Luisa Neubauer: Erst das Hirn ausschalten, dann das Kohlekraftwerk

Max Erdinger

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%92%5B%86W%5E%83W%60S%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Greta Thunberg und Luisa Neubauer bei der 54. Verleihung der Goldenen Kamera 2019 im Flughafen Tempelhof. Berlin, 30.03.2019 - Foto: Imago

Luisa ist 23 Jahre alt und heißt mit Nachnamen Neubauer. Viele „die Menschen“ kennen die Lisa schon von Bildern aus der Zeitung und aus dem Fernsehen. Die junge Frau ist nämlich eine Aktivistin in der Klima-Hüpfburg namens „Fridays For Future“, und von den Klimahüpfern gab es das ganze vergangene Jahr über viel zu berichten. Oft hat man auch schon in den sozialen Netzwerken gelesen, daß die Luisa viel hübscher sei, als die Klimagretel aus Schweden. Für das Klima spielt das aber keine Rolle. Die Medienkritik.

Die Welt“ hat wieder etwas über Luisa Neubauer berichtet. Und zwar fordert Luisa, daß deutsche Kohlekraftwerke schon dieses Jahr abgeschaltet werden sollen, weil die Abschaltung gegen das kranke Klima mindestens so gut hilft wie die „Sea-Watch-3“ gegen die Seenot. Ob die „Welt“ sich wohl zu Herzen genommen hat, was die Luisa früher schon einmal bemängelt hat, nämlich, daß Journalisten gar nicht so viel über das kranke Klima wissen, als daß sie fundiert über die Katastrophe schreiben könnten? – So muß es wohl sein.

Schließlich hat die Luisa auch schon neben dem Herrn Macron und acht anderen europäischen Regierungschefs gestanden, als die sagten, daß sie jetzt aber wirklich „klimaneutral“ werden wollen für den so dringend nötigen Klimaschutz. Das war beim EU-Gipfel in Sibiu. Die Luisa war mächtig stolz auf sich, weil sie kluge Leute noch klüger gemacht hatte, und deswegen sagte sie: „Da können wir mit aller Bescheidenheit sagen: Krass, was wir geleistet haben als Bewegung.“ – Man sieht also: Bei Luisa Neubauer handelt es sich um eine besonders bescheidene und kluge junge Frau, deren jugendliche Hüpfbewegung allein dafür schon viele Millionen Euro Unterstützungsgeld erhalten hat, daß die Hüpfer eine Bewegung sind.

Wie klug die Luisa wirklich ist, können wir aber heute erst in der „Welt“ lesen. Bekanntlich will der Bundestag am 18. Juli die CO2-Steuer beschließen, weil: Wenn die Bürger noch mehr Geld an den Fiskus abdrücken müssen, wird davon dasjenige Klima gesund, von dem fürchterliche Ignoranten behaupten, es sei gar nicht krank. Wenigstens theoretisch wird aber der Fiskus gesund. Das bestreitet nieman, auch, wenn das eine ganz andere Geschichte ist. Luisa findet die CO2-Bepreisung jedenfalls voll knorke, weswegen sie auch sagt, daß wir einen „reellen Preis für die Klimazerstörung zu zahlen“ hätten, weil wir die Klimazerstörung „gerade praktisch jeden Tag voranbringen“.

Woher das Geld zur Gesundung des völlig zerstörten Klimas dann am Ende kommt, ist ihr aber egal. Sie sieht da viele Möglichkeiten.  „Ob das der Verbraucher oder die Verbraucherin am Ende zahlt, ob das der Staat tut oder die Steuerzahlerin oder der Steuerzahler, ist eine Gestaltungsfrage.“, sagte Luisa in ihrer ganzen bescheidenen Klugheit. Und daß in Schweden zum Beispiel eine CO2-Besteuerung gut funktioniert habe. „Wenn auch in Schweden sonst nichts mehr funktioniert„, hat sie nicht angefügt.

