Maaßen twittert Klartext – Linksgrüne entsetzt

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%91%5F%88%5Df%7FZ%5BS%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Hans-Georg Maaßen - Foto: Imago

Erneut hat der Ex-Verfassungsschutzpräsident das linksgrüne Deutschland in Rage versetzt. Hans-Georg Maaßen verfasste am Dienstagabend einen Tweet, der die linken Tugendwächter auf den Plan rief. Sein Verbrechen: Er teilte einen Link zu einem Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ mit der Überschrift: „In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen“.

 

Der lesenswerte NZZ-Artikel ist überschrieben mit: „Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar.“

Der Auslöser für die Entrüstung lag in Maaßens Einordnung des NZZ-Artikels : „Für mich ist die NZZ so etwas wie „Westfernsehen“.“ Dieser Vergleich stieß der grünen Schickeria übel auf.

Volker Beck ließ nicht lange auf sich warten und zeterte:

Parallel dazu lief Maaßens Parteikollege Ruprecht Polenz wieder zu Hochformen auf:

Und der ehemalige Finanzminister von NRW Norbert Walter-Borjans verlor jegliche Form von Anstand:

 

Getroffene Hunde bellen!

 

 

Loading...

50 Kommentare

  1. Doch, doch, Crystal Beck. Mal ein paar „Substanzen“ weniger in den Kopp jagen (Hirn dürfte schon nicht mehr da sein), dann klappts auch mit dem Erkennen der Realitäten hier in der DDR 2.0.

  2. Maaßen war maßgeblich am Aufbau des Lügenkonstruktes NSU beteiligt. Er hat 2012 die große Schredderaktion zu Ende geführt. Die NSU-Hysterie hat überhaupt den großen Linksruck und die große Migrantenwelle 2015 ermöglicht. Möglicherweise sitzt er jetzt über den Trümmern seines Werkes, und überlegt, ob er etwas davon gutmachen könnte. Nein, er kann nie und nimmer gutmachen, was er geschaffen hat.
    Höchstens einen symolischen Charakter hätte es, wenn er lautstark verkünden würde, es hat nie einen NSU gegeben, alles war unser Konstrukt, die 2 Uwes (patsys) haben wir erschossen, und es ist alles so, wie es in den ausgesickerten Dokumenten steht (Fatalist). Klar, er würde sofort umgebracht, und viel würde sich nicht ändern. Aber die Absicht würden wir wenigsten schätzen.

  3. wie setzt sich denn der RF-Rat zusammen? Politiker und Lobbyisten. Und die Presse? Madsack u.a., SPD. Das weiß Maaßen sicher nicht erst seit jetzt. Vielleicht hat er angefangen, einzusehen, was da an übelster Willkür stattfindet. Er war aber selbst Teil dessen. Wohl nicht ganz so schlimm, wie das, was jetzt ist. Aber gerade der VS ist doch der FDGO verpflichtet. Und darin steht auch, daß Gewaltenteilung zwingend ist. Und die war mit Inkrafttreten des GVG, mittels § 146 und § 147 seit 1950 nicht vorhanden. Also seit Jahrzehnten fundamentaler Verfassungsbruch durch den „Gesetzgeber“. Und wer ist das? Parteien. Also ist es so, daß der „Rechtsstaat nicht bröselt, sondern seit 1950 nicht vorhanden war, und diese rechtsstaatswidrige Situation inzwischen nur schamloser und brutaler mißbraucht wird

  4. Heute in der AZ (allgäuer Zeitung) riesige Artikel pro Flüchtlinge, pro Rettungsschiffe, rührende Geschichten über schwarze „Flüchtlinge“ (nur über Männer übrigens) in Libyen etc. pp.

    Ich weiß auch nicht warum sich kein einziger Journalist da mal kritische Gedanken macht…..und dann soll ich glauben das hier NICHT auf Teufel komm raus manipuliert werden soll?

    Witz komm raus du bist umzingelt….

  5. Typisch Soze : Ständig von „sozialer Gerechtigkeit“ und „Steuergerechtigkeit“ (wie jüngst in einem Online-Elaborat des DEUTSCHLANDFUNKS) faseln und gleichzeitig die Menschen auspressen wie ein mittelalterlicher Raubritter.

    Die frühere, Eiserne Lady Margaret Thatcher brachte es auf den Punkt :

    Das größte Problem von Sozialisten ist es,

    wenn ihnen das Geld anderer Leute ausgeht.

  6. Die Reaktionen auf den Tweet sagen doch ALLES! Wie heißt es auf deutsch? „Getroffener Hund bellt“! Hier bellen einige aber gaaaanz laut. (alle inzwischen nur noch in der dritten Reihe, denen die mediale Aufmerksamkeit offensichtlich abgeht!)

