AKK löst von der Leyen als Verteidigungsministerin ab, wann wird die Truppe aufgelöst?

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Das Postenspielchen ist um einen Irrsinn weiter: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Ursula von der Leyen (CDU) offiziell als Verteidigungsministerin abgelöst. Kramp-Karrenbauer erhielt am Mittwochvormittag von Bundesratsvizepräsident Michael Müller (SPD) im Schloss Bellevue in Berlin ihre Ernennungsurkunde. Zuvor wurde von der Leyen die Entlassungsurkunde überreicht.

Weil Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aktuell im Urlaub weilt und Bundesratspräsident Daniel Günther (CDU) sich auf einer Dienstreise befindet, übernahm Müller die Aufgabe. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war bei dem Termin vor Ort. Wie bereits zuletzt bei mehreren politischen Empfängen absolvierte die Kanzlerin die Zeremonie am Mittwoch im Sitzen.

Die Vereidigung Kramp-Karrenbauers soll in der kommenden Woche in einer Sondersitzung des Bundestags stattfinden. Ihre neue Aufgabe sei ein Amt mit größter Verantwortung für die Sicherheit des Landes und die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr, sagte der Berliner Regierungschef vor der Übergabe der Urkunde an die CDU-Chefin. Im Verteidigungsressort sei zweierlei notwendig: „Unser Land braucht eine starke Bundeswehr, und die Bundeswehr braucht starken Rückhalt in der Politik und in der ganzen Gesellschaft“, so Müller.

Zum Abgang von der Leyens sagte der Bundesratsvizepräsident, dass ihre Entlassung als Bundesministerin „kein Abschied, sondern der Auftakt zu einem neuen Lebensabschnitt im Dienste Europas“ sei. Große Aufgaben stünden vor ihr. „Die Europäische Union ist Anfechtungen ausgesetzt. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit werden infrage gestellt“, so Müller. Das liberale Gesellschaftsmodell werde im Innern der Gemeinschaft auf die Probe gestellt und auch von äußeren Gegnern bekämpft. Für die anstehenden großen Aufgaben wünsche er von der Leyen „viel Kraft, Glück und Erfolg“, fügte der SPD-Politiker hinzu. Kramp-Karrenbauer war am Dienstagabend überraschend als neue Verteidigungsministerin angekündigt worden. Im Vorfeld war lange Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) als Favorit für den Posten gehandelt worden. Auch Peter Tauber, seit März 2018 Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, galt als möglicher Kandidat. Kramp-Karrenbauer hatte dagegen bis zuletzt immer wieder deutlich gemacht, dass sie aktuell nicht ins Kabinett eintreten wollte. Erst vor knapp zwei Wochen hatte sie auf eine entsprechende Frage der „Bild“ geantwortet, dass sie sich bewusst entschieden habe, aus einem Staatsamt in ein Parteiamt zu wechseln. „Es gibt in der CDU viel zu tun“, hatte sie hinzugefügt.

Bleibt nur die Frage, wann die Truppe endlich aufgelöst wird. (Quelle: dts)

Loading...

34 Kommentare

  1. [..] Demokratie und Rechtsstaatlichkeit werden infrage gestellt“, so Müller.
    Ach so? Wem ist das auch noch aufgefallen? Hand hoch.
    Diese Leute sind absolut nicht mehr zurechnungsfähig.

  2. Was braucht Ihr denn eine Armee? Im Zweifel koennt Ihr ja immer noch die „boesen“ Amis rufen, wie nach dem 2. WK fast jedesmal.
    Man hoert ja oft, dass die Amis nicht die Weltpolizei spielen sollen, aber sie werden fast immer gerufen wenn die „Polizei“ gebraucht wird.

  3. Bilder, wie man sie sich schöner nicht ausdenken könnte. AKK im Ringelröckchen nimmt den Gruß der Bundeswehr ab, nachdem ein Bürgermeister sie zur Verteidigungsministerin ernannt hat.

    Deutschland kann Irrsinn geradezu perfekt!

  4. Herrlich! Es nullt nur so in der Regimeriege. Alle Pöstchen zur eigenen Existenzsicherung fast ausschließlich von Nullen besetzt.

  5. Das bisschen Achtung vor der Bundeswehr wird AKK auch noch verspielen.Sie und die Truppe verkommen zur Lachnummer.Die Goldhammster machen gute Miene zum bösen spiel.Von denen ist keiner bereit das Ruder in vernünftiges Fahrwasser zu steuern.

  6. Vielleicht sollte sie sich umtaufen in Kampf-Knarrenbauer. Man kann das alles nur noch mit Satire ertragen

  7. Nachdem Ursula „3-Wetter-Taft“ als Ärztin der Bundeswehr die lebenserhaltenden Apparate abgestellt und sie auf die Palliativstation verlegt hat, ist das Annegrätsche genau die richtige Person, um die „starke Truppe“ (Eigenwerbung) auf ihrem letzten Gang würdevoll zu begleiten.

