Mallorca-Vergewaltigung: Vater des Opfers entsetzt über das Täterverständnis der Medien

Marilla Slominski

Die Verdächtigen werden auf Mallorca am Flughafen festgenommen; Foto: Collage
Die Verdächtigen werden auf Mallorca am Flughafen festgenommen; Foto: Collage

Gleich mehrere Vergewaltigungsfälle sorgen in Deutschland im Augenblick für Schlagzeilen: Die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch minderjährige „Kinder“-Täter in Mülheim an der Ruhr und der Prozeß um die Vergewaltigung einer jungen Frau durch mindestens 11 Täter und die mutmaßliche zweifache Vergewaltigung einer ebenfalls 18-Jährigen in Cala Rajada auf Mallorca. Die Vergewaltigungen haben abgesehen davon , dass jeweils mehrere Männer mit sogenanntem Migrationshintergrund beteiligt waren, auch etwas anderes gemeinsam: Die Mainstreampresse ist bemüht, die Vergewaltiger zu „entlasten. Zeugen, Familie, Bekannte und sogenannte Experten werden präsentiert, die die mutmaßlichen Täter in ein sanftes Licht rücken. 

Besonders beliebt als Experte ist anscheinend der Psychotherapeut Christian Lübke, der bei den „kindlichen“ Mülheim-Vergewaltigern zu viel Porno-Konsum („Kinder können zwischen der virtuellen Welt und der Realität nicht unterscheiden“ Focus), zu wenig Liebe und Gruppendruck vermutet. Für ihn gehören 12-jährige Vergewaltiger jedenfalls nicht vor einen Richter. Im WDR Studiogespräch (min 6.20) äußerte er sich „einfühlsam und mitfühlend“ gegenüber dem Opfer – Ihr Sicherheitsempfinden sei jetzt zwar weg aber: „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“ Guter Tipp für zukünftige Vergewaltigunsopfer – das Leben ist einfach ein bißchen anders, als vorher. Alles eine Frage der Betrachtung!!

Im Falle der Mallorca-Vergewaltigung wartet RTL mit zwei Zeuginnen auf, die sich „nicht vorstellen können, dass die Männer jemanden vergewaltigt hätten: „Die Stimmung war gut“, zitiert der Sender die beiden Frauen. „Die Mutter des Verdächtigen: „Mein Sohn ist unschuldig“, findet die RTL-Reporterin Melanie Britz heraus. Die Bild spricht mit der „geschockten Familie eines mutmaßlichen Täters, die Unterstützung vom deutschen Staat fordert, und läßt einen der Brüder mitteilen: „Yakub hat es nicht nötig, eine Frau zu vergewaltigen“, so einer seiner Brüder laut Bild.

Während sich auf Mallorca angesichts der erneuten Vergewaltigung hunderte Frauen auf der Straße spontan zum Protest treffen, sieht hier in Deutschland ein entsetzter Vater der Berichterstattung über den Fall seiner Tochter zu: Es sei „unerträglich“, wie Bekannte die Verdächtigen als Unschuldslämmer darstellten und das in den Medien verbreitet wird. „Vielleicht sind sie zu Hause nett. Auf Malle sind sie jedenfalls durchgedreht“, erklärt Gerhard B. gegenüber dem Focus.

„Meine Tochter ist in eine Falle gelockt, gegen ihren Willen von zwei Männern in ein Hotelzimmer gezerrt und dort vergewaltigt worden“, stellt der Vater angesichts der präsentierten Zeugenaussagen und Berichte von Freunden und Familienangehörigen der mutmaßlichen Vergewaltiger fest.

Für den fassungslosen Gerhard B. besteht kein Zweifel an der Vergewaltigung – Die Ärzte hätten bestätigt, dass sie mehrere Hinweise auf die Vergewaltigung wie zahlreiche Hämatome am Körper und weitere Verletzungen  gefunden hätten. Auch die Aussage der Beschuldigten, die aus dem Frankfurter Raum stammen sollen, dass extrem viel Alkohol geflossen sei und es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt habe, bestreitet er vehement. Laut seiner Tochter Kerstin habe sie am besagten Abend mit einer Freundin in einem Restaurant an einem Tisch für vier Personen gesessen. Ein Kellner habe die beiden rund 20 Jahre alten Männer an dem Tisch platziert, erzählt er dem Focus. Man habe sich nett unterhalten. Während die Freundin mit einem der beiden zum Schwimmen ans Meer gegangen sei, sei seine Tochter dem anderen in dessen Hotel gefolgt, um dort im Pool ein Bad zu nehmen. Unter dem Vorwand, er wolle nur seine Badehose holen, folgte Kerstin ihm zu sein Zimmer. Als die Tochter mit einem Fuß das dunkle Zimmer betreten hatte, sei sie von einer anderen Person hineingezerrt worden. Obwohl sie sich wehrte, habe sie keine Chance gehabt. Sie sei dann mehrfach vergewaltigt worden, berichtet der Vater. Seine Tochter sei inzwischen wider zu Hause und „weine viel“.