Die Gestaltungsfrage

Mit Gestaltungsfragen kennt sich Luisa Neubauer aber zweifellos aus. Es ist wirklich eine reine Gestaltungsfrage, ob man das Geld der Bürger Sektsteuer, Tabaksteuer, Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer, Hundesteuer, Ökosteuer, Kfz.-Steuer, Vergnügungssteuer oder eben CO2-Steuer nennt, wenn man „Ihr Geld“ partout nicht sagen will.

Wenn man also den unschönen Umstand, daß man auf das Geld anderer Leute schielt, so gestalten will, daß man dabei nicht aussieht wie ein finsterer Bandit, muß man das Geld der Leute „Steuer“ nennen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier unendlich, sowohl was das Geld angeht, als auch, was die Leute angeht, um deren Geld es geht. Man kann die Geldbesitzer „Verbraucher und Verbraucherinnen“ nennen, oder auch „Staat“ („Staat – das sind wir alle“) oder „Steuerzahler und Steuerzahlerin“. Auf diese Weise gestaltet man sehr schön die Verschleierung des hässlichen Umstandes, daß es immer dieselben Leute sind und immer dasselbe Geld.

Lediglich bei der Verwendung des Geldes, das dann, wenn die Leute es nicht mehr haben, „Steuer“ heißt, gibt es Unterschiede. Bei der CO2-Steuer haben wir es zum ersten Mal mit Geld zu tun, das aus unserem Geldbeutel verschwindet und sich buchstäblich in Luft auflöst. Niemand liebt es aber, wenn sich sein Geld in Luft auflöst. Die Luft heißt deswegen auch „Klima“. Weil: Daß sich etwas in Luft auflöst, ist gängiger Sprachgebrauch für etwas, das mysteriöserweise keine Spuren hinterläßt. Etwas „in Klima auflösen“ müsste man erst in den allgemeinen Sprachgebrauch einführen – und daran ist nun wirklich keiner derjenigen interessiert, die jugendlichen Hüpfern wie Luisa Puderzucker in den Allerwertesten blasen.

Alles in allem kann man also Zweifel daran bekommen, ob die junge Luisa Neubauer wirklich so klug ist, wie sie glaubt – und wie sie es von interessierter Seite immer wieder eingeredet bekommt. Ehrlich gesagt: Ich glaube nicht, daß Luisa Neubauer besonders klug ist. In zwanzig Jahren, wenn sich in ihrem Elend alle fragen werden, was für Verblödungspillen sie sich eigentlich im Jahr 2019 haben andrehen lassen, wird Luisa Neubauer schon 43 Jahre alt sein. Und erfahrungsgemäß ist es so, daß 43-jährige Frauen keinerlei Kredit mehr dafür bekommen, daß sie sich einmal für klug gehalten haben, als sie 23 und hübsch gewesen sind. Die heute als so klug angesehene Luisa geht schwierigen Zeiten entgegen. Das muß nicht sein.

Deswegen, Luisa: Ob du 50 Euro mit einem Geldschein bezahlst, oder ob du einen Zwanziger und drei Zehner aus deinem Portemonnaie ziehst, vielleicht auch zehn Fünfer, ist lediglich eine Gestaltungsfrage. Letztlich bist immer du es, die 50 Euro bezahlt. Hast du das verstanden?

Loading...

57 Kommentare

  1. Welches Hirn soll die denn abschalten??
    Ach so, stimmt, das ist bei Vielen heute ja das flache Ding in der Hand!!

    • Gegen Bäume pflanzen ist nichts einzuwenden. Aber den Einfluß der Sonne kann man damit nicht kompensieren. Der Klimawandel ist nicht vom Menschen gemacht und kann auch nicht vom Menschen bekämpft werden.

  2. Eine Statistik kann weder geschützt noch zerstört werden. Wie jede andere Datei wird sie einfach nur gelöscht. Was bleibt, ist bestenfalls eine Logdatei im Netzwerk. Klima ist eine Wetterstatistik, sonst nichts.

