Wollen Unionspolitiker die Rackete abschießen?

Alle nach Deutschland. Ins Land der Böhmermänner (Foto: Screenshot/Youtube)

So langsam regt sich Widerstand gegen den Medien-Hype um Carola Rackete, wird zumindest in Unionskreisen gegen den unerträglichen Unsinn, den die „Schlepperbraut“ in den ihr zu Füßen liegenden Zeitungen und Sendern verbreiten darf, gewettert:

Nach der Debatte über Klima-Flüchtlinge hat Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) die Forderungen von Kapitänin Carola Rackete zur Aufnahme weiterer afrikanischer Flüchtlinge aus Libyen in Deutschland als „verantwortungslose“ Aussagen zurückgewiesen und stattdessen eine schärfere Bekämpfung der Schleuser und Fluchtursachen gefordert. Beuth sagte „Bild“: „Wir dürfen nicht zusätzliche Anreize schaffen, sondern müssen die Zahl der Flüchtlinge begrenzen. Dazu gehört es, Fluchtursachen zu mildern, Schlepper zu bekämpfen und die EU-Außengrenze effektiver zu schützen. Wir können und werden nicht jeden aufnehmen, der zu uns kommen will. Wer den Bürgerinnen und Bürgern etwas Anderes erzählt, handelt schlichtweg verantwortungslos.“ Auch der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium (BMI), Stephan Mayer, erteilte der Forderung von Kapitänin Carola Rackete zur Aufnahme afrikanischer Klima-Flüchtlinge in Deutschland eine Absage.

Gleichzeitig wies Mayer darauf hin, dass der Asyl-Status nur für Personen vorgesehen sei, die aus „ethnischen, politischen oder religiösen Gründen dringend Schutz benötigen“. „Eines ganz klar vorweg: Weder das deutsche Asylrecht noch die Genfer Flüchtlingskonvention kennen `Klima` als Fluchtgrund. Mit einem positiven Bescheid beim BAMF kann man hier nicht rechnen, zumal es auch keine statistischen Erhebungen dazu seitens der Antragsteller gibt“, sagte Mayer der „Bild“.

Der CSU-Politiker forderte hier eine Versachlichung der Debatte. „Ich rate auch dringend zu Zurückhaltung, wenn es darum geht, geographisch bestimmte Klimabedingungen im Herkunftsland mit dem Recht auf Asyl zu verknüpfen: das Asyl ist aus gutem Grund jenen vorbehalten, die aus ethnischen, politischen oder religiösen Gründen dringend Schutz benötigen.“

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Forderungen von Kapitänin Carola Rackete zur Aufnahme afrikanischer Flüchtlinge zurückgewiesen. „Mit ihrer Forderung, sämtliche in Libyen gestrandeten Flüchtlinge aus Afrika nach Europa zu schicken, schießt Frau Rackete weit über das Ziel hinaus. Ich lehne das klar ab. Bei allem Verständnis für die Aufnahme von in Seenot geratenen Flüchtlingen: Wir können nicht eine halbe Million Wirtschaftsflüchtlinge oder solche, die aus Armut nach Europa kommen, ohne weiteres bei uns aufnehmen“, sagte Herrmann der „Bild“. Zur Begründung verwies der CSU-Politiker unter anderem auf die geringen Schutzquoten für afrikanische Flüchtlinge. „Die Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus Afrika betrug im ersten Halbjahr 2019 nicht einmal 20 Prozent bundesweit. Das heißt mehr als 80 Prozent afrikanischer Flüchtlinge, die bei uns um Asyl bitten, haben keine Chance auf Anerkennung und ein dauerhaftes Bleiberecht in unserem Land“, so Herrmann. Er plädiert für die nachhaltige Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge. „Der richtige Weg ist: Europa muss Afrika helfen und nicht Millionen Flüchtlinge aus Afrika in Europa aufnehmen. Wir müssen die Armut und den Hunger in Afrika bekämpfen, aber nicht tausenden von Menschen eine vergebliche Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa machen“, sagte Herrmann.

Was die Herren allerdings verschweigen: Bis die jungen Männer aus Afrika wieder zurückgeschickt werden, wenn überhaupt, vergehen manchmal Jahre. Jahre, in denen sie für ihre Verhältnisse viel Geld für’s Nichtstun verdienen. Ansonsten würden sie gar nicht so hohe Summen bei den Schleppern investieren.