Der Vater setzt jetzt alle Hoffnung auf eine harte spanische Justiz, die in letzter Zeit durch mehrere andere Vergewaltigungfälle „sensibilisierter sei, als deutsche Gericht“. Von denen scheint Gerhard B. nicht mehr viel zu halten: „Ich war selbst fünf Jahre lang Schöffe am einem deutschen Gericht. Und habe aufgehört, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, wie lasch und nachsichtig unsere Gerichte mit den Strafen für Vergewaltigungen umgehen“, gibt er gegenüber dem Focus an. 

Loading...

81 Kommentare

  1. Gut das Sie der spanischen Justiz ausgeliefert sind.
    Hier herrschen nämlich noch andere Sitten.
    Vorallem lässt man sich nichts von der Friedensreligion erzählen, denn von der hat man sich schon vor Jahrhunderten befreit.

    Aber wahrscheinlich macht es Spanien sich lieber einfach, Flug nach Hause und gut ist.
    So macht man es hier mit auch mit den Flüchtlingen.
    Bestellt hat D – Spanien zahlt nur den FlixBus damit alle bekommen was Sie wollen.

  2. Sollte der „Vater“ des Opfers nicht verwundert sein, über das naive Verhalten seiner Tochter? War sie auch eine der tolerant, bunten, offenen Bärchenwerferinnen?

  3. Wenn wir Ossis gewusst hätten, das zu den Bananen auch die ganzen Pflücker mitkommen,dann hätten wir lieber weiter Rhabarber gefressen.

    • Stimmt, wenn wir die Folgen der Taten dieser „Ossi-Tussi“ und ihres Gesinnung-Anhangs geahnt hätten und die „Mauer“ noch bestehen würde, die Fluchtbewegung wäre umgekehrt!

    • Merkel als Ursache für alles anzusehen ist doch Blödsinn. Was wir heute erleben ist eine über jahrzehnte schleichende Entwicklung — im Westen.

  4. Also was jetzt, Alkohol im Spiel dabei trinken die doch nicht wurde mir versichert,
    Filmchen fuer Erwachsene, was kann es noch sein um die Schuld abzuschieben?
    Notfalls Klimawandel. Nur eigenartig, dass bei diesem Trieb, fuer den sie ja nichts
    koennen, meistens bis nur, westliche Frauen die Opfer sind, die Bereicherinnen
    haben das Problem anscheind nicht. Wie kommt das den?

    • An welchen Frauen (Bereicherinnen) sollen die sich den vergehen? Schauen sie sich die Bilder an. Es sind auf allen Booten / Schiffen / Entladestellen nur junge kräftige Männer zu sehen, die aus ihrem Land geflohen sind, statt ihren Familie zu helfen, statt Schwestern, Ehefrauen, Kinder oder Eltern mitzubringen.

    • Warum sind es nur junge kräftige Männer? Eine Foristin in einem anderen Beitrag erwähnte die ehemaligen Kindersoldaten, sie sind ja nun mittlerweile in diesem Alter, also Fachkräfte der diversen Art für UNS?! Die sind nicht geflohen sondern angefordert worden. Ich sehe das so!

  5. Ja, so sehen ,,Echte – Pass – Deutsche,, aus, heißen sicher auch Michael, Torben oder Heinz.
    Diesem Gesindel, was echte Bio Deutsche in Verruf bringt, gehört in Spanien der Prozess gemacht, und dann für lange Zeit weggesperrt!!!

