Causa „Rackete: Zuschauer lesen Anja Reschke die Leviten

Anja Reschke (Foto: Imago)

Zugegeben, es zeugt von Rückgrat, dass Anja Reschke sich auf Twitter den aufgebrachten Zuschauern stellt und die Dinge, die da hochgekocht sind, ins rechte (sorry linke) Licht rückt. Die „Panorama“-Frontfrau und Autorin („Haltung zeigen!) schreibt:

Antwort an alle Wahrheitsverdreher. Und übrigens: als unsere Reporter an Bord gingen, konnten sie schlecht wissen, dass ein paar Tage später tatsächlich ein Notruf eingeht.

Gegenfrage der Wahrheitssucher; nicht -verdreher: Will Anja Reschke uns ernsthaft weismachen, ihr Magazin entsendet auf gut Glück ein Kamerateam auf die Sea-Watch 3, wenn anzunehmen ist, dass dieses zusammen mit der Crew untätig wochen- oder monatelang auf Mittelmeerkreuzfahrt herumdümpelt? Denn vor den fast zeitgleichen Rettungsfahrten der „Alan Kurdi“ und der „Sea-Watch 3“ war die Seenotrettung infolge der strikten Hafensperrungen Italiens und Maltas fast schon wieder aus dem Blickpunkt der Medien geraten. An Bord der „Alan Kurdi“ befand sich zufällig ebenfalls eine deutsche Reporterin, Julia Anton von der FAZ. Derartige TV- und Presseproduktionen kosten auch Geld.

Was also ist hier wahrscheinlicher: Dass zwei deutsche Reporterteams auf der Sea-Watch und Sea-Life einchecken, ohne Vorkenntnis von anstehenden Notrufen, und dann beide zusammen mit den Rettern von Notrufen überrascht werden?

Oder doch eher die folgende Version: Die Seenotrettung ist fast zum Erliegen gekommen, vor allem aufgrund der harten Linie der Regierung Conte-Salvini, deshalb planen die größten deutschen Organisationen einen Coup: Sie wollen mit einer jungen, medientauglichen Kapitänin die Eskalation mit Italien riskieren und trotz Verboten spektakulär eine Rettung durchziehen, bis hin zur Verhaftung, und holen sich dazu deutsche Reporterteams an Bord, die alles hautnah miterleben und berichten sollen?

Die Antwort bleibt jedem selbst überlassen. Als jouwatch dieses Thema am Wochenende mit einem Brennpunktthema näher beleuchtete, löste dies gewaltiges Medienecho aus; prompt wurden im Netz die üblichen Nonsens-Vorhaltungen gestreut („rechtsradikales Portal“, „völkischer Artikel“ usw. – obwohl es in den fraglichen Text nirgendwo um Deutsche oder den Volksbegriff, sondern nur um den medialen Hype zur Seenotrettung ging!) und behauptet, hier würden „Verschwörungstheorien“ verbreitet. Auch Reschkes getwitterte Klarstellung nahm hierauf Bezug.

Dass jedoch Reschkes Versuch, ihr eigenes Zielpublikum für offenkundig dümmer zu verkaufen als es ist, nicht oder zumindest nicht reibungslos funktionierte, zeigte sich an den – sehr wohl durchwachsenen! – Gegenreaktionen. Für ihre „Fakten“-Nachreiche bekam sie durchaus einiges auf die Mütze, wie beispielsweise die nachfolgenden Userkommentare beweisen:

Als der schwarze Kanal die Ausstrahlung aufnahm, konnte keiner ahnen, dass es politische Propaganda würde. Bis dann der Anruf kam…

Wer glaubt das denn? Natürlich gehen Sie mit einem Team an Bord, damit genau solch eine Geschichte dabei herauskommt. betreibt Politik. Es ist unverantwortlich, wenn man als Kapitän mit 52 Menschen eine Irrfahrt unternimmt, statt den nächsten Hafen anzusteuern.

wie heißt es so schön:“Alles, was Sie sagen (& schreiben), kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden.“

Je mehr Sie sich winden und rechtfertigen, desto klarer wird der Betrug. Nicole Maas kommentiert treffend: „Unglaublich, dass hier „Flüchtlinge“ als Nebendarsteller instrumentalisiert werden, um eine Dokumentation für die ARD mit vorgegebenem Drehbuch zu produzieren. „

Man dümpelt mit einem besseren Fischkutter vor der 12-Meilen-Grenze rum und wartet auf Flüchtlinge. Und dann kommen sie plötzlich. Sorry, aber so etwas verlogenes habe ich selten gelesen.