  7. Doch, Westfernsehen paßt, denn die deutsche Presse ist gleichgeschaltet. Und es ist sogar noch schlimmer als im Osten, denn es braucht hier und heute eben keinen expliziten staatlichen Druck mehr, wir haben durch impliziten sozialen Konformitätsdruck und gefühlte wirtschaftliche Notwendigkeiten mittlerweile eine quasi-freiwillige Gleichschaltung.
    Im Gegensatz zum Osten fehlt hier der klar erkennbare, autoritäre Unterdrücker, was sowohl das Erkennen des Prinzips, als auch das Auflehnen dagegen viel schwieriger macht.

    • Kann ich nur bestätigen. Unsere deutsche Allgemeinpresse ist nur noch ein riesengroßes Lügengebilde mit dem Sinne, unseren Altpolitikern zu gefallen. Schlimm, was aus dieser einst ehrlichen Presse geworden ist. Da kommen düstere Gedanken an die DDR auf.

  8. Gegen Beck und die anderen hier genannten, wahr der Schwarze Kanal mit Sudelede, ein Vogelschiss. Auch hatte er in manchen Dingen nicht unrecht und was den Westen sowie die Altparteien betraff, musste er nicht Mal Lügen oder Tatsachen verdrehen. So wie es heute bei den Einheitsmedien Gang und Gebe ist. Maaßen hat sowas von Recht und schon jault nicht nur der getroffene Hund sondern das ganze Rudel.

  9. Was soll dieses Herumreden um den heißen Brei?

    Wer war denn so unfaßbar unbesonnen
    und hat 1965 die Islamisierung begonnen?

    Das war Herrn Maaßens Heimatpartei.

    • Aber auf ziemlichen Druck aus den USA. Deutsche Politiker dieser Zeit aus der CDU, man mag es kaum glauben, haben sich bis zum Schluss dagegen gewehrt. Und es hieß ja auch Gastarbeiter, sie sollten ursprünglich zurück.

    • Danke für den unterstützenden Link. Scheinbar können einige Leute, in ihrer natürlich berechtigten Wut, nicht mehr differenzieren, zwischen CDU damals und heute.

    • Immer rote Marlboro. Ich bin nicht böse über ihre klaren Worte. Sollten sie sich jedoch mal zu diesem Thema richtig informieren, könnte es sein, dass sie meinen Kommentar wenigstens nicht mehr als Dünnschiss disqualifizieren.

    • Was Sie hier schreiben, ist politkorrekte Propaganda.!
      Fakt ist hingegen:

      Druck? Es bestand lediglich der Wunsch der USA, D möge doch auch den wirtschaftlich schwachen Natopartner Türkei (übrigens ein weder damals noch heute sinnvolles und echt benötigtes Natomitglied) stützen, indem es auch Gastarbeiter aus der Türkei anwerbe.
      Das ließ dann Adenauer 1961 zu, obwohl D längst wieder aufgebaut war und diese angeheuerten analphabetischen Koranverwirrten aus Anatolien nur die Automatisierung von Arbeitsplätzen verzögerten.

      ENTSCHEIDEND aber ist allein, was 1965 unter CDU-Kanzler Erhard und CDU-Chef Adenauer geschah: Unter dem, Jubel von Union,SPD und FDP ( und keineswegs auf Druck oder Wunsch der USA!!!!!) wurde Koranverwirrten der Familiennachzug genehmigt. Mitten in D wurden also koranverwirrte Großfamilien angesiedelt, die bereits 1972 eine Gegengesellschaft von 500 000 Köpfen bildeten.

  10. „Wir haben also in Deutschland Zensur & staatlich gelenkte Medien wie in der DDR?“
    … genau so ist es, Herr Beck. Die heutigen Medien vertreten nur eine Meinung, und zwar Ihre. Allein das ist ein sicheres Zeichen für eine Diktatur. Am Ende der DDR war Westfernsehen gucken ein Massenphänomen. Zeitung lesen war out, denn in jeder Zeitung stand Wort für Wort dasselbe. Wenn Sie die Parallelen zu heute nicht erkennen, dann sind Sie eine politische Fehlbesetzung.

  11. Dieser zu Unrecht gefeuerte Politiker ,sollte sich darüber im Klaren sein dass seine Zeit in dieser Einheitspartei abgelaufen ist,denn mit jedem seiner wahren Worte stellt er die Lakaien und Mitläufer bloß,und das werden sie ihm niemals verzeihen.

    • Nein plötzlich könnte er ja ein Herzanfall erleiden,
      Oder in der Badewanne stolpern.
      Ups die sind zu allem fähig.
      So wie in der DDR.
      Und dann war es die AFD. 🤔

  12. Die Rollen sind (wieder einmal) klar verteilt:

    In deutschen Medien liest man Multikulti über alles – in ausländischen Medien liest man alles über Multikulti.