  6. Wenn ich auch vorausschicke, dass keine Frau es verdient hat so behandelt zu werden, so frage ich mich doch, wieso sich junge Frauen überhaupt auf einen Umgang mit solchen Typen ( siehe Bild oben im Titel ) einlassen.
    Die eine geht mit zum Strand, die andere mit aufs Zimmer. Natürlich können die beiden nichts dafür, dass der Kellner ihnen diese dubiosen „Tischherren“ zugeteilt hat, aber außer ein paar höflichen Worten und vornehmer Zurückhaltung ( was die Annäherungsversuche betrifft ) wäre es doch nicht notwendig gewesen, sich ausgerechnet mit solchen als problematisch bekannten Orientalen einzulassen. Weder meine Frau, noch meine Schwester oder eine meiner Schwägerinen würden sich jemals mit diesem Gesocks abgeben.

    Wenn man die – zahlreichen – Fälle von Vergewaltigungen durch Migranten oder Männern mit Migrationshintergrund analysiert, stellt man recht häufig fest, dass die betroffenen Frauen schon selbst die Nähe dieser Typen gesucht haben, oder gar zuvor mit ihnen befreundet, bzw. liiert waren.
    Ein bisschen mehr Stolz und Bewusstsein, was die eigene Abstammung anbelangt, würde hier manchem Opfer gut getan haben.

  7. Die Politiker werden sich dann fuer die beiden einsetzen, den das Opfer ist eine Erlebende,
    oder wie? Swenska Zustaende, faerben sie sich die Haare schwarz oder so.
    Der Vater kann sich auf die blinde spanische Justizia nicht unbedingt verlassen.
    Die Musik spielt hinter dem Vorhang,

  8. In Schweden wurde ein Mann wegen “ unachtsamer Vergewaltigung“ zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.
    Das war sicher ein Eingeborener.

  9. Die spanische Justiz ist sensibilisierter? Häh?
    Bei 10 sexuellen Übergriffen täglich (Ich glaube das war Stand 2018) in Deutschland sollte unsere Justiz wohl auch sensibilisiert sein. Statt dessen schließen sie die augen , stecken den Kopf in den Sand und bekuscheln die Täter.
    Aber immer nur dann, wenn einer mit Migrationshintergrund beteiligt ist-als Täter

  10. Im Falle der von mir vor einiger Zeit bereits erwähnten fünf Vergewaltiger hier in Spanien, die kürzlich jeder zu 15 Jahren Haft verurteilt wurden, ist zu sagen, daß die Staatsanwaltschaft neun Jahre gefordert hatte. (Davon wagen deutsche Vergewaltigungsopfer nur zu träumen).

    Aber angesichts der ihrer Meinung nach viel zu geringen Strafe sind hier Frauen zu tausenden auf die Straßen gegangen. Danach wurde dann das höhere Strafmaß verhängt.
    Ich hoffe, daß im Falle der beiden noch inhaftierten Vergewaltiger das Strafmaß ähnlich hoch ausfällt.

    • Ein Lob an die spanischen Frauen, unsere gehen auf die Straße um für die Migranten zu demonstrieren

  11. Vergewaltigungsfall auf Mallorca!

    Zweifellos eine verabscheuungswürdige Tat, die zweifellos eine gerechte Strafe nach
    sich ziehen muß, wenn die Schuld erwiesen ist.
    An der gesamten Berichterstattung durch die Medien stört nur, daß schon bei der ersten Meldung darauf hingewiesen wurde, daß die Täter Bunte Deutsche sind.

    Der Vollständigkeit halber sollte schon auch in der Berichterstattung erwähnt werden daß es sich um Deutsche mit türkischen Wurzeln
    handelt.
    Das berichtet zumindest die spanische Presse.
    ***

    Zitat:

    Seit zwei Tagen sitzen Yakub E. aus Bad Hersfeld (Hessen) und Serhat K. aus Bebra
    (Hessen) auf der spanischen Insel in U-Haft. Ihnen wird „sexuelle Aggression“ vorgeworfen
    Es sind deutsche Staatsbürger, türkeistämmig jedoch nicht türkisch sondern
    kurdisch!
    Bild:

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/deutsche-vergewaltigen-touristin-auf-mallorca-familie-yakub-hat-so-was-nicht-noetig-201177108-63146948/7,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    Aber wie gesagt:

    Das ist bunt das ist Vielfalt das ist erst der Anfang vom Ende!
    Vielleicht
    sollte man statt den „Männer“ zu bestrafen ihm unsere Gesellschaft erklären.

