„Jouwatch“ sticht ins Wespennest – linke Presse flippt aus

Foto: Screenshot/Youtube

Seit gestern Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen den jouwatch-Artikel über die „Panorama“-Show zu Carola Rackete und der „Sea-Watch 3“ auf Twitter geteilt hatte, sind einige besonders schillernde Vertreter von Deutschlands Medien-Establishment kollektiv am durchdrehen. Vor allem der „Tagesspiegel“ macht seinem Ruf als linksradikaler Hetz-Blog wieder alle Ehre und greift in die unterste Schublade.

Dass Maaßen den jouwatch-Artikel über die „Panorama“-Propagandashow teilte, wurde vom „Tagesspiegel“ natürlich prompt als „Angriff auf die deutschen Medien“ gebrandmarkt. Jouwatch sei „Leitmedium der Neuen Rechten“ und zudem „rechtspopulistisches und AfD-nahes Portal“. Dazu passe, so das wohl tendenziöseste aller Berliner Blätter in seinem nachgeraden Hetzartikel weiter, dass Maaßen zuvor einen Artikel der „NZZ“ geteilt habe, in dem es darum ging, dass die Mehrheitsgesellschaft in deutschen Großstädten inzwischen einen Migrationshintergrund aufweist – ein in der Tat aufsehenerregender demographischer Wendepunkt, der von deutschen Zeitungen leider gar nicht oder nur marginal behandelt wurde. Weil die renommierte Zürcher Tageszeitung – im Gegensatz dazu – sehr ausführlich über diese rasante deutsche Gesellschaftsentwicklung berichtet hatte, betitelte Maaßen sie im Tweet-Kommentar ironisch als eine Art „neues Westfernsehen“. Für den Tagesspiegel war damit wohl „Maaßens Maß“ voll – zuerst ein politisch unerwünschter, weil latent natürlich rechtspopulistischer Topos von der deutschen Überfremdung (so hatte man den NZZ-Artikel dort offensichtlich aufgefasst!), dann der Vergleich mit dem „Westfernsehen -“ und jetzt auch noch ein Link zu jouwatch: Damit war der Fall klar. Brauchte es in den Hirnen dieser Haltungsjournaille noch eines weiteren Beweises, dass Maaßen endgültig im braunen Sumpf angelangt ist? Natürlich nicht.

Wieder mal Polenz als Mann fürs Grobe

Sicherheitshalber berief sich der „Tagesspiegel“ als Schützenhilfe auf den Ex-CDU-Generalsekretär Rupert Polenz, eine Art Ralf Stegner der Union, der als Fachkraft für unterirdische Tweets jenseits aller Geschmacksgrenzen bekannt ist. Dieser hatte über den jouwatch-Artikel zu Panorama und Maaßen bereits seine wie üblich unterkomplexe Meinung getwittert: „Jouwatch ist rechtsradikal!“ – eine völlig bizarre Aussage, mit der die abartige Begriffsverschiebung von „rechts“ und „rechtsradikal“ zwar ihren neuen Höhepunkt erreichte, die aber offensichtlich immer noch nicht idiotisch genug war, dass der „Tagesspiegel“ sie nicht unkommentiert zitiert und sich zueigen macht. Mit welch billigen und journalistisch unlauteren Methoden das Berliner Blatt arbeitet, offenbarte auch der letzte Absatz des Artikels. Dort zitiert der Redakteur aus dem Impressum von jouwatch:  „Der Anbieter übernimmt ausdrücklich keine Gewähr – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit und Aktualität sowie für die Brauchbarkeit der abgerufenen Beiträge für den Nutzer.“ Damit sollte wohl suggeriert werden, dass man die Texte von jouwatch nicht ernst nehmen kann. Dumm nur: Die Passage findet sich im Impressum der meisten deutschen Online-Publikationen – fast wortgleich. Wie verzweifelt und hilflos muss ein Journalist sein, wenn er – in offenkundiger Ermangelung substanzieller Kritik – auf solche „Vorwürfe“ zurückgreifen muss?