Zufälle gibt’s. 450 km einfach mal so Richtung Libyen geschippert, dann 24 Stunden hin und her gegondelt & – zack- 75 km(!) vor Libyen‘s Küste Flüchtlinge & dann ab nach Italien. Und der Staatsfunk dabei.

Auf jeden Fall ist jetzt aber klar, worum es Frau Carola Rackete wirklich geht. Um illegale Einwanderung nach Europa. Das wird mit ihrer Forderung nun mehr als deutlich.

„als unsere Reporter an Bord gingen, konnten sie schlecht wissen, dass ein paar Tage später tatsächlich ein Notruf eingeht.“ Genau so glaubwürdig wie „als wir uns in die Notraufnahme gesetzt haben, konnten wir nicht wissen das verletzte ankommen würden“. Das kauft euch keiner ab

Sie konnten es nicht wissen, aber ist das Schiff nicht ausschließlich deshalb dort unterwegs? Oder wollte dieses Team eine Minikreuzfahrt machen? Unterschätzen Sie nicht die Intelligenz der Zuschauer. Das bewirkt genau das Gegenteil dessen, was es soll!

Es war doch sicher mit den Schleppern so vereinbart, oder? So ein peinliches Schmierentheater!

Nur wenn ein NGO-Taxidienst vor Libyen auftaucht, machen sich seeuntüchtige XXL-Schlauchboote auf den Weg. Per Smartphone-App kann jeder nachsehen, wo genau der NGO-Taxidienst gerade operiert. In Echtzeit. Das konnten die Gemeinwohlmedien natürlich nicht ahnen. PURE PROPAGANDA!

Liebe Frau Reschke, seit wann gehen Reporter vor Ort wenn sie sicher sind, dass es nichts zu berichten geben wird? Reporter suchen eine Story und nicht Aufnahmen vom Meeres-rauschen aus der Schiffsperspektive!

Ist doch völlig egal, weshalb Reporter an Bord waren. Die Reportage zeigt deutlich, wie unverfroren einseitig das deutsche Regimefernsehen „berichtet“, vielmehr: die Zuschauer manipulieren will. Beste Werbung für den Kampf gegen Zwangsgebühren. Danke dafür!

Wenn in Italien vor Gericht der abgehörte Funk zur Sprache kommt , werden die Lügen entlarvt .

Fairerweise muss man natürlich erwähnen, dass Anja Reschke auch viele Fans hat, die sich dann aber auf die Fake News Schmiede „Correctiv“ berufen.

Kritische Zeitgenossen werden selbst in der Lage sein zu beurteilen, wo hier die Grenze zwischen Wahrheit und Meinungsmache verläuft.

Loading...

74 Kommentare

  1. Anja Reschke handelt nicht aus freiem Willen. Anja Reschke ist kontrolliert. Nicht von Geld, nicht von der Sucht nach Selbstdarstellung, nicht durch eine kranke Ideologie. Anja Reschke ist ein Produkt der Mind Control-Industrie, die gerade im saft- und kraftlosen, als Staat nicht existenten Täuschland seit Ende des Krieges freie Bahn und unzählige Helfer hat, vor allem in den geheimen Zirkeln, in denen die Erfolgreichen schon immer die Handlanger der wirklich Mächtigen waren. Sei mutig, denk‘ satanisch! Stell‘ dir nur vor, was du tätest, als geborener Psychopath, der alles Geld der Welt zur Verfügung hat und alles, was man damit anstellen kann, um schließlich zu triumphieren und durch nichts mehr gehemmt dein Ideal ausleben zu können: „Do What Thou Wilt „, „Tu‘ was du willst.“ Denn nur das soll hinfort das einzige Gesetz sein…

  2. Anja von Schnitzler ist und bleibt das, was sie immer war:
    Eine linke Systemschranze, die den deutschen GEZ-Bezahler rund um die Uhr belügt.
    Ein Grund mehr, die Glotze für alle Zeiten auszuschalten.

  3. Wo waren eigentlich die selbsternannten Seenotretter, als Daniel Küblböck über Bord ging? Dumm gelaufen für ihn, wo kein Schlepper, da kein Retter.

