50 Prozent sehen den Islam als Bedrohung doch viele wählen weiter Islamförderer

Foto: Collage
Islamisierung bald Geschichte? (Foto: Collage)

Gütersloh – Würde die Angst vor einer Islamisierung zu hundert Prozent das Wahlverhalten beeinflussen, so hätte eine Anti-Islampartei 50 Prozent, denn laut einer von der Zeit veröffentlichten Studie der linksgrünen regierungsnahen Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh sieht jeder Zweite den Islam als Bedrohung. Wie immer versucht die islamhörige Institution nicht den weltweiten Terror, die Frauenverachtung und Intoleranz gegenüber Andersgläubigen für die Ablehnung verantwortlich zu machen, sondern „gesellschaftliche Debatten und Medienberichte“. Dabei beklagt sich die Stiftung schon im Vorspann über die mangelnde Toleranz gegenüber der Religion.  Gleichzeitig muss das Ergebnis mit Vorsicht genossen werden. Laut Meinungsforschungsinstitut Insa lehnen 64 Prozent den Islam ab.

„Etwa jeder zweite Mensch in Deutschland empfindet den Islam einer Umfrage zufolge als Bedrohung. Im Osten sei der Anteil mit 57 Prozent höher als im Westen, wo er bei 50 Prozent liege,“ teilte die Bertelsmann Stiftung laut ZEIT mit. Im weiteren Verlauf des Artikels versucht die Bertelsmann-Religionsexpertin Yasemin el-Menouar das Umfrageergebnis in ihrem Sinne umzudeuten und abzuschwächen. Nach ihren Worten handle es sich dabei um eine „recht weit verbreitete Islamskepsis“, die aber „nicht unbedingt mit Islamfeindlichkeit gleichzusetzen“.

Die Promotorin der Islamisierung Deutschlands, die in anderen Beiträgen die „rechtliche Gleichstellung des Islam mit anderen Religionsgemeinschaften“ fordert und auf islamischen Propagandaplattformen wie islamiq.de auftaucht, glaubt, „dass in vielen Fällen Vorbehalte gegen den Islam geäußert würden, ohne dass dieses mit politischen Forderungen“ verbunden sei. Dabei kommt sie zu der ziemlich widersprüchlichen Aussage: „Offenbar sehen viele Menschen den Islam derzeit weniger als Religion, sondern vor allem als politische Ideologie an und nehmen ihn deswegen von der religiösen Toleranz aus“.

Wahrscheinlich will El-Menouar immer noch nicht wahrhaben, dass der Islam im Gegensatz zu anderen Religionen, allein durch seine praktizierte Gegenkultur und Parallelgesellschaft eben als politische Ideologie auftritt, die überall spürbar Sonderrechte und Sonderregelungen für sich beansprucht. Stattdessen macht die Islamlobbyistin „die gesellschaftlichen Debatten und Medienberichte der vergangenen Jahre“ für das negative Image der „Friedensreligion“ verantwortlich und meint diese hätten „den Islam häufig in einen negativen und kritischen Zusammenhang gerückt“.

Angesichts von Zwangsehen, in DITIB-Moscheen paradierenden Kindersoldaten, Hasspredigern, IS-Dschihadisten, Salafisten, durch muslimische Zuwanderer angewachsenen Mord und Vergewaltigungsraten, Clankriminalität, propagiertem Israelhass und den flächendeckenden Christenverfolgungen in islamischen Ländern, haben solche Sätze schon einen leicht pathologischen Anstrich. Dass 50 Prozent aller Deutschen den Islam nicht mögen, ist dagegen sehr beruhigend. Dass dies keinesfalls auf „Intoleranz“ beruht, sondern nur auf die Ablehnung einer ihrerseits intoleranten „Religion“, beweist, dass andere Religionen durchaus von der Mehrheit als Bereicherung wahrgenommen werden. So heißt es weiter:

„Lediglich ein Drittel der Befragten (sieht) den Islam als eine Bereicherung. Bei anderen Religionen wie Christentum, Judentum, Hinduismus und Buddhismus ist es laut Umfrage jeweils eine Mehrheit.“

Die Daten der Untersuchung stammen laut ZEIT aus einer repräsentativen internationalen Vergleichsbefragung im Jahr 2017, bei der in Deutschland 1.500 Menschen interviewt wurden.

Ergebnis von Bertelsmann mutmaßlich geschönt und manipuliert?

