Nicht mehr alle Tassen im Schrank: Professor will Afrikaner direkt nach Deutschland einfliegen lassen

Afrikaner und ihre Fluchtursachen (Foto: über P.I.NEWS)

Deutschland an der Spitze einer „Koalition der Willigen“, es muss ein „starkes Signal“ ausgesendet werden – und  Flüchtlinge sollen nicht mehr über das Meer, sondern per Flugzeug direkt hergeholt werden: In einem „Welt“-Interview demonstriert der Konstanzer Ausländerrechtler Daniel Thym die ganze Dekadenz deutscher Weltrettungsgelüste.

Wem die flüchtlingspolitischen Entscheidungen dieser Bundesregierung sonderbar erscheinen, der braucht sich über manche geistige Koryphäen an deutschen Hochschulen erst recht nicht zu wundern. Daniel Thym, Ausländerrechtler an der Universität Konstanz, beweist in einem aktuellen Interview mit der „Welt“ , wie weit der akademische Elfenbeinturm von der politischen Realität (und Realisierbarkeit) inzwischen entfernt liegt.

Das von Entwicklungshilfeminister Gerd Müller angestoßene Konzept der „Rettung von Flüchtlingen auf libyischem Boden“ geht dem weltfremden Professor längst noch nicht weit genug. Zwar sei dessen „humanitärer Ansatz“ richtig, die Menschen davon abzuhalten, „überhaupt die Boote zu besteigen“. Doch geht es nach Thym, soll Deutschland  – in einer angesichts der Zerstrittenheit zum Thema völlig abwegigen – „Abstimmung“ mit der EU, dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) Beauftragte in die UNHCR- und IOM-Transitzentren entsenden. Diese sollen dort Flüchtlinge „auswählen“, die nach Europa ausgeflogen werden sollen. Laut Thym soll dies bei den bereits betriebenen Transitzentren im Niger und Libyen stattfinden.

Was dem Professor hier vorschwebt, ist quasi eine erneute Selektion an der Rampe – willkürlich sollen Europäer also entschieden, wer den Freiflug ins gelobte Land antritt und wer auf dem Elendskontinent zurückbleiben soll. Abgesehen davon, dass unter dem Kriterium echter humanitärer Notlagen dann so gut wie keiner der derzeit auf eine Mittelmeer-Überfahrt wartenden Migranten ausgewählt würde, weil diese gegenüber unendlich viel mehr afrikanischen Sterbenskranken, Unterernährten und Kriegsopfern sicherlich keine Dringlichkeitsfälle darstellen: Glaubt Thym allen Ernstes, der abgelehnte Rest zieht dann enttäuscht in seinen Kral oder in die nächste Siedlung zurück und begräbt den Traum von Europa? Offenbar: Eines der von IOM betriebenen Programme, das Menschen in „sichere Aufnahmeländer“ verbringen soll, habe erreichen können, dass „alleine in diesem Jahr knapp 5000 Menschen in ihre Heimat zurückgekehrt sind“. Wie lächerlich solche Zahlen angesichts von 350 Millionen migrationswilligen Menschen in Afrika anmuten, scheint auch die „Welt“ nicht hinterfragen zu wollen. Doch Thym predigt die ganz große Vision: „Gemeinsam mit der neuen EU-Kommission kann man eine neue Initiative starten, die dann auch die gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik aus dem Winterschlaf erweckt, in dem sie derzeit steckt.“ Das Flugtaxi Afrika-Deutschland, damit ja keiner mehr ertrinkt, soll hier allen Ernstes ein Ansatz sein: alle rein, ohne Obergrenze. Irgendwie schaffen wir das. Nach uns die Sintflut.

Akademiker, die der Politik zu solch größenwahnsinnigen Moralprojekten raten, offenbaren eine bestürzende Horizontbeschränkung. Sie wollen oder können den „Pull-Faktor“ nicht begreifen, den solche Ideen noch weitaus schlimmer als jede Seenotrettung beflügeln würden. Dass nur eine generalpräventive Zero-Tolerance-Politik mit konsequenter Rücksendung die Fluchtbewegungen aufhalten kann, und erst dann, wenn dies gelungen ist, wirklich humane Hilfen für die betreffenden Menschen auf afrikanischem Boden organisiert werden können, will ihnen nicht in den Schädel. Wenn schon Rechtsexperten und Wissenschaftler diese banale Einsicht verweigern und so tun, als könne Europa oder gar das winzige Deutschland einen Großteil der sich alle 30 Jahre verdoppelnden afrikanischen Bevölkerung aufnehmen und alimentieren, macht sprachlos. (DM)

Loading...