  4. Tja, ein Beispiel dazu wäre, wenn ich in mein Auto steige und 500km weit weg fahre. Dann werfe ich Google Maps an und such die nächste Tanke, ich finde unter Garantie eine.
    Genau nach diesem Prinzip hat Rakete „zufällig“ Flüchtlinge gefunden, sie ist quasi darüber gestolpert. Wer dabei noch an einen Zufall glaubt gehört zum Correctiv Team !

    • Es kann wohl nicht ausgeschlossen werden, dass die auch Kontakte zu den Schleppern betreiben. Überraschen würde es nicht. Es ist in den Kreisen offensichtlich genügend kriminelle Energie vorhanden und wie wir von der Göttlichen vorbildhaft gelernt haben: Wenn es für eine gute Sache ist, sind Gesetze problemlos und ohne Konsequenzen zu brechen. Noch.

    • Muss man überrascht sein, dass der Gutmütige… keine Gegenwehr mehr ausübt.
      Sie beherrschen eine Kunstform, die sich “ Selbstverteidigung “ nennt.
      Nicht wenige, sind durch die Angst eingeschüchtert

  5. Man muß sich den Mist ja nicht anschauen, zumal es da sowieso selbst für Voyeuristen nix zu gucken gibt – das wäre nämlich vor Ausstrahlung rausgeschnitten worden.

  6. Diese Propaganda- Tusse stellt sogar Sudel Ede in den Schatten.
    Genau wie der klebrige Kollege von ihr.
    Ihrer abartigen Propaganda zu folgen, dazu ist mir meine Lebenszeit viel zu schade.

  7. Purer Zufall, dass die Schlepper den Seegenötigten ein Handy mitgegeben haben auf dem zufällig die Tel.Nr. von Carola und Anja eingespeichert war. Juhuu! Und jetzt auf nach Bella Italia, den bösen Rechtspopulisten medienwirksam Druck machen und dann weiter ins sozialparadies Dummland.

  8. Hat diese Frau eigentlich keine Kinder? Wenn ja, welche Zukunft sollen die in einem vom Islam herrschenden Land mit zahlreichen Maximalpigmentierten eigentlich noch haben? Wie weit reicht der Denkvorgang eigentlich bei solchen Leuten?

  9. Reschke bekommt sicher bald den Leni Riefenstahl Preis für die beste Propaganda-Dokumentation in Merkelds neosozialistischem Staat.

    • Besser wäre es, wenn der NDR direkt von der Führerin für den heldenhaften Einsatz an der Front das Ritterkreuz verliehen bekommen würde

  10. Wo wären solche skurilen Personen, wenn es keine GEZ-Propagandasteuer in Milliardenhöhe geben würde? Wenn solche Leute nach Leistung und nicht nach Haltung bewertet und bezahlt werden würden?

  11. Mich würde eigens interessieren wie die „Geretteten“ reagiert hätten, wären sie an der Küste Lybiens in Sicherheit gebracht worden. 🤔

  12. Italien wird diesen Schwindel öffentlich machen und dann Frau Reschke ?
    Gut dass es das Internet gibt und sich jeder informieren kann und die Reschke-Journalisten entlarven kann .

  13. Das ist wie „Tatort“ da muss auch in jeder Folge eine Gesellschaftliche „Botschaft“ übermittelt werden sonst wäre der Krimi nicht auf dem Perfekten Sendeplatz Sonntag Abend wo alle vor der Glotze die Zeit „Totschlagen“

  14. Eines Tages werden die „Öffentlich Rechtlichen“ zerschlagen. Hoffentlich wird es dann diesmal eine „ECHTE“ Aufarbeitung der Geschehnisse geben. Übrigens, wenn sämtliche Protagonisten mit dem Gedanken spielen sollten, sich irgendwohin abzusetzen, die Kohle hätten sie ja, dann wird es ungleich schwieriger sein, unterzutauchen. Die ‚Welt‘ wird auch für ‚Diese‘ immer kleiner und transparenter. Im modernen IT-Zeitalter wird es immer schwieriger, seine Spuren zu verwischen. Merken ‚die‘ eigentlich noch was, oder haben die alle das Honecker/Mielke/Stasi-Syndrom ??? „Ich liebe euch doch alle“/“Wir haben es doch nur gut gemeint mit euch“ Ein Zynismus, wie er von den ‚Öffentlich-Rechtlichen‘ mittlerweile täglich, dem VOLK entgegen gebracht wird. Die Geschichte hat gezeigt, daß dies nie funktioniert hat und funktionieren wird.
    Egal, wer gerade an der Macht ist. Die Zeitspannen werden in der Regel immer kürzer.