Was angesichts  kaum veränderter hoher Prozentzahlen in Sachen Islamangst immer wieder überrascht, ist die gleichzeitige Ablehnung und Verteuflung von Islamkritikern oder islamkritischen Bewegungen wie Pediga, der man per se Rassismus bis hin zu Rechtsextremismus unterstellt. Ein Phänomen, dass mit den nicht gerade berauschenden Wahlergebnissen der AfD in sogenannten Brennpunkten und Clanhochburgen wie NRW einhergeht. Umgekehrt sprachen sich 2016 laut einem Bericht des Merkur sogar zwei Drittel gegen den Islam aus und sahen in ihm, entgegen der Politikerplattitüden „nicht als Bestandteil des Landes“. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt auch der Cicero, der eine fast zeitgleiche Studie veröffentlicht, demnach sogar 64 Prozent den Islam als Teil Deutschlands ablehnen. Unter diesen Gesichtspunkten ist das Ergebnis der Bertelsmann-Stiftung mit großer Skepsis zu betrachten, zumal es von einer Islamlobbyistin erhoben wurde. Aus der gleichen Studie geht hervor, dass selbst bei den grünen Wählern nur 40 Prozent den Satz „der Islam gehört zu Deutschland“ unterschreiben.

„Die Ablehnung zieht sich gleichmäßig durch alle Altersgruppen und Regionen, ist unabhängig vom Geschlecht und der politischen Einordnung.“ So das Fazit des Cicero im Juli 2017. An dieser Einstellung hat sich wenig geändert. Um so merkwürdiger ist es, dass die Autorin El-Menouar für die Ablehnung die Medien verantwortlich macht. Dies ist schlichtweg falsch, denn gerade die gleichgeschaltete Presse versucht in regelrechten Propagandaschlachten immer ein positives Bild vom Islam zu vermitteln, dass aber im Alltag und Umgang mit der entsprechenden Parallelgesellschaft immer aufs Neue konterkariert wird. Jeder Tag tausendfach…   (KL)

 

Loading...

30 Kommentare

  1. Für die Großstädte und Ballungsräume in Westdeutschland gilt: „50 Prozent sehen den Islam als Bedrohung, die anderen 50 Prozent gehören ihm an.“

  2. Der Islam i s t eine Bedrohung, die Menschen verorten aber die Bedrohung und Verantwortlichkeit an der falschen Stelle. Die Wurzel und Verursacher dieser Bedrohung sind die Altparteien die den Vollzug bestehender und schützender deutscher Gesetze zu Gunsten des Islam behindern oder beugen! Die schwerkriminellen anstiftenden Inhalte des Koran sind den verantwortlichen Politikern bekannt! Trotz schwerster Verbrechen auf der geistigen Grundlage des Koran und der Verlust öffentlicher Sicherheit für die Deutschen wird diese Bedrohung von den machthabenden Politikern u m f ä n g l i c h gefördert! Das ist Krieg gegen die eigene Bevölkerung!

  3. „Etwa jeder zweite Mensch in Deutschland empfindet den Islam einer
    Umfrage zufolge als Bedrohung. Im Osten sei der Anteil mit 57 Prozent
    höher als im Westen, wo er bei 50 Prozent liege,“ teilte die Bertelsmann
    Stiftung laut mit.“

    Dann sind die Wahlen gefälscht worden!

    Kein Bürger wählt doch Parteien, die den Islam schönreden nach dieser Umfrage!
    .

  4. Der Islam i s t eine Bedrohung, die Menschen verorten aber die Bedrohung und Verantwortlichkeit an der falschen Stelle. Die Wurzel und Verursacher dieser Bedrohung sind die Altparteien die den Vollzug bestehender und schützender deutscher Gesetze zu Gunsten des Islam behindern oder beugen! Die schwerkriminellen anstiftenden Inhalte des Koran sind den verantwortlichen Politikern bekannt! Trotz schwerster Verbrechen auf der geistigen Grundlage des Koran und der Verlust öffentlicher Sicherheit für die Deutschen wird diese Bedrohung von den machthabenden Politikern u m f ä n g l i c h gefördert! Das ist Krieg gegen die eigene Bevölkerung!

  5. Endzeit-Dekadenz !

    Sie AHNEN, was falsch ist, doch TUN nur das, was falsch ist : Etablierte wählen.

    Krank !

  6. Rund um die Uhr versuchen die gelbschwarzrotrotgrünen Lügen-und Lückenmedien uns weiszumachen,

    den sog. Flüchtlingen müßten nur Deutsch-und Sachkenntnisse beigebracht werden, dann könnten wir uns über ihr erfolgreich bewerkstelligtes Integriertsein freuen. Und Millionen Deutsche glauben das.

    Daß jedoch der grundgesetzlich geschützte Koran und die Koranverwirrtheit der hier willkommen Geheißenen deren Integration gar nicht zuläßt, wird politkorrekt-verantwortungslos stets ausgeblendet.