76 Kommentare

  1. Ausfliegen? AusFLIEGEN?

    Hat der Thym denn überhaupt keine Flugscham? Wer soll denn dann eigentlich die ganze CO2-Steuer und den Klima-Ablass bezahlen?

    Und überhaupt: Haben die keine Zeit, die Migranten? Haben die wichtige Termine hier in Deutschland?

    Die könnten mit der Bahn fahren, wie alle anderen Deutschen das auch machen sollen. E-Autos haben sie ja nicht. Alternativ könnten die auf einem Schiff fahren, das zahlenmäßig in der CO2-Bilanz mit E-Auto lt. der grünen Bundesregierung mithalten kann. Aber nur, wer alt , krank und schwach ist.

    Der Rest kann wenigstens diese läppische Strecke ins Land von Milch und Honig kostengünstig auf dem guten alten Fahrrad dank eigener unendlicher Manneskraft zurücklegen, wenn überhaupt. Die Leihräder liegen in deutschen Großstädten an allen Ecken herum. Die kann man gerne mit Flugzeug hinbringen. (Wer Glück hat, kriegt vielleicht einen entsorgten E-Scooter.)

    Der Thym sollte sich was flugschämen

  2. Das Ganze ist doch einfach zu beenden. Der „liebe“ Professor soll die Flüge alle aus seiner eigenen Tasche bezahlen. Dann wollen wir mal sehen wie lange seine „moralischen Ideale“ reichen. So lange der Steuerzahler diesen Wahnsinn finanziert haben die Herren gut reden, aber wenn es um ihre Kohle geht ist bald Ende.

  3. Die Professur „Ausländerrechtler“?! Es gibt Professuren (z.B. Gender), bei denen kommt es auf Linientreue an. Keine weiteren Fragen…

  4. Hört auf von einem Elendskontinent zu berichten. Seht Euch endlich mal richtig um in Afrika- Reichtum neben Armut, Mega Citys, hochmodern, neben Slums. Eigentumswohnungen von mehr als königlicher Ausstattung, neben Wellblechbaracken. Das sind keine Kolonien mehr. ein großer Teil der Armut von von den herrschenden Politikern verursacht, die teilweise korrupt sind. Und ja die Armen sind ärmer als unsere Armen, aber die gleichen Unterschiede gibt es hier auch. Nur in einem unterscheiden wir uns, in der Reproduktionsrate. Während auch dort bitterarme Familien 10 Kinder haben, ohne sich Gedanken darüber zu machen, das sie sie nicht ernähren können, sind unsere Armen etwas überlegter und produzieren nicht noch Babies am am laufenden Band

  5. „Humanitäre Hilfe vor Ort“??? Wie soll das gehen? Sowie Geld im Spiel ist, kommt auf dem Kontinent die Korruption und Unterschlagung zum Zug, siehe Entwicklungshilfe! Die lief jahrzehntelang nur zu Gunsten von ein paar korrupten Häuptlingen!

