Schwedischer Sicherheitschef sagt den Bürgern, dass sie sich an die Gewalt gewöhnen müssen

Foto: Von Hans Christiansson / Shutterstock

Schweden – Der Chef der schwedischen Sicherheitsbehörde Säpo, Anders Thornberg, schenkt den Schweden scheinbar reinen Wein ein. Die Kriminalität würde zunächst nicht sinken.

In einem Interview mit dem schwedischen Aftonbladet, sagte Thornberg, dass die derzeit anhaltenden Wellen von krimineller Gewalt, speziell mit Schusswaffen und Handgranaten, „in den nächsten fünf bis zehn Jahren so weitergehen werden“. Bisher gab es allein in diesem Jahr in Stockholm 11 Tote durch Schusswaffengewalt, was für schwedische Verhältnisse einen enormen Anstieg im Vergleich zu den Jahren 2006 oder früher darstellt. Allein im direkten Abgleich mit 2018 handelt es sich hier bereits um eine Verdopplung der Todesopfer.

Thornberg fügte hinzu, dass die Ursache für den Anstieg von Waffengewalt in der Gangkriminalität liegt. Jedoch schiffte er um eine genauere Benennung des Problems an sichs herum und beließ es dabei die Problematik als „gesamtgesellschaftlich“ zu bezeichnen, statt auf den ethnischen und religiösen Hintergrund der Clanmitglieder einzugehen.

Premierminister Stefan Löfven hat bereits im Vorjahr versprochen die Kriminalität zu bekämpfen und notfalls sogar die Armee zum Einsatz zu bringen, um Brennpunkte und gefährliche Gebiete in den Großstädten wieder unter Kontrolle zu bringen. Bisher hat sich jedoch dahingehend wenig getan. Allein am letzten Wochenende gab es wieder drei Vorfälle mit Schusswaffen, wobei zwei Menschen getötet wurden. (CK)

.

Loading...

21 Kommentare

  1. Früher war Schweden mein Ferienland.
    Seit der Invasion von diesem gefährlichen Menschenmaterial, mach ich einen Bogen um Schweden.
    Ausserdem hat Schweden meinen Respekt verloren.
    RRG sorgt dafür, dass Europa total im afrikanischen und muslimischen Dreck versinkt.
    Ich hoffe, es gibt bald eine Richtungswende und es wird mal „aufgeräumt“.
    Aber richtig „aufgeräumt“.
    Schweden, ihr seid selbst schuld!

  2. Die Schweden hatten ihre Wahl (im September 2018). Entweder wurden sie betrogen, oder sie haben wirklich rot gewählt. Zwei Monate vor der Wahl lagen die Schwedendemokraten (die schwedische AfD) in den Umfragen vorn; mit 28%. Dann kam ihr wundersamer Abstieg auf das Wahlergebnis von 17,5%. Die 28% haben dann die Sozialdemokraten gekriegt; und die brechen jetzt ihr Wahlversprechen, die Kriminalität zu bekämpfen und locken lieber neue Wähler an … alter Schwede; von denen kann sogar die deutsche SPD noch was lernen.

    • Bestimmt gab es viele Formfehler bei deren Aufstellungslisten. Da gehen die Prozentchen schon mal in die Tiefe.

  3. All mein Erspartes, wird inzwischen für die Vorsorge und Sicherung der Wohnung verwendet.
    Es lässt mich ein wenig besser schlafen, ein Trost ist das aber nicht

    • Ich wäre mehr froh wenn ich weg könnte, langsam glaube ich nicht mehr an eine Besserung der Verhältnisse. Privatsicherung ist das eine, totales gewolltes Versagen der Hobbyregierenden eine andere Sache.

    • Kommen Sie zu uns nach Österreich.
      Menschen MIT Berufen sind willkommen.
      Ich meine damit nicht

      afghanische Kampfsporttrainer
      tschetschenische Chirurgen
      syrische Religionsprofessoren oder
      nigerianische Heilkräuterhändler.

      Ich meine Menschen mit wirklich gebrauchten Berufen.

  4. Wann schenkt uns unsere Regierungdarstellerbank über unsere Zustände reinen Wein ein ?

    Moment …….. ähm…. nie !

  5. Überall in Europas Sozial- und Willkommensstaaten gilt inzwischen: „Unser Überleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“

    • Ja. Und das mit totaler Abwehrbereitschaft.

      „Bedingt abwehrbereit“, so der Spiegel Anfang der 60iger, reicht heutzutage nicht mal mehr für den Rechtsstaat, geschweige denn für die Bundeswehr.

      „Total“ bedeutet heutzutage komplette „Selbstverteidigung“. Konsequent.

    • Bleiben leider noch die täglichen Nachtflieger / Bustransporte , die nicht öffentlich gemacht werden .

  6. Und? Hat man uns doch auch gesagt! Wollen wir die Gewöhnungszwangsmaßnahme denn? Hat man uns vorher gefragt? Wird man sich wundern wenn heftige Gegenwehr entsteht? JA! Und die kommt garantiert, es ist nur noch nicht schlimm genug.

  7. Unsere Regierung ermittelt gerade bei der „Reise nach Jerusalem“ wer uns diese Botschaft überbringen darf.

  8. Das ist unser Land und es muss von den Sicherheitsbehörden unwiderbringlich festgelegt werden, dass sich die Wirtschaftsmigranten und Flüchtlinge an unsere Gesetze zu halten haben. Aber die Grünen, SPD und CDU wollen das nicht.

  9. Auch die Armee kann nichts machen weil das Problem in den Köpfen Steinzeit-Typen sitzt. Da man diese Köpfe nicht abhacken kann muss man die ganzen Kerle außer Landes schaffen. Oder abwarten ob sie sich so vermehren dass Europa untergeht.Ist ja auch nicht so wichtig, oder?

  10. All mein Erspartes, wird inzwischen für die Vorsorge und Sicherung der Wohnung verwendet.
    Es lässt mich ein wenig besser schlafen, ein Trost ist das aber nicht

Kommentare sind deaktiviert.