Sehr beliebt: CO2-Steuer

Max Erdinger

Foto: Von Evgeniy Shvets/Shutterstock

Vorbei die Zeiten, als alle Deutschen „Maoam“ wollten. Heute wollen wir CO2-Steuer. Und zwar nicht kassieren, sondern zahlen. So steht es in der Zeitung und deswegen wird es wohl auch stimmen.

Sie glauben nicht, daß das in der Zeitung steht? – Hier bitte: „Die Verbraucher wollen das“, heißt es in der „Welt„.  Und: Umfragen hätten das sehr deutlich gemacht. „Deutschlands höchster Verbraucherschützer Klaus Müller (…) signalisiert in der „Süddeutschen Zeitung“ Zustimmung für steigende Sprit- und Energiepreise.

Wenn es also in der Zeitung steht, und wenn es deshalb gar nicht gelogen sein kann, dann wissen wir jetzt, wo in Deutschland alle diese Studien und Umfragen erstellt und durchgeführt werden: In den psychiatrischen Abteilungen der Heil- und Pflegeanstalten (Hupflas). Das ist schon deswegen naheliegend, weil der gefragte Deutsche heute für das Klima hüpft (Hüpflasdeutscher).

Früher, als wir noch ganz normal in der Birne gewesen sind, also damals, als wir noch eine Bundesregierung statt einer Bunten Regierung hatten, konnte man uns ködern mit Werbeslogans, in denen es vollmundig hieß: „Sie sparen!“ – Was konnten wir uns damals sparen? – Ärger, Arbeit, 10 oder 50 Prozent und solche Sachen, wenn wir ein bestimmtes Produkt kauften. In westlichen Ländern galt schon immer als ganz normal, daß man am meisten spart, je mehr Geld man für Sachen ausgibt, bei denen man spart, egal was. Sparen war total hip. Heute nicht mehr. Heute ist zahlen der letzte Schrei. Wir Deutschen wollen eine CO2-Steuer zahlen, um uns dann so zu verhalten, daß wir die Steuer nicht zahlen müssen.

Wir werden eine furchterregende Armee brauchen, wenn die Welt jemals wieder aufhören soll, über uns zu lachen. Mit einer furchterregenden Armee könnten wir es uns eventuell sogar erlauben, Frau Kramp-Karrenbauer in der Politik zu behalten, weil die Welt nur noch hinter unserem Rücken und heimlich über uns grinsen würde, wie die Lektüre der „Jungen Freiheit“ nahelegt. Das könnten wir gerade noch aushalten.

Frau Annegret Kramp-Karrenbauer

CO2 muß etwas kosten“, sagte die saarländische Eloquentia am Sonntag abend im ZDF. Sie sagte auch noch etwas anderes: „Wir werden am Ende einen Mix brauchen aus ordnungspolitischen Maßnahmen, aus Anreizen, aus Technologieförderung und aus Lenkung über den Preis“. – Holla die Waldfee. So viele Fehler auf einmal?

Erstens: Wenn wir schon eine CO2-Steuer dringender zahlen wollen, als wir früher „Maoam“ haben wollten, dann muß CO2 nichts kosten, sondern es darf. Es ist politisch immer unklug, von „müssen“ zu reden, wenn man auch „dürfen“ nehmen kann. Gerade als CDU-Chefin sollte frau wissen: Sage ich „müssen“, bekommt die FDP Wähler von mir. Sage ich „dürfen“, dann bekomme ich welche von dort. Und wenn geben seliger ist als nehmen, dann sollte sich die FDP das hinter die Ohren schreiben, denn die CDU hat schließlich schon ein C im Namen. Richtig hätte es also heißen müssen: „CO2 darf etwas kosten“. Das ist ja auch schon deswegen logisch, weil wir eine CO2-Steuer zahlen wollen. Und wenn wir etwas wollen, dann müssen wir es auch dürfen müssen, anstatt einfach ohne „dürfen“ zu müssen. Es sei denn, alle müssten das zahlen, was sie wollen. Das sagt man aber nicht. Man sagt, sie dürfen alles zahlen, was sie wollen. Die Margarine für fette Frauen heißt ja auch nicht „Du mußt“, sondern „Du darfst.“

Zweitens: Wenn das mit dem CO2 so weiter geht, dann ist das Ende nah und wir werden alle bald sterben. Deswegen wollen wir ja auch ganz unbedingt CO2-Steuer zahlen, wie der höchste Verbraucherschützer weiß. Weil wir eben nicht sterben wollen. Durch das Bezahlen der CO2-Steuer sparen wir uns den Tod. Da scheint er wieder durch, der sparfreudige alte Deutsche. Deswegen ist es auch völlig blöde, zu behaupten, den Mix aus ordnungspolitischen Maßnahmen, aus Anreizen, aus Technologieförderung und aus Lenkung über den Preis bräuchten wir erst am Ende. Am Ende braucht den keiner mehr, sondern wenn überhaupt, dann vorher. Was nützt es einem, wenn man selbst vom vielen CO2 mausetot auf dem Friedhof liegt und der ganze Mix ist noch übrig. Da hat ja keiner was davon. Wir werden also eine furchterregende Armee brauchen …

Was wir wirklich brauchen: CO2

Wir brauchen CO2, keine CO2-Steuer. Wir haben nämlich nur 0,038 Prozent CO2 in der Erdatmosphäre. Das ist viel zu wenig. Wenn wir also eine CO2-Steuer wollen, von der die Politik annimmt, daß sie deswegen gewollt ist, damit sie vermieden werden kann, dann ist die CO2-Steuer überflüssig. Außerdem ist sie ein Pflanzenkiller. Viele Pflanzen brauchen nämlich viel CO2, um es in Sauerstoff zu verwandeln. Und weil Gefühle wichtiger sind als der Verstand in der „Menschlichen Gesellschaft“, darf man schon einmal fragen, was wir hartherzigen Deutschen uns wieder gedacht haben, als wir eine CO2-Steuer zahlen wollten, um sie dann zu vermeiden. Daß die armen Pflanzen derartig leiden sollen, werden „die Menschen“ in Deutschland wohl nicht gewollt haben. Was wäre also richtig, anstatt eine CO2-Steuer zahlen zu wollen? – Genau: Keine CO2-Steuer zahlen zu wollen.