Überhaupt hat ganz anscheinend kaum einer von denen, die sich hier über jouwatch und den Panorama-Text das Maul zerrissen haben, den fraglichen Artikel zu „Panorama“ gelesen. Ihnen genügt es völlig, Trigger-Begriffe wie „rechtspopulistisch“ oder gleich „rechtsradikal“ in den Raum zu werfen, die Seite und ihre Macher für toxisch zu erklären und sich in borniertes Schubladendenken zu flüchten. Hätten sie den inkriminierten Beitrag gelesen, wäre ihnen nämlich aufgefallen, dass darin nirgends „Verschwörungstheorien“ formuliert wurden, sondern lediglich Fragen gestellt und sich zwingend aufdrängende Schlüsse gezogen wurden: Wie konnte ein ARD-Kamerateam just an Bord sein, bevor ein Hilferuf einging? Wieso halten die Kameras gerade dann auf Carola Rackete in Großaufnahme, als diese den Notruf entgegennimmt? Wieso riskiert man bei der ARD den Kostenaufwand einer solchen Produktion, wenn nicht „lohnende Beute“ lockt und keine sichere Story zu erwarten ist? Mit „Verschwörung“ haben diese Fragen nichts zu tun; allenfalls mit gesunder – und wohlbegründeter – Skepsis gegenüber Framing und gelenkter Meinung. Mit beidem kennt man sich beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk bekanntlich sehr gut aus.

Reschke: Offene Fragen statt Fakten

Und da die Kritik an ihrer Sendung solch weite Kreise zog, meldete sich dann gestern auch noch Anja Reschke von „Panorama“ persönlich selbst zu Wort – mit einer undifferenzierten Stellungnahme, die der Schreibe des „Tagesspiegels“ in wenig nachstand: Unter dem Rubrum „Fakten zu unserer Sea-Watch 3-Reportage“ verteidigte sie ihre angebliche „Dokumentation“ – und verquickte dabei die von jouwatch erhobene Kritik (die legitime Fragen dazu stellte, wieso ein Kamerateam durchgehend und „just in time“ an Bord war) unzulässig mit wirren, tatsächlich unseriösen Spekulationen, die ebenfalls im Netz kursiert waren, wonach die Sea-Watch auch die Bohrinsel Bouri hätte anlaufen können. Bloß: jouwatch hatte in dem „Panorama“-Stück über „Bouri“ kein Wort geschrieben. Aber Hauptsache, alles „Verschwörungstheorien“, klar.

Maaßen, der sich gestern und heute früh massivsten Anfeindungen wegen seines Tweets ausgesetzt sah, nahm den Beitrag inzwischen wieder aus dem Netz – womöglich wurde der Druck aus seiner eigenen Partei zu groß. Doch die über 2.400 Likes und unzähligen Kommentare unter seinem gestrigen Tweet, die jouwatch teilweise archiviert hat, zeugen von veritablen Abgründen an echter „Hassrede“, wie man sie ansonsten nur auf ausgewählten rechten Kampfseiten finden kann; hier dann allerdings original von linken und linksextremen Hatern. In bemerkenswerter Deckungsgleichheit mit Journalisten der „üblichen Verdächtigen“ im deutschen Medienzirkus wurde darin vor allem die hundertfältige Nazifizierung Maaßens – bei gleichzeitiger Denunzierung von jouwatch als „rechtsextremes Medium“ – vorangetrieben. Das „Neue Deutschland“, ein Organ, das bekanntlich in bester Tradition unabhängiger Presse- und Meinungsfreiheit Deutschlands steht, schloss sich in seinem Maaßen-Bashing fast wortgleich den Ausfällen Polenz‘ an und befleißigte sich der Methode der „Kontaktschuld“, um jouwatch als Pfui-Zone auszugrenzen: Weil dort gelegentlich auch Identitären eine Plattform geboten werde und die „IB“ neuerdings ja pauschal als rechtextrem eingestuft wird, ist folglich auch jouwatch rechtsextrem, ergo ist auch Maaßen rechtsextrem, weil er einen Artikel von dort verlinkt hat. Es ist die Triangulation des Schwachsinns, sonst gar nichts.

Linksextreme Hetzkampagne läuft an

Ein User namens „David Schraaven“ empfahl Maaßen auf Twitter übrigens, sich doch gefälligst zu „informieren“, was er da „teile“, und verlinkte dazu angeblich aufschlußreiche „Hintergrundinfos“ zu jouwatch – die allerdings ausgerechnet von „Correctiv“ stammten, jener Fake-News-Seite, die angebliche Falschmeldungen aufdecken und enthüllen will und dabei allzu oft das genaue Gegenteil betreibt. Auf der „Correctiv“-Darstellung zu jouwatch finden sich denn prompt latent antisemitische Verschwörungstheorien wieder, etwa dass hinter jouwatch der „einflussreiche US-Think-Tank ‚middle east forum“ stehe, der für seine Israel-Nähe bekannt sei. Fehlt nur noch der Hinweis auf das Wall-Street-Judentum und die Rothschilds, und das linke Feindbild wäre komplett.