    1968 sagten meine sozialistischen Klassenkameraden: „Wir müssen mal wieder diskutieren!“. Anschließend wurde um die Wette dünn gepfiffen. Heute sind sie vermutlich etwas ruhiger. Zornige alte Männer stelle ich mir anders vor.

  3. Einer der besten Artikel, die ich im Zusammenhang mit den Klimahüpfern gelesen habe. Humorvoll wird die Absurdität dieser Bewegung auseinander genommen und auf das reduziert, was sie ist: Dummheit, die sehr viel Geld kosten wird, indem den Bürgern das Geld im wahrsten Sinn des Wortes geraubt wird.

  4. „Und erfahrungsgemäß ist es so, daß 43-jährige Frauen keinerlei Kredit
    mehr dafür bekommen, daß sie sich einmal für klug gehalten haben, als
    sie 23 und hübsch gewesen sind. Die heute als so klug angesehene Luisa
    geht schwierigen Zeiten entgegen.“

    Ob die 43-jährige Luisa noch klug und hübsch ist, dürfte völlig egal sein, weil sie sowieso unter einem Hijab verschwindet und die Klappe zu halten hat. Sprechen darf nur ihr Mann. Sie ist für Haushalt und Kinderkriegen da.

    • Ab zur charaktersträrkender Handarbeit in Garzweiler, die Kumpels unterstützen….Evtl. lernen die mal wovon die Brötchen denn so herkommen? Ich hätte 100 Ideen die Plagen wieder hinzubekommen!

  5. Ohne diese Gören, die vor allem grün hinter den Ohren sind, wäre wahrscheinlich auch niemals so schnell eine CO2-Steuer im Gespräch gewesen. Ich habe gerade gelesen, dass deswegen eine drastische Erhöhung der Spritpreise so gut wie sicher ist. Was ist das für eine menschenverachtende Regierung, die, statt den Bürgern das Leben zu erleichten, diese auspresst wie eine Zitrone! So lange, bis nichts mehr für ein menschenwürdiges Leben übrig bleibt. In den letzten Jahrzehnten ist die finanzielle Belastung der Bürger durch den Staat kontinuierlich angestiegen: Quellensteuer, Öko-Steuer, Versicherungssteuer, Rentnerbesteuerung, Soli, Energiebesteuerung und und und. Haben wir davon, wie oft versprochen, jemals etwas zurückbekommen? Nein. Dass die Menschen wegen der Öko-Steuer weniger Auto fahren, ist doch eine Illusion. Schon jetzt gibt es (wie früher oft üblich) keine Vergnügungsfahrten mehr mit dem Auto. Alle fahren sowieso nur noch die Strecken, die unbedingt notwendig sind. Der Zweck dieser Maßnhamen scheint einzig darin zu bestehen, den Menschen weiter zu entmündigen, gleich zu machen und seine individuellen Freiheiten weiter einzuschränken. Marx und Lenin lassen grüßen.Und die dank der Medien erfolgreich verblödete Masse klatscht dazu auch noch Beifall. Und was passiert mit dem durch die CO2-Steuer eingenommen Geld? Werden damit Leute bezahlt, die durch die Gegend rennen und die CO2-Moleküle mit einem Schmetterlingsnetz einfangen? Ganz bestimmt!

    • Zur Zeit bleibt Denen , die wertschöpfend arbeiten , von jedem verdienten € , 30 Cent übrig , ist DAS nicht üppig?? Demnächst werden es nur noch 25 Cent sein . Um den Lebensstandard zu halten , gehen die Malocher wie die Schlafwandler und in Trance dann eben anstatt 12h , 14h arbeiten . Es sieht mir so aus ,als ob es Keiner merken WILL was abgeht . Die Klimahüpfer streiken in Köln jetzt eine Woche . Die Energieversorger sollten ihre Generatoren mal 4Tage vom Netz nehmen . Dann werden selbst Luisa und Greta und Alle die sonst so klimawandlerisch herumhüpfen , feststellen, dass ihre geistigen Fähigkeiten mehr als bescheiden sind und tatsächlich noch in den Kinderschuhen stecken.