  13. Wenn heute ein „Hellseher“ voraussagen würde, daß der nächste Kanzler Hans-Georg Maaßen sei, dann würde man ihn für verrückt erklären.
    Aber manchmal entgleitet den elitären Marionettenspielern die Kontrolle über die Geschichte und es passieren völlig unerwartete und höchst nützliche Entwicklungen.
    Maaßen wäre zur Zeit der einzig Würdige und Fähige, der das Amt in treue Hände übernehmen könnte.

    • ☝️Kanzlerduell Maaßen gegen Habeck?

      Der arme, ahnungslos Habeck😆
      Ein Spass für Jung & Alt!

    • Sich verbeugen vor einem, der seit 1978 Mitglied in der D ruinierenden CDU ist und schon 40 Jahre lang davon beruflich und finanziell profitiert hat?

    • Zustimmung und Ergänzung : er verbleibt auch noch in dieser Partei die ihm das angetan hat. Das ist Charakterlos . Statt Verbeugung fällt mir da so einiges anderes ein .

  14. Chapeau!
    Ein kleiner Satz und die Meute der getroffenen Hunde fängt an zu bellen.

    Jeder blamiert sich, so gut er kann – und einige noch etwas besser.

  15. „Und der ehemalige Finanzminister von NRW Norbert Walter-Borjans verlor jegliche Form von Anstand:…..“
    Das setzte allerdings voraus, dass er ihn vorher beim Umgang mit dem politischen Gegner besessen hätte.Bei Genossen ist das zwar nicht ausgeschlossen, aber selten!

  16. Wen interessiert ein linksgrüner Kackfluss? Der Mist soll nur die Wahrheit verschleiern. Übliche Gangart der Internazis, wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt.
    Herr Maaßen ist in der falschen Partei. Wann zieht er die Konsequenzen und wechselt?

    • lasst ihn ruhig als Klotz am Bein in der CDU, genau wie Palmer bei den Grünen und Sarazzin bei der SPD. So wiegt ihr Wort mehr, wenn sie AFD Positionen vertreten und ein bisschen Hilfe von ausserhalb hat noch niemandem geschadet.

  17. Beck. Beck. Volker Beck… Ach, war das nicht der, den sie am Berliner Knabenstrich mit einem mächtigen Dildo im Ar… verhaftet haben? Hatte der nicht auch harte Drogen dabei, um seine Liebesknaben damit zu „bezahlen“ ? Oder war das ein anderer?

  18. Erwartungsgemäß heulen hier die üblich verdächtigen Gesinnungs-Kapos dieser Republik auf.

    Vorneweg Deutschlands Denunziant Nr. 1 : Crystal Meth-Volker von den GRÜN*Innen…

    Wo hat Maaßen denn unrecht ? :

    Schweizer Zeitungen sind das neue Westfernsehen – auch wenn es den Protagonisten des zwangsfinanzierten, bundesdeutschen DDR-Fernsehens nicht in den politisch korrekten Kram paßt.

    Merke :

    Wenn Du die Auslandspresse benötigst, um herauszubekommen, was in Deinem Land wirklich los ist, dann lebst Du entweder in Nordkorea oder in Deutschland !

  19. Lieber Herr Maassen, Sie haben in das Wespennest gestochen, mit nur einem kleinen Satz. 95% aller Medien in Deutschland sind linkslastig. Das ist absolut die Wahrheit. Sie werden mir immer sympatischer.

  20. Maaßen Mund tut Wahrheit kund! NZZ ist noch einer der wenigen Printmedien, in der soziokrirische Artikel veröffentlicht werden, wie lange noch, ist auch in der Schweiz die Frage!

  21. Ja die Wahrheit schmerzt. Und ja Herr Beck sie haben das schon richtig verstanden. Wir sind auf dem Weg ,weg und unserer Freiheit in Geist und Wort. Ordnung haben wir seit den 68zigern keine mehr. Herr Maaßen.sie haben alles richtig gemacht!!!

  22. Typisch Soze : Ständig von „sozialer Gerechtigkeit“ und „Steuergerechtigkeit“ (wie jüngst in einem Online-Elaborat des DEUTSCHLANDFUNKS) faseln und gleichzeitig die Menschen auspressen wie ein mittelalterlicher Raubritter.

    Die frühere, Eiserne Lady Margaret Thatcher brachte es auf den Punkt :

    Das größte Problem von Sozialisten ist es,

    wenn ihnen das Geld anderer Leute ausgeht.

  23. Lieber Herr Maassen, Sie haben in das Wespennest gestochen, mit nur einem kleinen Satz. 95% aller Medien in Deutschland sind linkslastig. Das ist absolut die Wahrheit. Sie werden mir immer sympatischer.

Kommentare sind deaktiviert.