Trump zu freien Medien: „Sie erreichen mehr Menschen als das Fernsehen!“

US-Präsident Donald Trump hat bei seinem ersten Kongress der freien Medien die Arbeit der Alternativen gelobt. Ein CNN-Journalist versuchte eine Schlägerei anzuzetteln und fabulierte, die Regierung sei „von Dämonen besessen“.

„Das ist ein historischer Tag. Noch nie haben sich hier im Weißen Haus soviele Vertreter der freien Medien getroffen um die Zukunft der sozialen Medien zu besprechen. Sie alle erfüllen eine wichtige Rolle in diesem Land – sie fordern die Medienkartelle und Zensoren in den Konzernen heraus und bringen dem amerikanischen Volk die Tatsachen. Alle zusammen erreichen Sie viel mehr Menschen als das Fernsehen. Bei weitem!“ sagte Trump gestern. „Die Meinungsfreiheit ist das Fundament unserer Demokratie. Unsere verfassungsmäßigen Rechte müssen unbedingt verteidigt werden. Heute weise ich meine Regierung an, alle rechtlichen und gesetzgeberischen Mittel zu erkunden, damit die Meinungsfreiheit aller Bürger gewahrt bleibt.“

Zu den geladenen Gästen gehören Undercover-Videomacher James O’Keefe, der vor kurzem enthüllt hat wie Google-Mitarbeiter Trumps Wiederwahl verhindern wollen (jouwatch berichtete); Tim Pool, der beim G20-Gipfel in Hamburg von deutschen Antifa-Mob gejagt wurde und vor kurzem bei Joe Rogan mit Twitter-Chef Jack Dorsey diskutieren durfte; Meme-Macher Carpe Donktum, der am Unabhängigkeitstag bereits mit seiner Familie das Weiße Haus besuchen durfte; Uni-Meinungsfreiheitsaktivist und Turning Point USA Chef Charlie Kirk; „Human Events“ Gründer und Chefredakteur Will Chamberlain; Gateway Pundit Chefredakteur Jim Hoft, der dokumentiert, wie konservative Meinungen im Netz zensiert werden; und der schwarze Twitter-Aktivist Ali Alexander.

Die linken ehemaligen „Mainstream“ Medien, die an Auflage und Reichweite noch viel mehr verlieren würden, wenn die freien Medien im Internet nicht rigoros zensiert würden, hatten einen Anfall und beschuldigten den Präsidenten, sich mit „Nazis“ und „Rechtsextremisten“ zu treffen, obwohl Trump einige der wichtigsten und kontroversesten konservativen Figuren wie Alex Jones, Milo Yiannopopulos, Gavin McInnes, Roger Stone, Tommy Robinson, Paul Joseph Watson, Faith Goldy und Laura Loomer nicht eingeladen hat, sondern ausdrücklich Moderate wie Tim Pool, der sich als mitte-links versteht und bei „Occupy Wall Street“ seine Journalistenkarriere begann.

Wie die wichtigsten konservativen Seiten seit 2016 zensiert wurden (Quelle: Gateway Pundit)

Die großen Internet-Betreiber und die ehemaligen „Mainstream“-Medien waren nicht eingeladen und mussten auf der Wiese vor dem Weißen Haus ausharren. CNN-Reporter Brian Karem pöbelte herum und rief seltsamerweise, „Das sind Menschen, die unbedingt von Dämonen besessen werden wollen.“ Der ehemalige Trump-Berater und Kommentator Sebastian Gorka kam auf ihn zu und suchte das Gespräch: „Sie sind doch Journalist, oder?“ Der aggressive CNN-Pöbler lud den Kollegen darauf ein, mit ihm „vor die Tür zu treten“, vermutlich eine Androhung von Gewalt. Gorka sagte daraufhin das einzig Richtige: „Sie sind kein Journalist, Sie sind ein Punk.“

Die linken ehemaligen „Mainstream“ Medien berichteten darüber, als habe Gorka Karem bedroht und nicht anders herum.

Deshalb gibt es die freien Medien wie jouwatch. Wir bitten um Ihre Unterstützung.

 

 

Sargon of Akkad zum Mediengipfel:

 

Loading...

18 Kommentare

  1. Bei der Welt steht auch ein Artikel darüber, schon der Titel bei der Merkelpresse sagt alles: „Trump empfängt rechte Internet-Trolle und lobt ihre Kampagnen“.

    • So richtig gelesen (oder gar verstanden) haben die sogenannten „Journalisten“ der „Welt“ wohl nicht, wen Donald Trump einlud und wen nicht…
      Waren diese „Journalisten“ eigentlich vor Ort?