Aus einem derartig unappetitlichen Dunstkreis also speist sich der linke Meinungs-Mainstream mit seiner verhetzenden und verunglimpfenden Berichterstattung – nicht nur gegen jouwatch , sondern auch gegen andere alternative Medien, die das Ziel einer Gegenöffentlichkeit im Interesse eines wirklichen Meinungspluralismus verfolgen. Es ist eine Art von Journalismus, die sich letztlich selbst richten wird. (DM)

Loading...

104 Kommentare

  1. Wenn wir mal von Kontaktschuld sprechen:
    Die linksextreme Seite indymedia wird von der Antifa betrieben. Die SPD, Grünen und Linken unterstützen die Antifa. Ergo: SPD, Grüne und die Linken sind linksexrem.

  2. Warum gibt Maassen nach und nimmt seinen Tweed vom Netz ?
    Wenn er wirklich etwas verändern und erreichen will, muss er auch Mal standhaft bleiben und sich nicht gegen jeden Druck beugen.
    Ein richtiger Widerstandskämpfer hat da viel mehr Courage.

    • Man kann auch im Stillen Gutes tun!!
      Wenn man derart übermächtige Gegner hat, dann muß man auch die Kunst der „flexible response“ beherrschen. Dazu gehört Klugheit und kein lautes Herumschimpfen. Soll er sich vor dem Kanzlerpalast verbrennen? Oder sonst was Spektakuläres veranstalten, das nach einem Tag vergessen ist. Nein, er sollte das jetzige Regime politisch lange überleben. Solche Leute braucht man, wenn man nach Recht und Gesetz eines Tages abrechnen möchte.

  3. Sicherlich freut es den stillenBeobachter, wenn die „Qualitätsmedien“ nach und nach Personal entlassen, aber die Sache hat einen Haken. Denn das große Problem dabei ist, dass dann wieder Millionen vom „Staat“ zur
    Verfügung gestellt werden, um ein neues Blatt gegen Rechts zu etablieren.

    • Andererseits macht einen das Schreiben gegen Rechts letztendlich arbeitslos. Vielleicht kommt ja mal einer der neuen Arbeitslosen auf die Idee, Eins und Eins zu addieren.

  4. Man stellt sich die Frage, ob der Golfkrieg wirklich erst 30 Jahre her ist. Damals waren sich im nach hinein noch alle etablierten Medien einig, dass der „embedded Journalism“, also die wochenlange Reise der Journalisten mit Truppen, die Verpflegung, der Aufbau sozialer Bindungen und die Sicherheit, zu einer Parteilichkeit führt, die eine objektive Berichterstattung unmöglich macht und viel eher als Propagandawerkzeug dient.

    Anscheinend hat die Evolution innerhalb einer Generation unmögliches geleistet und diese „Verquickung“ wurde komplett aus dem menschlichen Genom ausgeschliffen. Wie sonst ist es möglich, dass das was vor einigen Jahren allgemeine Linie war, plötzlich rechtes Gedankengut sein soll?
    Ein weiterer Nachweis, dass Forschung, Wissenschaft und Objektivität in unserer Meinungsdiktatur nur noch Störfaktoren sind, die mit aller Gewalt im Keim erstickt werden müssen, wenn sich die Nazikeule auch mehr und mehr abnutzt.

  5. „Kauft nicht bei Jouwatch“… wahre Faschisten entlarven sich eben stets selbst am besten 😉

    • „Linke, wehrt Euch,“ haben Sie vorauszuschicken vergessen.
      Halbe Zitate gelten nicht als lässliche Sünde.
      Das ist nicht nur beim Zitieren von Heine und Brecht so!

  6. Bravo Jouwatch! Wunderbar analysiert. Mir ist übrigens aufgefallen, dass Jouwatch links in seinen Text einbettet, die direkt zum betreffenden Mainstreammedium – in diesem Fall „Der Tagesspiegel“ – führen. Das ist übrigens bei allen alternativen Medien so.
    Nur andersherum ist es nicht so. Im Tagesspiegel findet sich nie ein eingebetteter link, der direkt auf den betreffenden Artikel im alternativen Medium verweist.

