CDU-Vize Strobl regt Absenkung der Strafmündigkeit an

Foto: Thomas Strobl (über dts Nachrichtenagentur)

Stuttgart – Nach dem schweren Sexualdelikt in Mülheim an der Ruhr, an dem auch Zwölfjährige beteiligt gewesen sein sollen, hat der stellvertretende CDU-Vorsitzende und baden-württembergische Innenminister, Thomas Strobl, eine Verschärfung des Strafrechts ins Gespräch gebracht. „Natürlich kann man über ein Absenken des Alters für die Strafmündigkeit reden“, sagte Strobl den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). 14-Jährige seien im Jahr 2019 anders als noch 1960. „Da hat sich in den vergangenen Jahrzehnten viel verändert“, so der CDU-Politiker weiter.

Entscheidend sei, ab welchem Alter sich jemand der Folgen seines Tuns so bewusst sei, dass er dafür die strafrechtliche Verantwortung übernehmen müsse, sagte der baden-württembergische Innenminister. In Mülheim an der Ruhr sollen drei 14-Jährige und zwei Zwölfjährige eine Frau in ein Gebüsch gezerrt und dort vergewaltigt haben.

Eigentlich nur logisch. Wer vergewaltigen kann, kann auch in den Knast gehen, aber das werden die Linken in diesem Land nicht zulassen. (Quelle: dts)

Loading...

11 Kommentare

  1. Ist Strobl nun auch ein Rääächter? Na sowas, der traut sich was. Und das im dunkelgrünen Ländle

    • Daran habe ich auch gleich gedacht, vermutlich trifft ihn jetzt die „grüne Parteikeule“ mit voller Wucht.

  2. Diese widerlichen Delikte (Morde,Vergewaltigungen etc) sind aber nicht in der urdeutschen Tradition fest verwurzelt und haben erst im großen Ausmaß angefangen als Gegenkulturen mit einem anderen Weltbild im Hirn sich hier breit gemacht haben.

    Hier hilft nur die Remigration/Ausweisung.

  3. Da gibts nichts zu bestrafen. Kuffarmädchen sind legitime Beute im Islam, damit sich Moslems sexuell an ihnen vergnügen können. Die ganzen Diskussionen um die Strafmündigkeit gehen am Ziel vorbei. Es gibt nur eine Lösung: Solche dürfen nicht im Land sein, egal wie alt. Für die spielts ja auch keine Rolle, wie alt die Beute ist.

  4. Dabei wollen die Linken doch ein Wahlrecht ab 16…dann sollen die Plagen auch ab 16 nach Erwachsenemstrafrecht behandelt werden.
    Mitbestimmen heißt auch die volle Verantwortung übernehmen!

  5. Vor 30 Jahre während diese Kinder wenigstens in ein geschlossener Erziehungsanstalt gelandet bis die Volljährigkeit hergestellt ist und die Eltern hätten die Unterbringung zahlen gekonnt! Da die Grünen die geschlossene Erziehungsheime abgeschafft haben seit Ihr mit den Grünen als Koalitionspartner unglaubwürdig! Wenn Ihr es ernst meint währt Ihr in Baden-Württemberg in die Opposition gegangen oder hätte versucht mit AfD und FDP eine Koalition zu bilden!

  6. „14-Jährige sind 2019 anders als noch 1960“. Danke für die schlaue Erkenntns, Herr Strobl, aber an der deutschen Minderheit der 14-Jährigen liegt das ganz bestimmt nicht.

  7. „…aber das werden die Linken in diesem Land nicht zulassen“

    Sexualerziehung schon in der Kita, aber kleine Psychopathen werden vor den Konsequenzen geschützt.

  8. Die Strafmündigkeit sollte mit dem Pubertätseintritt einhergehen. Das dürfte heute wohl bei 11 liegen.
    Diese kleinen Bestien wissen ganz genau was sie tun und auch was richtig und falsch ist.
    Sie ahmen ihre großen „Vorbilder“ nach und gehören ohne wenn und aber in den Knast.
    Wäre eventuell eine ungeheuer lehrreiche Erfahrung.

Kommentare sind deaktiviert.