CO2-Steuer: Mieter, Vermieter, Autofahrer – alle müssen bluten

Foto: Wohnungsanzeigen (über dts Nachrichtenagentur)

Sie können das Klima nicht in ihrem Sinne kontrollieren und schon gar nicht „verbessern“. Doch eins können die Fanatiker immer: Weil sie an der Macht sind, können sie die Bürger schröpfen, bis auf den letzten Blutstropfen aussaugen, um ihre falschen Ziele durchpeitschen zu können.

Nach der Empfehlung der „Wirtschaftsweisen“, das Heizen in Gebäuden aus Gründen des Klimaschutzes zu verteuern, hat der Mieterbund vor einer Belastung von Mietern gewarnt. „Es kann nicht sein, dass die dadurch entstehenden Kosten im Bereich der Heizung auf die Mieter umgelegt werden“, sagte der Präsident Lukas Siebenkotten, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Mieter hätten „gar keinen Einfluss darauf, wie ihre Wohnung geheizt wird“. (noch nie was von Heizungen herunterdrehen gehört?)

Das entschieden die Vermieter, weshalb diese auch die zusätzlichen Kosten einer CO2-Steuer im Heizungsbereich zahlen sollten. Siebenkotten sprach sich für „substanzielle Investitionskostenzuschüsse“ für Wohnungseigentümer aus, damit diese auf klimafreundliche Heizungen umsteigen. Auch der Eigentümerverband Haus und Grund fordert nach Worten seines Präsidenten Kai Warnecke eine „steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung“.

Es dürfe keine weiteren mietrechtlichen Einschränkungen für die Wohnungseigentümer geben, sagte er den Funke-Zeitungen. In einem Sondergutachten für die Bundesregierung hatte den die fünf Wirtschaftsweisen am Freitag empfohlen, einen Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen in Verkehr und in Gebäuden einzuführen. Das Heizen mit Öl und Gas würde demnach teurer werden.

Das Problem soll also wieder mal „verschoben“ werden. Denn wenn die Mieten nicht steigen dürfen, zapft der Staat die Kohle woanders ab. Leidtragender ist immer der Bürger. Das gleiche gilt für die Autofahrer. Auch sie müssen bald tiefer in die Tasche greifen.

Für nichts und wieder nichts. Denn bringen tut das alles nichts. Deutschland ist nicht alleine auf der Welt, auch wenn das die Linken so gerne haben möchten. (Quelle: dts)

Loading...

20 Kommentare

  1. „In einem Sondergutachten für die Bundesregierung hatte den die fünf
    Wirtschaftsweisen am Freitag empfohlen, einen Preis für den Ausstoß von
    Treibhausgasen in Verkehr und in Gebäuden einzuführen…“(Grammatikfehler so übernommen).
    Man sollte noch der vor CO2-Steuer über eine Abgabe für „heiße Luft“ nachdenken, die das Klima mit Sicherheit auch erwärmt. Wohin die Empfehlungen der „Wirtschaftsweisen“ den Staat über die letzten 30 Jahre geführt haben, ist gut ersichtlich. Schrumpfung der Binnenkonjunktur durch „Lohnverzicht“, Verarmung der Bevölkerung durch „Hartz 4“, Steuerbefreiungen für Großkonzerne. Diese Lobbyvertreter des Großkapitals sind weder weise noch haben sie den Nutzen des Staates im Auge- es ist lediglich eine „weitere Beratergruppe“, die Wissen vorgaukelt um Begründungen dafür zu geben, dass auch noch der letzte Cent aus den gutgläubigen Steuerzahlern „gezuzelt“ werden kann.