    Vielleicht war es auch nur seine ganz persönliche Art, das tägliche Zusammenleben neu
    auszuhandeln!

  12. Wen man bedenkt, was für einen Wirbel zu „#meetoo“ von den Medien, Linken, Grünen etc. veranstalteten! Bei den täglichen, zum größten Teil widerlichsten brutalen Vergewaltigungen besteht unverständliche „Stille“ zu diesen Taten – vielleicht ist dies die indirekte „stille Zustimmung“ zu den „eingeschleppten Perversionen“ der „fremden Kulturen“! Was für ein öffentliches Geschrei zu den „Mallorca-Vergewaltigung“, solange es sich um „Deutsche“ handelte, stellt sich dann deren „fremde Kulturherkunft“ fest – die Folge: „Schweigen“ in den Medien! Was für eine „dekadente suizide Mentalität“ die in diesem Land herrscht, unterstützt durch die Medien und die Justiz – man erschaudert vor dem, was mit diesem Land und „diejenigen, die schon länger hier leben“ passiert! Es geschieht hier ein von der Regierung und Justiz verursachter „stiller Völkermord am eigenen Volk“ und Auflösung eines Staates, mit Vorbild und im Sinne Maos/Stalins/roten Khmers! Es wäre von allgemeinem Interesse, wenn die genaue Anzahl der von den „kulturfremden Invasionstruppen“ getöteten, vergewaltigten und zu Krüppel geprügelten seit 2015 bekannt gemacht wird, es geht bestimmt in die tausende – und an jedem Opfer sind „Merkel“ und ihre Claqueure die Hauptschuldigen, die „ihr Volk“ diesen eingeholten „wilden Horden“ überlässt!

  13. Wenn jetzt Worte Sinn machen, sind es an erster Stelle: DEUTSCHE „Lumpen- und Lügenmedien“; danach folgen die sog., JEDE Medienlüge untermauernden, „Experten“, welche, m.E.n. nur gequirte „Sch…e von sich geben, um ihr Dasein zu sichern!!
    Ich vergaß, der Merkel/Seibert-Experte für Agitprop und Regierungsverlogenheit (Desinformation) nennt sich Antifa-Zeckenbiss!!

  14. Und ich bin entsetzt dass ich so eine asoziale Familie von meinen Steuergeldern auch noch finanzieren muss. Dabei wäre es so einfach die Gesetze nur anzuwenden oder ein bisschen anzupassen. Gemäß dem Amtseid: Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

  15. Kein Mitleid mit dem Vater, nur wenig mit der Tochter. Wie konnte sie mit solch einem…. (?) mitgehen. Alle Menschen sind gleich hat ihr der Vater sicher beigebracht, sie hat es verinnerlicht. Unfreiwillig warnende Artikel in den Schmierblättern wurden augenscheinlich nicht zur Kenntnis genommen. . . . . . und dann hat es bautzemacht.

    Und was macht Pappi in der Zukunft? Ist das Töchterchen jetzt schlauer? Ich glaube es nicht.

    • In meiner Kindheit hat man noch gesagt: geh nicht mit fremden Leuten mit. So etwas nennt sich Überlebensstrategie. Wenn man das heute sagt, wird man von den eigenen Kindern als Rassist bezeichnet.

    • Absolut richtig, man sagte auch noch: Vorsicht, die Zigeuner sind in der Stadt. Heute braucht man das nicht mehr zu sagen, man erkennt es am Müll vor der Haustür.

    • Ja,kenne ich auch den spruch und als Ergänzung wurde noch gesagt: „und setz dich nicht ins grüne Gras“ 🙂

  16. …Ihr ? sagt, Sie wissen es selbst nicht, unterstellen es aber…wir sollten uns davor hüten, jetzt jedes Opfer als “ selbst schuld “ zu verurteilen…hier geht es um die Täter. die eine gerechte Strafe bekommen müssen…

    • Wo sagte ich „das Opfer wäre selbst schuld“??? In Anbetracht der NICHT WENIGEN ÜBERGRIFFE UND VERGEWALTIGUNGEN ist es also nicht naiv und leichtsinnig wie das Opfer entschieden hat?
      Es gibt Menschen die lernen aus dem Schaden ANDERER und es gibt welche die es so lange ignorieren, bis es sie selbst trifft. Zu welcher Gruppe das Opfer zählt, kannst Du Dir aussuchen!