    • Aus gutem Grund. Sich umfänglich zu informieren, kann nicht im Sinne der Propagandamedien des Merkel-Regimes sein.

    • Wir legen Wert auf Zitierfähigkeit. Es ist uns wichtig, dass man unsere Texte nachvollziehen kann, daher geben wir grundsätzlich Quellen an.

  7. Gestern irgendwo gelesen, daß bei WELT und BILD Massenentlassungen drohen – wenn man nur so eine verlogene Sch…e verzapft, genau richtig ! Da werden die Nerven dünnhäutig !

    • Die Schmierenjounalisten und Systhemlinge gehören alle gefeuert!!!
      Vor allem die Redaktionstuben gehören von linksversifftem Personal gesäubert.

  8. Die Deutschen sind ein seltsames Völkchen,sie halten sich einen Schwarm rotzfrecher Vögel die ihnen zum Dank für die üppige Fütterung laut schilpend auf den Kopf schei…und in den Hintern picken.Das ist doch nicht normal?

    • Aber immer, Salzmann; sang doch schon 1978 die Musikgruppe „Ian Dury and
      the Blockheads“ ihren Hit „Hit Me with Your Rhythm Stick, Hit Me, Hit Me!“,
      und der war auch in Deutschland ein Renner. Die Deutschen sehen wohl in ‚Macht
      und Unterwerfung‘ allzu überdeutlich den erotischen Anteil an der ganzen Chose
      – zu ihrem eigenen Unglück. Nur eine Minderheit der Wahlbevölkerung hat keine Lust
      derartige Spielchen mitzuspielen.

  9. Die hate-tweets gegen Maaßen unbedingt dokumentieren und ins Netz stellen, ohne dass man sie sofort als linksgrüne „Seenotretter“- Volksverdünner Tweets erkennen kann,um sie dann gegen die Hetzer zu verwenden!

  10. Maassen haette (endlich) standhaft bleiben sollen (wie Sarrazin) und bei seiner Aussage bleiben (resp. den Post lassen); die Leute haben’s satt von solchen halb-Haltungen…

    So jetzt, dass Jouwatch die staatliche Propagandasender aus der Reserve gelockt hat, ist der Schadensbegrenzungsversuch schlimmer als Schweigen: es war eine PR Aktion vom Anfang an (das erklaert die kraeftige Rueckendeckung seitens der EU Globalisten einer solchen Greta Schettino ‚Kapitaenin‘) und dazu stellt sich auch die Frage ob sie von der Mafia auch bezahlt wurde (fuer Menschenschlepperei)…

  11. Wenn dieses Bild aus dem Film ist, dann sieht man die Bearbeitung und auch das mediengerechte filmreife Make up. Denn diese Frau, die da am Steuer steht sieht so ganz anders aus, als die, die am Pier verhaftet wurde mit ihren Dreadlocks.Hier um einige Jahre jünger, wie es scheint, in Realitaet nahezu männliche Züge mit südländischem Hintergrund, wie ich meine,Im Übrigen dank Bild (Nahaufnahme) auch mit einem erstaunlich gepflegten Oberlippenbart.

  12. Das schöne ist ja die haben alles Rückendeckung von Merkel Steinmeier und den kleinen Wicht.
    So lässt es sich leben.
    Im Auftrag der Merkel.
    Bis die Deutschen in der Minderheit sind.
    Dann geht es ums aussortieren.
    Alte schwache und behinderte Menschen werden Ensorgt.
    Passen nicht in ihre Weltordnung.
    Aber solange es dumme Schafe gibt und ihren Hirten folgen.
    Wird und kann sich nichts ändern.
    Und das wissen diese SED Anhänger.

  13. Wie heißt es doch so treffend:
    „Haltet den Dieb“ schreit der Dieb (wenn er erwischt wurde) 😉

    Persönlich empfinde ich es als Frechheit dieser Mainstream-Journaille,
    dass sie uns (den Bürgern) doch tatsächlich einreden wollen,
    „das ARD-Team sei nur durch reinen Zufall an Bord gewesen“,
    denn damit behaupten sie wir wären geistige Tiefflieger.

