Richard David Precht fordert mehr Verbote

Richard David Precht (Bild: Ji-Elle; siehe Link; CC BY-SA 4.0)

Der – vor allem von sich selbst – weit überschätzte Superphilosoph Richard David Precht fordert mehr Verbote und ermuntert Politiker, uns noch mehr davon um die Ohren zu hauen.

Richard David Precht – der Mann mit der multiplen Persönlichkeitsstörung („Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“) – fordert noch mehr Verbote. „Die Menschen lieben Verbote. Das ist etwas, was Politiker nicht verstehen“, meint der hochgejazzte Philosoph in der „Augsburger Allgemeinen“. Die meisten Leute seien natürlich erst einmal dagegen, aber nachher sind sie froh, dass es die Verbote gibt, meint Precht . Als Beispiel kommt natürlich das Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Gaststätten. Auch ein Verbot der Massentierhaltung würde nach Ansicht des intellektuellen Grünhirns die Zustimmung der Bevölkerungsmehrheit erhalten, auch wenn das Fleisch teurer werden würde. Die bevormundete Masse würde sich aber sehr schnell daran gewöhnen, auch dafür mehr zu löhnen.

Ganz schlimm findet das 54-jährige öffentlich-rechtliche Mastermind, dass Politiker so eine Angst vor Verboten hätten und benennt tatsächlich den grünen Sozialistenhaufen als Paradebeispiel: Die Grünen seien da ein typisches Beispiel, weil man ihnen vorgeworfen hat, dass sie eine Verbotskultur einführen wollen. Und in jedem zweiten Satz sagen die Grünen: ,Nein, das wollen wir nicht!‘ Aber wenn sie ihre Ziele umsetzen wollen, müssen sie genau das tun.“

Ganz auf grüner Linie hält es Precht „für völlig unverantwortlich, dass in Innenstädten noch SUVs rumfahren dürfen“. Denn – so der Habeck-Clon – „Entweder wir nehmen den Klimawandel ernst oder wir tun nur so.“ Wer ihn wirklich ernst nehme, komme an bestimmten Verboten nicht vorbei. (SB)

Loading...

49 Kommentare

  1. Die einen respektieren die Freiheit der anderen, die anderen nicht. Sei froh, wenn du zu den ersteren gehörst. Hinter letzteren verbirgt sich ein finsteres materialistisches Weltbild, das im Menschen einen Bioroboter sieht, den es richtig zu programmieren gilt. Von Wahrheit und Liebe sind sie im eigenen und unseren Interesse weit entfernt.

  2. Das Gefährliche an den Argumenten dieses grünlichen „Philosophen“ ist ja, daß seine Überzeugung, die Menschen wünschten sich im Grunde Verbote, gar nicht so völlig absurd ist. Schon Dostojewskis Großinquisitor (in den „Brüdern Karamasow“) weist mit grausamer Dialektik nach, daß die meisten Menschen mit der Freiheit überfordert fühlen, sie eigentlich nicht wollen und sich nach klarer Reglementierung sehnen – das ist übrigens auch eines der Erfolgsgeheimnisse des Islam bei der Gewinnung einfach strukturierter Gemüter.

  3. „Tötet den SUV!“ plärrt dieser Hr. Precht und die grünen Vollpfosten.
    Kommen mir vor wie die Bilderstürmer im Mittelalter.

  4. Diese Forderung sollte er in erster Linie an diese Regierung und Opposition richten. Herr Precht ist nach meiner unmaßgeblichen Menung nicht mit besonderem Realitätssinn gesegnet.

  5. SUVs nur in Innenstädten verbieten ist eine kindische Schnapsidee !

    Doch grundsätzlich .gilt es festzuhalten , daß das derzeitige ( ja schon untergehende) D nicht mehr lange überlebensfähig ist, weil hierzulande einfach jeder ruinöse Sch… dreck erlaubt ist oder gar beweihräuchert und ungeachtet der bereits 8 000 Mrd Euro Schulden und Zahlungsverpflichtungen mit Steuergeldern gefördert wird.

