Weidel weist „Spiegel“-Bericht über Bündnis mit „Flügel“ zurück

Foto: Alice Weidel (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Hat da wieder eine eitle Pfeife in der AfD zu früh geplaudert, dass man jetzt erstmal zurück rudern muss?

Die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, hat einen Medienbericht des „Spiegels“ zurückgewiesen. „Es gibt kein Bündnis. Das ist völliger Unsinn. Als Fraktionsvorsitzende muss ich immer zu Gesprächen bereit sein“, teilte Weidel am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der „Spiegel“ hatte berichtet, Weidel habe ein Bündnis mit der AfD-Sammelbewegung „Der Flügel“ des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke geschlossen. Das Nachrichtenmagazin verbreite „einmal mehr Unwahrheiten völlig abseits der Realität“, so die AfD-Fraktionsvorsitzende weiter. (Quelle: dts)

Loading...

12 Kommentare

  1. Wir wissen alle worum es geht – die 3 Wahlen im Osten und die Angst der Altparteien. Mit der Erklärung des VS die IB sei Rechtsextrem wurde die nächste Stufe gezündet, die AfD soll egal mit welchen Mitteln zur Strecke gebracht werden. Das sich Medien, egal welcher Art daran machen damit war zu rechnen – das perfide daran ist: egal ob es stimmt oder nicht, es bleibt immer etwas davon hängen in den Köpfen der Menschen

  2. Die AfD sollte jetzt wirklich zusammen halten. Der Höcke muss bleiben, wir brauchen keine weich gespülte AfD.

    • Natürlich brauchen wir keine Weichspülung. Was wir aber HEUTE auch nicht brauchen, ist ewiges Gelaber über verlorene Ostgebiete, über verlorene Kriege, altmodische Blasmusik etc. Das kümmert die notwendigen 30 oder 40% der Wähler nicht die Bohne.

      Und abgesehen davon: Curio, Renner, Weidel etc. Wo sind die weichgespült?

      Ja es gibt immer Leute, die eher zu Kompromissen neigen. Aber wichtig ist ein Ausgleich in der AfD, statt sich gegenseitig anzufeinden.

  3. Hört doch endlich auf über jedes Stöckchen der Lücken- und Lügenpresse zu springen. Bringt doch endlich GEMEINSAM die AfD nach vorne.

    • Das ist richtig. Da müssen sich aber mal ALLE zusammenreißen. Es wird ja von allen Seiten gestichelt.

  4. Was wäre so schlimm an einem „Bündnis“ des Bundesvorstandes
    und der Bundestagsfraktion und dem „Flügel“ ?
    Björn Höcke hat auf dem Kyffhäussertreffen eindrucksvoll demonstriert
    dass die sich dem Flügel angehörig fühlenden AfD-Mitglieder nur
    ganz normale Mitglieder sind.

  5. Der Spiegel hat nur ein Ziel: AfD zerstören! Daran muss man sich bei allen Berichten des Spiegel erinnern.

  6. Es wird Zeit, dass alle, die noch den „Spiegel“ lesen, nicht mehr kaufen bzw. das Abo abbestellen. Das ist die beste Möglichkeit diesen Lügenbaronen a la Relotius das Handwerk zu legen. Ich nehme das Blättchen noch nicht mal im Gym oder im Wartezimmer beim Arzt in die Hand… nie!!!

  7. Gibt es in der SPD eigentlich ein Bündnis zwischen dem Arbeitnehmer bzw. Arbeitgeberflügel oder bei den Grünen zwischen Fundos und Realos ?

  8. War doch klar, daß der Spiegel sich auf jedes Informationsbröckchen stürzt, mit dem er meint, der AfD in irgendeiner Weise schaden zu können! Pawlowscher Reflex!

Kommentare sind deaktiviert.