Endlich: Klimastreikende Schüler müssen künftig mit Strafen rechnen

Foto: Fridays-for-Future-Protest (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz (CDU), hat angekündigt, dass Schüler die an den Protesten der „Fridays for Future“-Bewegung teilnehmen, in Zukunft mit Sanktionen rechnen müssen. „Wenn ich sage, ich möchte eine Regel brechen, hätte aber gern eine Garantie, dass danach nichts passiert, kann ich die Aktion gleich sein lassen. Wer zu einer Demo geht, die nicht Teil einer Lehrveranstaltung ist, fehlt unentschuldigt, mit allen Folgen“, sagte Lorz der „Zeit“.

Für zivilen Ungehorsam dürfe es keine „Vollkasko-Versicherung“ geben. So sei es nicht die Aufgabe von Lehrern, Kompensationen für unentschuldigtes Fehlen anzubieten. „Wer sich entscheidet, nicht zur Schule zu gehen, bezahlt dafür einen Preis, denn er muss nacharbeiten, aufholen und sich kümmern“, so der CDU-Politiker.

Die Proteste der „Fridays for Future“-Bewegung hätten ihr Ziel erreicht. Es bringe nichts, „jetzt noch weiter der Schule fern zu bleiben“, sagte Lorz. „Der Klimaschutz hat auf der politischen Bedeutungsskala einen Riesensatz nach oben gemacht und ist als zentrales Thema in Politik und Medien angekommen.“ (dts)

Loading...

33 Kommentare

  1. Die Nachricht hör‘ ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube.

    So lange die Polizie nicht (analog zu den Einsätzen an Flughäfen kurz vor den Ferien) bei den Demos nicht die Personalien der Schwänzer aufnimmt, um sie mit Bußgeld belegen zu können, ist das nur eine weitere Verarsche.

  2. Die linksverstrahlte Lehrerschaft wird die Schwänzerei schon zum „Teil einer Lehrveranstaltung“ erklären!

  3. Wie wäre es denn damit, genau 6 Schwänz-Freitage nachzuholen? Natürlich mit angemessener Ruhepause zwischendurch und trotzdem zeitnah. Also für jeden Schwänztag eine Woche Sommerferien und eben ein Tag mitten in der Woche. – Jeden Mittwoch wäre doch super!

    Dann kommt auch niemand von denen in Versuchung, mit der Familie und Eltern in den Urlaub zu fliegen. Notfalls verbringen sie eben ein paar Wochen bei den Großeltern und gehen dort in der örtlichen Schule unter Aufsicht ihre Schwänztage nachholen.

    Das wäre doch mal was für die Zukunft. Und so umweltfreundlich.

  4. Ich gehöre zu jenen alten Leuten, die noch unter Franz-Josef Strauss freiwillig gedient haben, also zu einer Zeit, als vom Kommandeur, aber auch noch von vielen Chefs aufwärts ausnahmslos Wehrmachtsoffiziere das Sagen hatten und in der Truppe ein frischer Wind wehte.
    Auch Wehrpflichtige gab es damals, wenngleich nicht übermäßig viele, weil man sich auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges (z.T. aber auch der finanziellen Anreize wegen) gern für eine gewisse Zeit verpflichtete.
    Die damaligen Wehrpflichtigen waren z. T. recht renitente Burschen, die gern einmal für drei oder mehr Tage eine „Auszeit“ im Bau nahmen.
    Einiges ließ der Dienstherr sich gefallen, aber wer 30 oder mehr Tage im Bau verbracht und sich so der Dienstpflicht entzogen hatte, musste 90 Tage „nachdienen“.
    Das war ein schlechtes Geschäft und kam daher nicht allzu oft vor, aber als Verfahrensvorschlag für die schulische Gegenwart bietet es sich förmlich an.
    Vierzehn und mehr geschwänzte Tage = eine Ehrenrunde

    • Ja, sehe ich auch so.
      Wiedereinführung der Wehrpflicht!

      Es gab auch manchmal diese unehrenhafte Entlassung.
      Das war dann eine Vorbestrafung.

  5. Hohles Politikergeschwätz!
    Den „Aktivisten“ möchte ich sehen, der deswegen vor den Kadi gezerrt und bestraft wird!
    Die Abschiebepraxis rechtskräftig ausgewiesener „Flüchtlinge“ lässt grüßen!

  6. Der Herr Lorz glaubt doch nicht ernsthaft, das die Grünen die Kinder aus ihren Klauen lassen, – jetzt wo es gerade so gut läuft und man damit auch noch so schön die „Flüchtlingsbegeisterung“ der Grünen kaschieren kann.
    Einen Teufel werden die tun……..

  7. Sind da nicht gerade Schulferien? Warum hört man da jetzt nichts mehr von den Kinderdemos? Liegt es vielleicht daran dass die Kids mit ihren Eltern in den Urlaub geflogen sind?

  8. Abwarten, wenn sich unsere entrüsteten Grünen erst mal melden. Dann wird selbstverständlich zurück gerudert. Man will doch schließlich kein Nazi sein. (Nazi = Der Sammelbegriff für alles, was nicht grün- oder linksextrem ist)
    Andererseits sind bald Ferien. Da will keiner unserer Grünkids demonstrieren.

    • Wo die Nazis sitzen, wissen die sehr genau. Wo die Befürworter der Sex mit Kindern sitzen, wissen wir. ;-)) Einige sitzen sogar heute im EU-Payrlament. Das ist ihre Belohnung, damit sie sich zur rechten Zeit auch dort für die Herabsetzung einsetzen.