    Verboten gehört sich beispielsweise
    1) die Tabakwerbung
    2) daß zum Schaden von Mensch und Tieren stromverschwenderisch die Nacht zum Tage gemacht wird ( wobei das Beleuchten von einigen kritischen Stellen wie Kreuzungen ausreichend wäre)
    3) das geldverschwenderische und insektendezimierende 8 bis 10 –
    malige Mähen von Grünstreifen durch kommunale Arbeiter.
    4) das vollidiotische Anlegen von Steingärten, die bereits 15 % aller deutschen Gärten ausmachen
    5) die in vielerlei Hinsicht schädlichen Windräder
    6) die die Krankenkassen plündernden Rezepte für hömöopathische Mittel
    7) die diversen Steuerbezuschussungen für Homopaare
    8) die subventionierten Abtreibungen
    9 ) die zig Milliarden teure Inklusion
    10) der Gymnasialbesuch ohne bestandene Aufnahmeprüfung
    11) das Schreiben nach Gehör und das Unterlassen von Korrekturen
    12) die zig Mrd. Euro teure Erziehung zur wertschätzenden Akzeptanz von Sadomasosex, Homosex, Bisex und Gruppensex.von der kleinkinderschädigenden Ganztagskrippe bis zum Abi light für alle
    13) die Duldung von Zwangsehen, Vielehen, Verwandtenehen, Kinderehen samt dem Abgreifenkönnen von Sozialleistungen in diesen Fällen
    14) die zig Mrd Euro teuren Islamlehrstühle samt dem flächendeckenden Koranunterricht
    und vieles Ruinöse mehr.

    Wer glaubt, daß D noch lange ohne solche Verbote überleben kann, ist ein Vollidiot!

  6. Ich bin auch für Verbote, z.B. die von Möchtegern Satirikern vom Schlage Böhmermanns, von selbsternannten Philosophen a la Richard David Precht und Versager Kanzlern wie Merkel.

  7. Man braucht kein ellenlanges, unproduktives Laberstudium, um zu erkennen, daß diese klobigen Spritfresser (nicht nur) in unseren Städten genau so fehl am Platz sind wie moralisierende grüne Verbieteriche in der Öffentlichkeit.

    • Naja so ganz kann ich deine Meinung dazu nicht teilen, zumindest was die SUV´s angeht. Bei den grünen Verbieterichen sind wir gleicher Meinung aber so ein SUV hat nur mal den Vorteil, sehr hoch zu sein. Und wenn man dann wie ich Rückenprobleme hat gibt es nur zwei Optionen: SUV oder aus dem Auto fallen lassen…
      Ich hatte in Deutschland einen SUV und jetzt suche ich gerade wieder einen in den USA. Die Auswahl hier ist bedeutend größer da die ganzen US Hersteller noch neben denen aus der EU und Fernost ihre Ware verkaufen. Und so habe ich zur Zeit die Qual der Wahl und wälze Prospekte.

  8. Steckt diesen Grünen Dummschwätzer und nichtskönner in ein Arbeitslager, damit er lernt
    wie man sich mit seiner Hände ehrlicher Arbeit die Butter aufs Brot verdient.
    Am besten 367/7/24 bis die Finger bluten. Zu Essen gibt es trocken Brot und Wasser, und malocht wird bei jedem Wetter, egal welches!!! Denke jedoch, bei dem ist Hopfen und MAlz verloren, der macht schon nach 24 Stunden schlapp.

  9. Dieser „Schwatzphilosoph“ steht in einer langen Reihe antiaufklärerischer Ideologen, die meinen, die Menschen seien unmündig und unvernünftig und müssen deswegen bevormundet und mit Verboten regiert werden. Dass er dabei „Vernunft“ mit grüner Klimaideologie verwechselt, kommt dieser philosophierenden Hofschranze von Hofreiters Gnaden mangels kritischer Intelligenz natürlich nicht in den Sinn.