Und was wäre noch richtig? – Grüne an ihren Ohrwascheln aus dem Bundestag herauszuziehen, wäre richtig. Sie in den Wald zu schicken, dorthin, wo für grottenhäßliche Windräder arme Pflanzen (Bäume) gemeuchelt worden sind, wäre richtig,  – z.B. in den Reinhardswald oder den Kaufunger Wald – , und sie dort unter der strengen Aufsicht von Waldmeistern Aufforstungen durchführen zu lassen. Das wäre richtig. Weil Sauerstoff außerdem gut fürs Gehirn ist und beim Denken hilft, könnte man auf ihre Plätze im Bundestag, solange die Grünen mit der Wiederaufforstung im Wald beschäftigt sind, grüne Bonsais stellen fürs intellektuelle Klima im Hohen Haus. Und das wäre schon wieder richtig.

Außerdem:  wenn man  schon einem „rechten Drecksack“ eine reinwürgen will, obwohl er sich löblicherweise mit der Herunterregelung von Marxisten beschäftigt, dann könnte man sich den brasilianischen Präsidenten  Jair Bolsonaro vorknöpfen, der in den Regenwäldern des Amazonas keine segensreichen Klimaregulatoren und Sauerstoffspender sieht, sondern Holz, das sich so gut zu Geld machen läßt, wie in Deutschland Luft & Wind. Nur, weil einer die Marxisten bekämpft, braucht er nicht zu glauben, daß er einfach massenhaft Bäume umbringen darf. Bäume sind wesentlich nützlicher als Marxisten.

Alles in allem ist unser Land völlig auf den Hund gekommen. Dauernd machen wir alles falsch, denken verkehrt, gehen den „die Menschen“ in den anderen Ländern der Welt mit unserem neumodischen Moralherrenmenschen-Getue maximal auf die Nüsse – und wenn wir gerade keine CO2-Steuer zahlen, jemanden im Ausland nerven oder verkehrt denken, dann hüpfen wir wie die Bekloppten auf den Straßen umeinander und schreien verzückt nach der Gretel. Wir werden eine furchterregende Armee brauchen, wenn die Welt jemals wieder aufhören soll, sich über uns tot zu lachen. So viel Humor hat kein deutscher Mensch.

Loading...

90 Kommentare

  1. Das mit dem „Zahlen dürfen“ ist dem selbstverleugnenden Großkotz-Einsicht-Gutmenschentum“ geschuldet.
    Man weiß vernünftigerweise, daß man selber unvernünftig und getriebener seiner Triebe ist und fordert deshalb großmütig und einsichtig eine Strafe für sich selber, wenn man die selber geforderten Verbote überschreitet.

    Schließlich gehört man ja auch einem Volk der Verbrecher an.

    In der DDR gipfelte das, so wird kolportiert, mit der einsichtigen Selbstkritik vor versammelter Belegschaft für ein schweres Meinungsverbrechen, ein Ritual, das heute auch in vielen Schulen Eingang gefunden hat. Das Produkt ist die gehirngewaschene wohlige Selbstbesudelung.

    Unsere regierenden Volkszerstörer haben freilich mit der sich für einige Kreise gewinnbringenden refinanzierbaren CO2-Steuer noch anderes im Sinn.

    Das (eingewanderte) Prekariat nämlich verbraucht mangels Gelegenheiten nominal weniger CO2 (der Lamborghini gehört meinem Onkel) und wird aus diesem Steuergebaren als Gewinner auf Kosten der in der Produktion schuftenden indigenen Bevölkerung hervorgehen, so wie der Familienvater mit seinen dreiundzwanzig Kindern und vier Frauen ein Monatssalär von über 30.000 € einsstreicht, eine Tatsache, die heute ganz aus den Medien verschwunden ist, jedoch Jungfrau Claudia & Co samt Gutmenschentum glücklich macht.
    http://www.denken-macht-frei.info/syrer-mit-vier-frauen-und-23-kindern-erhaelt-monatlich-ca-30-030-e/

    Dem Bevölkerungsteil, der sich überwiegend von den Früchten der produzierenden Protagonisten alimentiert, ist es egal, ob der Steuerzahler nun 50, 70 oder gar 90% an den Staat abgeben muß; im Gegenteil, je mehr desto mehr freut es ihn, weil es ihm zugute kommt.
    Auch aus diesem Grunde wird die so gehandhabte CO2-Steuer (als Ersatz für die entgangene PKW-Maut?) von einem Großteil der BRD-Bevölkerung als Bedürfnis erwünscht, auch von dessen produzierenden Teil, der den Zusammenhang nicht erkennt.