  6. Heute eine erfreuliche Nachricht. Salvatini glaube ich heißt der gute.
    Hat heute die Lager geschlossen.
    Ja dieser Mensch liebt sein Land sowie die Landsleute.
    Nun werden wir geflutet,
    Grünen SPD Linken FDP und CSU
    Fordert jeweils auf je nach Größe des Hauses oder Wohnung,
    Diese Fachkräfte 2 -3 wären besser, sofort aufzunehmen.
    Eure Kinder und Frauen zu teilen. Sind doch Männer 😂.
    FLUG WURDE JA SCHON VOM VOLK BEZAHLT.
    Ja wie gefällt euch das,
    Schlimmer geht nimmer, und es geht.
    Lange geht es nicht gut, und die Kassen leer.
    Politiker Richter und Helfer Helfers sind im Flug nach ihr Traumland.
    Und wir dürfen in der Unterzahl,um unser Leben kämpfen.
    Wann werden wir wach.
    Wir sind schon sehr nahe an der Grenze,
    Schaut euch um in den Großstädten,
    Die macht der Fachkräfte steigt.
    Die Angst geht um.
    Politiker haben Bodyguard von unsren Steuergelder.
    Und was haben wir.
    Entwaffnet haBen die uns. Und Fachkräfte haben Waffen.
    Ich will mein Land zurück.
    Ich will wieder im Park spazieren gehen ohne Fachkräfte zu sehen die ein Drogen verkaufen. Und Polizei schaut weg.
    Sehe ich das denn nur alleine, ich kann nicht wegschauen.
    Ja ich bin eine Frau. Aber für mein Heimatland werde ich kämpfen.
    Und wenn es sein muss sterben.
    Ich bin hier geboren ,
    Die Fachkräfte wurden in Afrika geboren und von den Pateieien hier her geloggt ,
    Mit großem Erfolg, in Merkels Augen.
    Ja sie haben unsre Heimat verraten, unser glauben verraten unsre werte verraten.
    Wofür.
    Für macht die sie glauben zu haben.
    Merkel ist Judas.
    Und auch euch wird sie opfern,
    Uns hat sie schon geopfert.
    Möge Deutschland wach werden.

  7. Ein hervorragender Ansatz!

    Man kann das ganze Prozedere aber auch noch viel schlanker und effizienter gestalten:

    Jeder Afrikaner darf sich weltweit an iedem Ticketschalter deutscher Fluggesellschaften melden und ein One-Way-Ticket zwecks Einreise als Migrant in Deutschland fordern.
    Die Kosten übernimmt selbstverständlich der deutsche Staat.
    Bei Antritt des Fluges wird eine Meldung an den Aufnahmeflughafen gesendet und die erforderliche Anzahl Bahnhofsklatscher, Wohnunterkünfte sowie ausreichend Bargeld und soweit noch nicht vorhanden Handys mit kostenfreien SIM-Karten bereitgestellt.

    Leider ist die Migration aus Afrika auf 1,3 Milliarden Personen begrenzt.

  8. Was der Thym da fordert ist doch schon längst Realität. Man gebe

    Peter Haisenko: 2019 “erst” 84.866 Asylanträge – Per Charterflug nach Deutschland? in seine Suchmaschine ein und lese.

  9. Der Herr Professor lebt in seinem Elfenbeinturm und wird mit dem Gesindel, das er rät hier einzufliegen, nie in Berührung kommen und mit den „Verwerfungen“ auch nicht. Er hat also gut reden.

  10. Wer immer nur von allen fordert, dass diese gutes tun sollen, ohne jemals selbst etwas gutes getan zu haben, der ist so glaubhaft wie Hundesch**se, die man ein Schokoladenpapier einwickelt. Auch das schönste Papier und die schönste Verpackung ändert nichts am Inhalt.

    Von diesen Hilfstheoretikern finden sich erschreckend viele im links-grün-gläubigen Lager, die wissen immer was andere alles tun sollen, aber sie selbst nicht tun würden. Für diese Herrschaften kommt das Geld aus der Druckerei und muss nicht erarbeitet werden. Das ist auch der Grund warum diese Leute keinen Bezug dazu haben und bereit sind alles für angebliche Flüchtlinge aus zu geben. Für diese Leute benutzt man den Begriff HEUCHLER!

    Also ganz schnell dem Herrn Professor 10-20 seiner heissgeliebten „Flüchtlinge“ aus Afrika einquartieren. Dann kann er endlich als aktiver Gutmensch seine Thesen beweisen und nicht nur davon schwafeln was „Deutschland“ machen muss.

  11. Sie werden doch schon längst eingeflogen. Wie sonst, ist das heute schon sichtbar gewordene Stadtbild zu erklären.
    Vierstellig pro Tag, dürfte der Realität entsprechen

  12. Mit einem Lehrstuhl als Professor in Baden-Württemberg
    erhält der feine Herr in der Besoldungsstufe W2/W3 ca.
    6181€-7000€ monatlich. Dies reicht locker für den
    Unterhalt von mind. drei männlichen, afrikanischen „Flüchtlingen“
    im eigenen großzügigen Einfamilienhaus in gediegener Lage.