  10. Ich nehme mal ein Beispiel her! Die wirklich guten Dirigenten wie Karajan, Bernstein und Barenboim hatten/haben alle ganz normale Frisuren. Nur die eingebildeten Möchtegern-Koryphäen in der Gilde halten sich langhaarige Wuschelfrisuren, um sie beim Dirigieren ordentlich schütteln zu können. Besser in ihrem Beruf werden sie aber dadurch nicht.
    Precht scheint das gleiche Problem zu haben, irgendwie muss man ja auffallen, um seine Komplexe zu überdecken!

  11. Ein Mensch der Geschwätzwissenschaften erzählt mir GAR NIX. Den sähe ich gerne einmal nach 10 Stunden Bauarbeit. Und so Viele fallen auf sein elendes Gelaber rein.

  12. Precht und ich haben zwei Dinge gemeinsam: ungefähr gleiches Alter und wir haben beide einen Abschluss in Philosophie. Dann fangen die Unterschiede an und deren Liste ist endlos! Ich habe zwei andere Berufe, mit denen ich mir ehrlich mein Geld verdienen kann und muß nicht mit Titeln hausierend fremder Leute blöde Lieder singen.

    Ich glaube weiterhin nicht, daß man „Philosoph“ studieren kann und ich denke nicht, daß sich Philosophen qua irgendeiner Qualifikation zur Politik äußern könnten und sollten!!
    Alle Philosophischen Einmischungen in die Politik sind furios gescheitert und ich meine damit nicht Platon und Syrakus, sondern eher Rousseau und seine Jünger. Als weitere Beispiele den Strukturalismus, den Konstruktivismus und die Dekonstruktion, die alle zu dem Relativismus geführt haben, der heute unsere Westliche Welt zerstört und Labertaschen von Gender-Links-Grün in endlosen Vulva-Malkursen in den Leidpool der Welt spült!
    Im Übrigen ist der Ruf Prechts nach einer starken Hand (meint er etwa Adolf Hitler-Figuren?) schlicht wider seine Profession, denn er unterstellt, daß die MEnschen keine Einsichtsfähigkeit und keine echte Entscheidungsfähigkeit besitzen. Das mag für sein grünes Umfeld gelten, in meinem liberal-Konservativen christlichen Umfeld gilt das n i c h t!

    Also erst alles linksgrün destabilisieren und dann nach dem Diktator rufen, kommt bei Leuten wie mir nicht gut an!

  13. Er hat ja Recht, die Bunzelbürger – wie alle Schafe – lieben und brauchen Bevormundung. Früher durch die Kirche, heute durch die linken Mainstreammedien.

  14. Philosophen sollten verboten werden. Dieses Fach ist Geschwätzwissenschaft, die kein Mensch braucht.

  15. Mensch, was hab‘ ich diesen „selbstüberschätzten Superphilosophen“ förmlich angehimmelt. Habe mich von seiner Eloquenz blenden lassen. Walter Zenga hat recht. VOLLPFOSTEN

    • „Eloquenz“: Reden hat nicht immer mit Denken zu tun. Bei den meisten Leuten sind das zwei Dinge- auch in der Philosophie!

  16. „Nun freilich starren Sinnes zu behaupten, daß das,
    was ich gesprochen, auch unbedingte Wahrheit sei,
    das schickt sich nicht für einen, der zu denken pflegt
    (Platon, 427 v.Chr.- 347 v. Chr.). Hätte der Herr mal
    im Erstsemester besser aufgepasst, aber halt hier
    geht es ja schließlich um den schnöden Mammon.

  17. Man kann Lebenszeit dafür verwenden den geistigen Dünnpfiff irgendwelcher Psychopathen
    sich zu verinnerlichen, man muss es aber nicht.