    • Ich hoffe auch, dass es so kommt, aber überlegen Sie einmal, warum Merkel ihre Finca in Paraguay gekauft hat ?
      Weil Paraguay niemanden ausliefert. Schafft sie es rechtzeitig dorthin, kann sie kein Gericht erreichen.
      Merkels Finca befindet sich in militaerisch gesichertem Gebiet . Warum wohl ?

    • Ich glaube, die ist robuster als wir alle denken. Nur, ob das leben dort schöner und angenehmer ist als im herkömmlichen Sinne, wage ich zu bezweifeln. Der Mensch strebt ja im Allgemeinen danach, wenn auch unbewusst, die Früchte seines Daseins zu ernten oder zu genießen. Frau „lila Drache“ Honecker, war zwar versorgt in CHILE, konnte aber schlussendlich nicht machen was sie „wollte“ Schön ist anders….

    • Das denke ich auch. Immer in umzäuntem Gebiet wohnen, keine Freiheit mehr, das ist dann deren Zukunft .
      Sollten sie das sichere Gebiet verlassen dürfte das sehr ungesund sein.
      Es hat genug Wutbuerger hervorgebracht.

    • Es gibt auch noch andere, die sich absetzen werden und wollen.
      Für den Fall hoffe ich, dass bis dahin kein deutscher Flieger mehr funktioniert oder von den Grünen abgeschafft wurden.
      Dann haben sie sich selbst ans Bein gepinkelt.

    • Der Kontakt zu Merkel in Paraguay ist ja nicht nur mit einer Auslieferung herstellbar. Es wird sicherlich tausende Leute geben, die nur wegen Merkel ehrenamtlich einreisen werden wollen. Die ergaunerte Hartz-IV-Deluxe-Kohle, die Merkel neben ihrer Zerstörung von Deutschland und Europa abgegriffen hat, wird sie sicherlich NUR für ihre eigene Sicherheit investieren. Taschengeld zum Abfeiern wird nicht viel bleiben. Deshalb zittert er/sie/es (nur Sauer wird es wohl genau wissen) auch so. Der Tag X rückt näher und näher. Sehr viele rechtschaffende Anwälte (ja, die gibt es noch) sitzen bereits vor ihren Diktiergeräten und warten auf den Tag, an dem die olle fingernägelfressende Zonenwachtel ihre Immunität verliert.

  15. Frau Reschke setzt bewusst inszenierte und angebliche „Rettungen“ mit Seenotrettung gleich. Wenn man es so sieht, ist auch jede gespielte Seenotrettung, in einen Hollywood-Film eine echte, reale Seenotrettung, auch da wird inszeniert und gefilmt!

    Wie kann man überhaupt von Rettungen ausgehen, wenn bereits die Küstenwache diese Migranten abholen wollte und absolut kein Notfall auszumachen war?
    Man lügt sich offenbar selbst eine Seenotrettung vor und glaubt auch noch, das es nicht bemerkt wird.

  16. Apropos Wahrheitsverdreher: Wenn sogar der ehrwürdige Genosse Bundespräsident an der Wahrheit dreht, dann ist das schon bis ins kleinste Detail geplant und in Szene gesetzt. Schließlich macht man das ja nicht, damit der Tag rumgeht, sondern weil man dem zahlenden Publikum eine perfekte Show mit einer Botschaft überbringen möchte.
    Allerdings scheint das so ziemlich der letzte Akt zu sein. Nach der heiligen Greta hat man jetzt auch die Rackete heilig gesprochen. Da ist nach oben kaum noch Luft, um das noch zu toppen.

  17. Reschke, die lügt doch wenn sie nur die Lippen bewegt!
    Was ich von dieser Person halte, schreibe ich lieber nicht alles.
    Eine Voksverhetzerin wie die im Buche steht!!!

    • Sie meinen sicherlich alle 6 Lippen insofern es welche hat. Wenn man den Nacken und das Kreuz betrachtet, könnte es auch als Kerl durchgehen.

    • Sie meinen sicherlich alle 6 Lippen insofern es welche hat. Wenn man den Nacken und das Kreuz betrachtet, könnte es auch als Kerl durchgehen.