    • …indirekt unterstellen Sie das auf jeden Fall…auch, sie könnte eine Bärchenwerferin gewesen sein…und wenn sie das wäre, ist der Täter deshalb raus ? um den geht es hier und nicht ob das Opfer naiv ist…

    • …wenn Ihr Argument richtig ist, dann dürfen wir uns jetzt schon nicht am Tag auf die Straße begeben, denn Übergriffe finden überall und zu jeder Tageszeit statt, im Moment sind besonders Kinder Täter… muß man jetzt schon vorsichtig sein, wenn einem eine Gruppe Jugendliche begegnet und umkehren, weil man sonst Gefahr läuft “ selbst schuld “ zu sein, wenn etwas passiert ?

  17. Kann ich nicht bestätigen, ich sage nur me too. Der Unterschied, es waren weiße Männer und es waren meist „nur“ sexuelle Belästigungen.

  18. Was da an der Geschichte Lüge oder Wahrheit ist, kann man wohl schlecht beurteilen, – aber das es von den Medien, – speziell der Focus fiel mit den „4 Deutschen“ auf -, richtig angeheizt wurde, konnte wohl jeder sehen. In ihrer Gier, „deutsche Täter“ präsentieren zu können (seht: Deutsche machen sowas auch), haben Sie glatt übersehen, das ihre Lüge so schnell aufgedeckt werden würde. Diese widerlichen Schreiberlinge haben ihre Spiegel Zuhause bestimmt abgehängt, denn reinblicken müßte sogar denen Übelkeit bescheren.

  19. Selbstverständlich gehören 12-jährige vor Gericht und sie müssen die Konsequenzen für ihr
    Handeln empfindlich spüren und nicht nur ein Du…Du…Du mit erhobenem Zeigefinger. Keiner kann mir weißmachen, dass ein 12-jähriger kein Unrechtsbewußtsein hat, es sei den er ist geistig zurückgeblieben und dadurch schuldunfähig. Diese kleinen Ganoven nutzen die Gesetzeslage aus und wissen, dass ihnen „keiner was kann“.
    Kleine Diebe und Schläger gab es auch früher schon, aber Mord, Totschlag und Vergewaltigungen sind neue Dimensionen. Diese kleinen Verbrecher müssen früh gestoppt werden, sonst können sie sich später zu pychiotischen Mördern und Vergewaltigern entwickeln, da sie nie die Konsequenzen für ihre Taten gespürt haben.
    DIE KUSCHELJUSTIZ MUSS AUFHÖREN !!
    OPFERSCHUTZ GEHT VOR TÄTERSCHUTZ !
    Generell gehört das deutsche Strafrecht reformiert. Lebenslang muss lebenslang bedeuten und nicht nur 15 Jahre, falls keine Sicherheitsverwahrung verhängt wurde.
    Keine Luxushaft mehr, mit W-LAN, Laptop und anderem Komfort. Eine Haft muss fühlbar eine Strafe sein. Keine Bewährungstrafen mehr bei Straftaten gegen die körperliche
    Unversehrtheit. Auch ein Ersttäter muss einfahren.
    Keine „Hafturlaube“ mehr und keine frühzeitigen Entlassungen wegen „guter Führung“, ohne Ausnahmen.
    Jedermann kann sich denken, dass Schwerstkriminelle gerne einen auf „Liebkind“ machen, um früher herauszukommen und sobald sie frei sind, machen sie da weiter, wo sie aufgehört haben. Das gilt vor allem für triebgesteuerte Täter. Bei einem gestörten Vergewaltiger und Kinderschänder sitzt das eben im Kopf drin und da bewirken auch keine Therapien etwas. Solche Täter dürfen niemals wieder auf die Menschheit losgelassen werden, also abschließen und den Schlüssel weit wegwerfen.
    Und zu guter Letzt: Reformierung der Notwehrparagraphen und Liberalisierung des Waffenrechts (siehe Tschechien). Es ist ein Menschenrecht, sich und seine Familie vor Verbrechern zu schützen. Wenn ein Verbrecher bei seiner Tatausübung getötet oder zum Krüppel wird, hat er eben Pech.
    Ein Mensch, der sich selbst und seine Familie schützt, darf nicht noch dafür verurteilt werden.
    Salvini hat in Italien diesbezüglich reagiert und ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht.