  18. Wer fährt die meisten SUVS, gut verdienende Grüne, nur können Sie nicht Autofahren, wenn auf der Bergstrasse in Südtirol
    ein Bus entgegenkommt, dann tuschieren Sie auf 20 Meter dreimal die Mauern schon selbst gesehn auf den Auto ein Grünes Pickerl wir fahren Umweltbewusst, musste mich kugeln vor Lachen

  19. Precht hat Recht! Endlich einmal wieder ein urdeutscher Vorschlag und das von einem langhaarigen Schwerenöter! Wir sind, waren und bleiben Verbotsweltmeister. Ein Denkverbot würde ehedem nicht auffallen und wäre für die meisten leicht einzuhalten.

  20. ist das der Cousin vom Hofscheisserle? Die Haare und der Bart und ads ungepflegte Auusehen sprechen dafür

  21. Schon interessant, wer so alles in diesem Land noch frei herumlaufen darf. In anderen Ländern säßen solche Figuren schon in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Einrichtung – bei uns vorwiegend im Bundestag und den Fernsehanstalten!

    • Unsere Anstalten sind doch schon voll mit den Herren aus Nordafrika und Schwarzafrika, kein Platz mehr für dumm schwätzende Philosophen.

  22. Richard David Precht reichen wohl die in den letzten 20 Jahren von der Europäische Union erlassenen 40.000 Gesetzen, Regulierungen und Regeln noch nicht.
    Es sollte vielleicht mal diese 40.000 Verbote erst mal lesen. Damit ist er dann die nächsten Jahre beschäftigt und lässt uns in Ruhe mit der Forderung nach noch mehr Verboten.

  23. Das zeigt wie sozialistisch die Republik ist, denn Sozialismus kommt ohne Verbote und Repression nicht aus. Und Freiheit können Sozialisten erst Recht nicht zulassen.

  24. „Nun, wenn es nicht genug Verbrecher gibt, schafft man sie. Man erklärt so viele Dinge zu einem Verbrechen, daß es für die Menschen unmöglich wird, zu leben, ohne Gesetze zu brechen.“ – Ayn Rand

  25. Was die Massentierhaltung angeht, gebe ich ihm recht, ansonsten hat der nicht mehr alle Klicker im Beutel !

  26. Ganz offensichtlich gehört Herr Precht zu den Menschen die den ehrenwerten Beruf der Friseure in den Ruin stürzen wollen.
    Vielleicht hat er sich aber als Buße selbst ein Friseurbesuchsverbot auferlegt. (siehe Foto )
    Kaum noch zu glauben welchen wunderlichen Typen hier in Deutschland eine Bühne geboten wird.Philosophie:ein sehr wichtiger Produktionszweig in der deutschen Wirtschaft.

  27. Ich wüsste ein Verbot: dass der seinen geistigen Dünnschiss hier verbreiten kann, das müsste verboten werden

  28. Dumme Menschen lieben Verbote und sie lieben auch nicht mehr selbstständig denken zu müssen. So ist es zu Nationalsozialismus gekommen.

    Aufgeklärte Menschen lieben die Freiheit selbst zu entscheiden, was zu tun ist oder nicht.
    Doch die Politiker und Pseudophilosophen lieben anscheinend keine aufgeklärten Menschen

  29. Nicht Philosoph, sondern Psychopath !
    Aber wer ganz fasziniert glotzt wenn ein Grünling Haberbeck vom Maoismus schwärmt der ist natürlich auch gaaaanz fasziniert von mehr Verboten und eben dem Überstaat nach kommunistischem Vorbild.

    Wo tritt der nochmal auf ? Bei den Öffentlich Knechtlichen ? Na wo sonst !

  30. In einem Land, in welchem Richard David Precht als Philosoph firmiert, gelten Friseure vermutlich auch als Hirnforscher.

  31. „Nun freilich starren Sinnes zu behaupten, daß das,
    was ich gesprochen, auch unbedingte Wahrheit sei,
    das schickt sich nicht für einen, der zu denken pflegt
    (Platon, 427 v.Chr.- 347 v. Chr.). Hätte der Herr mal
    im Erstsemester besser aufgepasst, aber halt hier
    geht es ja schließlich um den schnöden Mammon.

Kommentare sind deaktiviert.