    Von diesen Scharlatanen haben wir mehr als genug in unserem Land, und jeder weiß ganz genau, was wir „jetzt sofort unbedingt tun müssen“, nichts davon fundiert begründet, aber alles mit Kosten und Aufgabe von Freiheitsrechten verbunden. Die Expertise für ihre Stellung dürfte in etwa der von unserer Verteidigungsministerin entsprechen, aber solange es der Wähler glaubt….
    Wenn man zu den Steuern die Abgaben und Gebühren rechnet, wird man für den Niedrig- oder Normalverdiener langsam zum Reziprokwert der mittelalterlichen Abgaben kommen- nicht der Zehnte wird abgegeben sondern 10% des Lohns oder Gehalts verbleibt beim Erwerber, damit er in Zukunft in diesem „Land gut und gerne leben kann“. Nachdem man durch „Nieten in Nadelstreifen“, die nie eine demokratische Legitimierung erhalten haben über die letzten Jahrzehnte so weit abgewirtschaftet hat, dass das Tafelsilber verschleudert ( DDR- Banken, Deutsche Bahn, Deutsche Post, Teile der Autobahnen und Wasserversorgung) wurden, die Sozial- und Rentenkassen geplündert wurden, das Lohnwachstum das niedrigste in Europa ist, und die Armutsquote explodiert, wird jetzt mit kostspieliger „Wünsch- Dir Was – Politik“ wie Gender- Gaga, Migrationspolitik,“Klimarettung“, Aufweichen des Grundgesetzes und „Aufgehen im Haus Europa“ versucht die Bevölkerung so weit zu verdummen, dass die tatsächlichen Probleme vertuscht werden und der Schritt in den Abgrund kurzfristig weiter verzögert wird. Gerne unter Inkaufnahme der Tatsache, das dafür auch noch die letzten Reserven der Sparer und des Volksvermögens sinnlos geplündert werden.“ Nach mir die Sintflut.“

  2. Bisher habe ich noch von keiner offiziellen Stelle gesagt bekommen, wofür die Einnahmen dieser CO2-Steuer eigentlich genutzt werden. Weiß jemand mehr als ich?

  3. Maas möchte noch mehr Flüchtlinge klimaneutral einfliegen lassen. Das ist natürlich teuer und da eine Flüchtlingssteuer schwer Akzeptanz finden würde, nennt man das elegant CO2 Steuer. Und schon zahlt das doch bestimmt jeder gern. Wir haben doch schon die höchsten Steuern weltweit, also wird der Gürtel noch enger geschnallt und noch mehr Verzicht ausgeübt. Es ist doch für die armen Flüchtlinge ähmm Klima!

  4. CO2-Steuer es wird teuer!

    Hauptsache keine halben Sachen sondern voll ins volle!
    Wenn das Klima zur Kostenfalle wird und dabei Buntland vor die Hunde geht.
    Die Bunten Politik streitet heftig über einen CO2-Preis, der Sprit und Heizöl teurer macht. Regierungsberater betonen aber jetzt:
    Irgendwie wird man den Gedanken nicht los, daß die von der Bunten Regierung unterstützt einen gewaltigen Bürgerkrieg anzetteln wollen.

    Die Natur sorgt normalerweise schon für ein Gleichgewicht zwischen Freisetzung und Wiederaufnahme von CO2.
    Das ist auch der Grund, weshalb der CO2-Gehalt in der Atmosphäre tausende Jahre
    lang in einem bestimmten Bereich mehr oder weniger konstant war.

    Aber wie gesagt:

    Es gibt Autos die völlig CO² neutral fahren den die haben statt des Zündschlüssels einen zum aufziehen und die fahren eine weile damit im Kreis und genau so weit können auch die Klima Jünger denken den der Freitag wo die Schule aus viel fehlt auch das Wissen.

  5. Ein paar vollverstrahlte Deutsche wollen das Weltklima für die Chinesen, Amerikaner und Inder retten. Liebe Bessermenschen, die wollen von euch nicht gerettet werden, im Gegensatz zu den afrikanischen Gehirnchirurgen.

  6. Lasst euch nicht veräppeln. CO2-Steuer??? und was passiert mit dem Geld? Kaufen wir saubere Luft? Alles Quatsch, das ist eine Migrationssteuer und sie trauen sich nicht sie so zu nennen.

