Unsere „beste“ Ministerin geht: Auf Du und Du mit Super-Uschi

Bekommt auch mit Beratung nichts gebacken: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen - Foto: Imago

Peinliche Verherrlichung von Ursula von der Leyen in der „Bild„: Angela Merkels Wunschkandidatin für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin bekommt Rückenwind von regierungstreuen Medien.

Liest man die Elogen, die momentan über Ursula von der Leyen geschrieben werden, so könnte man meinen, Deutschland würde mit ihrem geplanten Wechsel an die Spitze der EU-Kommission in Brüssel die erfolgreichste Politikerin der letzten 100 Jahre verlieren. Spätestens hier hält der kritische Leser inne und fragt sich: Wenn sie so grandios ist, wieso geht sie dann überhaupt?

Sicherlich nicht wegen ihrer „Erfolge“ als Ministerin. Tatsächlich bleibt von der 60jährigen Noch-Verteidigungsministerin und siebenfachen Mutter wenig Denkwürdiges und Großes in Erinnerung. Hatte sie ihre früheren Stationen als Frauen- und Arbeitsministerin noch weitestgehend unauffällig und ohne Zwischenfälle absolviert, so wurde ihre bislang sechsjährige Amtszeit als Chefin der Bundeswehr von einem Skandal nach dem anderen überschattet. Zuerst die völlig missglückte „NS-Vergangenheitsbewältigung“, bei der im Zuge eines von ihr persönlich angeordneten Bildersturms das Gedenken an alle auch nur im Entferntesten historisch kompromitterten Offiziere und verteidigungspolitischen Persönlichkeiten getilgt werden sollte (dem schließlich sogar ein Foto von Altkanzler Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform zum Opfer fiel). Dann der zunehmend marode Zustand einer grotesk unterbudgetierten Truppe, die über praktisch kein wehrtaugliches Flug- und Seegerät mehr verfügt; während dringende Instandsetzungen und Investitionen auf der Strecke blieben, sorgte von der Leyen für gendergerechte Kasernen, Wickelstuben und Umstandsuniformen. Dazu das PR-Desaster um das Segelschulschiff „Gorch Fock“. Am schwersten aber wiegt die bis heute nicht aufgeklärte Berater-Affäre, in der auch die Beraterfirma McKinsey, in der von der Leyens Sohn tätig ist, zu den Profiteuren zählte.

All dies hat Merkel nie gestört, und nie stand von der Leyen als Ministerin zur Disposition. Im Gegenteil: Um das Parlament vorzuführen und ihre Hausmacht in Europa abzusichern, zog Merkel ihre engste Vertraute bekanntlich als neue EU-Kommissionschefin aus dem Hut. Am 16. Juli soll sie nun – ausgerechnet vom brüskierten EU-Parlament in Straßburg – in diesem Amt bestätigt werden (was formal nicht nötig wäre, aber nun als superdemokratischer Akt beschworen wird).

Grund genug, dass die regierungstreue Presse das leicht angekratzte Image der Ministerin etwas aufpoliert. In der gestrigen „Bild“-Ergebenheitsadresse sind daher nicht nur jede Menge Bilder aus dem Familienalbum der Ministerin zu sehen, wie sie als attraktive junge Frau reitet, als Studentin in die Kamera grinst oder mit ihrer reichlichen Kinderschar im Pool planscht. Wir erfahren dort auch die wahren Qualifikationen der designierten EU-Chefin: Sie trinkt keinen Tropfen Alkohol („heute lasse ich es mal krachen und trinke Wasser mit Sprudel!“). Sie ist in Ixelles bei Brüssel geboren (geht es noch europäischer?). Sie liebt Perfektionismus (Bild: „außer beim Kochen, da beschränkt sie sich auf einfache Gerichte wie „schnelle Nudeln“). Sie beherrscht textsicher deutsche Country-Schlager („Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer“).

Angesichts solcher Killer-Applikationen bleibt dem EU-Parlament vermutlich gar nichts anderes übrig, als Ursula von der Leyen in ein Amt von angemaßtem Weltrang zu „wählen“, gleichauf mit den politischen Führern in Washington, Moskau oder Peking. Die wichtigste Qualifikation fehlt übrigens noch: Sie ist eine Frau. Wenn das für Deutschland reicht, dann ganz sicher auch für Europa. (DM)

Loading...

35 Kommentare

  1. Nachdem unsere Truppenursel durch den Einsatz von Taktisch und Strategisch genialen Kniffen,ich erinnere hier an die Umstandstarnuniform für schwangere Soldat*innen oder das konsequente Abschaffen jeglicher Tradition in der Truppe eine erhebliche Steigerung der Schlagkraft erwirken konnte,setzt sie jetzt ihre geballte Kompetenz für das Wohl Europas ein.
    Ob die Bundeswehr sich von diesem imensen Verlust an Führungsqualität jäh wird erholen können,bleibt abzuwarten.🤔

  2. Wird ihr jetzt dann bei ihrem Abschied von der Bundeswehr auch der große Zapfen gestrichen ?.

  3. Sorry aber vdL ertrage ich nur mehr mit viel Sarkasmus.
    ….aber vielleicht ist es ja genau sie, die dieses Brüssler-Unding zum stürzen bringt,
    was mir dann wieder ein ironisches Lächeln ins Gesicht zaubern würde 😉

  4. Als man Albert Einstein angeboten hat, erster Präsident Israels zu werden, hat der dankend abgeleht. Begründung: Er verstehe nicht genug von Politik, um ein solches Amt auszufüllen.

