkel und dem ganzen sonstigen undemokratischen Wahnsinn wie Bilderberger, Club of Rome und co.

  13. Der Wahnsinn nimmt Fahrt auf. Wie eine fette Spinne ihre Fäden spinnt, so verteilt Frau Merkel wichtige Posten an ihre willfährigen Domestiken. Anforderung an die persönliche Qualifikation ist ausschließlich eine absolute Loyalität zur Bundeskanzlerin.
    Das einzig Positive: das Ende kommt so schneller un wie heißt es so schön „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“. Ich befürchte nur, dass der Zusammenbruch des Merkel-Regimes und der totalitären, undemokratischen EU uns Bürgern auch sehr weh tun wird.

  14. Was für ein Schmieriger Moloch dieses Konglomerat von EU Parlament! War da nicht was vor ca. 4 Wochen in Montreux CH ! (Bilderberger) Dieses Possenspiel wurde doch schon von langer Hand vorbereitet

  15. Es wurde die willfährigste auserkoren. Auch Frau Lagardes Unterwerfungsgeste als Finanzministerin unter Sarkozy (use me…) beschreibt doch sehr gut die Prädispositionen derartiger “Damen“. Das sage ich als Frau!

  16. Alte Tanten mit einer Menopause für die Führung Europas (von der Leyen), für EZB (Lagarde) und für Deutschland (Eine zitternde Frau Merkel).
    Hauptsache Verbot für männliches Geschlecht.

    • Weiss gar nicht, warum Du Dich beschwerst. Die genannten Damen repräsentieren präzise Deutschland 2019.
      Deutschland ist eine einzige Menopause!

  17. Le roi est mort, vive le roi!
    Der König ist tot, lang lebe der König!

    Das Laien-Schauspiel kann beginnen!

    Die Macht der alten weißen Frauen!

    L’état c’est moi, Der Staat bin ich !

  18. Die Hybris-verseuchte Blenderin hat sich auch gleich zu einem genauso spalterischen wie vergifteten Statement hinreißen lassen – ihre Wahl sei „eine proeuropäische Wahl“. Mit anderen Worten, sie sagte denen, die sie nicht gewählt haben, also der Hälfte des Parlaments (!), sie seien also „Antieuropäer“. Da kann ich nur viel Glück bei allen weiteren Abstimmungen wünschen – die als „Antieuropäer“ gescholtene Fraktion der Rechtsnationalen wird viel ungebremsten Zulauf erfahren.

    • Dann könnte Roth wenigstens auch „Europa du mieses Stück Scheisse“ sagen und Cheblis sich ein wenig mehr Rolex dekorieren.

  19. Gut das der Schleim nicht aus meinem Tablett tropfen kann, ich wäre bestimmt drauf ausgerutscht und hätte mir den Kopf gestoßen.

  20. Ich sehe nur noch ein großes Schlampentheater das den entgültigen Untergang besiegeln wird!
    EZB – Largate
    EU – von der Leyen
    BundeskanzlerDing – Merkel
    VerteidigungsministerDing – Anne Krampf Karrenklauer

  21. Nigel Farage hat es auf den Punkt gebracht.
    Es wird in Europa ein neuer Kommunismus etabliert und die sind froh, dass sie EU verlassen können.

  22. Emmanuel Macron

    Heute hat Europa Ihr Gesicht. Es ist das Gesicht des Engagements, Ehrgeizes und Fortschritts. Wir können stolz auf Europa sein.“

    Wir sind im Eimer.

Kommentare sind deaktiviert.