Köln von Sinnen – Domstadt ruft Klimanotstand aus

Kölns OB Henriette Reker (Bild: shutterstock.com/Von Yulia Reznikov)
Kölns OB Henriette Reker (Bild: shutterstock.com/Von Yulia Reznikov)

Köln – Der Kölner Stadtrat hat Dienstagabend mit großer Mehrheit den Klimanotstand für Köln ausgerufen. Die Domstadt am Rhein ist damit die erste deutsche Millionenmetropole, die sich zu derartig infantilen Maßnahmen herablässt. Es gab 73 Ja-Stimmen (SPD, CDU, Grüne, Gerlach, Reker), zehn Ratsleute stimmten mit Nein (FDP, AfD, Rot-Weiß und Freie Wähler), die beiden GUT-Ratsherren enthielten sich.

Per Beschwerdeausschuss hatten sogenannte „Klimaschützer“ im Frühjahr das Ausrufen des Klimanotstandes gefordert. Initiator Michael Flammer („Parents for Future“) mahnte im Rat an, aufs Kleingedruckte zu achten. „Dass Papier geduldig ist, sehen wir am Beschluss der Pariser Klimakonferenz“, so Flammer laut BILD.

Vor der Entscheidung wurde sich um Begrifflichkeiten und Details gezankt. OB Henriette Reker nutzte das Tohuwabohu, um sich als resolut in den Vordergrund zu spielen.

Ihre Verlautbarung:  „Dadurch, dass wir die neue Klimafolgenabschätzung grundsätzlich für alle relevanten Vorgänge in der Verwaltung einführen und nicht auf wenige Themenfelder reduzieren, hoffen wir auf einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz. Aber alle sind gefordert, nicht nur Verwaltung, sondern auch Wirtschaft, Forschung, Gesellschaft und jeder Einzelne.“

Was bedeutet der „Klimanotstand“ für Köln? Umweltdezernent Harald Rau erklärt: „Künftig wird die Stabsstelle Klimaschutz bewerten, ob Beschlüsse in Bezirksvertretungen, Ausschüssen und Rat klimarelevant sind und ggf. vor der Abstimmung Handlungsempfehlungen im Sinne des Klimaschutzes geben“, so in der BILD.

Es sagt viel über Deutschland bzw. Köln aus, dass man sich ohne zu zögern vor den Karren überdrehter Klimaneurotiker spannen lässt, aber wenn hunderte wildgewordener Silbertaler auf der Domplatte zu Silvester zum Taharrush blasen, der „Nafri-Notstand“ ausbleibt.

Loading...

34 Kommentare

  1. Am deutschen Wesen wir die Welt genesen ? Die Welt lacht sich gerade über die deutschen kaputt, die in ihrer Verbortheit glauben das sie irgend etwas ändern können mit einem CO2 Anteil der gerade mal 3% weltweit ausmacht. Länder wie die USA Russland China und Indien werden sich ein breites Grinsen verkneifen und jeden Schüler der wegen des Weltklimas die Schule schwänzt per Polizei dorthin eskorteren.
    Und in Köln sind mit Reker anscheinend die Jecken das ganze Jahr im Einsatz und nicht nur in der fünften Jahreszeit. Was machen die denn wegen des Klimanotstandes ? Die Heizungen der städtischen Ämter im Winter ausmachen ? Oder die Klimatisierung im Sommer ? Vermutlich wird jetzt verstärkt und überall geblitzt um die einfachen Menschen zu zwingen blos keinen Meter mehr zu schnell zu fahren wie auf dem Kölner Autobahnring.

  2. Klimanotstand?
    Dann wurde im Rathaus wohl die Umweltheizung aka Klimaanlage außer Betrieb gesetzt? Nein? Dann wird dort zumindest die Heizung im Winter auf 20° reduziert? Auch nicht?
    Dann wirds mit dem „Notstand“ wohl wieder nur die Kleinen treffen, oder?

  3. Ich möchte darauf wetten, dass all diese Städte, die inzwischen den Klimanotstand ausgerufen haben, sich in der Praxis einen Dreck darum scheren werden. So ein Etikett ist aber schick und soll vortäuschen, dass etwas getan wird.