  2. Was “ wir“ noch „brauchen“ ist eine Atemsteuer. Jeder, natürlich nur autochthone , Deutsche bekommt eine Zwangsapp auf sein obligatorisches Händi, so wie man eine Steuernummer bekommt. Mittels einfacher Formeln lässt sich dann der individuelle CO-2-Ausstoß ermitteln und gerecht „bepreisen“. Praktischerweise kann die Emissionsmessung mit einer Standortabfrage kombiniert werden, damit die CO-2-GEZ auch weiß, wo sich der potenzielle Klimaschädling aufhält, um ihn bei Verstößen dem regionalen CO-2-Tribunal zuzuführen. Große Investitionen muß der „Die Menschen-Staat“ nicht fürchten, da sowohl die GEZ als auch das Tribunal ( Amadeo-Antonio-Stiftung) ihre Funktionsfähigkeit bereits bestens unter Beweis gestellt haben. Zur Maßregelung oder ggf. Eliminierung der Klimaparasiten stehen die neugegründeten Antifa-Kommandos „Joseph Fischer“ und „Jürgen Trittin“ bereits abmarschbereit in der Stellung. Klimagerechtigkeit now!

  3. 2008 versammelte Bill Gates in London David Rockefeller, Ted Turner, Warren Buffett, George Soros, Michael Bloomberg und andere Miliadäre zu einem Treffen, um darüber zu entscheiden, welche finanziellen Mittel und Instrumente zur weiteren Förderung der weltweiten Abtreibung eingesetzt werden sollten.
    Das Treffen fand im Haus von Paul Nurse, Chemienobelpreisträger und Vorsitzender der Rockefeller University statt. Das von Gates mit der Finanzierung von Massenabtreibung und Massenverhütung angestrebte Ziel erklärte der Miliadär im Februar 2010 auf der Technology, Entertainment and Design Conference in Long Beach, Kalifornien selbst. Der Microsoft Magnat sagte, dass der CO2-AUSSTOß bis 2050 auf Null reduziert werden müsse. Um sich besser verständlich zu machen, zeigte Gates eine Grafik mit der mathematische Gleichung:

    CO2 = P x S x E x C

    P = Personen/ Menschen
    S = Services/ Dienstleistung p.P.
    E = Energie/ Verbrauch je
    Dienstleistung
    C = Co2 Ausstoß je Energieeinheit

    Die Reduzierung des Faktors P, also die Reduzierung der Menschen, sei essentiell, um die Quantität von Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre zu reduzieren.

  4. Liebe Mitbürger, ihr zahlt schon die höchsten Steuern und Abgaben und Einkommensteuer aller €U-Staaten.
    Jetzt ist es an der Zeit, Griechenland ist wieder zu retten – und die Migranten-Städte
    zu finanzieren, Millionen Neubürger müssen finanziert werden.
    Das geht mit der neuen Grundsteuer, der Häuslebesitzer in Stadt und Land muss die
    Asyl-Migranten alimentieren und finanzieren – der Finanzminister will, dass die
    Migranten total durch die neue Grundsteuer finanziert wird, da ist jede Kommune
    gefordert, viel Spaß. Das reicht aber noch nicht, deshalb noch die SPD-CO2
    Besteuerung, so kann man noch in Libyen die Asyl-Lager finanzieren und
    schon vorab ihren Wunsch fördern, sich nach Deutschland in die deutschen
    Sozialsystem zu begeben.

  5. Solange immer noch tausende alte alte Autos, die den Tüv nicht bestehen, nach Westafrika geschifft werden (wo sie noch weitere 15, 20 Jahre laufen – ohne Kat!), ist auch CO2 nur ein Raub am Bürger. Die Asylindustrie muss ja schließlich von irgend jemanden finanziert werden.

  6. Süddeutsche, Welt….. dafür ist mir sogar mein Arsch zu schade.
    Tip…….kauft Aktien von Zwangsjackenherstelllern….. kann sich nur lohnen

  7. Und da am Wochenende 10tausende für die Flüchtlingsrettung in allen Städten auf die Straßen gegangen sind will die Mehrheit der Deutschen wahrscheinlich auch einen „Flüchtlingssolidaritätszuschlag“ von ebenfalls gleicher Höhe wie der Soli selbst.

  8. Bitte das Video vom Kyffhäusertreffen am letzten Samstag anschauen! Herr Höcke hat ca. bei Min.37:40 Zahlen über CO 2 parat.

    Deutschland ist weltweit für 0.00003% CO 2! Dieser Klimahype ist nur noch lächerlich.