Und was die Bekämpfung der Fluchtursachen betrifft – die Entwicklungshilfe hat bislang noch nichts gebracht. Soll Afrika also zurück kolonialisiert werden?

Und hier droht schon die nächste „Welle“:

Nach Angaben der Bundesregierung leben derzeit mehr als 200.000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien, unter ihnen auch etwa 40.000 Menschen aus Syrien. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Rund 160.000 „Migranten aus Subsahara-Afrika“ halten sich demnach in Algerien auf, sowie 4.000 Palästinenser.

Nach Auskunft der Bundesregierung besitzen die Geflüchteten und Migranten „keinen aufenthaltsrechtlichen Status und keine offizielle Arbeitserlaubnis“. Die Bundesregierung ergänzte in ihrer Antwort jedoch: „Ihnen wird in der Regel der Zugang zu staatlicher Bildung und Gesundheitsversorgung gewährt.“ Die Innenexpertin der Linken im Bundestag, Ulla Jelpke, wittert natürlich Morgenluft und kritisiert die Politik der Bundesregierung gegenüber Asylsuchenden aus den Maghrebstaaten Marokko und Algerien: „Marokko und Algerien sind nicht sicher – dass die Bundesregierung trotzdem an ihrer Einstufung als sicheres Herkunftsland festhält, ist ein Zynismus sondergleichen.“

Zynisch ist allerdings nur die Einstellung der Linken, die jetzt wieder vermehrt die armen Menschen aufs Mittelmeer locken. (Quelle: dts)

Loading...

54 Kommentare

  1. Es wird immer bizarrer. Neue Lügen müssen ständig definiert werden, um „glaubwürdig“ zu bleiben. Der scheinbar in sich geschlossene Kreis all der sonstigen Lügen muss permanent bedient werden. Doch das geht nicht ewig weiter so. Irgendwann bricht die Wahrheit durch.
    Wie lange kann die deutsche Gesellschaft den von Oben verordneten schizophrenen Spannungsbogen noch aushalten?

  2. …wies Mayer darauf hin, dass der Asyl-Status nur für Personen vorgesehen sei,
    die aus „ethnischen, politischen oder religiösen Gründen dringend Schutz
    benötigen“…

    Selbst da bringt der Herr Mayer noch was durcheinander: Art 16a GG beschränkt das Asylrecht abschließend: „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.“

    Alles andere bezieht sich auf (temporäre) Schutzrechte aus der Genfer Konvention.

  3. Die Bekämpfung der Fluchtursachen ist ganz einfach: Umstellung von Geld- auf ausschließlich Sachleistungen und kein Kindergeld. Dann gehen die so schwer Geprüften freiwillig.

  4. „Hoffentlich“ wird unser Land bald ebenfalls als „nicht sicher“ eingestuft. Dann haben wir nicht mehr dieses Einwanderungsproblem… ^^

    • Oder zu arm. In die armen Länder kommen die Migranten und kehren gleich zurück. Ich kenne es an den Beispielen von Baltischen Ländern – Letland, Litauen

  5. So weit wie ich bei derartiger Dummdreistigkeit Kotzen möchte,
    so weit geht gar nicht.
    Dieses dreckige Schmierentheater und gegenseitige Ball zu spielen,
    zwischen Rackete-Typen und „angeblichen“ Politikern, ist mittlerweile unerträglich.
    Jetzt werden aus Wirtschaftsmigranten bereits Klimaflüchtlinge; man dreht es sich
    wie es gerade passt und wie es für einen selbst nützlich ist.
    Die Eine liefert unter Staatlicher-Fernseh-Mithilfe ein inszeniertes Showprogramm
    zur Befriedigung ihres Egos (und das der Gutmenschen),
    die Anderen selbiges Showprogramm fürs Wahlvieh
    zum eigenen Machterhalt bei der nächsten Wahl
    ….und all diese Typen sind angebliche Menschenfreunde.
    …und ihre Menschen verachtenden Spielchen laufen auf dem Rücken der „Flüchtlinge“

    somit wären wir wieder beim Eingangssatz

  6. „Fluchtursachen bekämpfen“?
    Es gibt doch i.w. nur eine – die deutschen Sozialsysteme.