    • Klar doch. Mit klimaneutralen Patronen klimaneutral ballern. Angesichts dieser Truppe kann man sich nur noch einen ablachen

  8. Hat die gegenderte Bunteswehr überhaupt ein Sturmgewehr?

    Ich dachte, seit von der Leiden müssten sie mit Besenstielen Kämpfen üben…

  9. Nach unbestätigten Gerüchten soll AKK den Posten nur bekommen haben, um Kabinettsmitglied zu werden. So kann sie nach Merkels Rücktritt deren Amtsgeschäfte übernehmen, obwohl sie kein Bundestagsmandat hat, und ohne dass Neuwahlen nötig werden … die Winkelzüge der Kabale verstehen nur Schachspieler.

    • Das denke ich auch. Alles nach langer Hand geplant egal wer belogen oder verdummt wird. Hauptsache die Richtung wird gehalten. Ob mit Mandat oder ohne.

    • Das denke ich auch. Alles nach langer Hand geplant egal wer belogen oder verdummt wird. Hauptsache die Richtung wird gehalten. Ob mit Mandat oder ohne.

  10. Im Vergleich zu dem Bodensatz, der auf die Regierungsbank hochgeschwemmt wird, sind die „Fachkräfte“ Fachkräfte.

  11. Eine Katasdtrophe!
    Niete löst Niete ab.

    Hat die Union keinen altgedienten Offizier unter ihren Mitgliedern?

    • Vermutlich sind die jetzt in der AfD. Und sogar die Fotos der altgedienten ließ Frau vdL doch schnellstens abhängen.

  12. Nana.

    „Ein Verteidigungsminister muß schließlich auch keine Soldatenlaufbahn absolviert haben.“ – Angela Merkel am 25.02.2018

    Und hat das nicht bei Ursula von der Leyen auch hervorragend funktioniert?

  13. „Die Bundeswehr kann man eigentlich gleich dicht machen.“

    Genau darum geht es. Die wollen eine Europäische Armee. Denn die kann, im Gegensatz zur Bundeswehr, im Inland eingesetzt werden.
    In ein paar Jahren wird es in Deutschland an allen Ecken und Enden brennen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.
    Die
    „Migranten“ werden mit Gewalt ihre vermeintlichen Rechte einfordern und
    auch der Schlafmichel wird nicht ewig stillhalten wenn es ihm an den
    Kragen geht.

  14. Ich will ja nicht angeben, aber ich habe zumindest 15 Monate gedient, war Obergefreiter und habe danach eine kaufmännische Ausbildung gemacht. Wäre ich nicht 100X besser geeignet, als dieses Hausmütterchen ? So wie Hunderttausende mit ähnlichem Werdegang ?

    • Im Prinzip schon. Nur würden Sie vermutlich nicht die Interessen der Rüstungskartelle bedienen, und womöglich nicht dafür sorgen, dass diese weiterhin Milliarden verdienen können. Darauf kommt es in erster Linie an. Und natürlich aufpassen wie ein Bluthund, dass ja niemand in der Truppe irgendwelche rechten Ansichten hat, und etwa Volk und Vaterland dienen will und schmutzige Soldatenlieder singt, oder so.

  15. wie definieren die „Fachkräfte“? Nun ja, wenn wenigstens das Herz dabei wäre. Ich kann mir vorstellen, wie sich die Offiziere gerade bei der Paradenshow fühlen. Sektkorken bei Bekanntgabe, daß vdL abtritt, und nun Schnaps, um das Kommende zu ertragen

  16. Kramp-Karrenbauer erhielt am Mittwochvormittag von
    Bundesratsvizepräsident Michael Müller (SPD) im Schloss Bellevue in
    Berlin ihre Ernennungsurkunde und ein Sturmgewehr,damit sie auch weiß,wie herum damit geschossen wird .

  17. Super,was kann sie,um diese Aufgabe zu übernehmen ?Lkw fahren oder Panzer,als Kanonenfutter herhalten?Wird sie die Unterwäsche für die Schwangeren entwerfen oder Pumps?
    Fragen über Fragen,wie sie aus dem Heer eine Witzfigur machen kann.

    • überlegt wohl, daß Gewehre, Kanonen usw. zu maskulin wirken und somit sofort gegendert werden müssen. Die Gratwanderung zwischen Pussitrupp, Maskulinum und Gebetsteppichen dürfte nicht leicht sein.

    • Uschi, die Kanone, die „Alte Berta“. Die „Rackete“.👩🏽‍🔧😂 Ergänzung: Die Panzerfaust, die Pistole. Vernichtende Dinge, alles weiblich, unglaublich.

  18. Ich hoffe, Donald Trump regiert noch lange genug, falls wir mal wieder befreit werden müssen.

Kommentare sind deaktiviert.