  20. Ja, diese Religion des Frieden wird bald das große Sagen haben in Deutschland und Europa. Wir werden nur noch Sklaven sein, die Idioten des Obergangsters Mohammed die Herren.

  21. Aha, wieder was dazugelernt. Erst waren die Computerballerspiele an der wachsenden Gewalt schuld, jetzt sind es die Pornos, die es ja erst seit gaaaanz kurzer Zei gibt. Die Begründungen von muselmanischen Fehlverhalten werden immer abstruser.

    • Wenn nicht Pornos, dann eben das CO2. Wichtig ist, dem Individuum nur ja nicht eine Entscheidungsfähigkeit zu unterstellen, sonst wäre es ja tatsächlich Täter und nicht Opfer. Täter sind nur böse Rääächte, die prinzipiell nie mentale Probleme haben dürfen.

  22. Aha , jetzt sind die Pornos Schuld an diesen Taten, darf man annehmen das nach dieser Logig nach dem nächsten tödlichen Autounfall nach einem illegalen Renne mit einem aufgemotzten Mercedes VS Golf auch die Manager von Daimler und VW in den Knast wandern und der Intendant vom ZDF hinterher, schließlich hat der The Fast and the Furios für alle Frei im TV gezeigt!

  23. In Schweden wurde ein Mann wegen “ unachtsamer Vergewaltigung“ zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.
    Das war sicher ein Eingeborener.

  24. In der heutigen Zeit ist es mehr denn je notwendig, seinen eigenen Stil in Erziehung und Aufklärung zu fahren. Dazu gehört auch, dass man insbesondere seinen Töchtern die besonderen Gefahren einer multikulturellen Gesellschaft, insbesondere von Personen aus dem Kulturkreis der Täter, entgegen dem Zeitgeist eindringlich beibringt. Wo darf die Tochter Respekt und Achtung erwarten, wo nicht?

  25. Das Mitgehen ins Zimmer ist bestimmt naiv und fahrlässig. Aber tagsüber von einem ins Gebüsch gezogen wie soll man sich davor schützen? Da dürfte man nicht mehr aus dem Haus gehen. Sogar hier München Land passiert immer mehr.

    • ….oder umziehen, Deutschland ist groß, die Welt noch größer. Von Sylt zB, habe ich so etwas noch nicht gehört.

    • ….oder umziehen, Deutschland ist groß, die Welt noch größer. Von Sylt zB, habe ich so etwas noch nicht gehört.

    • …wie lange wird es da noch friedlich sein ?…die Städte sind voll und KGE hat bei Illner 140 Mio. Klimaflüchtlinge angekündigt, die zu denen, die jetzt jeden Tag kommen, noch dazu kommen…Familienzusammenführung wird statistisch gar nicht gezählt…also, wo sollen diese Menschen noch hin ? …

    • Deren „Politiker“ sind aber nur auf Geldeinsacken programmiert und wollen ihr Pack nicht mehr zurück, so einfach ist das.

  26. Nur mal so nebenbei, wenn man mir zwei Türken an meinem Tisch platzieren würde, würde ich bezahlen und gehen. Ich kann mir das auch gar nicht so richtig vorstellen, ich habe mal in Spanien überwintert, da habe ich mitbekommen, dass es sehr unhöflich ist, sich an einen besetzten Tisch zu setzen. Schon das Fragen, ob noch freie Plätze am Tisch seien, ist ein No Go.

    • Ich gehe prinzipiell nicht in ein Türken oder anderes Muslimrestaurant oder Restaurants wo Muslims in der Küche bschäftigt sind. Wenn ich an nur an deren Toilettentraditionen denke könnte ich da niemals einen Bissen herunterkriegen.

    • „Zubereitung von Fleisch am Drehspieß hat in Anatolien eine lange Tradition, auch das Servieren von Grillfleisch im Fladenbrot.“ steht in Lügiwikipedia.
      Ergänzung: Döner (türkisch) = drehend

    • Ich denke, da hat jemand wieder auf Wiki Bloedsinn geschrieben.
      Richtig ist, dass der Doener aus der Tuerkei stammt. Allerdings ist es nicht richtig, dass das Fleisch dort „traditionell“ im Fladenbrot (Kebap) serviert wird. Das mag seit einigen Jahren so sein, „tradionell“ jedoch ist das nicht, da es eigentlich auf Tellern serviert wird (samt Beilagen).
      Es kann durchaus sein, dass diese Art „Doener to go“ von den in Europa lebenden Inhabern der „Doener-Buden“ in der Tuerkei uebernommen wurde, „tradionell“ ist es allerdings nicht.
      Diese Art des Servierens stammt tatsaechlich aus Berlin.
      Angelehnt an den „Burger“….