    • Genau, das vorgeschobene Geld v. Rothschild/Vatikan für die Umvolkung muß natürlich zurückgefordert werden. Der IWF forderte deshalb schon lange die CO2 Steuer und der Vatikan steigt jetzt massiv in den Emissionshandel ein. Wundert sich noch einer?

    • Der korrekte Begriff wäre wohl eher Invasionssteuer. Invasion würde ich widerrechtliche Migration nennen. Und genau das passiert doch nahezu vollumfänglich. Eine Invasion durch die ansässige Bevölkerung zahlen zu lassen, erweckt schon ein paar Assoziationen an ähnlich perfide Handlungen vor ca. 80 Jahren.

  7. Wenn ich jährlich die 30 Mrd. € die ich den arabisch-afrikanischen Eckstehern hinterherwerfe sinnvoll in die Forschung stecken würde bräuchte es keine CO2-Migranten -Steuer.

  8. Das ist einfach nur noch lächerlich.
    Leider gibt es genug Jugendliche (auch in meinem Bekanntenkreis) die voll auf diesen Idiotie Zug aufgesprungen sind ,und natürlich nur Grün wählen.
    Mit Argumenten kommt man diesen Kids auch nicht mehr bei,Dank der gut durch geführten Indoktrination in unseren Schulen.

    • Jeder der Klimahüpflinge zu Hause hat. Sofort Smartphone und PC, Fernseher und andere technische Geräte einziehen, im Klimazimmer den Strom abdrehen. Zur Fütterung würde ich Gras, Heu und Äpfel, Karotten empfehlen. Klamotten kann man denen auch ruhig wegnehmen, das meiste kommt ja aus dem Ausland und man kann ruhig auch nackig rumrennen. Zum Trost kann man diesen Klimagretas sagen, es ist ja nicht für lange. Das Klimaende naht.

  9. Solange die Mehrheit der deutschen Wähler den Altparteien,denn nur diese fordern immer mehr Abgaben an den Staat,ihre Stimmen geben,solange wird dem Bürger bis aufs letzte Hemd alles genommen. Die einzigen Gewinner bei dieser Sache sind die „Vögel“denn sie säen und ernten nicht und werden trotzdem satt. Gott sei Dank kann ich bald Tschüss sagen.

  10. Diese sieben Steuererhöhungen fordert die OECD von Deutschland:
    Erstens: eine Aktualisierung der Immobilienbewertung bei der Besteuerung.
    Zweitens: die Abschaffung reduzierter Mehrwertsteuersätze.
    Drittens: die Anwendung der Kapitalertragsteuer auf Wohnimmobilien.
    Viertens: die Anhebung der Kapitalertragsteuer auf das Niveau der Besteuerung anderer Einkommensformen.
    Fünftens: die allmähliche Abschaffung von „Steuervergünstigungen für Aktivitäten, die die Umwelt schädigen“.
    Sechstens: die allmähliche Anpassung der Energiebesteuerung an die CO2-Intensität.
    Siebtens: die Einführung einer Steuer auf Stickoxidemissionen.
    Quelle: W ON
    Nach der CO2 Steuer, eine neue Steuer für Stickoxides und die Deutschen werden niemals eine gelbe Weste anziehen und auf die Straße gehen. Sie werden murren, maulen, jammern und klagen und brav weiter buckeln. Selbst für Boykott sind die Deutschen zu träge.