    Aber eines was ich schon länger sage, bestätigt diese „Aktion“ mehr als deutlich,
    „es geht diesen angebliche so humanen Typen wie z.b. Rakete, NUR um ihre eigene
    mediale Selbstdarstellung und in keinster Weise um die „geretteten“ Menschen.“

    einfach nur widerlich und abstoßend diese selbsternannten angeblichen „Retter“ / pfui

  14. Wenn die Alternativen Medien an die Wand genagelt wurden, werden sich die linken Medien gegenseitig fertig machen. Denn nur einer kann den heiligen Gral wahren um die alleinige Meinungshoheit zu besitzen.
    Aber noch gibt es Juwatch, Epoch Times NZZ u.s.w und das ist auch gut so. Damit Deutschland ein Land bleibt in dem Deutsche gut und gerne leben können.

  15. Ein weiterer Grund Euch als Leser treu zu bleiben! Lasst Euch nicht kleinkriegen von diesem Faschisten-Gesindel, denn das sind die, astreine Faschisten.
    Und was da mit den „Fluechtlingen“ abgeht ist jedem klar der noch so etwas wie ein Gehirn besitzt!

  16. Frack-und Muffensausen macht sich bei der Staatsuntergebenen (Stichwort SED Merkel) Journalie breit, um nicht zu sagen, dass es schon langsam anfängt übel zu riechen!

  17. Wie konnte ein ARD-Kamerateam just an Bord sein, bevor ein Hilferuf
    einging? Wieso halten die Kameras gerade dann auf Carola Rackete in
    Großaufnahme, als diese den Notruf entgegennimmt?

    Schaaaade, dass Frau Reschke nicht mit an Bord war. Das wäre DIE Storry

  18. Man sollte die Rackete oder „Reporter“ mal fragen, was mit dem Schlauchbot samt Außenborder passiert ist, nachdem dessen Insassen an Bord genommen wurden.
    Wurde es Versenkt, in Schlepp oder ebenfalls an Bord genommen?
    Oder konnte und durfte es samt Bootsführer wieder an die Libysche Küste zurück schippern ?
    Im letzteren Fall währe es dann keine Seenotrettung, sondern das an Bord nehmen von Passagieren gewesen, mit dem Ziel, diese illegal in ein anderes Land zu transportieren.
    Also eindeutig Kriminell .

  19. Jubeln sie nicht zu früh. „Nach Käse kommt keine Butter“ pflegte meine Mutter in solchen Fällen zu sagen.

  20. Ich lese täglich Spiegel Online, die Süddeutsche, Zeit, Focus, Welt und den ganzen anderen Rotz, nur um den täglichen Hirnfick zu analysieren. Diese Geistig umnachtenden Redakteure oder besser Schmierenfinke sind so krank, dass ich mich sehr überwinden muss den Schwachsinn zu lesen. Ich bin aber überzeugt davon, dass 90 Prozent dieser Schwachkopfredakteure das nicht freiwillig machen, sondern nur, damit sie nicht gefeuert werden. Ich erlebe das täglich hautnah in unserem Verlag. Ich bin zwar (nur) in der IT aber diese armen Schwachköpfe kämpfen ums nackte überleben. Chefredakteur sagt, heute wird das so oder so publiziert und fertig. Ich fiebere dem Tag entgegen, an dem die ganzen System Hetz Medien ARD, ZDF, Spiegel, Süddeutsche, Focus, Welt, Taz, FAZ und der ganze andere Müll verboten wird.

  21. Für mich stellt sich eigentlich nur noch die Fragen, hat Reschke und das GEZ TV in Zusammenarbeit mit den NGOs die Position des Schiffes an die Schlepper in Libyen weiter gegeben und wurden diese Menschen mit der Absicht die Bilder zu bekommen die man wollte ins Wasser gelockt und wer wurde mit welchem Geld dafür bezahlt? Sind hier am Ende GEZ Gelder getarnt als Spesenkasse für eine Reportage in den Händen von Menschenschmugglern in Libyen gelandet?

    Das aufzuklären ist in einem funktionierenden Rechtsstaat eigentlich Arbeit von Staatsanwaltschaft und der Polizei denn nach wie vor ist Menschenhandel in Deutschland eine schwere Straftat welche auch ohne Anzeige verfolgt werden muss! Als Haupt-verdächtiger und Organisator dieser Reality absurdum Show wäre dann Reschke die Kandidatin für den Hauptpreis 8qm mit 1mal täglich Hofgang.

    Wobei sich mir nun bei betrachten der Fakten und Beweislage und der schon selten naiven Berichterstattung oder besser Dokumentation des Tatbestandes die berechtigte Frage stellt warum hier bis jetzt nicht ermittelt wird?