    • OH, NEEEEIN, Sie haben da etwas missverstanden….
      Dass der Herr Professor irgend jemanden aufnehmen oder gar alimentieren will, hat er doch garnicht gesagt…. Ihm geht es doch bei seinen geistigen Schwallungen eher um
      „das Grosse und Ganze“…
      Aber bitte nicht direkt in der edlen Siedlung, in welcher er sich aufzuhalten pflegt…
      Schon gar nicht in seinen eigenen privaten Gefilden…
      Das geht doch nun wirklich nicht…
      Dann fallen ja die Immoblienpreise und ueberhaupt…
      Was sollen denn die Nachbarn denken…
      Schliesslich ist „man ja wer“….

      Nein, das soll mal schoen der Poebel uebernehmen…Dann lernt er neue Menschen kennen, vereinsamt nicht und lernt etwas ueber neue Kulturen und ueber die prickelnde Herzlichkeit und Lebensfreude derer, die der „Herr Professor“ gedenkt einfliegen zu lassen…

      SatMod off

    • Professor ist im Nebenberuf Nassauer….äh….“Sozialist“ : Selbst bestellen – andere dafür zahlen lassen.

  13. Ich habe es schon mal erwähnt. Lässt doch die aus Afrika alle nach Deutschland. Dafür „flüchten“ wir dann in ihre Länder. Wetten dass die dann in 10 Jahren wieder zurück wollen?

  14. Durchindoktriniert und gegendert bis in die Haarspitzen. Da ist Hopfen und Malz verloren.
    Er soll bitte schön bei sich anfangen und als gutes Vorbild 5 sogenannte Mufl aufnehmen.

  15. Was ist bei solchen Menschen wohl in der Kindheit schiefgelaufen? Wollte niemand mit denen spielen, so dass sie jetzt viele neue Menschen um sich brauchen? Möglichst simpel gestrickt, damit sie keine Fragen stellen? Das wäre mal ein gutes Thema für eine Dissertation!

    • Für genug Geld sagen manche Leute alles. Der Preis muß halt stimmen. Verkommen nenne ich sowas.

  16. Ich würde eine umgekehrte Rettungsmission vorschlagen. Setzt die ganzen Weltenretter und Gutmenschen in ein Flugzeug nach Afrika. Da können sie dann Gutes tun und wir sind sie los. Eine win win Situation sozusagen. Außer für die Afrikaner natürlich. Aber damit kann ich leben….

    • Sehe ich genau so. Für jeden Böhmermann, Umlauf und Co., der nach Afrika geht und dort bleibt, kann ein Afrikaner nach hier kommen.

      Das ist im Übrigen auch nur die konsequente Umsetzen deren eigener Ideologie, die ja eine Durchmischung vorsieht.

      Ich kann allerdings sehr gut verstehen, wenn die Afrikaner dieses Angebot ablehnen.

  17. Au ja, für jeden per Flugzeug Importierten Schutzsuchenden,

    muß im Austausch ein Politiker der CDU/DCU/SPD/Linke

    in das Dorf/Stadt/Bretterbude/Zelt des Asylaten in Afrika lebenslang umziehen.

    Und zwar im gleichen wirtschaftlichen Zustand des Migranten.
    Dafür darf er dort auch 5 Frauen heiraten.
    So funktioniert kultureller Austausch!

  18. das geschieht bereits doch wird es nicht publik gemacht. aus dem artikel:“UNHCR.Deren Mitarbeiter wählen vor Ort schutzbedürftige Flüchtlinge aus, um sie entweder direkt nach Europa auszufliegen oder über Transitzentren, die vom UNHCR unter anderem in Niger betrieben werden, in ein sicheres Aufnahmeland zu bringen. …UNHCR hat im gleichen Zeitraum rund 1300 Menschen aus Libyen ausgeflogen.“

  19. Von der “ Bekämpfung der Fluchtursachen“ wird gar nicht mehr gesprochen. Das war auch nur so eine populistische Phrase, um das Dummvolk hinzuhalten.

  20. Aber das ist unsere Pflicht als
    Christen, diese armen Menschen zu retten, sagen die Christen.
    Eine Milliarde verhungernde Menschen im subsaharischen Afrika: Anscheinend 500 Jahre Christentum in Afrika hat nicht viel geholfen.
    Grenzen dicht machen!