      OOOPS, keiner von Jenen war da…
      Aber schnell mal „was hingeschmiert“…

      PS: Es geht dieser „Zeitung“ namens „Welt“ einen FEUCHTEN KEHRICHT an,
      wen Mr. Donald Trump ins Weisse Haus einlaedt und wen nicht!
      Morgen kommt noch das „Grevenbroecher Tageblatt“ an und beschwert sich, oder was?
      HaPe, uebernehmen Sie… Ich hab Blutdruck und Ruecken…

      😉

  2. Ich als Punk (= rebellischer Freigeist) verwehre mich mit solchen Konformisten wie diesem Systemling in einen Topf geworfen zu werden. Leider versteht es die AFD nicht wirklich den junge Rebellen anszupsrechen. Nichts ist heute so sehr Punk (rebellisch), wie sich öffentlich als Patriot, als AFD-Sympathisant zu outen. Guggstu YT FreiWild geartete Künstler.

  3. Da glaubte man 1989 der Kommunismus und der Totalitarismus seien endgültig besiegt und wir würden einer freien und demokratischen Zukunft entgegen blicken. Dreißig Jahre später muss man erkennen, dass der Sozialismus und die Entmündigung des Bürgers nicht nur Deutschland immer fester in den Würgegriff nimmt, nein ganz Europa und die westliche Hemisphäre sind davon bedroht. Gleichgeschaltete Medien in Deutschland, Frankreich, England, den USA, wohin man blickt. Wenn man heute „1984“ ließt hat man den Eindruck G. Orwell war ein Hellseher.

    • Oder hatte Kontakte zu den Personen (Freimaurern, Illuminaten, Rothschilds und Rockefellers), die genau diese NWO seit sehr langer Zeit planen und umsetzen.

    • @Dreck Snoob:

      Hey, nun mal gaaaaaaaaaanz langsam…!

      Wenn Sie behaupten,dem Autor waere ein Rechtschreibfehler unterlaufen, dann frage ich nach, wo genau jener sei, da keiner zu sehen war oder ist, um es korrigieren zu lassen.
      Jenen „Rechtschreibfehler“ konnten Sie uns jedoch nicht aufzeigen.

      „Frehrnsehen ‚oder sowas‘ “ ist keine ernsthafte Kritik, sondern lediglich eine Behauptung.
      Was stand denn nun dort?

      Wissen Sie, wenn Sie anderen „Rechtschreibfehler“ unterstellen, Jene jedoch nicht genau definieren koennen,auf Gegenkritik derart reagieren und den Fragesteller dann als
      „Ihr Grammatik-Nazis !“ beschimpfen, dann ist „Schluss mit lustig“!

      Wir pflegen hier gewisse Umgangsformen und „Nettiquette“.
      Sollten Ihnen diese Begriffe befremdlich erscheinen, empfehle ich Ihnen herzlichst, sich ein anderes Forum zu suchen.

      Hier werden keine Beleidigungen geduldet !
      Erst Recht nicht gegen JOUWATCH selbst!
      Ich denke, das war deutlich, SIR!

      Haben Sie noch einen schoenen Tag!

    • @Dreck Snoob:

      Hey, nun mal gaaaaaaaaaanz langsam…!

      Wenn Sie behaupten,dem Autor waere ein Rechtschreibfehler unterlaufen, dann frage ich nach, wo genau jener sei, da keiner zu sehen war oder ist, um es korrigieren zu lassen.
      Jenen „Rechtschreibfehler“ konnten Sie uns jedoch nicht aufzeigen.

      „Frehrnsehen ‚oder sowas‘ “ ist keine ernsthafte Kritik, sondern lediglich eine Behauptung.
      Was stand denn nun dort?

      Wissen Sie, wenn Sie anderen „Rechtschreibfehler“ unterstellen, Jene jedoch nicht genau definieren koennen,auf Gegenkritik derart reagieren und den Fragesteller dann als
      „Ihr Grammatik-Nazis !“ beschimpfen, dann ist „Schluss mit lustig“!

      Wir pflegen hier gewisse Umgangsformen und „Nettiquette“.
      Sollten Ihnen diese Begriffe befremdlich erscheinen, empfehle ich Ihnen herzlichst, sich ein anderes Forum zu suchen.

      Hier werden keine Beleidigungen geduldet !
      Erst Recht nicht gegen JOUWATCH selbst!
      Ich denke, das war deutlich, SIR!

      Soeben wurde Ihnen der Ausgang, namens TUER gezeigt!

      Haben Sie noch einen schoenen Tag, SIR!

Kommentare sind deaktiviert.