  18. Wissen´s Frau Reschke, ein wenig eigene Fortbildung würde nicht schaden 😉

    Eine schlaue Frau/Mann (egal) hätte ein wenig Recherche betrieben.
    Sie würden gar nicht glauben, wie schnell man zu Bildern, Videos, Dokumentationen
    von vor Ort kommt. Da gibts bereits dutzende grinsende Interviewte, die sogar Stolz darauf sind, wie sie mit den Rettungsschiffen kooperieren und freimütig erzählen, wie der „ganze Hase läuft“. Und das sind keine Fakes, denn die Herrschaften sind wie gesagt Stolz drauf und präsentieren ihre Überlegenheit all zu gerne, ob in SocialMedia, TV oder sonst wo;
    Machos tun so was 😉

    Nun ja und genau deshalb, können sie sich ihre dummdreiste Gschicht dorthin kleben,
    wos Dunkel ist und wo von uns sowieso keiner hinsehen will.

    • Die geistige Querschnittslähmung grün-linker Idealisten zeigt sich leider viel zu oft im Zwangsgebühren-Funk!

  19. „Fairerweise muss man natürlich erwähnen, dass Anja Reschke auch viele Fans hat, ……. “

    Naja, gut. Aber, die National Sozialisten hatten auch viele Fans. Nach 1945 dann auf einmal so gut wie keine mehr !.

    • Natürlich haben Lügner Fans, doch auf „diese“ sollte wirklich kein normaler Mensch stolz sein, sind es doch alles wieder nur weitere Lügner!
      Nicht vergessen auch Goebbels hatte Fans, wie auch Stalin, aber auf all diese „Fans“ ist keiner mehr stolz.

  20. Ich hatte im Urlaub auf dem Hotel-TV gezappt und landete ungewollt bei „Panorama“, als gerade das Bild dieser „Kapitänin“ gezeigt wurde und ich hörte das Gesabber von Reschke. Da wurde mir übel und ich konnte gerade noch nach wenigen Sekunden den Sender wechseln.

    • Ich ertrage solche Propaganda und Hetzsendungen der Regime-Medien schon lange nicht mehr. Das schadet echt meiner Gesundheit.

    • Das Schlimme daran ist, das diese Systemstricher von unserem Geld zwangsfinanziert werden und wir nichts dagegen machen können.

  21. Noch besser wäre es, man würde die Zuschauerreaktionen im laufenden Programm auch endlich einblenden.
    Aber dies trauen sie sich nicht.
    Ich würde auch meinen Ekel überwinden und meine Glotze entstauben

    • Man hat ein Teledialogsystem um die Zuschauermeinung live und unzensiert
      im Fernsehen zu zeigen. Aber man Angst das die Meinung der Zuschauer
      voll Nazi im Sinne der Redaktion wäre. Stellt euch nur man vor wie sehr
      sich Panorama blamieren würde, wenn die Zuschauer Frau Rakete als das
      abstempeln was sie ist wenn man die Frage stellt ob sie Seenotretter oder
      Kriminelle ist.

    • Man hat ein Teledialogsystem um die Zuschauermeinung live und unzensiert
      im Fernsehen zu zeigen. Aber man Angst das die Meinung der Zuschauer
      voll Nazi im Sinne der Redaktion wäre. Stellt euch nur man vor wie sehr
      sich Panorama blamieren würde, wenn die Zuschauer Frau Rakete als das
      abstempeln was sie ist wenn man die Frage stellt ob sie Seenotretter oder
      Kriminelle ist.

    • Man hat ein Teledialogsystem um die Zuschauermeinung live und unzensiert im Fernsehen zu zeigen. Aber man Angst das die Meinung der Zuschauer voll Nazi im Sinne der Redaktion wäre. Stellt euch nur man vor wie sehr sich Panorama blamieren würde, wenn die Zuschauer Frau Rakete als das abstempeln was ist wenn man die Frage stellt ob sie Seenotretter oder Kriminelle ist.

  22. Eure Arbeit ist so,so, so wichtig in dieser Zeit. Danke für euren Mut, eure Wachsamkeit und euer Durchhaltevermögen und eure Standhaftigkeit.

  23. Vermutlich hat man ihr in Merkel‘ s Kommunismus den Posten des Chefredakteurs für die Propagandamedien versprochen. Sie gibt sich halt die Mühe, dass dieser Kommunismus Staat möglichst schnell installiert wird, damit sie den versprochenen Posten auch bekommt.