    • Na ja, die Christen wissen natürlich, dass alleine die römisch-katholische Kirche in Deutschland auf einem Vermögen von über 200 Milliarden Euro sitzt, während sie zusieht, wie in Afrika „alle zehn Sekunden ein Kind an den Folgen von Hunger stirbt“ (Zitat Welthungerhilfe).

      Da beruhigt es natürlich das Gewissen ungemein, wenn man wenigstens die übrigen Deutschen and das Gebot der Nächstenliebe erinnert und von ihnen verlangt, mit ihrer 23.979 Euro Pro-Kopf-Verschuldung (47.959 Pro-Erwerbstätigen-Verschuldung), noch mehr Schulden für die Daueralimentierung von Armutsflüchtlingen zu machen.

  21. Das jemand einen Lehrstuhl an einer Universität besetzt hält, bedeutet noch lange nicht, dass derjenige auch graue Zellen im Kopf hat. Häufig ist das Gegenteil der Fall. Das weiss ich aus eigener Erfahrung.

  22. Wenn das Bild oben diejenigen zeigen soll, die bevorzugt nach Europa umgesiedelt werden sollen, erklärt sich, worin die Politik einen Fachkräftemangel sieht.

  23. Warum nimmt man diese Leute nicht, die halb Afrika retten wollen und schickt sie vor Ort um denen beizubringen was Ackerbau und Viehzucht ist, bildet Klempner, Fliesenleger, Maurer oder Dachdecker usw vor Ort aus. Baut mit denen zusammen Häuser verlegt Wasser, Abwasserleitungen bringt ihnen bei was man mit dem Müll macht und wie man CO2 vermeidet. Vermutlich wird der Großteil der Reisewilligen die Flucht vor diesen Leuten ergreifen und so mancher der Gutmenschen kopflos. Die Elite will das Europa wie jetzt mit vielen einzelnen Staaten zerstören und wer weiß was errichten, und so mancher Zoombiefilm kommt deren Vorstellung entgegen.

    • Warum nicht so? Weil es nur darum geht dieses „Deutschland“ als Nation zu beseitigen. Da sind Argumente völlig sinnlos. Nur wird diese Destruktion schon für gewisse andere Leute einen sehr beachtlichen Sinn haben.

    • Dort könnte man sich nicht mit stolz geschwellter Brust medienwirksam selbst beweihräuchern. In Afrika etwas aufzubauen, wäre ja harte Arbeit. Kommt also auf keinen Fall in Frage.

    • Doch das geht… Ja, wirklich…

      Dazu benoetigt man 7 Professoren seiner Sorte, einen Tisch und eben diese besagte Gluehbirne.

      Ein Professor seines Schlages stellt sich auf den Tisch, setzt die „Gluehbirne“ an die Fassung (nachdem man allerdings erst mal 6 Stunden lang bei Mate-Tee und Hanf-Keksen ueber die Bestandteile, deren Erfindung etc philosophiert hat), die anderen 6 Professoren heben den Tisch an und drehen Jenen dann, wobei erst mal ausdiskutiert werden musste, in welche Richtung sich alle 6 Professoren bewegen muessen…

      Und SCHWUPPDIWUPP ist die neue „Gluehbirne“ (selbstverstaendlich nicht eine herkoemmliche, sondern ein EU-genormtes „LED-Leuchtmittel“ nach ca 15,5 Stunden in der Windkraft-/Solar-Strom spendenen Fassung…

      AAAAAAAAH….. hoert man das begeisterte Staunen…

      SatMod off

    • Ein THEORETIKER ist ein Mensch, der PRAKTISCH nur denkt

      Man sieht am vorliegenden Beispiel : Akademische Titel sind keine Allheilmittel gegen Dummheit !

    • Doch das geht… Ja, wirklich…

      Dazu benoetigt man 7 Professoren seiner Sorte, einen Tisch und eben diese besagte Gluehbirne.