  22. Heute griff die Basler Zeitung die NZZ an, sodaß man die
    Spaltung in „Gut“ und „Böse“ auch schon in der Schweiz sehen
    kann.
    Nachdem heute Carola Rackete zur Rettung der Klimaflüchtlinge
    aufrief, verfestigt sich das Bild, dass das System neben der
    Klimaheiligen Greta nun auch noch die Botschaften der
    „Seenotretterikone“ den ÖR-Affinen der „Zivilgesellschaft“
    in die Köpfe packen soll.

  23. Ein weiterer Grund Euch als Leser treu zu bleiben! Lasst Euch nicht kleinkriegen von diesem Faschisten-Gesindel, denn das sind die, astreine Faschisten.
    Und was da mit den „Fluechtlingen“ abgeht ist jedem klar der noch so etwas wie ein Gehirn besitzt!

  24. Ein weiterer Grund Euch als Leser treu zu bleiben! Lasst Euch nicht kleinkriegen von diesem Faschisten-Gesindel, denn das sind die, astreine Faschisten.
    Und was da mit den „Fluechtlingen“ abgeht ist jedem klar der noch so etwas wie ein Gehirn besitzt!

  25. Gute Art, dem mainstream eine Replik auf seine Hass und Lügen Kampagnen zu liefern, die denen wie ein brennender Stachel im Fleisch sitzen wird! Auch ein Grund, warum ich Jouwatch und nicht mehr FAZ lese!
    Nebenbei gab es vor einiger Zeit einen Recherche-Check, bei dem Jouwatch mit weit über 90% validierten Beiträgen zu nur 1/3 bei Medien wie FAZ (von Phantasie-Lektüre wie der Zeit-SED oder dem Süddeutschen Beobachter ganz zu schweigen!) anormal positiv abgeschnitten hat.

    Zu den Linken Hasstiraden fällt mir nur ein, daß die linke Ideologie, der Kommunismus DER institutionalisierte HASS als Resentiment gegen Das Andere ist! Wer wundert sich, dass deren Kinder und Kindeskinder #Hass als Gefühlsverbrechen dem politischen Gegner als Gesetz verordnen mußten!
    Das Sündenbock-Prinzip erlebt bei den linkenParareligiös Totalitären eine dreckige Renaissance, weshalb auch der linke Antisemitismus kaum verwundert!

    Warum sie sich alle gerade über Maaßen so echauffieren? Der war bis gestern Teil ihres Apparates. Das, was Maaßen sagt, wird zur Messlatte für den stasiSchnüffler Haldenwang und seine Schergen!
    Maaßen zeigt allein durch sein Dasein die Korruption des Merkelapparates inkl. INOFFIZIELLEN MITARBEITERN (antifa etc.) auf!

  26. wieso ist youwatch „rechtsradikal“? Wurde BGBl. I S. 2254 (Bundesgesetzblatt 2002 zu Völkermord-/Genozidkonvention) aufgehoben?

  27. Vielleicht wird ja Frau Chebli Verteidigungsministerin? Ach was, so blöd werden die doch nicht sein – oder?

  28. Ihre zerfressenen Seelen machen diese „Journalisten“ zu einer Vernichtungswaffe die Abgrundtief in ihren Wurzeln keine menschlichkeit beinhaltet. Solche Menschen sind an gefahrlichkeit nicht zu unterschätzen, Für ihre Iideolgie nehmen sie alle verluste der anderen in Kauf um ihr Ziel zu erreichen.

  29. Der ehemalige Präsident des deutschen Verfassungsschutzes hätte wohl kaum auf die Jouwatch-Seite hingewiesen, wenn er sie für rechtsradikal hielte. Und Herrn Maaßen rechtsextreme Tendenzen zu unterstellen, ist absurd und in keiner Weise diskutabel. Ich könnte mir vorstellen, dass er in einigen Jahren ein hohes Amt in der Regierung bekleidet.

    Nur frage ich mich, wohin mit all den linksbraunen Journalisten, wenn der Wind sich dreht? Die kommen dann in keinem europäischen Land mehr unter. Bevor sie uns auch noch mit Hartz4 auf der Tasche liegen, sollten sie nach Afrika gehen und den Menschen dort beim Aufbau von Strukturen behilflich sein. Das wäre wenigstens humanitär im Gegenteil zu dem, was sie momentan so absondern.