  9. Je nach Körpergewicht, Körpermasse und Aktivität der Person atmet ein Mensch zwischen 168 und 2.040 Kilogramm CO2 pro Jahr aus. (CO2 online)
    MMH, wen ich darauf Steuern zahle, atme ich dann was anderes aus? Nach dieser aussage müssten Singles hne Kinder ganz viel rückerstattet bekommen, da sie am wenigsten CO“2 ausatmen. Kinderreiche Familien müssten dann noch extra besteuert werden und insgesamt müsste die Bevölkerung schrumpfen-oder sehe ich das falsch ?
    Aber es geht noch weiter:
    Dr. Matthias Heil (Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung): „Jeder Mensch unterscheidet sich, deshalb lässt sich diese Frage leider nicht pauschal beantworten. Man kann sich aber annähern: Der CO2-Gehalt der Ausatemluft liegt recht konstant bei 4 Prozent, also 40 Milliliter CO2 pro Liter Luft. Dies entspricht bei 0 Grad Celsius ungefähr 80 Milligramm.
    Der Sauerstoffverbrauch wird von vielen Dingen beeinflusst – etwa durch die Körpergröße beziehungsweise -masse und durch die Aktivität des Menschen. Auch die Anteile an Fett und Muskulatur haben einen Effekt: Muskulatur hat im Verhältnis zu Fettgewebe einen wesentlich höheren Grundumsatz, sodass eher muskulöse Menschen bereits in Ruhe mehr CO2 produzieren als eher untrainierte.
    Noch vielschichtiger wird es bei körperlicher Aktivität. Während in Ruhe ungefähr 4 Liter Luft pro Minute die Lunge passieren, steigert sich dies bei körperlicher Belastung auf über 50 Liter pro Minute. Über das Jahr verteilt, bedeuten diese beiden Extreme 2.100 Kubikmeter Luft oder 168 Kilogramm CO2 in Ruhe gegenüber 25.500 Kubikmeter Luft oder 2.040 Kilogramm CO2 bei Dauerbelastung.
    Die Zahlen zeigen vor allem eines: Die individuelle Lebensweise hat einen enormen Einfluss auf unseren CO2-Ausstoß. So gesehen, hätte der kleine, unsportliche Typ, der sich nie bewegt, sondern den ganzen Tag auf dem Sofa liegt, die beste Klimabilanz. Liefe dabei jedoch der Fernseher, würde die Rechnung schon wieder nicht mehr aufgehen.“
    Diesem Herrn nach müssen wir jetzt klein , unsportlich und vor allem faul sein.Hüpfen für irgendwas ist dann auch nicht mehr, erzeugt Zuviel CO2. Also jeder der hüpft zahlt jetzt extra? Wie wird das berechnet, pro Hüpfer?

    • Da wird es jetzt nicht mehr lange dauern bis man auch Sport verbieten wird, da es ja den CO2 Ausstoß kräftig erhöht. Irgendwann werden wir dann alle nur noch sediert im Bett liegen dürfen.

    • Ob du es glaubst oder nicht: Man ermittelt tatsächlich mittlerweile, den ökologischen Fußabdruck eines Bundesligafußballspiels. Habe ich im Deutschlandfunk gehört. Zunächst ermittelt man das nur, morgen oder übermorgen wird dann wahrscheinlich eine Steuer darauf erhoben, zusätzlich zum emittierten CO2 natürlich. Jede Steuermöglichkeit muss ja genutzt werden, um unseren Menschengeschenken, Politikern und Flughafenbauern ein schönes Leben zu finanzieren.

    • Bei Welt egal, da kommt „Civey“ (Umfrageinstitut) und dreht die Zahlen einfach um. Das machen die wirklich gucken Sie sich mal Civey-Rohdaten an und vergleichen diese dann mit dem „repräsentativen“ Ergebnis.

  10. Gut geschrieben lieber Max 😉
    Es ist ja mittlerweile so, dass man diese unfassbare Dummheit bar jeglicher einfachster Logik, nur mehr mit sehr viel Ironie ertragen kann.
    Mir fällt dazu nur mehr ein:
    „Herr bitte bitte lass viel Gras wachsen; die Herde der Rindviecher wird immer größer“

    p.s.: ach und was Bolsonaro in Brasilien kann, dass können wir in Europa doch allemal.
    Was Abendum (https://www.addendum.org/holzmafia/wald-rumaenien/ )
    z.b. recherchierte über die öster.Holzbarone in Rumänien, ist für mich unfassbar.
    440.000 abgeholzte Fußballfelder; 260 Millionen Bäume und die Hälfte aus Nationalparks und Schutzgebieten.
    Da sollte man diese „tolle“ Idee der CO2 Steuer ansetzen.
    1 alte Buche wandelt 9t CO2 pro Jahr um, was dann 2,25 Milliarden Tonnen ergibt und
    nachdem ja bereits von 40.- pro Tonne spekuliert wurde, sollte man die Milliardäre
    wie z.b. Schweighofer und Fam.Kaindl die 90 Milliarden zahlen lassen.
    Nur leider sind das Sponsoren von Rot und Schwarz und werden somit von politischer Seite „geschont“….weil Sinn dieser Steuer ist ja, dass die Kleinen an die Großen zahlen und nicht umgekehrt.

  11. Die derzeitig um sich greifende Schizophrenie bei Teilen der Bevölkerung ist mit „normalen“ Mitteln nicht mehr beizukommen,schon alleine deswegen nicht,weil die Staatsmedien gesteuert von der Politik die Indoktrination der leichtgläubigen Jugendlichen/Kinder schon in der Schule betreiben.CO2 Verteufelung sowie Zuwanderung sind genau die Themen der perspektivlosen Jugend eine Aufbruchsstimmung vorzugaukeln.Sie machen sich die Jugend gefügig,genau wie die NationalSOZIALISTEN des dritten Reichs.Diesesmal wollen sie eine Welt erschaffen,in der sich alle lieb haben und kein Hunger oder Not existieren….bis sie gemerkt haben,das die Welt anders funktioniert,ist es zu spät…..einfach sich mal über die Ziele der Hitlerjugend,HJ…oder der freien Deutschen Jugend…FDJ informieren,da weiß man wohin der Weg geht.Die Rattenfänger der Links/Grünen Erzkommunisten warten schon,es geht immer nur um Macht,damals wie heute…..also geht man schön Freitags for Future für eine Illusion demonstrieren,das Erwachen kommt später!