    • Sven, bitte Lügipedia vollständig lesen, aber auch andere Quellen sind sich darüber einig:
      Helmuth von Moltke beschrieb 1836, damals Militärberater des Osmanischen Reiches, in seinem Tagebuch die in Brotteig eingewickelten Fleichstücke erstmals — Insofern wurde von den Berliner Türken in den 1970ern keine Erfindung vollbracht, sondern lediglich Weiterverbreitung.

      Unklar bleibt allerdings, ob diese Zubereitung nicht auch ursprünglich durch Muslime geklaut wurde, so wie Kaffee, indische Zahlen, Seife, Medizin usw.

    • Das mag alles sein. In Brotteig eingewickelte Fleischstuecke sind jedoch kein Doener. Dann muessten Piroggen auch Doener heissen.
      Ich berufe mich auf das, was ich von meinen tuerkischen Freuden weiss.
      Einer davon (in meiner ehemaligen Heimatstadt) hatte damals 4 „Doenerbuden“ im Bundesland.
      Auch wurde mir spaeter von meinen anderen tuerkischen Freunden das selbe bestaetigt.
      In Izmir (damaliger Urlaub) sah ich keinen Anbieter von Doener, der es IM Fladenbrot anbot. (Ist allerdings bereits 15 Jahre her)

      Auf Wikipedia, kann ein jeder „rumschreiben“ und auch aendern.
      Ich berufe mich da lieber auf Menschen,die es eigentlich von Herkunft und Beruf her wissen sollten.
      Von daher bleibe ich dabei.

    • Sven, ich schrieb von Lügipedia und drückte damit meinen kritischen Umgang mit wikipedia aus. Und ich schrieb „aber auch andere Quellen sind sich darüber einig„, zum Beweis ein halbes Dutzend — Ich bitte die Moderation diese für die Argumentation passieren zu lassen:

      doenergrill24(dot)de(slash)doener-kebab
      wissen(dot)de(slash)woher-kommt-der-doener
      werhatxerfunden(dot)com(slash)wer-erfand-den-doner
      marmarisgrill-letmathe(dot)de(slash)geschichtedesdoeners
      doenerkebab(dot)net(slash)die-geschichte-des-doener-kebab
      doener-kebab(dot)net(slash)herkunft-geschichte(slash)herkunft-des-doener-kebab

      Es geht mir lediglich um die strittige Erfindung in Berlin, die Distribution habe ich nicht in Frage gestellt. Und zu Ihrem Izmir-Argument: gab es z.B. echte Thüringer Klöße oder Dresdner Stollen vor dem Fall der Mauer als Massenprodukt im Ruhrpott?

      Zur nicht unbedingten Ehrlichkeit bei Muslimen (Taqiya) hatte ich mich ebenso bereits oben eingelassen — Es ist nun an Ihnen, ob Sie Ihren türkischen Freunden oder lieber Fakten vertrauen.

    • Mein Izmir-Argument, wie Sie es nennen, ist nun einmal eine Tatsache,die ich selbst erlebt (ohne Internet) habe.
      Zudem bezweifel ich, dass sich Tuerken in Brandenburg, Berlin, Hessen und Rheinland/Pfalz abgesprochen haben,um dem Sven mal eine saftige Luege ins Ohr zu druecken 😉 .

      Sehen Sie, die „Erfindung“ in Berlin ist „strittig“…
      Das bedeutet doch, dass darueber GESTRITTEN wird, man sich also ueber die Herkunft nicht einig ist.

      Ihr Argument, oder besser Gegenfrage mit dem Dresdner Stollen und Thueringer Kloessen hat doch mit einem Doener nun wirklich nichts zu tun. Oder doch?

      PS: Der “ 4-Doenerbuden“-Besitzer war ein Christ.

