Dr. Curio: Heiko Maas betreibt das Geschäft der Schlepper

Dr. Curio in der Tagesschau (13.7.19) zur Maas-Forderung nach Flüchtlingskontingenten; Foto: Screenshot Youtube (Gottfried Curio)
Dr. Curio in der Tagesschau (13.7.19) zur Maas-Forderung nach Flüchtlingskontingenten; Foto: Screenshot Youtube (Gottfried Curio)

Zur Initiative von Außenminister Maas zur Migranten-Verteilung teilt der innenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Gottfried Curio mit:
„Mit der Ankündigung, immer ein festes Kontingent von Migranten auf der Mittelmeer-Route aufnehmen zu wollen, betreibt Außenminister Maas einmal mehr das Geschäft der Schlepper und forciert die illegale Migration immer weiter. Erneut werden eindeutige Signale gesendet, dass wer aus Innerafrika an die Mittelmeerküste reist, mit bereitwilliger Aufnahme ins Sozialparadies Deutschland rechnen kann.

Ganz offensichtlich betrachten die Afrikaner, die über tausende Kilometer extra nach Libyen reisen – und natürlich nicht ,fliehen‘ -, dieses Land nicht als ein zu vermeidendes Kriegsgebiet. Würde hingegen das richtige Signal einer unverzüglichen und vollständigen Rückführung der illegalen Migranten nach Afrika gesendet, gäbe es schon nach wenigen Wochen keinen einzigen Ertrinkenden mehr. Menschen, die aus Innerafrika nach Libyen eingereist sind, müssen nicht aus Libyen nach Europa ,gerettet‘ werden; sie sollten das Land wieder in Richtung eines der vielen sicheren afrikanischen Länder verlassen.

Das Ganze ist ein an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbietender Akt des Außenministers, der als ehem. Justizminister bereits mit seinem Zensurgesetz ein deutliches Zeugnis von seinem Rechtsstaatsverständnis abgelegt hatte. Zum einen wird für das Millionenheer ausreisewilliger afrikanischer Migranten ein stärkster Anreiz gesetzt, weiter in die Boote zu steigen; ein gewissenloses Vorgehen, das kalkuliert ständig weitere hunderte Ertrinkende in Kauf nimmt, ja produziert.

Dabei sollte man wissen: in Afrika werden alle 10 Tage eine Million Menschen geboren; selbst wenn es nicht um den Missbrauch der europäischen, v.a. deutschen, Sozialsysteme ginge: eine Lösung für etwaige afrikanische Probleme kann durch eine forcierte Völkerwanderung nicht entstehen.

Aber auch für das Aufnahmeland Deutschland ist das Maassche Vorhaben ein geradezu absurder Akt. Die Politik der forcierten illegalen Migration beraubt jetzt schon den deutschen Bürger jährlich um hohe zweistellige Milliardenbeträge, und dies zugunsten unberechtigter Zuwanderer, denen ggf. weit effektiver in ihrer Heimatregion zu helfen wäre. Welche Folgeschäden diese inländerfeindliche Politik im Bereich der Bildung, der Wohnsituation, der Rechtsstaatlichkeit und inneren Sicherheit verursacht, darf der deutsche Bürger jeden Tag beobachten.“

(Quelle: Gottfried Curio)

Loading...

6 Kommentare

  1. Hoffe bei den nächsten Wahlen ist die SPD raus und die ganzen altpartein unter 5%es wird Zeit das wir uns von diesem Dreck befreien der Deutsche Arbeiter kann nur noch Arbeiten gehen um Steuer zu zahlen und diesen Dreck von messerstecher Vergewaltiger und Mörder zu ernähren und bei uns hungern Kinder und Rentner und Obdachlosen dieser Dreck von altparteien muss weg

    • Ja ich bin ihrer Meinung. Nicht zu vergessen es kommen tag täglich 17500 Fachkräfte nach dumm Land.
      Ich gebe kein Jahr mehr und wir sind platt gemacht.

    • Ja und der arme Arbeiter bekommt immer mehr von seinem Lohn an Steuern abgezogen damit dieses Verbrecher Volk gut Leben können bei uns und in unserem Land gibt es Deutsche Rentner und Kinder sowieso Obdachlose die hungern wo sind da die Gutmenschen und sammeln oder nehmen Sie im Winter auf das sind keine messerstecher und die sind dankbar wenn man Ihnen hilft

  2. Bravo Herr Dr. Curio. Genau so ist es
    Nur eines wäre noch zu sagen- da wir Gelder und Kapazitäten binden in unermesslicher Höhe bei der Versorgung illegal eingereister Menschen, können wir außerdeutsche Projekte, oder auch außereuropäische Projekte kaum noch bewältigen. Das heißt die Ursprungssituation wird sich weiter verschärfen, was wiederum mit dem Bild von Shangri La vor Augen, die Menschen immer weiter aufs Mittelmeer treiben dürfte. was wollen wir demnächst da einrichten- sichere Inseln auf dem Mittelmeer für Bootshopping von Insel zu Insel?

  3. Im Tagesschau-Video auf den Schiffen nur gerettete Nägel-Männer. Wen wollen die denn dann hier nageln? 😲

Kommentare sind deaktiviert.