  4. Aber am Wochenende die Kölner Lichter in die Luft blasen. Entweder es gibt einen Notstand oder es gibt keinen. Unsere PolitikerInnen nässen sich vor Kindern ein und rufen auf dem Papier einen Klimanotstand ein. Ich würde als ersten Akt auf der Domplatte den Schreihälsen die Smartphones abnehmen. Dann würde ich die Adressen abfragen und in dortigen Haushalten den Strom abdrehen, damit die Kinderlein in Panik verfallen, so wie es die heilige Greta fordert.

  5. Mein Tipp an die Kölner: Einfach immer eine Armlänge Abstand zum Klima halten, dann klappt`s schon.

  6. Die Handlungsempfehlungen wird demnächst jeder, der seinen Pkw neu an/-ummelden will, erfahren. Wenn es heißt: „Tut uns leid, aber ihr Pkw kann nicht angemeldet werden, weil:
    – zu alt
    – wird nicht mit dem „richtigen“ Kraftstoff betrieben
    – hat die falsche Umweltplakette
    – die maximale Zahl der angemeldeten Pkws in diesem Monat/Jahr wurde bereits erreicht.

    Stellt sich dann noch die Frage, ob es Personengruppen geben wird, die bei der An-/Ummeldung vorrangig zu behandeln sind.

    • Nicht so pessimistisch. Ich dachte natürlich an ältere Mitbürger, die schlecht bei Fuß sind, Alleinerziehende und nicht zu vergessen die Steueresel.
      Obwohl, die können sich einen Pkw schon (bald) nicht mehr leisten.

  7. Klartext: Keine Karnevalswagen mehr durch Traktoren ziehen lassen, da ganz böser Diesel Feinstaub und CO2 freisetzt, ebenso ab sofort keine „Kölner Lichter“ , das beliebte Großfeuerwerk mehr genehmigen, da 100 tausende Besucher mit dem PKW anreisen und diese somit wieder ganz bösen Feinstaub und CO2 ins Klima pusten, sowie Tonnen von Feinstaub durch das Feuerwerk selbst, ebenso die CO2-Produktion der vielen, 100tausenden Besucher durch das Einatmen von Sauerstoff und Ausatmen von CO2.

  8. Warum erinnert mich das Foto oben an den „Joker“ aus den Batman-Comics?

    Reker-City hat fertig. Zum Glück gibts den Kölner Ring. So kann man dieses links-grüne Shithole einfach umfahren.

  9. Manchmal hat man das Gefuehl Deutschland entwickelt sich zur groessten psychiatrischen Klinik der Welt. Zumindest in der Politik haben die Vollidioten inzwischen das sagen und unterstuetzt werden sie von der Presse bei der es auch von Neurotikern wimmelt!

  10. Geht gar nicht,
    es kann nur eine gesamt EU Lösung geben. (Merkel Sprech)
    Bis dahin alle Großveranstaltungen absagen, Fußball, Messe, CSD
    diese sind Ersatzlos zu streichen.
    (Wer A Sagt muss auch B Sagen nur so ergibt es eine Sinn…..)

  11. Sie legte ihr Gesicht in Falten und verschwand darin !
    Mit diesem Gesicht würde ich auch den Notstand ausrufen….

  12. Der Notstand ist damit begründet, weil dort schon seit jeher das Denken eingestellt worden ist.
    Eine Freundin schleppte mich mal mit, als dort der CSD abgehalten wurde.
    Ich brauchte eine Therapie, um diese Bilder im Kopf wieder unschädlich zu machen.
    Komplett durchgeknalltes Gebiet

  13. Diese alten abgetakelten Falten-Weiber, die meinen sie müssten das Rad neu erfinden, gehen mir mächtig auf den Geist.

  14. der Juli 2019 ist in Köln bisher ziemlich kühl ….Daran sieht man mal wieder,dass von absolut unfähigen Politikern nur ihre Ideologie ausgelebt wird,die mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun hat!

  15. Nicht nur Köln ist von Sinnen, sondern die ganze Republick. Eure Regierung
    macht sich in Europa nur noch lächerlich. Grüsse aus Südtirol

  16. Sebastian Wippel (Fastbürgermeister von Görlitz) und Henriette Reker.
    So sieht der Qualitätsunterschied aus.
    Er konnte nur durch konzertierte Aktion ALLER anderen Parteien verhindert werden.

  17. Wie nennt man dann einen wirklichen Notstand in Zukunft? Obernotstand? Das Ganze ist so krank, aber kein Wunder bei dieser OB.

Kommentare sind deaktiviert.