„Welt“ empört: Höcke nimmt den Verfassungsschutz auf’s Korn!

Björn Höcke (Bild: Screenshot)
Björn Höcke (Bild: Screenshot)

Was soll man von einer Sicherheitsbehörde halten, die offensichtlich von Linksradikalen gekapert wurde und mittlerweile jeden als „rechtsextrem“ einsortiert, der nicht rechtzeitig auf die Knie fällt, wenn „Mutti“ auf Zitterpartie durchs Land tingelt?

Das haben sich die Feinde der Demokratie wohl zu einfach vorgestellt, das war wohl eher ein Wunschtraum, dass jeder, der sich nicht dem linken Diktat beugt, geteert und gefedert die Zivilgesellschaft verlassen muss, oder sich wie der verlorene Sohn sich wieder in die linke Einheitsfront einreiht.

So richtig wütend sind sie jetzt, die linken Journalisten. Ganz besonders bei der „Welt“ schäumen sie vor Wut, weil es immer noch aufrecht gehende Politiker gibt, die sich von Haldenwang & Co nicht einschüchtern lassen.

Wir lesen:

Björn Höcke verhöhnt Verfassungsschutz auf Kundgebung

Dann kommt Höcke. Er verhöhnt den Verfassungsschutz. Weil Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) angekündigt hatte, dass der Verfassungsschutz beim Wahlkampfauftakt der AfD genau hinsehen wird, brachte er Schröter eine Flasche Sekt mit. Er gibt den Sekt in die Menge und ruft dazu auf, dass Verfassungsschutzmitarbeiter die Flasche an sich nehmen und dem Minister überreichen.

Hoffen wir, dass es sich hierbei um Rotkäppchen-Sekt gehandelt hat. Denn das wäre die richtige Botschaft gewesen.

Denn im Osten knallen bald die Sektkorken.

Loading...

38 Kommentare

  1. Ich war gestern Nachmittag dabei. Hervorragende Reden, tolle Stimmung und
    alles friedlich. Die Lügenpresse hat sich förmlich überschlagen um
    die besten Bilder zu bekommen. Sie haben auch versucht die Bürger zu
    provozieren, sind ihnen auf den Pelz gerückt. Es hat, so viel ich
    mitbekommen habe, nur eine Teilnehmerin des MSM ein Interview
    gegeben, da war aber noch nicht so viel los. Das was Höcke gemacht
    hat war Klasse, denn er hat dem BfV und allen Spionageorganisationen
    den ganz großen Spiegel vorgehalten. Die Leute haben ihn dafür
    abgefeiert!!! Und er hat dem BMI von Brandenburg SCHRÖTER noch eine
    kleine Widmung auf die Flasche geschrieben. Es war herzerfrischend.
    Nur die Linken Zecken haben zu Ende noch einmal ein wenig geblökt,
    mit den allseits bekannten Parolen. Es war eine durch und durch gut
    gelungene Veranstaltung.

  2. Stelle mir das mit der („gg. die FDGO“ stehenden) Sektflasche vor, wie sie durch die Menge gereicht wird und jeder sie weitergibt, um nicht als Jünger des SaalSchutzes darzustehn.
    Höcke kommt schon auf gute Ideen!

  3. dazu brauchte es Höcke nicht. Die Schmierenkommödie kommt ja von VS, er war also selbst in Sachen „sich verhöhnen“ tätig

  4. Es ist ein absolutes Unding, dass ein Parteienpolitiker der SPD sich darauf berufen kann, dass ein angeblicher „Verfassungsschutz“ eine Konkurrenzpartei genau kontrollieren wird.
    Das ist keine Demokratie mehr, das ist ein Kampf gegen Mitbewerber, bei dem die Schutzmittel des Staates und der Gesellschaft zu Schutzmitteln von Parteien missbraucht werden.

    • Darin besteht ja das katastrophale Problem, daß die Auflösung des Staates und des Volkes politischer Wille ist! Daher hat man den Staatsschutz den man nicht mehr braucht und sogar hinderlich ist, kurzer Hand ausgehebelt und ihn für die eigenen Parteiinteressen nutzbar gemacht. Das Übel kann nur durch die Entmachtung der Drahtzieher behoben werden.

  5. Recht hat er! Dieser Verfassungsschutz von den linken Gesinnungsspitzeln ist für den normal denkenden Bürger nicht ernst zu nehmen. Diktatur übelster Sorte in Deutschland!