    Und diese wird sich schon bald durch illegale Zuwanderung erledigt haben.

    „I don’t like it, but I guess things happen that way.“

    • Genau! Deutschland für die Sozialschmarotzer so unattraktiv wie möglich machen, die Dänen können das ja auch, verdammt noch mal!

  7. Komisch, dass unsere Politiker immer erst langsam, sehr langsam aufwachen, wenn das Kind schon längst in den Brunnen gefallen ist.

  8. Man kann es einfach nicht mehr hören.
    Warum wendet sich unser Aussenminister nicht Mal an die korrupten afrikanischen Staaten? Dafür ist er als Aussenminister doch da !
    Da muss mal Druck gemacht werden, warum Milliarden Entwicklungsgelder seit 70 Jahren in der Wüste versickern.
    Da muss auch Mal auf Geburtenregelung hingewiesen werden.
    Warum passiert da nix ?

    • Die einzige wirksame Entwicklungshilfe ist die kostenlose Sterilisierung von Männern und damit ein rigoroser Stopp der wahnsinnigen Bevölkerungsexplosion.

    • Sterilisierung ? Ich bin für Kastrierung, dann können die keine deutschen Frauen mehr vergewaltigen !

  9. Ja klar. Zitat der linken Doofen: „Marokko und Algerien sind nicht sicher – dass die Bundesregierung
    trotzdem an ihrer Einstufung als sicheres Herkunftsland festhält, ist
    ein Zynismus sondergleichen.“
    Stimmt!!!! Vor allem nicht für weiße junge christliche Frauen! Die werden dort schon mal geköpft. Und solche Menschen, die solche Taten an Frauen oder auch anderen menschähnlichen Wesen wie Männer, soll es ja geben, kommen seit Jahren einfach so über die Grenzen in unser Land. Die Deutschen sind mit Abstand das dümmste und hinterhältigste Volk dieser Erde. Lachend lassen die sich in Zukunft abschlachten.

  10. Wenn die so eine geringe Bleiberechtsperspektive haben, dann frage ich mich, warum ich um mich herum nur noch schwarz sehe. Heimlich, ohne Information, explodiert bei uns die schwarze Zuwanderung von Tag zu Tag mehr.

    • Sehe ich auch, sogar in unserem Kaff. Die vermehren sich aber auch wie die Küchenschaben. Ein Kind an der Hand ,eins im Wagen, eins im Bauch .

  11. Wir können nicht eine halbe Million Wirtschaftsflüchtlinge oder solche, die aus Armut nach Europa kommen, ohne weiteres bei uns aufnehmen“, sagte Herrmann

    Aha! Und was war/ist das dann seit 2015 ?

  12. Das ist doch alles nur leeres „Gelaber“ der Altparteien Politiker…..Sie tun ALLES dafür, dass es Monat für Monat viel mehr (Wirtschafts-) flüchtlinge in Deutschland gibt und geben wird….

  13. Satirisch gefragt: Üben sich Unionspolitiker in der AfD“Nazi“sprache?

    Und warum? Wollen sie sich noch ein paat Wählerstimmen zurückholen???

    Liebe Unionspolitdemok-Rat(t)en, Ihr seid doch die Problemursache Nummer 1 und wollt Euch jetzt als Lösung wie saures Bier anbieten?
    Tretet ab mit dem letzten Restchen Anstand und verschwindet in der Versenkung (andere würden sagen dem Misthaufen der Geschichte) und lasst denen die willens sind ihrem Volke zu dienen die Aufräumarbeit. Die schaffen das, besser als Ihr denkt.

  14. Was für ein verrücktes Land, in dem sich angeblich ernsthafte Politiker mit den verrückten Thesen einer verrückten Frau beschäftigen, die ganz offen verrückte linksextreme Parolen verbreitet. Hätte ich etwas zu sagen, und ich schätze, daß das im Einklang mit geltendem Recht steht, was mich natürlich zum „Rechten“ macht, der zu bekämpfen ist, dann gehören der Frau alle Seepatente entzogen und sie gehört hinter Gitter.

