Selten so gelacht: Lauterbach und Scheer kandidieren für SPD-Vorsitz

Foto: Karl Lauterbach (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Deutschland kann aufatmen. Die neue Devise bei der abstürzenden Partei Deutschlands, der SPD lautet: Lieber ein schnelles Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Und so kriechen jetzt die Kandidaten aus den Löchern, die der ehemaligen stolzen Volkspartei endgültig den Garaus machen werden:

Die SPD-Umweltpolitikerin Nina Scheer und der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach bewerben sich als Duo für den SPD-Vorsitz. „Ich glaube, dass wir einen Schwerpunkt setzen könnten, der unserer Partei guttäte“, sagte Scheer dem „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Man stehe „als Team für einen sozial-ökologischen Aufbruch“, so die SPD-Umweltpolitikerin weiter.

Lauterbach sagte, die beiden wollten „eine klar linkere“ SPD. Die SPD müsse „wieder sozialdemokratischer werden, mit einer viel ehrgeizigeren Umweltpolitik, einer klareren Sozialpolitik“, so der SPD-Gesundheitspolitiker weiter. Lauterbach und Scheer plädieren für einen Ausstieg aus der Großen Koalition.

„Ich glaube, wir haben kein Potenzial mehr, es gibt nicht mehr ausreichend Schnittmengen. Wir sind nach links gegangen, die Union ist nach rechts gegangen“, sagte Lauterbach dem „Spiegel“. Scheer sagte, die Koalition werde „drängenden Fragen unserer Zeit nicht gerecht“, und nannte als Beispiel den Klimaschutz.

„Deshalb müssen wir uns auf einen Weg jenseits der Großen Koalition vorbereiten“, so die SPD-Politikerin weiter. Zudem begrüßte das Duo, dass Thilo Sarrazin nach der Entscheidung der Kreisschiedskommission Charlottenburg-Wilmersdorf nun aus der SPD ausgeschlossen werden könnte. Auf die Frage, ob die beiden als SPD-Vorsitzende ebenfalls den Rauswurf Sarrazins betrieben hätten, antwortete Lauterbach: „Ja. Er verdankt der SPD alles und hat ihr dann maximal geschadet. Niemand von uns wird ihn vermissen.“ Wer sich gegen die Grundwerte der Partei stelle, „dessen Ausschluss wird zu Recht gefordert“, sagte Scheer dem „Spiegel“. Bewerber für den SPD-Vorsitz können noch bis zum 1. September ihre Kandidatur anmelden. Auch Einzelbewerbungen sind zulässig, allerdings werden Teams, in denen jeweils eine Frau vertreten sein muss, deutlich höhere Chancen eingeräumt. Um antreten zu können, müssen Kandidaten die Unterstützung von mindestens fünf Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband haben.

Solche Typen braucht in Deutschland nun wirklich keiner mehr. (Quelle: dts)

Loading...

18 Kommentare

  1. Doch, man muß es dem Thilo Sarrazin lassen, er ist ein guter spitzer Dorn im Fleische dieser Partei, es juckt und eitert und sie kratzen sich bis zur Blutvergiftung.

  2. …….Lauterbach sagte, die beiden wollten „eine klar linkere“ SPD…..

    Was heraus kommt wenn man bei Google die Frage ein gibt:
    „Was ist der Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus?“

    Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus ist nur ein Schritt. Viele sind der Ansicht, der Sozialismus sei lediglich eine entschärfte Form des Kommunismus, wie er auch heute noch in zahlreichen Ländern praktiziert wird. Doch laut Karl Marx und seiner einstigen Lehre ist der Sozialismus explizit nur die Vorstufe zum Kommunismus.

    Was ist ein sozialistischer Staat?

    Charakteristika für viele dieser Staaten sind eine „Einparteienherrschaft“ einer kommunistischen beziehungsweise sozialistischen Partei, die Verstaatlichung der wichtigsten Produktionsmittel sowie eine sozialistische Staatsideologie, die in der Regel auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus beruht.

    Eine Kommunistische Partei (KP) ist eine politische Partei, die den Kommunismus (die klassenlose Gesellschaft) als Gesellschaftsordnung anstrebt.

    Wir sollten immer im Hinterkopf behalten : An allen großen Unrechtstaten in der Geschichte waren Sozialisten maßgeblich beteiligt,oder meistens sogar Rädelsführer.