      Ein Professor seines Schlages stellt sich auf den Tisch, setzt die „Gluehbirne“ an die Fassung (nachdem man allerdings erst mal 6 Stunden lang bei Mate-Tee und Hanf-Keksen ueber die Bestandteile, deren Erfindung etc philosophiert hat), die anderen 6 Professoren heben den Tisch an und drehen Jenen dann, wobei erst mal ausdiskutiert werden musste, in welche Richtung sich alle 6 Professoren bewegen muessen…

      Und SCHWUPPDIWUPP ist die neue „Gluehbirne“ (selbstverstaendlich nicht eine herkoemmliche, sondern ein EU-genormtes „LED-Leuchtmittel“ nach ca 15,5 Stunden in der Windkraft-/Solar-Strom spendenen Fassung…

      AAAAAAAAH….. hoert man das begeisterte Staunen…

      SatMod off

    • Das tut man schon , ein halbes
      Jahrhundert lang!
      Wenn Entwicklungshelfer heim gehen, verrottet alles oder wird abgebaut und verkauft. SO tickt der Afrikaner.
      Hat man ein Geschäft oder eine Farm und kommt zu Wohlstand, hat man „es“ ihnen weg genommen! Arbeitgeber werden dann davon gejagt oder getötet.
      Hass, Neid und Faulheit bringen keinen wie immer gearteten Wohlstand.
      Alle afrikanischen Herrscher regieren unter der Prämisse.
      Das kann nicht gut enden.

  24. Sie diese Doppelplus Gutmenschen werden immer so weitermachen bis von diesem Planeten nichts mehr übrig ist!
    (Herr lass Hirn vom Himmel Regnen)

  25. sowas macht nicht nur sprachlos, sondern auch wütend, über soviel Dummheit und Ignoranz, die heute bei hartnäckigen Realitätsverweigerern und toleranten Bessermenschen immer mehr herrscht.

    • Und klimaschonender.

      Dort würde er nur ein Zehntel der Energie verbrauchen, mit der er hier das Klima attackiert.

  26. Moment mal…
    Der „Herr Professor“ will also „selektieren“?
    So liesst sich das…

    Wie stellt man sich das vor?
    „Du darfst, Du verreckst“, oder wie?????

    Erinnert an laengst vergangene Zeiten….

    • es wird bereits selektiert nur wird es nicht an die große glocke gehängt. aus dem artikel:“UNHCR.Deren Mitarbeiter wählen vor Ort schutzbedürftige Flüchtlinge aus, um sie entweder direkt nach Europa auszufliegen oder über Transitzentren, die vom UNHCR unter anderem in Niger betrieben werden, in ein sicheres Aufnahmeland zu bringen.“

  27. Nicht kleckern, klotzen!
    jetzt kommt Schwung in die Bude!

    Von der Lehmhütte direkt ins Silicon Valley.

    Baströckchen statt Nadelstreifen!

  28. Professor für Ausländerrecht! Schon klar! Mathematik kann es ja nicht sein. Obwohl normales Kopfrechnen eigentlich schon ausreichen würde. Denn wenn 1,4 Millionen jetziger „Gäste“ durch 14 Millionen Nettosteuerzahler bis zu ihrem Ableben finanzieren müssen und diese ihre Familien auch noch nachholen dann kann das doch nicht funktionieren.

    • Oh, dahingehend taeuschen Sie sich mal nicht…
      Sie haben sicher von den Zeiten gehoert, als ein Brot, morgens um 8 noch 2 Millionen Reichsmark kostete, man dann schnell um 5 Uhr abends mit seiner Lohntuete zum Baecker flitzte um erschrocken festzustellen, dass das Brot nun ploetzlich 50 Millionen Reichsmark kostete…
      Die erste globale (Welt-) Wirtschaftskrise…
      Niemand konnte sich so ein Szenario bis dato vorstellen…
      Bis es geschah…

  29. Statt 50 Millionen (das ist der Geburtenüberschuss) Afrikaner pro Jahr einfliegen zu lassen, sollte man diesen einen geistigen Brandstifter nach Afrika ausfliegen.

  30. Solch ein realitäts- und weltfremder Vorschlag kann wirklich nur von einer deutschen Geistes- Koryphäe vom Schlage eines D. Thym kommen! Hat diese Intelligenz- Bestie auch gleich einen guten Vorschlag wie das ganze funktionieren soll und woher das Geld für die zumeist lebenslange Alimentierung kommen soll?