    • Wer von den verantwortlichen Politikern behauptet der Koran und der Islam sei grundgesetzlich geschützt lügt, arbeitet politisch an der Zersetzung und Abschaffung des deutschen Grundgesetzes und ist ein akuter Fall für den Verfassungsschutz!!! Seit wann ist die Ungleichbehandlung von Menschen, das Töten, Foltern, Massenmorden, Vergewaltigen, Plündern, durch das Grundgesetz geschützt? Das Grundgesetz ist ein Produkt der d e u t s c h e n Kultur und seiner hochzivilisierten autochthonen Menschen ausschließlich auf diese bezieht sich sein Wirkungsbereich! Jedem Dahergelaufenen aus aller Welt aus diesem Grundgesetz Rechte einzuräumen ist ein willkürlicher Verfassungsbruch der machthabenden Politik. Ein archaisches Religionsregelwerk, daß seit dem 7.Jhd. unverändert gelebt wird mit europäischen Verfassungen vermischen zu wollen ist ein aggressiv zersetzender politischer Angriff auf die europäische Kultur und Zivilisation, der vor allem der EU und ihren nationalen Zuarbeitern anzulasten ist!

  7. Sorry, aber Bertelsmann gehört doch zum großen Lügenkartell. Selbst wenn die mal wirklich die Wahrheit berichten würden, könnte ich das nicht glauben.
    Zitat: “ Wer immer lügt, dem glaubt man nicht. Selbst, wenn er ein Mal die Wahrheit spricht“

  8. Trump habe ich da sehr unterschätzt liebe Frau Gmeiner. Säbelrasseln ja, Krieg nein. Weder die Bush`s, Clintons noch Obomba hätten sich mit einem Machthaber aus Nordkorea getroffen. Donald Trump ist da erfrischend anders drauf.

  9. Islam ist Minderwertigkeit pur. Lügen, endlose Dummheit, wilde Gewalt und Hass sind selbstverständlich inbegriffen.

  10. Um die ganze Studie zu verstehen und zu erfahren, wie die Ergebnisse wieder einmal umgebogen werden, lohnt ein Blick nach Sciencefiles, wie die Soziologie-Profis das alles zerlegen.

  11. Einstein wusste es schon lange:
    „Die menschliche Dummheit und das Universum sind unendlich. Beim Letzteren bin ich mir allerdings nicht sicher.“

  12. Das ist die gleiche Thematik wie bei den „Bootsflüchtlingen“. Da begreifen diese Irren auch nicht dass die armen jungen Menschen dann genau die sind die vor dem Hauptbahnhof rumlungern.

    • Das ist ja die fatale Irreführung auf die die Menschen hereinfallen! Hitler war kein Rechtsextremist, er war ein Linksextremist, das entsprach auch seinem Selbstverständnis!

  13. Bertelsmann gibt schon klitzeklein wenig bei? Die wollen doch wohl nicht noch an Wahrheiten ran! Das gibt die Schlotterrietis, ganz gefährlich! Was sagt der Sauer dazu???

  14. Unsere Mitbürger denken so wie wir, biegen aber falsch ab. Sie wurden verblödet und dazu gebracht, die Politik und deren Folgen nicht mit ihrem Wahlverhalten in Einklang zu bringen.

    Ich nenne das: Die kalte Löstelle, an sich müsste das Gerät funktionieren, aber wegen einer kalten Lötstelle tut es dies nicht.

    Die kalte Lötstelle ist in diesem Fall unsere Medienlandschaft, wie eine Zecke sitzt sie dem Volk im Pelz und dressiert es wie einen pawlowschen Hund. Fernseher abschalten, freie Medien lesen, schon ist die kalte Lötstelle eleminiert. Aber so weit wird es erst kommen, wenn wieder alles gelaufen ist. Geschichte wiederholt sich.

    • Das ist keine kalte Lötstelle, da sitzt ein IC genau dort wo er hingehört und tut das was er soll. So wie die zu schwach dimensionierten Dioden, die durchbrennen, damit das Gerät nicht zu lange hält.

    • Das ist keine kalte Lötstelle, da sitzt ein IC genau dort wo er hingehört und tut das was er soll. So wie die zu schwach dimensionierten Dioden, die durchbrennen, damit das Gerät nicht zu lange hält.

    • Oder so, mir deucht schon lange, als wäre bei meinen Mitbürgern etwas Selbsterhaltendes durchgebrannt 🙁

    • Selbst der „Schwarze Kanal“ des DDR-Fernsehens war erträglicher, als das tägliche „Framing“, was der GEZ-Funk uns heute vorsetzt.

      Man könnte sich fast den SCHWARZEN KANAL des Karl-Eduard von Schnitzler zurückwünschen.

  15. Unsere Mitbürger denken so wie wir, biegen aber falsch ab. Sie wurden verblödet und dazu gebracht, die Politik und deren Folgen nicht mit ihrem Wahlverhalten in Einklang zu bringen.

    Ich nenne das: Die kalte Löstelle, an sich müsste das Gerät funktionieren, aber wegen einer kalten Lötstelle tut es dies nicht.

    Die kalte Lötstelle ist in diesem Fall unsere Medienlandschaft, wie eine Zecke sitzt sie dem Volk im Pelz und dressiert es wie einen pawlowschen Hund. Fernseher abschalten, freie Medien lesen, schon ist die kalte Lötstelle eleminiert. Aber so weit wird es erst kommen, wenn wieder alles gelaufen ist. Geschichte wiederholt sich.

Kommentare sind deaktiviert.