    • Neuorientierung der Stasi = Verfassungsschutz unter Haldewang.
      Und im Westen wird noch immer gejubelt.

  6. Ja ich muss sagen, dieser Mann liebt sein Land seine Kinder.
    Und ich liebe auch mein Land meine Heimat.
    Alles was er sagte hatte Hand und Fuß.
    Wie schon gesagt in Osten geht die Sonne auf. In Westen ist es Schwarz.
    Wen ich die Möglichkeit hätte wäre ich gerne dort. Ja da hat mensch das Gefühl von Heimat
    Deutsche noch unter sich.
    Was ich hier nicht mehr erkennen kann.
    Möge die AFD gewinnen und der spuck,endlich ein Ende haben.
    Und die Fachkräfte mit ihren Politiker zurück in ihre Heimat.
    Da grünen und linken. CDU Und FDP behaupten Deutschland gehört jetzt zum Islam.
    Sollen die so schnell wie möglich ihre islamischen Ländern aufsuchen.
    Die werden denen schon zeigen was Heimat und Arbeit sind.
    Da sind keine verblödeten Steuerzahler die die faule Bande versorgt.
    Es lebe Freiheit Heimat und unsre Kultur.
    Noch ist es Deutschland.
    Also ihr lieben ossi nur AFD.
    Und eine neue Zeit beginnt.
    1989 war nicht umsonst, nur gemeinsam können wir es schaffen.
    LG zami

  7. Ich war gestern auf der AFD Wahlkampfveranstaltung mit Björn Höcke. Es war leider kein Rotkäppchen Sekt sondern Fürst von Metternich. Und obwohl ich nicht der Schlapphut bin den die Stasi dort hingeschickt hat hätte ich den Sekt gern als Andenken erobert. Leider ist die Flasche nicht weitergereicht worden. Es waren wohl noch andere Souvenirjäger vor Ort oder das Kamerateam der „Welt“ hat sie sich gegriffen.

  8. Gesinnungsstaat MerkelLand:
    Pressekonferenz der AfD Sachsen zum Thema Kürzung der sächsischen Landesliste
    zu sehen youtube

  9. Verfassungsschutz? Welcher „Verfassungsschutz“? Die sogenannte ‚Welt‘ hat mal wieder gepennt, als der abgeschafft wurde: Nämlich an dem Tag, als der untadelige Maaßen grundlos rausgeschmissen wurde, und stattdessen ein Parteisoldat namens ‚Haldenwang‘ installiert wurde!

  10. Oh ja die Schlapphüte mit der verordneten linken Augenklappe, denen man verboten hat die wahren Extremisten und Deutschlandfeinde zu beobachten, sind mit ihrem neuen Boss nur ein extrem peinlicher Haufen. Der Fisch stinkt eben auch hier vom Kopf her.

  11. Die WELT !.

    Ich habe bei denen mal nachgeschaut. Der Artikel über Herrn Höcke kommt von Reuters/dpa/jm/mak und ich habe den Artikel kurz überflogen. Danach habe ich mir die Rede von Herrn Höcke auf YouTube angehört.
    Björn Höcke ist mir sympatisch. Bürgerlich konservativ und patriotisch. Das ist ja noch nicht verboten.

  12. Zu Maaßens Zeiten war der Verfassungsschutz seines Namens würdig.
    Nach seinem Abgang und der Installation des willfährigen Haldenzwang ist der VS Teil der Berliner Schmierenkomödie geworden.
    Der Verfassungsschutz sieht seine neue Aufgabe darin, die Regierung und die Altparteien zu schützen.
    Ein neuer Name für dieses Amt ist gefragt!

  13. Natürlich hat Herr Höcke recht mit dem was er sagt!! Das trifft alles zu. Der Saustall muss ausgemistet werden.Fenster auf und Frischluft rein.Vor allen muss der Mainstreammehltau weg!!

  14. Dass die Springer-Abteilung des Propagandaministeriums vor Wut schäumt, so kurz vor den Wahlen, ist ja sogar verständlich…

  15. Mit dem Sekt hat es folgendes auf sich. Der Fürst von Metternich war bekannt dafür, dass er seine Spitzel zu Wahlkampfveranstaltungen der Opposition entsandte.