    • Ich denke wir müssen uns um die linke Journaille keine Sorgen machen,
      Die verschwenden auch keine Gedanken um die Zukunft derer die sie mit ihrer Schmiererei um die Existenz bringen.

    • die werden sich, wie immer in solchen fällen um 180 grad drehen und wollen von nix nix gewusst haben!

  30. Naja linksgrünradikal sind wir hier nicht grade eingestellt, das sollten diese Vorzeigedemokraten und Meinungsvielfalt-Toleranten endlich mal geschnallt haben und akzeptieren.

  31. Für alle die einmal schrieben, man solle die Rakete ins All oder aufn Mond schiessen: biite nicht auf den Mond. Da muss man sie immer wider in Vollbild anschauen. Und wenn schon ins Weltall, dann an einen immer dunklen Ort. Und was die machten, ist inszeniert. Denn wenn es nicht so wäre.,..ich schreib mal nicht mehr. Sonst machen die es noch!

  32. Vielen Dank für diese aufschlussreichen Informationen, ich wünsche Ihrem Blog alles gute !! Es gab ja schon mal Zeiten da konnte man Deutschlands zwangsfinanzierte Medien zumindest ansatzweise ernst nehmen, diese Zeiten scheien ja nun endgültig vorbei zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen das 80% der deutschen Bevölkerung so dumm ist und dieser krankhaft einseitigen und voreingenommenen Berichterstattung auf den Leim geht.

  33. Der Rücktritt ist ist nur der Beweise,dass sie den Job als Kommissionspräsidentin im Sack hat. So seh ich das.

  34. Ich verstehe bis heute nicht, daß man die Mittelmeer-Flüchtlinge nicht direkt in die norddeutschen Häfen verbringt. Also rund herum über Gibraltar und durch den Kanal vielleicht nach Hamburg. Die Bundesregierung könnte die Marine einsetzen, soweit diese noch schwimmfähig ist, und vielleicht die großen Kreuzfahrtschiffe chartern. Dann könnten die Seenotretter ihre Arbeit vor Ort weiter verrichten.

    Im Hamburger Hafen würde der größte Teil der Bevölkerung, der auch die Parteien wählt, die wiederum der Zuwanderung positiv gegenüber stehen, ein begeistertes Empfangskomitee stellen. Viele Migranten haben laut Spiegel und süddeutscher Zeitung einen Hochschulabschluß und könnten schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden. Laut Marcel Fratzscher, dem ökonomischen Berater der Bundesregierung, würde dadurch sogar ein Wirtschaftswunder ausgelöst. Frau Göring-E. von der Grünenpartei ist überzeugt, daß ohne diese Zuwanderung die deutsche Wirtschaft nicht lange bestehen könnte.

    Viele Fliegen also mit einer Klappe und man müßte sich nicht mehr mit den moralisch zurückgebliebenen Italienern anlegen.

    (Ironie)

    • Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt ? Warum bringt man die im Mittelmeer – “ Flüchtlinge“ nach direkt nach Deutschland ? Wilhelmshaven oder Hamburg wären doch ideal…..

      Kaum einer will die eigene europäische Kultur zerstören außer der Rothschild- Marionetten MerKill & Co. und die versifften linksradikalen Willkommensklatscher, Teddybärwerfer und Airportbesatzer in Deutschland. Kaum einer der anderen Staaten nimmt auf!

      Ich ziehe meinen Hut vor Salvini!!!!

  35. Die schweizer “ Weltwoche“ ist auch eine alternative zum deutschen journalistischen Einheitsbrei. Matthias Matussek ,Thilo Sarrazin und Henryk Broder schreiben regelmässig Berichte.

  36. Dass, wer sich erdreistet nicht linksaußen mit dabei zu sein, ein böser Rechter oder gar „Nazi“ ist, sollte als alter Hut niemanden mehr beeindrucken. Bedenklich aber ist, dass eine schon immer um Seriosität ringen müssende Politik sich inzwischen widerstandslos von diesen geistigen Brandstiftern und Intellektuellen Tieffliegern vor sich hertreiben lässt. SO, zumeist unbemerkt, sehen Beginn und später Manifestation von Diktaturen aus: Einheitsmeinung, Einheitsmedien, Einheitspartei.