  11. Das beste ist, wer beweist das eine Senkung des CO2 Ausstosses das Klima verändert bzw sich die Erde abkühlt. Das ganze Konstrukt von CO2 dient nur dazu die Leute abzuzocken und politisch in die gewollte Richtung zu leiten um mit denen Umzugsprinzen wie es den oberen zehntausend beliebt. Urwälder roden aber CO2 besteuern wollen. Im Grunde müsste man die Regierung von Hessen deswegen verklagen, denn durch die Rodung sieht die CO2 Bilanz sehr schlecht aus und mein Vorschlag unter 1 Milliarde sollte die Steuer dafür nicht betragen. Doch kann man den Schaden durch die Rodung überhaupt in Geld ausdrücken? Wenn die Miete nicht steigt, dann eben die Nebenkosten und wenn nicht durch Öl, Gas oder Kohle geheizt werden soll, wodurch dann. Warmes Wasser nur wenn die Sonne scheint? Aber es sind nicht nur die Mieten, was kommt wenn der Sprit teurer wird, der Strom sowieso, die Spediteure und Hersteller werden die Steuer auch auf die Produkte umlegen. So wird manches Unternehmen sagen, die Herstellung usw ist zu teuer in Deutschland und verlegt diese ins Ausland oder stellt die Produktion ein. Doch wie wird man die Produkte aus Amerika besteuern, allein schon der Transport dürfte zu einen spürbaren Verteuerung führen. Doch durch die Freihandelsverträge wird dies nicht möglich sein, sonst stehen vermutlich Milliarden an Strafzahlungen an. So wird es dann auch den hiesigen Biobauern an die Substanz gehen oder greift zum Spaten oder zu Ochs und Pferd bzw stellt die zahlreichen kräftigen Badegäste ein um die Felder zu bestellen und abzuwehren. Nee geht ja auch nicht Tier und Mensch Stößen ja nach mehr CO2 aus wenn man sie beschäftigt. Dann wäre es besser und billiger die CO2 Gläubigen in die Klapse zu schicken und die Hüpfdohlen zur Ferien-Arbeit beim Biobauern.

  12. Das Schöne ist, das die Herren das auch so gesagt, das Deutschland absolut nichts dazu beitragen kann, das weltklima zu erretten.Aber, Deutschland müsse vorangehen, damit man Druck auf die anderen Staaten machen kann. Vor sozialen Verwerfungen haben sie auch noch gewarnt. also für mich ein Gefälligkeitsgutachten, um dem Bürger noch tiefer in die Tasche greifen zu können.
    derzeit werden rund um Berlin die Autobahnen massiv ausgebaut. wozu eigentlich? eselskarren brauchen keine Autobahn, da reichen Feldwege, denn Auto fahren wird für Otto Normalo unerschwinglich.
    Ja und dann die Rückerstattung über die Stromsteuer, von nicht existentem Strom. Denn den müssen wir ja auch mit Ökosteuer bezahlen. So dann wind weht oder die sonne scheint, den rest kaufen wir von BÄH Atomkraftwerken aus Polen und Tschechien.Da kann man nur hoffen, das die in polen und Tschechien und in allen anderen Anrainerstaaten den gesunden Menschenverstand behalten und nicht ihre Kraftwerke ausschalten. während Deutschland im Dunkeln sitzt und bibbert (Bibberndes Dunkeldeutschland?), machen wir uns von allen anderen abhängig. Und das , guter Gott, bei der Außenpolitik und dem Minister im Auswärtigen Amt.
    Was nehmen die da alle oben? ich will auch so was, soviel Nonsens ertrage ich nicht mehr

  13. Ich kann mich nur wiederholen: 87 % haben diese absehbare Abzocker-Politik gewählt.
    Also Klappe halten und schön brav weiter und immer mehr bezahlen!

  14. Tja – alle müssen jetzt für das „Klima“ blechen… man sagt allerdings nicht, welches „Klima“ genau gemeint ist – ich wette, daß man dringend Geld für (weitere) Flüchtlinge braucht, da sich sonst das „Klima“ unter diesen rapide verschlechtert.
    Man will es aber nicht sagen, da die Stimmung ja selbst bei den vielen Klatschern langsam kippt.
    Nachdem aber die Rettung aller Leidenden der Welt doch nicht so geklappt hat – klingt es jetzt so schön, wenn man wenigstens allen anderen auf der Welt zeigen kann, daß man ganz allein das Klima gerettet hat – viele Deutsche verfallen leider (vielleicht genetisch bedingt) immer wieder dem Wahnsinn….
    Den Fehler immer noch mehr aus den Untertanen herausholen zu wollen, den hat bisher noch jeder größenwahnsinnige, irre Herrscher gemacht, der diese als sein Eigentum betrachtet hat – die Folgen waren immer blutig!

Kommentare sind deaktiviert.