    • wer die Kontrolle über die Köpfe seiner Kinder nicht verteidigen kann, sollte erst garkeine in die Welt setzen

  12. Die CO2-Steuer würde jeden einzelnen mit bis zu 1000 Euro pro Jahr mehr belasten (Focus), denn auf was die CO2-Steuer erhoben wird ist völlig willkürlich. Aufs Tanken, Heizen, Essen, Fliegen, Konsum usw. Alles wird dann mit einem CO2-Preis verknüpft.
    Was für ein Wahnsinn hier abläuft zeigt dieses gute Beispiel (Achgut):
    Wenn der Eifelturm (324 m hoch) die gesamte Zusammensetzung der Luft repräsentieren würde, dann wäre Stickstoff etwa 253 m hoch. Sauerstoff wäre 68 m hoch. Argon und die Spurengase wären 3 m hoch. CO2 wäre so hoch wie eine Büro-Kaffeetasse, etwa 13 cm. Und der deutsche Anteil am CO2 wäre so hoch wie ein Blatt Papier, nämlich 0,1 mm. Der deutsche Beitrag zum weltweiten CO2 ist so viel, wie ein Blatt Papier im Vergleich zum Eiffelturm. Für dieses Blatt Papier zerstören wir unsere gesamte Industrie und damit unser ganzes Land. Wer die Grünen oder die Altparteien wählt ist im Oberstübchen ein sehr kranker Mensch. Wenn dort überhaupt noch etwas ist, was krank werden kann. Hier geht es nicht ums Klima, sondern nur darum eine neue Geldquelle für die Migran ten aufzutun.

  13. Dihydrogenmonoxid ist weit gefährlicher als Kohlenstoffdioxid.
    Jedes Jahr sterben weltweit nachweislich Zehntausende an Dihydrogenmonoxid.
    Einatmen von Dihydrogenmonoxid ist sehr gefährlich, oft tötlich.
    Die Konzentration von Dihydrogenmonoxid im Trinkwasser ist besorgniserregend hoch.
    Und keiner tut was. Auch die Grünen nicht.

    • Noch viel gefährlicher sind Betten und schlafen….die meissten Menschen sterben nämlich in Betten beim (Ein-) Schlafen.

      Um dieses Problem anzugehen bin ich für eine Schlafsteuer!

    • Vor allen Dingen aufgepumptes Gummi (PVC) in Verbindung mit Dihydrogenmonoxid ist sau gefährlich laut Racketen-el-capitana.

      Ich bin daher zusätzlich für eine Gummibootsteuer weltweit!

    • Neeeeeee, Frau Sonne, es handelt sich hierbei nicht um Glyphosat…
      DAS Zeug, um was es hier geht, ist bei falscher Anwendung noch DEUTLICH GEFAEHRLICHER!
      Das Zeug fuehrt sogar (bei unsachgemaessser Anwendung) zu Verbrennungen, Entzugserscheinungen und meisst sogar zum TOD….
      Ich habe in den US geklagt und gewonnen (siehe oben).

    • Gaaaaaanz gefährliches Zeug, hab mal bei Wiki nachgeschlagen, alter Falter….
      Dihydrogen-Monoxid birgt unter anderem folgende Gefahren:

      Als sogenannte ‚Hydroxylsäure‘ ist es ein Hauptbestandteil von saurem RegenEs trägt zur Bodenerosion beiEs trägt zum Treibhauseffekt beiEs beschleunigt Korrosion und den Ausfall elektrischer Anlagen und GeräteÜbermäßige Einnahme kann zu unangenehmen Folgen führenLängerer Kontakt mit DHMO in festem Zustand bewirkt schwere GewebeschädenEinatmen, schon in kleinen Mengen, kann zum Tode führenSein gasförmigerZustand kann schwere VerbrennungenhervorrufenEs wurde in den Tumorenvon Krebspatienten im Endstadium entdecktBei Süchtigen führt ein Entzug innerhalb von 168 Stunden zum sicheren Tod

      Trotz dieser schwerwiegenden Gefahren halten Regierung und Konzerne dennoch an dem verbreiteten Einsatz fest.

    • Ich habe erfolgreich unser County verklagt.
      Nun kann ich zwar nicht mehr duschen, weil mir das Trinkwasser, das hier einen enorm hohen Anteil an DHMO hat, „vorsorglich und zu meinem Schutz“ (wie die Behoerde selbst zugab) abgestellt wurde.
      Aber ich habe den Rechtsstreit gewonnen. 😀

    • Die Gruenen?
      Die verdienen daran doch auch noch mit!

      Dihydrogenmonoxid ist doch sogar schon in den Toiletten des Bundestages mehrfach und nachweisbar aufgefunden worden.
      Selbst der Regierungssprecher (Seibert) gab nach dem ersten Zitteranfall der A.Merkel ganz offen zu, dass es sich bei diesem Zitteranfall der Frau Merkel um offensichtliche Entzugserscheinungen von Dihydrogenmonoxid handelte.
      GANZ gefaehrliches Zeug ist das!

    • Ich dachte immer, Koks wird regelmäßig auf den Toiletten des Bundestages aufgefunden und nachgewiesen …?

  14. Der ganze Unsinn mit dem CO2 ähnelt schon einer Schizophrenie kurz vor dem Endstadium. Im stillen Kämmerlein wird man schon hin und her rechnen, wieviel Badegäste weiter rundum versorgt werden können. Der ganze Mist wird mit einem großen Knall enden und zahlreichen Toten. Früher gab es Stammesfehden, Kriege und Seuchen, die die Menschen auf eine bestimmte Anzahl beschränkte. Bis auf die Weltkriege und jetzige Kriege die geführt werden. Diese sind meist auf die gleiche Leute und gleichen Länder als Brandstifter und Täter zurück zuführen. Nun ist wohl auch bald in Europa soweit, den die gleichen westlichen Brandstifter sind wieder dabei, die Leute gegeneinander aufzuhetzen und dazu dient die Einwanderung durch Kulturfremde Völker. Sie glauben ernsthaft, wenn wir uns gegenseitig die Köpfe einhauen, wobei der westdeutsche noch still hält und um Gnade winselt, Europa nach ihren Vorstellungen neuzuordnen ohne Ländergrenzen und nationale Gegebenheiten. Es würde mich nicht wundern, wenn Polen, Tschechien, Ungarn usw ihre Grenzen zum Westen richtig dichtmachen um nicht Zoombies reinzulassen.