  37. Ruprecht Polenz mischt medial mit? Der Erdogan Lobbyist schlechthin.Maas könnte auspacken….Honigfalle.Falls Frau Reschke noch ein wenig journalistischn Anstand und Berufswürde hat sollte sie genau recherchieren.Aber wer weiß, der türkische Geheimdienst ist mit den Honigfallen auch bei vielen weiblichen Journalistinnen oder politische Aktivisten erfolgreich gewesen.Man man was haben wir für eine dumme käufliche und ignorante „Intelligenz“ hier in dieser Bananenrepublik.

  38. Frau Reschke entpuppt sich,neben unser aller Frau Sawsan „Seufz“ Chebli,auch langsam zur Sahnetorte gelebter Demokratie.
    Leider haben wir hier noch unsere Sinne beinander und können deshalb mit diesem ALTWEIBERGEMURMEL(sagte unser K-Chef wenn es mit dem Gesang beim Marschieren nicht so klappte😁)nicht viel anfangen.
    Ich habe mir diesen zusammenhanglosen Mist zweimal angesehen.
    Bitte danke nie nicht wieder.

  39. Vor 30 Jahren hat die alte BRD noch über die Leute in der DDR gelacht, weil die den Mund nicht aufmachen durften … und jetzt?

  40. Kanzlerin der Migranten Angela, Klimaheilige Greta, Engel der schiffbrüchigen Afrikaner Carola,…..Wie weiter? Europastifterin Uschi? Man könnte vom Glauben abfallen?

  41. Leider haben Merkel und ihre willigen Schergen schon erreicht was sie wollen. Es ist wieder wie in der verflossenen DDR, in der Masse flüstert man sich unter vorgehaltener Hand zu was man denkt (STASI hört mit), sagt lieber nichts oder stimmt sogar der öffentlich genehmigten Meinung zu, die man halt zu haben hat. Denn sonst? Ja sonst ist man doch böse, rechts und ein Nazi…

  42. Wurde dort über einen wohlmöglichen Nachfolger spekuliert¿
    Ich denke nicht…wundert mich doch sehr…das Thema ist doch seit über einer Woche brandaktuell…und¿ Nichts! Nicht mal die üblichen Quasselrunden und Spekukationen von „Experten“..seltsam!

    Meine Meinung!

  43. Dann noch zum Gejaule von wegen Quelle in dem Tweet, Maaßen hat den Artikel ja nicht verifiziert, er äusserte nur, „sollte dieser Bericht zutreffen…“.

    Die Bundesregierung nahm allerdings eine „Info“ von „Antifa Zeckenbiss“ als gegeben hin und verstreute dass so in die Welt. Letztendlich nichtmal eine Info sondern ein kurzes Video wo: NICHTS drauf zu sehen ist. Worauf dann die eigentlichen Hetzjagden erst begannen, wodurch dann Maaßen z.B. gegangen wurde…und im Anschluss direkt nochmal…Chemnitz / Hetzjagden steht nach zahlreichen Dementis noch heute so. Tichy spürte ja auch den Filmer auf… Tja Hasi….jault(e) da wer auf¿

    Meine Meinung!

  44. Der Maaßen Tweet wurde heute morgen ja gelöscht…mich wundert allerdings, dass seitdem schweigen angesagt ist…kann purer Zufall sein, dass er seitdem nichts kundtut.
    Aber in heutigen Zeiten halte ich auch einen „Maulkorb“ für möglich, vielleicht sogar eine Twittersperre…den Tweet ansich muss ja nicht unbedingt Maaßen selbst gelöscht haben.
    Schaun mer mal…

    Meine Meinung!

    • Was gibt es zu sagen, wenn sich Demokratie entsorgt? Friede ihrer Asche? Kann man eine Lawine stoppen, wenn der Lawinenzaun richtig nicht steht?

    • Sicher, das er geloescht hat?Sicher, das es überhaupt Maaßen ist, der da am anderen ende sitzt?

  45. Diese Dame hatte ursprünglich niemand auf dem Schirm, außer die Bilderberger, zu denen sie dieses Jahr ebenfalls eingeladen war. Noch Fragen?

  46. Nicht verwunderlich, dass mutmasslich kriminelle, asoziale Linksradikale eine asoziale, kriminelle Linksradikale verteidigen, gell!?

    MfG
    R. K.

  47. Ja, soetwas wie Jouwatch liest man, wenn man wissen will, was wirklich in Deutschland los ist. Gefaellt nicht jedem 😉

Kommentare sind deaktiviert.