  31. Vor Ort helfen, die Vermehrung bremsen, die Fi…n ja die Welt 🌍 in Grund und Boden, von Verhütung keinen Plan! Zudem sind der Großteil von Afrikaner Mega phlegmatisch, Nur mal so viel dazu und was die Einwanderung in unseren Arbeitsmarkt anbelangt, die werden hier ihren Arsch breit drücken, die Hand aufhalten und auf die Euros warten die der Dumm-Michel Gefälligst zu erwirtschaften hat!

  32. Und das „starke Signal“ wird auch sofort empfangen werden – von ALLEN 400 Millionen Afrikanern, die auswandern wollen.

    „Ein Drittel der afrikanischen Bevölkerung denkt daran auszuwandern.“ – Reiner Klingholz, Leiter des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung am 06.07.2019

    Und jeder neue „Gerettete“ wird uns daran erinnern, dass man KEINEN der anderen 400 Millionen diskriminieren und zurücklassen darf.

    Wer bei diesen Dimensionen Willkommenskultur sagt, muss auch Ethnozid sagen.

  33. Nicht nach Deutschland, sondern bitte in die Privatwohnung dieser professoralen Zierde des „christlichen“ Abendlandes !

  34. Das läßt Merkjel doch spätestens seit dem Schluß der Balkanroute täglich und monatlich zu Tausenden machen (jede Nacht auf mehreren Flughäfen zwischen 2-5h). Das ist ein völlig offenen Geheimnis. Schon deshalb hätte sie eine Entfernung aus diesem von ihr veruntreutem Amt dringend „verdient“.

    Die macht und läßt so weitermachen, wie eine Autistin, die die Welt um sich herum sie überhaupt nicht kümmert. Autist zu sein ist nichts Schlechtes, sondern schicksalhaft, aber was Merkel macht ist bösartig und maximal schädlich für das Land und für die Menschen die sie einst gewählt haben.
    Seit Jahresanfang 2019 wurde nun „beklagt“, daß „erst“ 86.000 Einwanderer ins ausgeraubte Sozialsystem der Bundesrepublik hineingezwungen wurden, auf diese Weise. Das Kasperletheater in italien mit einer Handvoll Wohlstandsflüchtlingen wird von der EU nur als Ablenkungsmanöver benutzt.

  35. Ich denke,dass zunächst der Herr Professor selbst ein Flugzeug besteigen sollte. Er kann dann vor Ort in den Transitzentren die Sozialisierung und den Deutschkurs durchführen, um die Integration dann auch glücken zu lassen. Wenn er dann nach ca. 5 Jahren die erste Charge zusammenstellt, wird er von den „Nicht Erwählten“ vermutlich nach lokaler Manier zu Tode geknüppelt werden, aber so sind nun mal die „kulturellen Besonderheiten“, mit denen wir uns abfinden müssen. Nachschub hätten wir wohl genug.

  36. Immerhin: Damit soll Rosinenpickerei realisiert werden.
    „Abschöpfen” von „brauchbarem” Menschenmaterial.
    Verbunden – natürlich – mit sofortiger Anerkennung und Ersparen
    eines umständlichen Asylverfahrens.
    Echte Einwanderung also.
    Nutzbar im unteren Segment zur Lohndrückerei.
    Das ist systemkonforme Politik.
    .

  37. Schauen Sie sich mal die Umfrage auf dem verlinkten Artikel an. Die Frage „Sollten Flüchtlinge, die Europa über das Mittelmeer erreicht haben, nach Libyen zurückgebracht werden?“ beantworteten lt. representativer Darstellung (also die leicht getürkte Variante) mit „Ja, auf jeden Fall!“. Laut den Rohdaten sind es allerdings 71%.

  38. Der Mann ist stark Suizid gefährdet, braucht aber wohl aktive Sterbehilfe durch die Schlepper-Gilde der SED 2.0 … #wennichnichtirre

  39. Die Knalltüte stammt aus Boris-Palmer-City. Er ist einer von den schäbigen Figuren, die von der Migration leben!

  40. Mit einem Lehrstuhl als Professor in Baden-Württemberg
    erhält der feine Herr in der Besoldungsstufe W2/W3 ca.
    6181€-7000€ monatlich. Dies reicht locker für den
    Unterhalt von mind. drei männlichen, afrikanischen „Flüchtlingen“
    im eigenen großzügigen Einfamilienhaus in gediegener Lage.

Kommentare sind deaktiviert.