    Ob sich unser grandios gescheiterter Verteidigungsminster mit dem Marschallstab im Schminkköfferchen wohl gefragt hat, ob die zur Übernahme des neuen Amts erforderliche Eignung gegeben sei?
    Umtreiben wird sie (eingedenk der Herren Juncker und Schulz und derer Geplogenheiten) vielleicht die bange Frage:

    Wird es in Brüssel vielleicht doch dumm auffallen und mir vorgehalten werden, dass ich nicht einmal weiß, wie man eine „lüttje Lage“ trinkt?

    Ansonsten – ob’s stürmt oder schneit, ob die Sonne grad lacht: Ihre Haare liegen immer. Warum also nicht auch in Brüssel?

  5. Eva hat Recht!, Lange vor der Europawahl (welch Hohn) war bei Bilderberger wieder einmal traditionsfest der neue Herrscher vorher bekannt. Laßt uns dann der gekrönten Kurfürstin Ursula, Echter von der Leyen zur Machtübernahme der Demokratur EU-tschland huldigen! Diese Machthaber haben die deutschen Länder schon seit dem 16.ten Jahrhundert in viele, bis zu 30 Jahren lange Kriege erfolgreich geführt.

  6. Halb so wild, die EU ist schon längst in einem völlig desolaten Zustand, da kann auch das Sturmgeschütz des Chaos nichts mehr reißen.

  7. „Unfähigkeit“ war genau jene Charaktereigenschaft, welche jene Kreaturen „qualifizierte“, genau dort zu sein, um….

  8. Berater rund 660 Mio…
    Gorch Fock von 10 auf 135 Mio..
    Für das Geld gäbe es auch ein neues U-Boot und gut 60 Leopard…

    • Warum nicht mit den brav-politkorrekten Gepflogenheiten im Merkelland brechen und nicht nur das Verschwenden von Mio. Euro skandalisieren, sondern zuvörderst das von Mrd. Euro, zig Mrd. Euro usw. ?

      In diesem Sinn ist die Frage aufzuwerfen, wie viele zig Mrd. Euro deutsche Steuergelder UvL. für den Unfug verjubelt hat, in bisher schon 15 koranverwirrten Staaten etwa 4000 Bundeswehrler mit der witzigen Aufgabe zu betreuen, dortzulande die einen Koranverwirrten ein bißchen vor anderen Koranverwirrten zu beschützen.

  9. Na ja, vielleicht kriegt sie diese eh schon marode EU genauso kaputt wie die Bundeswehr. dann hätte die Sache – egal wie sie an diesen Posten gelangt ist – jedenfalls dann doch noch ihr Gutes, wenn sie diesen Verein zur endgültigen Auflösung bringen würde.

  10. von der Leyen ist Bilderbergerin, die halten zusammen und es geht weiter wie beschlossen mit dem noch vorhandenen Kopf durch die Wand.
    Die Roth wär doch was für die BW, ein ideales Weib für eine zukünftige gesamt islamisierte Gesellschaft mit Machos [Ironie]
    Nun ist der Zeitpunkt für mich gekommen nichts mehr ernst zu nehmen, ich kommentiere keinen psychisch kranken Affenstall Deutsche Politik mehr!

  11. Am besten im „Peter-Prinzip“ das Wort „Seitenarabeske“ suchen, dann weiß man auch, warum A.M. eine ihrer besten Freundinnen dahin gelobt hat.

  12. McKinseys PR-Aktion für ihre Klientin v.d.Leyen dürfte dem Steuerzahler weitere zig Millionen aus der Tasche gezogen und in die prall gefüllten Taschen von v.d.Ls Sohn hineintransferiert haben.

  13. Frau von der Leyen hat die Bundeswehr abgewirtschaftet. Nun soll sie das auf Wunsch der CDU mit der EU machen.

    • „Frau von der Leyen hat die Bundeswehr abgewirtschaftet“

      Mit vollem Erfolg,leider !

      Wer oder was kann der importierten Armee etwas entgegensetzen ?

      Die Freunde aus Übersee wohl kaum noch. Der Immobilienmakler, jetziger Präsi,denkt ebenfalls nur an der Leine seines Schwiegersohnes.

      Und für den Mann von Ivanka, scheinen die meisten Menschen nicht würdig, gleichberechtigt zu Leben, nur zu dienen. Dessen „grünes“ Buch nennt sich wohl Tora

  14. Als der Despot Putin seine
    toedliche Satan-2 Atomraketen auf der Exklave Kaliningrad stationierte,
    kein BRD-Politiker protestierte!
    Und jetzt droht wieder mal ein Schurkenregime, der Iran, eine „Atommacht“ zu werden. Wofuer gibt’s ein Verteidigungsministerium?
    Nur Trump reagiert!