  6. Das ist alles was die können, diese Rotzgören… von ihrer dämlichen Visage „Selfies“ machen und Erwachsenen mit ihrer indoktrinierten Ideologie auf die Nerven gehen.
    Selbst eine 23-jährige scheint auf dem geistigen Entwicklungstand einer 10-jährigen zu sein.
    Der beste Beweis, das der größte Teil der Jugend (leider) verblödet ist… bei einem bestimmten Klientel trifft das auch auf die Erwachsenen zu, die diesen Gören noch Aufmerksamkeit schenken.
    Wird ADHS rechtzeitig erkannt, lässt es sich noch gut behandeln.

  7. Warum setzen Sie sich immer wieder mit diesen saudummen Rotzgören auseinander. Ohne jouwatch wüsste ich von diesen hohlen Nüssen null komma null.

  8. Sind wir jetzt schon so weit, dass sich unsere Politiker von kleinen Mädchen, die von nichts außer vielleicht Schminktipps eine Ahnung haben, sagen lassen, wo’s lang geht? Ich fasse es nicht! Das ist der Anfang vom Ende!

  9. Strom kommt aus der Steckdose, also brauchen wir keine Kraftwerke! Und Kühe sind lila, wie in der Werbung zu sehen. Die Verblödung geht – wie erwünscht – ordentlich weiter voran.

  10. diese jungen Leute werden uns alle retten! Von Generation „doof “ kann nicht die Rede sein…und wie weise und klug …. wo ist mein Eimer ? Ich muss…..

  11. Diesen Weibern sieht man die Dummheit schon weiten an.Noch nie etwas in die Reihe gebracht, aber Mama u. Papa machen es schon. Mit eine „Klimasteuer“ wird also das Klima besser, das CO2 verschwindet also weil es bestochen wird? Für wie blöd werden wir von der Mafia nur gehalten. Diese Steuer dient zur Finanzierung von Merkels Gästen, man weiß nicht mehr, woher man das Geld für diese Zecken noch nehmen soll.

  12. Ohne diese Gören, die vor allem grün hinter den Ohren sind, wäre wahrscheinlich auch niemals so schnell eine CO2-Steuer im Gespräch gewesen. Ich habe gerade gelesen, dass deswegen eine drastische Erhöhung der Spritpreise so gut wie sicher ist. Was ist das für eine menschenverachtende Regierung, die, statt den Bürgern das Leben zu erleichten, diese auspresst wie eine Zitrone! So lange, bis nichts mehr für ein menschenwürdiges Leben übrig bleibt. In den letzten Jahrzehnten ist die finanzielle Belastung der Bürger durch den Staat kontinuierlich angestiegen: Quellensteuer, Öko-Steuer, Versicherungssteuer, Rentnerbesteuerung, Soli, Energiebesteuerung und und und. Haben wir davon, wie oft versprochen, jemals etwas zurückbekommen? Nein. Dass die Menschen wegen der Öko-Steuer weniger Auto fahren, ist doch eine Illusion. Schon jetzt gibt es (wie früher oft üblich) keine Vergnügungsfahrten mehr mit dem Auto. Alle fahren sowieso nur noch die Strecken, die unbedingt notwendig sind. Der Zweck dieser Maßnhamen scheint einzig darin zu bestehen, den Menschen weiter zu entmündigen, gleich zu machen und seine individuellen Freiheiten weiter einzuschränken. Marx und Lenin lassen grüßen.Und die dank der Medien erfolgreich verblödete Masse klatscht dazu auch noch Beifall. Und was passiert mit dem durch die CO2-Steuer eingenommen Geld? Werden damit Leute bezahlt, die durch die Gegend rennen und die CO2-Moleküle mit einem Schmetterlingsnetz einfangen? Ganz bestimmt!