    • Wo die Nazis sitzen, wissen die sehr genau. Wo die Befürworter der Sex mit Kindern sitzen, wissen wir. ;-)) Einige sitzen sogar heute im EU-Payrlament. Das ist ihre Belohnung, damit sie sich zur rechten Zeit auch dort für die Herabsetzung einsetzen.

  9. Müssen, heißt nicht beschlossen. Sie sind mittlerweile die Kinderschattenregierung, die jeden Tag Blubber – Blasen verkünden, und die Politik sich darauf stürzt, besonders die Grünen. Die Unterstützer werden finanziell einspringen, denn sie sind die beste Wahlkampfhilfe , die die Grünen haben.

    • Wünschte sich nicht der olle Gröhlemeyer vor 30 Jahren schon: „Kinder an die Macht“? Das ist ja heute erreicht. Die Infantilen haben die Macht übernommen!

  10. Na, warten wir´s ab. Wenn die Schulschwänzer dann doch wieder freitags auf die Straßen gehen, wird man wieder Milder walten lassen.

  11. Ooooch, keine Strafen büdde! Die haben sich doch gerade so schön in ihrem schulfreien Freitag eingerichtet! 😉

  12. Eine klare Ansage bedeutet für mich… Ihre Bemühungen, erfüllen nicht den Standart unseres Bildungsauftrags.
    Die Versetzung, ist daher dauerhaft gefährdet.
    Eine schauderhafte Vorstellung, wenn man mit Mitte 20, erst eine Tanzausbildung vorweisen kann

  13. Der Typ und sein Gequatsch werden einfach ignoriert. Die Marionettenpuppe spielt nur eine Rolle. Alles Theater.

  14. Ach, die Systemparteien sind mit dem Thema durch! Geschwind bei den Schwänzern Sympathie-Punkte einheimsen und jetzt, da der Hype abgeklungen ist, sich plötzlich an den Rechtsstaat erinnern: Heuchler!

  15. Ich finde, dass dieser Sommer zuweilen sogar recht kühl und verregnet ist, jedenfalls hier in Berlin.
    Bisher gabs nur 2 wirklich heiße Tage diesen Sommer, wo die Temps bis auf 43 °C, jedenfalls auf der Sonnenseite, angeklettert sind und das auch nur, wegen eines ganz natürlichen Wetterphänomens, indem heiße Luft von Afrika über Deutschland zog. 1995 hatten wir zb. auch schon mal über 40°C.

    Solche heißen Tage kommen alle paar Sommer schon mal vor, da bedarf es beileibe keine Klimaschwänzer. Von Klimaerwärmung ist aktuell nichts zu spüren bei 21 bis 23°c. ^^
    Die ganzen indoktrinierten Schüler wissen eben nicht, wofür sie auf die Straße gehen.

  16. An dieser Stelle noch schnell eine Warnmeldung:
    Versorgungs Fahrzeuge die in den kommenden Tagen die A40 /A52
    Morgens benutzen müssen mit starken Verkehr Richtung Flughafen Düsseldorf Rechnen, die Freitags Kinder haben ab dem Wochenende ihren Trip „zum Eis Essen nach Californien“ gebucht.( Die Sektionen Chefin Deutschland, ist schon vor Ort)

  17. Geht gar nicht, als Fahradbeauftragte oder Fremdkulturen Versteherin
    APPARATSCHICK*inn in der Versorgungs und Pensionskasse mit angeschlossen Rundfunk Anstalten ist es Wichtig dem Deutschen Michel Wöchentlich einen Aufreger, zur Ablenkung, zu Präsentieren!
    Auch soll der Deutsche Michel ein Gutesgefühl haben wen er die Höchste Abgabenlast stemmt die es Jemals auf Deutschem Boden gab.
    Nochmals meinen Dank an alle, die mir Freitags die Welt Erklären.

  18. Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben: wie ich bereits vor ca. 3 Monaten allen meinen Bekannten und Freunden sagte, dass der „Freitags für Zukunft“ Spuk erst dann ein Ende hat, wenn die CO2 Steuer eingeführt wird, bzw. die Aktzeptanz dafür da ist und in den Startlöchern steht. Vor ca. einer Woche traute ich meinen Ohren nicht: im Radio, WDR 4, in den Nachrichten: bla bla bla..und wieder demonstrieren die „Freitags für Zukunft“ Schüler für eine CO2 Steuer….ich musste laut loslachen, der absolute Hammer, wie ehrlich da berichtet wurde..Schüler demonstrieren für Steuererhöhung, ja neee, isss klaaar….nach dem Motto: der stark Pigmentierte hat seine Schuldigkeit getan, der start Pigmentierte kann gehen…was für nützliche Idioten. Kopf voll wie leere Flasche…habe fertig.

  19. Vor lauter Klimaerwärmung war es gestern Abend bei uns im Breisgau so kalt, dass ich extra zum Umziehen noch mal in meine Wohnung zurück musste, um mir eine Jacke und lange Hose überzuziehen, so sehr habe ich gefroren, als Mann! Und das Mitte Juli, im Sommer?

    • Der will halt für das neue Schuljahr schon diversen Petition gegen diverse Abiturprüfungen vorbeugen.

  20. Will jemand wetten, wiel lange es dauert, bis die ersten „Stimmen“ die Absetzung des Präsidenten des Kultusministerkonferenz fordern ?!

    Das ist doch AFD-nahe Meinung/Forderung, die er vertritt, also weg mit dem Recht****

    • Nein, nein. Die Schüler haben ihre Pflicht und Schuldigkeit getan. Jetzt muss der Rubel wieder rollen und jeder, der unentschuldigt fehlt, bekommt eine Geldstrafe.

Kommentare sind deaktiviert.