    • Das wäre dann Mal wirklich ein echter antifaschistischer Schutzwall von Seiten der Osteuropäer..

    • Solange unsere Politiker und Medien vor einer hysterischen 16-Jährigen Autistin Habt-Acht stehen, zweifle ich am Gesunden Menschenverstand der europäischen Völker.
      Kürzlich wurde die Kleine mit allen Ehren vom österreichischen Bundespräsidenten empfangen! Vielleicht nur deswegen, weil er Grüner ist…

  15. Der Deutsche WILL unbedingt Steuern zahlen,ich glaubs nicht.
    Durch die CO2-Steuer wird also CO2 eingespart.Das nennt man Ablaßhandel.
    Nur leider,Max,werden wir niemals eine furchterregende Armee haben…

    • Logo..durch die Mehrwertsteuer wurde ja auch der Mehrwert eingespart. Ebenso wie durch die Erneuerbare Energie Umlage Energie eingespart wird. Ausserdem wird durch den Solidaritätszuschlag natürlich die Solidarität eingespart. Und der Rundfunkbeitrag spart natürlich Rundfunk ein.

      Und last but not least: Ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen, ein Volksvertreter verkauft….

      😉

  16. Das Bundesministerium für Dies & Das
    gibt bekannt!

    Lügendetektoren sind in Deutschland bis auf weiteres verboten!

    Lügendetektoren verfälschen die Wahrheit und erzeugen CO3!

    • Das Lügenministerium für die absolute Wahrheit gibt bekannt:

      Zuviele Bäume benötigen zuviel schädliches CO2.

      Daher wird folgendes Klima-Erhaltungs-Dekret erlassen :

      Regenwälder bis auf den letzten Baum abholzen!

    • Alle reden über CO2
      keiner über COllulite bei Frauen.
      Dabei ist Collulite viel häßlicher.

    • Vor allen Dingen sieht man die Collulite auch noch, währenddessen nur das Gretalein fähig ist unsichtbares CO2 zu sehen, weswegen Heiland Greta auch schon als Nachfolger Jesus in den Qualitätsmedien bezeichnet wird.

      Der eine ging über das Wasser die andere sieht 2000 Jahre später unsichtbare Gase..wow!

  17. Früher haben wir noch Witze darüber gerissen, dass sie uns bald auch noch die Luft besteuern.
    Endlich ist es soweit. Heute hüpfen sie sogar dafür, dass sie für die Luft zur Kasse gebeten werden, und freuen sich darüber wie die Schneekönige. Deutschland als Tollhaus zu bezeichnen, ist noch sehr geschmeichelt.

    • Die, die da rumhüpfen sind zum Großteil Kinder und erwachsene Meinungsmanipulatoren, die ausser nem abgebrochenem Studium in Theater“wissenschaften“ , „Sozialpädagogik“ oder einem anderen „Schwafel-Wissenschaftsfach“ bisher im Leben nix auf die Reihe bekommen haben.

    • Der olle Bismarck hat mal geschrieben:
      die erste Generation baut auf
      die zweite Generation reißt ein
      Die dritte Generation studiert Kunstgeschichte und
      Die vierte Generation verkommt komplett

    • Denen wird das Hüpfen noch vergehen, wenn ihre Denkhilfe Zombiphone aufeinmal wegen Energiemangel nicht mehr funktioniert, oder die Flatrate aufgrund gestiegener CO2-Kosten 200 Euro im Monat kostet

  18. Mensch, lasst doch dieses verachtenswerte deutsche Drecksvolk mit aller Wucht vor die Wand laufen. Ja, ihr wollt mehr Neger und Moslems und demonstriert sogar dafür auf den Straßen- kriegt ihr! Wieviele dürfen es denn am liebsten sein? 10 Millionen? 100 Millionen? Einfach alle? Gerne doch. Ihr wollt die Meinungsfreiheit abschaffen und die Demokratie und am besten auch den Rechtsstaat? Weil ja sonst auch die “ die Menschen “ was sagen dürfen, die ihr nicht liebhabt? Kein Problem, mit Diktaturen kennen wir uns aus- machen wir doch gerne. Gleich auch ein paar Umerziehungslager dazu? Aber klar doch, gar kein Problem, ihr Lieben. Und ihr wärt sehr glücklich, wenn ihr noch viel mehr Steuern zahlen dürftet, damit jeder sieht, wie sehr ihr eure Politiker, die Fremden und Greta liebt? Na, das kriegen wir auch für euch hin. Wie wären so 70 % Steuern ? Also fürs erste. Aber einen kleinen Gefallen erwarten wir schon als Gegenleistung dafür, dass wir euer Leben so reich machen: lasst euch bitte noch kastrieren. Noch mehr von der deutschen Köterrasse kann hier wirklich niemand brauchen. Ist dann auch kein Platz mehr da. Ist ja klar, ne?
    ( Satire und Verzweiflung off )

    • Momentan wurde Platz gefunden – im ländlichen Ostdeutschland und damit ist genug Platz für die geschundenen dieser Welt vorhanden, insbesondere aus Afrika.