  15. Die (CD)U macht das, was sie immer vor Wahlen gemacht hat: Sie lügt und tut so, als ob sie dem Willen der Mehrheit folgen will. Das Spielchen verfolge ich seit Jahrzehnten. ich wundere mich nur, daß einige Menschen darauf noch hereinfallen

  16. Merkel in Harvard: „Wir dürfen Lügen nicht Wahrheiten nennen. Und Wahrheiten nicht Lügen“ Wer glaubt diesem verlogenen Pack in der CDU (alle Altparteien) noch?

  17. Wenn die CSU einen Kanzler stellen dürfte, würde man die C.R. in einer Sänfte zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes quer durchs Land tragen.

  18. Seit ich denken kann, und ich bin jetzt 72, wird Afrika geholfen, in einem fort. UND sind die erstmal da, bleiben sie auch, egal ob Asyl anerkannt oder nicht. Und die ewige Phrase ,,Fluchtursachen bekämpfen,, ödet ja auch so langsam an. Aber Hauotsache die Politiker haben es wieder mal gesagt.

  19. Diese angeblichen Fluchtursachen ist in Wahrheit nur die große Verlockung unseres Sozialsystems! ALLES UMSONST FÜR ASYLBETRÜGER, die eigentlich Einwanderer sind und nicht Asylsuchende!
    Fluchtursache= Schlaraffenland + Taschengeld und eingerichtete Wohnung, für Arbeitsscheue aus Afrika!

  20. In den südeuropäischen Ländern ist die grösste Jugendarbeitslosigkeit vorhanden, die schon sehr das Sozialsystehm
    belasten, und wir können nicht noch mehr „arbeitslose “ aus Afrika aufnehmen, und zudem passen Sie nicht zu uns , weil die meisten Muslime auch noch sind

    • In den afrikanischen Ländern gibt´s fast keine soziale Hilfe, nur schlechte Kliniken sind kostenlos, um zu sterben. Keine Häuser gratis, kein Essen und Bildung. Sie wollen nicht arbeiten, im besten Fall wollen sie einen Beruf bekommen. Die Arbeitslosigkeit und andere unsere europäische Probleme interessieren sie nicht. Ich wundere mich nicht, wenn die Zeit kommt, als Afrika viel reicher als Europa wird, samt den Bürgern

  21. Was will man mit den Menschen anfangen. Kein Schul- oder Berufsabschluß, kein zugehörigkeits empfinden zu Deutschland, diese Menschen leben in ihrer Afrikanischen muslimischen Welt bis zu zu ihrem Ableben, Warum sollten wir Menschen aufnehmen und alimentieren, wir sind noch nicht mal im stande für unsere eigene verarmte Bevölkerung aufzukommen, diese Thema wird ganz ausgeblendet.

  22. Marokko Tunesien usw sind aber sicher genug, um Millionen Touristen Jahr für Jahr dorthin zu schcken? Na wer es glaubt…
    Und natürlich gehen diese Länder mit der Amutszuwanderung anders um, sie können und wollen nicht halb Afrika ernähren. Ich kann das verstehen.
    Und keine Arbeitserlaubnis? Na und, arbeiten sie schwarz, wie hier auch. Oder geben Drogendealer neuerdings Steuern ab?

  23. Das heißt mehr als 80 Prozent afrikanischer Flüchtlinge, die bei uns um Asyl bitten, haben keine Chance auf Anerkennung und ein dauerhaftes Bleiberecht in unserem Land“, so Herrmann.
    Und warum sind sie immer noch hier und verschlingen zig Milliarden Euro?
    Wir werden von vorne bis hinten belogen. Bald dürfen die 500.000 Flüchtlinge aus humanitären Gründen doch nach Deutschland kommen. Ich bin mir sicher, im irgendeinem Hinterzimmer wird schon beratschlagt, wie man es unauffällig hinter unserem Rücken ablaufen lassen kann.

    • Genau um die Zerstörung der Völker Europas – insbesondere Deutschlands geht es. Das Ganze hat System. Um die EU (als Testballon der NWO) mit einer zentralistisch-sozialistischen Einheitsregierung für alle Mitgliedsstaaten realisieren zu können, muss die Kultur, die Einheit und der Zusammenhalt stabiler Völker mitsamt ihren Werten und Traditionen zerstört werden. Sonst funktioniert es nicht.