    National Sozialisten-> waren nicht etwa Rechte,nein Linke!

    Kommunisten-> eine der bösartigsten Sozialisten Gruppierung!
    Grüne-> sind zum größten Teil Radikal Kommunisten,aber auch Sozialisten!

    Die Linke-> Nachfolgering der Mauer Mörder Partei,zusammen gesetzt aus Kommunisten,ehemaliger WASG,kommunistische Plattform,aber alles Sozialisten!

    SPD->linker Flügel->Kommunisten->Antifa,normaler Flügel->aber alles Sozialisten!

    So könnte man die Liste unendlich verlängern,quer über Europa oder den Globus.

    Jeder kann die Ereignisse die sich mit Sozialismus untrennbar verbunden haben leicht selber ausfindig machen.
    Ein kleiner Tipp: der zweite Weltkrieg,die kommunistischen Revolutionen.

    Die Schätzungen der Opfer des Sozialismus liegt bei weltweit 130 Millionen. (s.Schwarzbuch des Kommunismus)

    F.J, Strauß Zitate – über Gefahren durch Sozialisten, Grüne, Kommunisten, Extremisten und Vereinheitlichung

    „Die Sozialisten bewegen sich ständig zwischen zwei Welten: Zwischen Marx und Murks.“

    „In unserer Position ist Faschismus und Nationalsozialismus, Marxismus und Kommunismus nichts anderes als eine verfeindete Verwandtschaft derselben Familie.“
    Noch Fragen?

    Na erkennt jemand die Parallelen derzeit in unserem Land? Wann begreift der deutsche Michel endlich einmal was hier abläuft?

  3. Was macht eigentlich diese

    Aydan Saliha Özoğuz deutsche Politikerin der SPD. Sie ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und war von Dezember 2013 bis März 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Rang einer Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin…..

    Das wäre doch die perfekte Kanidatin für den alleinigen Vorsitz der SPD!
    Sie ist sogar Muslima!

  4. Bei dem Scheitel, der Himmler-Brille und dem Schatten unter der Nasenspitze kommt eigentlich niemand daruf, dass der in der SPD ist-
    bis man seine wirren Aussagen liest.

  5. „Lauterbach sagte, die beiden wollten „eine klar linkere“ SPD.“

    Die stehen doch schon am linkem Abgrund,noch ein kleines Stück weiter und es kommt der freie Fall

  6. Der Unlauter-Bach muss es werden. Der wird vollenden, was Martin Schulz-Zug so erfolgreich begonnen hat. Dann ist Thilo Sarrazin bald das letzte SPD-Mitglied.

  7. Die N. Scheer ist dann ausgebildete Erste Geigerin der SPD und kann zusammen mit der Ersten Blockflötistin der CDU A. Merkel ein Zitter-Duo spielen — das ganze unter Leitung der erfolgreichsten Musikmanagerin aller Zeiten (Rio Reiser / Ton-Steine-Scherben) C. Roth 😎

    • Ergänzung: Bei der Roth das C. steht für Chlorella — das sind grüne Kugelalgen, die sich überwiegend ungeschlechtlich vermehren 😎

    • Ergänzung: Bei der Roth das C. steht für Chlorella — das sind grüne Kugelalgen, die sich überwiegend ungeschlechtlich vermehren 😎

  8. Die Sozen sind im Arsch. Fertig!

    Sie sind nur die Einzigen, die das immer noch nicht gerafft haben. Warum? Weil sie einfach nur scheissen-blöd sind. Wie das Klientel, dem sie bis zum Anschlag in die ungewaschenen Rosetten kriechen.

    Vollidioten-Partei. Mehr kann man dazu nicht sagen.
    Und den Sarrazin kriegen sie auch nicht weg, völlig egal, was der Klassensprecher Lauterbach labert. Der Typ ist doch zu unfähig um einfach nur tot umzufallen.
    Die Vollhonk-Partei SPD schafft sich gerade sowas von selber ab.

    Andere werden folgen.

    Und das ist auch gut so! 👏👏👏

  9. Herrlich, diese Vollpfosten. Kann sich die SEDCDU ganze Salamis abschneiden. Dann sind die auch weg vom Fenster….

  10. Herrlich, diese Vollpfosten. Kann sich die SEDCDU ganze Salamis abschneiden. Dann sind die auch weg vom Fenster….

Kommentare sind deaktiviert.