      Go, Rucola Trompete, go! (Tim Kellner)

      facepalm

      PS: Weitsicht -„Schickt die Flüchtlinge in den leeren Osten“ Kretschmann (Grüne 2015)

    • Wie wären so 70 % Steuern ?
      schön dann sparen sicj einige von uns 3-8 %
      Inzwischen zahlt Dummlandsklave mehr als 70%

  19. In dem oben verlinkten Artikel der Welt:

    „Verbraucherschützer unterstützen höhere Spritpreise“

    Stimmten momenan 91% GEGEN eine CO2 Steuer. Dumm gelaufen für die Verbraucherschützer und die Welt Redaktion.

    • Das stört die nicht. Logik und Argumente zählen bei WO (und anderen Medien) nicht mehr. Nur noch der direkte Marsch ins gelobte Land.

    • Stimmt auch wieder. Im Buntentag beschliesst dann auch Mal ne Sonne-Mond-Sterne-Killerwarze das ca 100 mindestens die Hälfte von 700 ist.

  20. Was wäre wenn.Die CO2 Steuer ist da zu da,um den Haushalt auf zu Peppen.Die CO2 Steuer ist nicht da zu da,CO2 Einzusparen,denn,wenn ich CO2 Steuern Bezahlen soll,sehe ich auch nicht ein,CO2 zu Reduzieren.Auch,wenn das SPD Steckenpferd Wahr wird,wird sich die Industrie dorthin Verabschieden,wo es keine gibt.

    • Nunja, die CO2-Apostel im Buntentag denken: Wenn irgendwas Steuern kostet wird weniger verbraucht bzw erzeugt. Ist bei CO2 natürlich total idiotisch, weil CO2 in einer Industrienation IMMER erzeugt wird..daher muss dann eben wie bei der Mehrwertsteuer auf ALLES bezahlt werden.

      Ausser natürlich man will wieder wie im Mittelalter leben.

    • Nunja, die CO2-Apostel im Buntentag denken: Wenn irgendwas Steuern kostet wird weniger verbraucht bzw erzeugt. Ist bei CO2 natürlich total idiotisch, weil CO2 in einer Industrienation IMMER erzeugt wird..daher muss dann eben wie bei der Mehrwertsteuer auf ALLES bezahlt werden.

      Ausser natürlich man will wieder wie im Mittelalter leben.

  21. Gut geschrieben. Wenn ich so etwas ähnliches bei unserer Zeitung als Leserbrief abgebe , dann wird der Beitrag entweder sofort im Papierkorb entsorgt oder so zusammengekürzt , dass man es genau anders herum versteht, wie ich es gemeint hatte. Wahrheiten sind dort recht unbeliebt, ich glaube die haben Herrn Relotius eine neue Stelle als Chefredakteur angeboten.

  22. Ich möchte keine Co2 Abzocksteuer und folgedessen kann ich mir nicht vorstellen das dies viele wollen. Entweder haben dann einige Befragten zuviel Euros in der Tasche oder nicht alle Tassen im Oberstübchen. Mit dieser Kohle werden fleißig Haushaltslöcher gestopft.

  23. „Deutschlands höchster Verbraucherschützer Klaus Müller (…)
    signalisiert in der „Süddeutschen Zeitung“ Zustimmung für steigende
    Sprit- und Energiepreise.“

    Ja nee iss klar. Und der Berufstätige freut sich nen Loch in den Arsch, weil er endlich mehr Steuern zahlen darf.

    Die Erde ist ne Scheibe, Elvis lebt und Bielefeld gibt es sowieso nicht.

    Wer glaubt sowas und wer kauft überhaupt Zeitungen die so einen geistigen Dünnpfiff verbreiten?

  24. Neben einer CO2-Steuer brauchen wir noch eine Wolkensteuer, denn letztlich tragen auch die Wolken zur Erderwärmung bei. Und wenn wir schon dabei sind, bra8chen wir auch eine Politikersteuer, denn die heiße Luft, die diese Idioten verbreiten, erwärmt die Erde auch ungemein!

    • Ich wäre für eine Idiotensteuer.

      Damit könnte man locker die Autobahnen, Brücken und Schulen sanieren. Allerdings wäre dann ein Großteil der Blitzbirnen im Bundestag hochverschuldet wegen Steuernachzahlungen.

  25. Hab den WELT-Artikel im Original gelesen und an der nachgeordneten Umfrage teilgenommen, die wissen wollte, ob der Leser dem Artikelschreiber bzw. der Meinung von diesem Herrn Müller zustimmt. Es waren 91% der Meinung, dass sie n i c h t zahlen wollen.

    • Das heißt nach neuer bundesdeutscher Logik, siehe Hammelsprung und Bundestag (100 ist die Hälfte von 709), daß eine Mehrheit für die Steuer ist.

  26. Die furchterregende Armee müsste dann aber von sehr weit her im Universum kommen. Und die Fakten zu CO2 und anderem interessieren ,,die Menschen,, sowieso nicht, solange ihnen Teeniedummis sagen, was wichtig ist.

  27. Hat schon im Mittelalter funktioniert. Sich bei der Kirche sein seelenheil freikaufen.

    Die oberen lachen sich kaputt. Setzen immer noch eins drauf.

    In den Städten werden Wildwiesen gemäht, weil es wohl schöner aussieht den vertrockneten Rasen zu sehen. Insekten finden nichts zu fressen. Das wird uns noch auf die Füße fallen.
    Was lernen die Kinder in der Schule? In meiner Jugend gab es noch Wildwiesen in der Stadt.

