Über 40 Migranten an englischer Küste gelandet

Symbolfoto:Von photofilippo66/shutterstock
Symbolfoto: Von photofilippo66/shutterstock

Großbritannien – Immer wieder versuchen Migranten, über den Ärmelkanal auch nach Großbritannien zu kommen. Ihre Versuche werden dabei stets waghalsiger. Nun ist es 40 von ihnen gelungen, an Land zu „gehen“.

Meistens kommen die illegalen Einwanderer über den Landweg und suchen sich ein Auto oder einen Lastwagen, an den sie sich dranhängen und damit durch den Kanaltunnel über Frankreich oder die Beneluxländer in Richtung Großbritannien fahren. Nun ist es einigen Migranten gelungen via Boot die Überfahrt über die oft raue See im Ärmelkanal zu schaffen. Hunderte Migranten versuchen laut britischen Medien und Breitbart immer wieder die Überfahrt mit gestohlenen Booten der Anwohner. Das britische Innenministerium zeigt sich besorgt, auch weil die Überfahrt sehr gefährlich ist und nicht von Amateuren gewagt werden sollte.

Die 40 Migranten, denen kürzlich die Ankunft in Großbritannien via Boot gelungen ist, wurden bereits nach Informationen der britischen Behörden wieder des Landes verwiesen und zurück zum Festland gebracht. „Es ist unser etabliertes Prinzip, dass Menschen in Not in dem Land Asyl beantragen sollte, das sie zuerst betreten. Und die 40 Menschen die hier illegal in Booten angekommen sind, wurden nach Festlandeuropa zurückgeschickt“, so ein Sprecher des Ministeriums.

Trotz dieser Haltung hat auch Großbritannien ein enormes Problem mit illegalen Einwanderern. Das Land gehört neben Deutschland und Schweden zu den beliebtesten Zielen für Einwanderer und Flüchtlinge, die nach Europa kommen. (CK)

Loading...

4 Kommentare

  1. Ach ne? Und wieso klappt das nicht in Deutschland? Tja Inselbewohner haben auch Vorteile, keine offenen Landgrenzen.

  2. Erst wenn die von Seenot Retter eingeschleusten Boko Haram „Krieger“, die alles ausser Handy und Markenkleidung verloren haben,
    das erste Mädchen Internat angreifen um die Damen als Sexsklaven zu erbeuten wird der Letzte Doppelplus Gutmensch nicht mehr an das Mikrofon gelassen. Eine ganze Generation Europäischer Jugend wird von Doppelplus Gutmenschen um ihre Kindheit Betrogen…….

    • Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen

      Achwas! Das wäre dann bestimmt auch wahlweise nur Fake-News oder ein bedauerlicher Einzelfall.

Kommentare sind deaktiviert.