  13. Das die FFFjetzt zur Jugendorganisation und zur Gewinnung von Mitgliedern für die Antifa mutiert ist dürfte ja sich schon herumgesprochen haben. Ob die Hüpfdohle den Verstand hat, daß was sie fordert auch zu verstehen und die Zusammenhänge von der Gewinnung von Strom bis zur Abnahme an einer Steckdose zu kennen, darf ebenfalls ernsthaft bezweifelt werden. Interessant wäre es zu Wissen, wer sie aufgewählt und auf den Thron gesetzt hat. Wie sagt man, einen Dummen gesucht und gefunden. Stecken hinter ihren Forderungen, die gleichen Leute und sind das die, wohin die Spendergelder fliessen. Somit ist man wieder bei Soros.

    • Luisa Neubauer ist Grüne, durch und durch, dass sind alles nur Aktionen um die politische Ambitionen zu rechtfertigen.

      Sie ist Mitglied bei den Grünen, hält dort auch reden und hat auch ein Stipendium von der Grünen Heinrich-Böll Stiftung.

      Um das zu erfahren reicht sogar schon Wikipedia, dass kann man von jedem, insbesondere von einem Autor hier erwarten, also dass muss Herr Erdinger wissen.

      Das ist eine reine Karrieristin, die einen hoch dotierten Job ergattern will, nicht mehr.

    • Sie ist eine Karrieristin, sehe ich auch so. Sie weiß sehr genau was sie tut, und ich habe den Eindruck,daß es ihr scheißegal ist, wer für ihre Karriere leiden muß!

  14. Die verlorene Generation, wenn diese Kinder die Verführung derer sie hinterher gelaufen sind erkennen wird es zu spät sein. Sie sind dann in der Steinzeit angekommen. All jene werden in den Genuss kommen, abgesehen eines kleinen Lagerfeuers um sich zu wärmen, recht Klima neutral zu leben.

  15. Die Physiognomie ist schon von Hass und Kampagnen-Egoismus zerfressen. Ein durch Propaganda entartetes Kind, in dem kein gesunder Menschenverstand und keine ethischen Werte mehr aufwachsen können.

  16. Luisa ist, was Elektrotechnik angeht, leider eine dumme Gans!
    Das Unfassbare ist, dass Politiker diesen dümmlichen Aktionismus mit Hilfe der „Qualitätsmedien“ zum Fang ebenso einfältiger Wähler nutzen können!

  17. Das ist so eine von den Blagen, die als Kleinkind vor der Kasse durch Geschrei im 100-db-Bereich doch noch von der Schokolade kriegen. In der Schule wird dann mit Hilfe aufblühender sekundärer Geschlechtsmerkmale jede schlechte Note wegdiskutiert. Im „Studium“ der Geschwätzwissenschaften läuft‘s genauso. Was dabei herauskommt, ist eine Forderung wie die, Kohlekraftwerke noch 2019 abzuschalten. „Ich will aber! Bääääh!“

  18. Also ich bin noch mehr Aktivist, ich fordere das jeder Deutsche einen Chip implantiert bekommt der überwacht das man nur fünf mal pro Minute atmet. Komm ich jetzt auch in die Zeitung.

  19. Schön waren die Zeiten, als kleine, spätpubertierende
    Mädchen glücklich und zufrieden waren mit Ponyhof,
    Reiten, Boyband, Barbie und Sailor Moon. Irgendetwas muss
    dramatisch schiefgelaufen sein, was diesen Größenwahn,
    diese maßlose Selbstüberschätzung und diese hysterischen
    Allmachtsphantasien juveniler Frauen möglich gemacht haben.

    • Nur eine Ergänzung zu Ihrem super Kommentar:
      Nicht irgendwas ist schiefgelaufen, sondern wir sehen das Ergebnis des z.B. von Sarrazin beschriebenen Vermehrungsverhaltens — Nicht mehr die Stärksten, Klügsten und Schnellsten werden seit Jahren bei der Fortpflanzung begünstigt.