  24. Man kann sie nicht zwingen, die Wahrheit zu schreiben, aber man kann sie drängen, immer dreister zu lügen… Was zu beweisen war. Die denken echt, sie werden sich in den ersehnten Kommunismus retten können und dann wird alles gut. Nein, der Rechtsstaat wird sich am Ende durchsetzen und ihr dokumentiert eure Anklageschriften gleich selbst mit. Gut so. Wenigstens mal was Nützliches.

  25. Reschke arbeitet schon seit Jahren im Stile einer Propagandaministerin. Alles rechts von der Mitte ist für sie „Nazi“ und durch ihre Verbitterung bei diesen Berichten auch anzusehen…

  26. Es geht ja Frau Reschke nicht um die Fakten oder um die Wahrheit sondern es geht ihr um die Weiterführung der ideologischen Agenda. Ein Märchen, das immer weiter erzählt wird egal wie weit es von der Wahrheit abkommt.

    Es geht ihr auch um die Selbstverherrlichung wie gut sie ihre Agenda umsetzt. Dafür wird sie schließlich belohnt.
    Eine Konfrontation dieser Agenda mit den Fakten oder Wahrheiten ist einfach unerwünscht. Das irritiert und verzweifelt sie nur, dass sie ihren Job nicht so gut weiter ausüben kann.

  27. Und der Sauhaufen von Propagandisten will 3 Milliarden Euro mehr Zwangssteuern haben!
    Besser wäre da mal eine ordentliche Sanierung, eine warme…

  28. Reschke / Hayali / Restle / Slomka sind Synonyme für „schlechteste Journalisten aller Zeiten “ in Deutschland……

    • Das stimmt so nicht.
      Das Goebbelsche Propagandaministerium und die DDR-Journalie werfen ebenfalls ihren Hut in den Ring.
      Letztendlich spielt es aber keine Rolle, wer von den 3 Epochen den Preis der schlechtesten Journalisten empfängt.
      Denn verlogen und nur für die Manipulation des Volkes waren alle 3 zuständig.

    • Aber,aber, das sind Journalisten mit „Haltung“! Journaille gab’s nur in Zeiten von
      K. Kraus, die Revolverblätter von Bekessy z. B..
      Heutzutage bekommt man in ’schland Preise für Relotiaden und Haltungsjournalismus!

  29. Oh Reschke. Weshalb beantwortet Ihr nicht einfach die Frage, weshalb die Meisten, die aus Libyen ihre Konquistatorenseefahrt beginnen, keine Libyer sind, sondern sich nach Libyen begeben, um von dort aus zu starten? Die können alle Handy, also sind sie genauestens informiert darüber, daß Libyen nicht das Pflaster ist, wo sie gerne leben wollen. Libyen ist genau deshalb das Zwischenziel, weil man dann jammern kann, wie schlecht es einem doch ergangen ist und wie wichtig es war, von schleppernden „Seenotrettern“ nach El Dorado EU verbracht zu werden.

  30. Dass „Notrufe“ eingehen ist doch völlig sicher, schließlich können die Schlepper mit dem „Ship Tracker“ umgehen!
    Sind die „Seenotretter“ in Küstennähe wird der „Notfall“ eingeleitet, die Rakete angefunkt, schon hat PanoramaPropaganda seine Bilder von einer heldenhaften Rettungsaktion und deutschen Gutmenschen strömen vor Glück Tränen über die Wangen.
    Sollten Nigerianer „gerettet“ worden sein freut sich auch die Mafia der „Black Axe“!

    • Was daran war denn Heldenhaft ? 40 Menschen auf engem Raum zwei Wochen über das Mittelmeer zu schippern war unverantwortlich, weill der nächste sichere Hafen nur ein paar Seemeilen entfernt war. Und alle anderen Hilfsangebote auszuschlagen um die Einfahrt in Italien zu erzwingen war schlichtweg Kriminell.

  31. Eine Frau, die sich als Elite- oder qualifizierte Journalistin feiert.
    Diese Krone hat sie sich selber auf den Kopf gesetzt und glaubt das auch noch tatsächlich.

    • Genau das ist das Problem, Überzeugungstäter egal aus welcher Richtung sind immer die Schlimmsten. Frau Reschke glaubt fest dran das sie im Recht ist, ohne sich für die Fakten zu interessieren. Das gleiche macht der Papst in Rom auch. Denn Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.

Kommentare sind deaktiviert.