    Auf meinen Wanderungen sehe ich immer mehr dieser Windräder, die bei Sturm still stehen. Heben die sonst ab und fliegen so rum?
    Sehe sogar Windräder in der Nähe von Seen wo Wildvögel brüten.
    Immer mehr Bäume werden gefällt. Meinen lieblings Apfelbaum haben sie ermordet. Da steht nix mehr. Schutt ist nun da. Musste weichen wegen eines Kabels in der Nähe einer brauen Brause Abfüllanlage.
    So ist das wohl jetzt. Werde mich nicht damit abfinden.

  28. Wenn der Doofmichel erstmal die CO2 Steuer als gottgegeben hingenommen hat, ist der Damm gebrochen und es folgt die Sauerstoffsteuer, Schwerkraftsteuer, Lichtstrahlensteuer…. Alterssteuer, weil Alte ja schon länger gelebt haben als Junge…

    • Gar nicht wird gar nicht zusammen..ach lassen wir das 😉

      Dann passt es doch. Da jeder Migrant natürlich auch CO2 ausstösst durch Atmung, Transport, Heizen der Wohnung, Stromverbrauch usw ist es eigentlich egal wie man es nennt 😉

  29. Die Totalverblödung vor allem in Westdeutschland nimmt beängstigende Formen an.Der Artikel sagt es ja auch aus.Jeder Aquarianer weis das seine Pflanzen CO2 brauchen und er kauft sich eine CO2 Anlage.So funktioniert das Leben.Pflanzen brauchen CO2 und im TV erzählen sie den Leuten Schwachsinn von allen Seiten.0,038% CO2 ist der Anteil an der Luft.Es geht nur um eine Neue Abgabe um uns zu erleichtern.Umverteilung von Unten nach Oben in immer schlimmerer Form.

    • Sehr gut. Dann gibt’s demnächst auch noch eine Aquarianersteuer. Vielleicht in Verbindung mit einer Haftstrafe. Schließlich wird von denen vorsätzlich eine Anlage in Betrieb genommen. 🤔

  30. GUT geschrieben! Konnte mich aber nicht zwischen Lustig-Traurig entscheiden deshalb Daumen-hoch.
    Herr lass Hirn regnen.

    • Ich kann micht sehr of auch nicht entscheiden.

      Warum nicht einfach ein neues Icon „My brain hurts“ oben einfügen?

  31. Habe es im Rotfunk gehört, 55% der Bevölkerung würden die CO2 Steuer begrüßen. Ob es nun so ist oder geschönt dargestellt, die Verblödung gerade in Westdeutschland nimmt immer groteskere Formen an.

    • Das sind wahrscheinlich 55% der befragten Bevölkerung die nicht selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen müssen.

    • Es ist immer eine Frage wo und wen ich befrage, schon habe ich das passende Ergebnis. Womöglich haben die ein paar Hopser auf einer FFF-Demo befragt oder vor der Parteizentrale der Grünen. Voila, die „Mehrheit“ der Befragten möchte vom Staat noch grotesker abgezockt werden. Jetzt werden wir in Zukunft beim Tanken nicht nur die „Öko“-Steuer für die Pflege sondern auch noch eine CO2-Stuer für die Migrationskosten aufbringen müssen. Da diese sich auf 50.000.000.000 Euro im Jahr belaufen wird wohl der Litter Sprit auf 30 Euro angehoben werden müssen.

  32. Mich würde mal interessieren, was mit den Einnahmen einer CO2 Steuer überhaupt passiert.

    Nur wegen Steuern wird ja das CO2 nicht weniger. Wobei weniger CO2 sowieso schlimm wäre, da es lebensnotwendig für Pflanzen und damit indirekt auch für Menschen ist.

    Vor allen Dingen produziert jedes Lebewesen (ausser Pflanzen) und jeder Verbrennungsvorgang CO2. Soll diese CO2 Steuer dann sowas wie eine Lebenssteuer auf ALLES werden?

    • Müsste auch ,,Steuer für eingeflogene Fachkräfte,, heissen, aber bei Klima bekommen die Zahldeppen ja feuchte Augen und sonstiges und jauchzen verzückt

  33. Ich versteh das nicht mit dem CO2.
    Wasserdampf ist das schlimmste Klimagas, es ist so viel schlimmer als CO2.

    Ich denke, dass wir alle Flüsse austrocknen sollten, Wasser unterirdisch lagern müssen und Wasser drastisch verteuern sollten, damit das schädliche Klimagas H2O nicht weiter die Klimakrise vorantreibt. Im Übrigen sollten wir alle Ozeane auch in die tieferen Erdschichten umleiten, dann haben wir über das Klima gewonnen.

    CO2 ehrlich, so ein dämliches Molekül. Wasser! Wasser ist schuld an allem – vor allem dass es Leben gibt (im Übrigen ist CO2 auch schuld daran, aber etwas weniger als H2O) – also weg mit dem Wasser. Rettet das Klima!

    [Wer die Ironie nicht versteht, sollte ganz schnell zum Arzt seines Vertrauens in der Grünen Parteizentrale/ CDU Parteizentrale im Notfall]

  34. Der Deutsche trägt im internationalen Vergleich ohnehin schon die höchste Abgabenlast.

    Warum sollte er sich „freiwillig“ noch mehr aufladen? Die Deutschen sind, wie jeder weiß, nicht besonders helle, aber so dämlich sind selbst die Deutschen nicht.

    Sehr viel wahrscheinlicher ist es daher das die Welt es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt.

Kommentare sind deaktiviert.