  27. Zuerst einmal sollte man erwähnen das einer der 4 Türken mit deutschen Pass in der Bundeswehr dient – bin gespannt ob das Konsequenzen hat. Aber nun – die Familie eines der 4 Türken mit deutschen Pass hat die BRD-Regierung aufgefordert sich für diese Vergewaltiger einzusetzen und alles unternehmen soll das der Prozess in GerMONEY stattfindet – warum wohl (schwere Kindheit , von der Mehrheitsgesellschafft ausgeschlossen , fremder Kulturkreis usw.) Bin mir sicher das Maas und Konsorten der spanischen Justiz erklärt was sie unter einen fairen Verfahren verstehen und dieses in GerMONEY stattfinden lassen wollen.

    • Das waren die schon immer. Wilhelm Calberla hat sie bereits 1834 als „bösartige Lohnschreiber“ bezeichnet.

    • RTL z.B. zeigt ein Interview mit zwei verpixelten Weibern, die den Pass-Deutschen ein Alibi geben (wollen). Was für NachtiSchlampen!

  28. Den Lübke mal für zwei Wochen in eine Zelle mit lauter schwulen max. Pigmentierten sperren. Dann dürfte sein Leben sicher auch ein bisschen anders sein als zuvor. Ob er dann weiterhin so eine gequirrlte Hühnerkacke von sich gibt……….

  29. Dieser Christian Lübke spricht nur für sich selbst. Er benötigt die Lügenpresse, dass er sein Auskommen hat, genau so wie alle andere Darsteller. Die Opfer sind denen völlig gleichgültig, für solche Menschen ist Mitgefühl eine teufliche Neurose.

    • Ich denke,viele aus dieser Berufgruppe müssten selbst therapiert werden,anders kann man diesen Schwachsinn den die von sich geben nicht erklären.Widerlich.

    • Ich denke,viele aus dieser Berufgruppe müssten selbst therapiert werden,anders kann man diesen Schwachsinn den die von sich geben nicht erklären.Widerlich.

    • Die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung fordern wir Konservativen jeden Tag, daher sollten wir selbst bei den schwachssinnigsten Einlassungen keine Haftstrafen fordern.

    • …ist das freie Meinungsäußerung ?…dass ist ein Schlag ins Gesicht, für jedes Opfer…stellen Sie sich vor, eine Muslima würde vergewaltigt und es kämen solche Sprüche, er würde nie wieder im TV reden dürfen und wäre ein Rassist…

    • Ich halte jede Äußerung die niemanden als Individuum beleidigt (ich meine nicht beleidigt sein, sondern beleidigt werden, z.B. Kanackensau, Mistjude, Drecksdeutscher oder dergleichen) für statthaft, ob von links oder rechts, oder aus der Mitte 🙂

      Eine Gesellschaft die nicht so polarisiert wie unsere lebt mit solchen Regelungen sehr gut. Darum müssen wir die Multikultur auf ein erträgliches Maß zurückfahren, untereinander kommen wir sehr gut klar und diese Freiheiten sind für unsere zivilisierte Gesellschaft ein Leckerbissen. Ich darf sagen was ich möchte, so lange ich damit niemanden –persönlich– beleidige.

    • …die ständigen Sperren, hier bei FB, zeigen doch deutlich, dass man eben nicht mehr sagen kann, was man will…für öffentliche Artikel der Presse, wurde ich schon gesperrt und viele User ebenso…

    • Genau, und weil Demokröten das so machen, müssen wir Demokraten die Freiheit hochhalten. Darum schrieb ich, für eine Meinungsäußerung, egal wie grenzdebil sie ist, darf es keine Strafe geben. . . schon gar keine Haftstrafe.

      Über den Sinn z.B. eines Berufsverbotes bei vorsätzlich faktenwidrigen Äußerungen in der Öffentlichkeit durch Mandats bzw. Positionsträger sollte man allerdings diskutieren.

  30. Den Lübke mal für zwei Wochen in eine Zelle mit lauter schwulen max. Pigmentierten sperren. Dann dürfte sein Leben sicher auch ein bisschen anders sein als zuvor. Ob er dann weiterhin so eine gequirrlte Hühnerkacke von sich gibt……….

  31. Dieser Christian Lübke spricht nur für sich selbst. Er benötigt die Lügenpresse, dass er sein Auskommen hat, genau so wie alle andere Darsteller. Die Opfer sind denen völlig gleichgültig, für solche Menschen ist Mitgefühl eine teufliche Neurose.

Kommentare sind deaktiviert.