  16. Hier das Video mit Höcke und dem Sekt

    Einfach köstlich und amüsant für den Bürger und natürlich „rechtsextrem“

    PS:- An die West-AfD und die Wessies

    So gewinnt man Wahlen – jung, dynamisch und etwas Satire !!!

  17. Zitat aus Wikipedia:

    „Der Kampf gegen alle Versuche, die bestehende politische und soziale Ordnung zu verändern, wurde zum zentralen Anliegen des so genannten Metternich’schen Systems. Mit polizeistaatlichen Mitteln wie Zensur und Spitzelwesen wurde die vermeintliche und tatsächliche Opposition bekämpft. Dies beschränkte sich nicht nur auf Österreich, sondern Metternich war bestrebt, die restauratorische Unterdrückung auf das gesamte Gebiet des Deutschen Bundes auszudehnen.“

    • Wie cool, darauf hinzuweisen, dass wir von der Symptombeschreibung her wieder im ersten Drittel des 19. Jh. angekommen sind …

  18. Der Vergleich, den Höcke mittels der Flasche „Fürst Metternich“ beschworen hat, ist doch zu viel der Ehre. Metternich – und sein Faktotum und Sprachrohr Friedrich v. Gentz – waren Grandseigneurs, hoch gebildet und hielten von Wien aus zwischen dem Wiener Kongress und 1848 die Fäden der europäischen Politik in den Händen; trotz ihrer verhängnisvollen Rolle bei den „Demagogen“ – Verfolgungen verdienen sie allen Respekt. Und dagegen nun das subalterne Prekariat des „Verfassungsschutzes“….

  19. Das mit dem Sekt war genial von Höcke, man muss wissen wer Fürst von Metternich war. Habe einen kurzen Auszug von Wiki
    „Der Kampf gegen alle Versuche, die bestehende politische und soziale Ordnung zu verändern, wurde zum zentralen Anliegen des so genannten Metternich’schen Systems. Mit polizeistaatlichen Mitteln wie Zensur und Spitzelwesen wurde die vermeintliche und tatsächliche Opposition bekämpft. Dies beschränkte sich nicht nur auf Österreich, sondern Metternich war bestrebt, die restauratorische Unterdrückung auf das gesamte Gebiet des Deutschen Bundes auszudehnen.“
    Dies in Verbindung des anwesenden Verfassungsschutz unter den Zuschauern.

  20. habe mir höcke rede angehört. ich kann nur sagen in allen Punkten hat er recht . die wahren Nazis sind die Altparteien .sie dienen nicht mehr dem deutschen Volk .mit der afd hat Deutschland wieder eine Opposition aber nicht mehr lange dann haben sie die absolute Mehrheit im Land. Immer mehr Menschen erkennen das sie verarscht werden .es wird höchste Zeit den Abfall aus den Parlamenten zu jagen.

  21. Wieso leisten wir uns einen Verfassungsschutz wenn wir eh keine Verfassung haben?

    Schutz schützt, aber was schützt dieser Schutz?

    Wäre da nicht ein Grundgesetzschutz zweckmäßiger?

  22. Nach einem Bild auf Welt-Online war es eine Flasche „Fürst von Meternich“ und dieser
    „Fürst von Meternich“ als ehemaliger Politiker ist KEIN Unbekannter, wenn es um die Bespitzelung von Patrioten ging.

    Amüsant, – das die angeblich gebildenten Qulatitäts Journalisten das nicht selber erkannt haben, wie sie von einem einfachen Geschichts-Lehrer vorgeführt worden sind.

    • Hatte den Artikel beobachtet, wollte wissen wie lange sie die Kommentare stehen lassen. Hat immerhin zwei Stunden gedauert bis sie geschaltet haben und die Kommentare gelöscht haben.

  23. Verfassungsschutz funktioniert sowieso nicht. Die erste Mahnung hätte gegen Frau Merkel kommen müssen als sie gegen die Verfassung die Grenzen 2015 aufliess. Auch die Aktionen gegen die Meinungsfreiheit. Wir haben gar keinen Verfassungsschutz. Der ist eine Lachnummer und stark ideologisch instrumentalisiert.

  24. Stelle mir das mit der („gg. die FDGO“ stehenden) Sektflasche vor, wie sie durch die Menge gereicht wird und jeder sie weitergibt, um nicht als Jünger des SaalSchutzes darzustehn.
    Höcke kommt schon auf gute Ideen!

Kommentare sind deaktiviert.