      Angefangen hat es vor über 60 Jahren und Gründung der EWG mit den Gastarbeitern vornehmlich aus Italien. Da beide Völker kulturell artverwandt sind, hat es zwar anfangs einiges Gezeter gegeben, aber irgendwie hat man sich zusammengerauft. Weiter ging es mit den Türken, die schon eine diametral entgegengesetzte Kultur haben. Ähnlich wie dem Frosch, der langsam gekocht wird, setzte sich das Spiel fort, bis 2015 dann alle Schleusen geöffnet wurden, um die Deutschen endgültig zur Minderheit im eigenen Land zu machen.

      Inzwischen sind die Deutschen und andere ethnischen Völker Europas weichgekocht genug, um den Machtapparat der Eliten namens EU installieren zu können, die mit Demokratie nichts mehr zu tun hat. Die Politiker sind dabei Erfüllungsgehilfen der Hochfinanz, weiter nichts.

  24. …2010 dankte Jelpke den ehemaligen Auslandsspionen vom VEB Mord&Totschlag, der STASI für ihren „Einsatz für den Frieden“,noch Fragen zu dieser Person?

    • darauf hin habe ich die stalinistin angeschrieben und habe eine dummdreiste und freche antwort bekommen, wie man das von der gewöhnt ist!

    • Fakten können schmerzlich sein,das war zu erwarten,es zählt nur was ein AfD ler mal im Kindergarten von sich gegeben hat 🙂

  25. Die hat den linkskriminellen Chip im Hirn und verfolgt die rote Agenda der Volksdestruktion der Länder in Europa.

    Das die nur wirres , irrationales Zeug blubbert , welches keiner vernünftig geführten Argumentation standhält war von vorn herein klar.

    Die Linken entlarven sich früher oder später immer durch Lügen.

    Wir müssen nur kontinuierlich weiter Druck ausüben und zwingen sie dadurch noch dreister dummes Zeug in die Welt zu setzen , so dass die durch kontinuierliche Propaganda Beschallung indoktrinierte Öffentlichkeit in diesem von Linksradikalen übernommenen Staat so langsam wach wird

  26. Ein Kontinent, der sich um 50 Millionen Menschen pro Jahr vermehrt, wird zwangsläufig „unschöne Bilder“ produzieren. Wenn wir die „unschönen Bilder“ akzeptieren, können wir einen noch viel „unschöneren“ Krieg in Europa vermeiden. Das schaffen wir nur mit einem effizienten Racketenabwehrsystem.

    • Yup…..alle 10 Wochen ein weiterer Zuwachs von 1 Million Afrikaner.

      Jede verschwendete Eurone in D ist dort das Vielfache Wert und die Linken sollten dort Aufbauarbeit vor Ort leisten.

      So nebenbei können die dann dort zum tausendsten Mal versuchen Entwicklungshilfe und eine vernünftige Familienplanung nach europäischen Maßstäben zu realisieren,

      Ihrer CO³ Lüge zufolge sollte es doch in ihrem Interesse sein, die Population und damit die Verursacher niedrig zu halten

      Also Antifa nach Afrika

      Jetzt kommt mir gerade noch das berühmte Afrika Zitat von Albert Schweitzer in den Sinn 😉 …..und das es nur vergebene Lebensmühe ist

      Afrika muss aus seinen eigenen Fehlern lernen , sonst wird sich dort gar nichts ändern

    • Die Ursache aller Probleme ist die hohe Geburtenrate. Geburtenrate zwei muss die Obergrenze sein!

  27. Nein! Die Frage ist mit einem eindeutigen ‚Nein‘ zu beantworten, war es doch gerade ein Unionspolitiker, der nicht nur das segensvolle Wirken eben dieser Rackete würdigte, sondern auch den italienischen Innenminister ultimativ aufforderte, seine Häfen für Schleuserschiffe zu öffnen. Oder ist Drehhofer kein Unionspolitiker mehr?

  28. Blablabla. Nichts davon, was diese verlogenen Politdarsteller öffentlich von sich geben, haben sie bisher eingehalten bzw. praktiziert. Immer genau das Gegenteil davon. Auch dieses Mal ist dies lediglich Wahlkrampfgetöse, nichts weiter. Danach wird es wieder ein bisschen kuscheliger im grünen Dummschland.

    • Auf den Punkt gebracht. Das haltlose Geschwätz vom gegenwärtigen Innenminister klingt mir heute noch in den Ohren.

Kommentare sind deaktiviert.