    • Kann mir nicht vorstellen, daß Russland strategische Raketen in einer so weit vorgeschobenen Stadt wie Königsberg stationiert. Solche Waffen wären dort ein leichtes Ziel, weshalb man sie lieber irgendwo im riesigen Hinterland unterbringt

    • Einfach erklärt, es handelt sich hierbei um eine handvoll höchst beweglicher Mittelstreckenraketen. Die Stationierung ergibt aus russischer absolut Sinn, denn die sogenannten ABM Startanlagen der NATO im Osten Europas, können natürlich auch offensiv eingesetzt werden, was die NATO allerdings nur allzugerne verschweigt.

    • Die Nato war es, die entgegen aller Verträge und Abmachungen Richtung Osten expandiert, Raketen in Polen stationiert, Nato-Manöver im Baltikum durchführt, die Ukraine destabilisiert, und immer lauter vor Putins Haustür mit den Säbeln rasselt. Sie sollten sich mal mit Fakten befassen, und nicht die Propaganda des Regimes für bare Münze nehmen.

    • Es waren Polen und andere Laender, die freiwillig Nato-Mitglieder sein wollten.
      Putin hat kein Recht, seine Nase in die inneren Angelegenheiten dieser Laender zu stecken!
      Die Russen haben unzaehlige Male Voelkermord an den Polen, an den Balten, an den Deutschen begangen. Natuerlicherweise die wollen sich vor den moerderischen Russen verteidigen!
      Daher gibt’s die NATO!

    • Bedingung der deutschen Einheit war keine Osterweiterung der Nato! Geschehen ist das Gegenteil! Informieren Sie sich gefälligst über die Tatsachen. Und vor allem: die Nato und allen vorneweg Deutschland haben nicht das geringste Recht, ihre Nase in russische Angelegenheiten zu stecken!

    • Thema verfehlt. Mangelhaft –

      Jetzt bitte wieder zurück zur ARD, werter Karwandler/andererseits/TeachersVoice

      Hier wird kaum jemand, außer ein gelangweilter Auswanderer, wie meiner einer, auf Ihren Schund reagieren !

  15. Neues aus der „Geschlossenen“:
    Es wird Zeit, dass die „Klinik“ Deutschland neues Personal einstellt, welches auch die fachliche Ausbildung und die Kompetenz hat, den Patienten „Demokratie“ wiederzubeleben sowie den „Tropf“ der Betäubung und Verblödung – angelegt durch das linksgrünrote Meinungskartell – endlich abzustellen.
    Ansonsten müssen einige sog. demokratischen „Politiker“ der Zimmer Rot, Grün, Schwarz und Dunkelrot unbedingt einem Psychiater zugeführt werden, da sie nicht mehr Herr ihrer Sinne sind und an Bewusstseinsspaltung leiden

    • Alles gut gewünscht, nur, wo befinden sich heutzutage noch richtige Staatsmänner mit Charakter in den Altparteien?! Ich seh nix.

  16. 1) Ursula von der Laien auf den Posten Junckers?
    Typen wie Oettinger, Manfred Weber usw. lassen grüßen! Das Wegempfehlen von deutschen Politikern, für die man zu Hause kaum noch Verwendung hat, nach Brüssel, hat ja nun schon eine lange Tradition.

    2) Was die im obigen Artikel aufgelisteten „Glanzleistungen“ besagter U.v. d.L angeht,
    so feht das das Wesentliche

    a) V.der Laien hinterläßt eine 180 000 Personen starke Bundeswehr, bei der nur 35 000 Personen Kampftruppenangehörige sind, sodaß da mal nachzufragen wäre, womit eigentlich der übergroße Rest beschäftigt ist.
    b) V.der Laien ließ schon zuvor als Familienministerin erkennen, was ihre politischen Hauptanliegen sind, indem sie sich gemeinsam mit A.Schavan und Merkel starkmachte :
    EINERSEITS für den Homo-und Genderwahn, also für Genderlehrstühle ( von denen es nun schon 250 mit einem flächendeckenden Netzwerk gibt) und für eine Erziehung zur wertschätzenden Akzepztanz von Homosex, Bisex, Gruppensex usw.
    ANDERERSEITS für die Etablierung von Islamlehrstühlen samt einem flächendeckenden Koranunterricht, also für die Islamisierung Deutschlands.

    • Wir wollen hoffen , das der Wechsel schnell über die Bühne geht,desto eher kann unser Uschi mit der Demontage und Verschrottung der EU beginnen.Denn sie weiß sowieso nicht , was sie tut.

  17. Der siebenfachen Mutter haben sie das Gehirn rausgevögelt!

    Ähnlichkeiten zu Motzlems sollten zu denken geben :-))

  18. Was steht denn jetzt an?
    – – – – – Großer Zapfenstreich? – – – – –
    Sondersendungen im Staats-TV?

    • Sie sind mir aber ein Masochist 🙂

      Staats-TV…….

      Hoffe Sie haben ein großen Eimer in der Nähe.

Kommentare sind deaktiviert.