  20. Wie lädt Lisa dann ihr Smartphone? Wie kommt Lisa´s E-SUV zu den Demos? Die großzügigen Zuwendungen von Soros und anderen machen es möglich, dass solche Gören ein Land terrorisieren.

    • Forscher haben berechnet:
      Weltweit werden täglich 3,26 Milliarden Smartphone aufgeladen.
      Dazu benötigt man 23 Atomkraftwerke.

  21. Ganz so dämlich, wie sie hingestellt wird, kann diese Luisa gar nicht sein, denn immerhin wird sie bei ihren „Aktionen“ – vorsichtig formuliert – nicht draufzahlen müssen. Die meisten anderen junge Leute in ihrem Alter müssen, anstatt nur dumm und unqualifiziert daher zu quasseln und ihre Visage in irgendwelche Kameraobjektive zu halten, für viel weniger Geld viel mehr echte Arbeit leisten

  22. Irgendwie erscheinen die Hexenverbrennungen plausibel, wenn ich die drei Weibsbilder auf’m Titelbild sehe 😲

    • Nun ja, Hexenverbrennungen ist schon lange her. Was wir heute haben ist eine todesverliebte Wüstenreligion.
      Wenn der Islam hier übernommen hat, dann könnte Langstrecken-Luisa kurzfristig Verwendung finden. Bei der Gretel allerdings sieht es sehr schlecht aus.

    • Wegen der CO2-Emissionen wird natürlich zukünftig offenes Feuer unzulässig, stattdessen wird man vermutlich auf eine Stein-Variante zurückgreifen 😱

  23. Schön waren die Zeiten, als kleine, spätpubertierende
    Mädchen glücklich und zufrieden waren mit Ponyhof,
    Reiten, Boyband, Barbie und Sailor Moon. Irgendetwas muss
    dramatisch schiefgelaufen sein, was diesen Größenwahn,
    diese maßlose Selbstüberschätzung und diese hysterischen
    Allmachtsphantasien juveniler Frauen möglich gemacht haben.

  24. Nicht zu vergessen die Fenstersteuer, die bei geldgierigen Obrigkeiten im Mittelalter sehr beliebt war und nicht zur Erleuchtung beitrug, weder im Hausinneren noch in den Köpfen.

  25. Liebe Luisa:
    Öfters mal Kalt Duschen,
    ist nicht nur gut fürs Klima sondern in Zukunft die einzige Option für nicht „Grüne“, gut Besoldete Apparatschick’s und Schickiria.

  26. vielleicht sollten die mal 14 Tage ohne Strom sein, dann überlegen die vielleicht mal, wie der Strom in die Steckdose kommt

  27. Danke liebe Eltern Neubauer und Danke liebe Schule die sie’vielleicht besucht hat.Das habt Ihr ganz toll hingekriegt. Mit dem Erziehen und dem Unterrichten war es nicht weit her aber dafür hat es mit der Produktion von einer kleinen Wichtigtuerin gereicht.Und leider kein Einzelfall.Wenn das der Repräsentant der fanatisierten nächsten Generation ist, lohnt sich eigentlich nichts mehr.

  28. Die CO2 Steuer ist ja gewissermassen eine Ausatemsteuer. Wer CO2 in die heilige Atmosphäre bläst, muss löhnen. Dann aber konsequenterweise auch für die Entnahme von Sauerstoff aus der Atmosphäre, ohne die es ja gar kein CO2 gäbe. Das wäre dann die Einatemsteuer.

    • Ja, bring die nur auf solche Ideen! Wir zahlen doch eh schon wahnsinnig für saubere Luft, als da sind KAT, Filter in Müllverbrennungsanlagen, sonstige Filter allenthalben, Kurtaxe in Luftkurorten usw. usf.

    • ne Furzsteuer wäre dann aber auch angebracht. Pauschale Abrechnung pro Kopf bzw. pro Arsch

Kommentare sind deaktiviert.