Kurz verurteilt Seenotretter im Mittelmeer

Foto: Sebastian Kurz (über dts Nachrichtenagentur)

Wien – Österreichs früherer Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hält es für falsch, wenn sich NGOs wie jene der „Sea Watch“-Kapitänin Carola Rackete daran beteiligen, Menschen illegal nach Europa zu bringen. „Sie wecken damit nur falsche Hoffnungen und locken damit womöglich unabsichtlich noch mehr Menschen in Gefahr“, sagte Kurz der „Welt am Sonntag“. Solange die Rettung im Mittelmeer „mit dem Ticket nach Mitteleuropa verbunden“ sei, machten sich „immer mehr Menschen auf den Weg“, so Österreichs früherer Kanzler weiter.

Nur wenn Europa sicherstelle, dass jeder, der sich illegal auf den Weg macht, zurückgebracht wird in sein Herkunftsland oder in ein Transitland, werde das Ertrinken im Mittelmeer enden. Kurz ist Verfechter einer robusteren Flüchtlingspolitik, die vor allem auf einen Ausbau des Außengrenzschutzes setzt. Eigentlich hatte die EU-Kommission den Schutz der Außengrenzen bereits bis 2020 verstärken wollen.

Doch in zähen Verhandlungen konnten sich die EU-Mitgliedstaaten gerade einmal darauf einigen, die Grenzschutzagentur Frontex bis 2027 auf 10.000 Beamte aufzustocken. (dts)

Loading...

38 Kommentare

  1. Wer glaubt denn diesem Wendehals noch ein Wort? Er hat sich schon zu viel von Frau Merkel abgeschaut.

  2. Gut gesprochen, Herr Kurz.
    Aber ist es auch die ganze Wahrheit? Kurz hat sich immer für das UN-Resettlementprogramm ausgesprochen. Das bedeutet, Fremde ohne irgendwelche Kompetenzen in großen Kontingtenten nach Europa einzuführen und ihnen hier umgehend Pass und Eigentum zu übergeben.
    Sollte er seine Meinung nicht grundlegend geändert haben – und so etwas war nirgends zu lesen – will er nur die Illegalen durch sogenannte legale Kontingents-Flüchtlinge ersetzen.
    Österreicher, lasst euch von ihm nicht für dumm verkaufen.

  3. Klassischer Fall von „zwischen alle Stühle gesetzt“, oder „auf zwei Beinen gleichzeitig hinken“….

  4. Warum nennt Kurz die MENSCHENSCHLEPPER nicht beim Namen, nennt Sie – in orwellscher Begriffsverfälschung – immer noch „Seenotretter“ ?

    Angst vor dem Shitstorm ?

  5. Immerhin beteiligt sich Herr Kurz nicht an der deutschen Hetzkampagne gegen Italien – da muss man ja fast schon dankbar sein.

    „Provokation der Schlepper…“ ich hab noch ein Video über die aktuelle Situation in Italien gemacht (link in meinem Disqusprofil). Das Thema wird in den nächsten Wochen sicher noch weiter hoch gekocht.

  6. Hierzulande hört die Diskussion damit auf, dass man unbedingt, alternativlos und ohne Widerspruch HELFEN muss…und zwar stets so, dass alle, die zu uns kommen und unsere Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen, das auch dürfen. Und dann wird alles gut. Einfach so, weil: WIR schaffen das. Andere HILFE wird gar nicht mehr diskutiert. Als ob Symptombekämpfung die Ursachen beseitigt. Erst recht wird nicht diskutiert in wessen Interesse das erfolgt. Erste Auswirkungen kann man in den täglichen Nachrichten lesen. Man sieht es aber auch, die Änderungen sind gewollt. Die Auswirkungen interessieren die HELFER aber nicht. Denn die Lasten und Folgen tragen und bezahlen ja letztlich vor allem ANDERE. Warum soll HILFE denn nur noch das Einsammeln von Menschen in Küstengewässern und deren Alimentierung im Sozialsystem auf Kosten der Steuerzahler sein?

    • Man sollte der so genannten Sea watch oder der Rackete persönlich eine Rechnung schreiben: Die eigene Steuerbelastung durch jeden Migranten, der eingeschleust wird!
      Das sind für jeden am Anfang nur ein paar Euro, aber wenn das ein paar Millionen Bürger machen,
      dann reicht die ganze Spende und vielleicht auch Papas Millionen nicht aus! Jeder Migrant kostet hochgerechnet zig-Millionen! Plus eventueller Familiennachzug! Alles zahlt der deutsche Steuerzahler und der wird nicht mal gefragt! Und dann kommen solche selbsternannten „Retter“ und drücken uns mehr und mehr aufs Auge! Natürlich ungefragt! Meinen Schaden muss Rackete persönlich ersetzen! Wer denkt noch so???

    • Den Einen in den Abgrund stoßen damit ein Anderer seinen Platz einnehmen kann, ist das Humanität oder menschenfeindliche brutale Selektion????

  7. So what? Er hatte fertig als er Kickl rausgeschmissen hatte. In solche Gelegenheiten, die Klappe zu halter ist immer die beste Strategie

  8. Unabsichtlich? Rackete und wie sie heissen sind die Flüchtlinge egal. Es geht um ihre eigenen Egos, um ihre moralische Erhöhung und die Abkanzelung anderer.

    • Auch ganz interessant dazu – in bayernistfrei com zu lesen ….

      Die Lobby der Asyl- und Waffenindustrie. Die Antifantin Carola und der Militär

      Wer sagt denn, daß sich Waffenhandel und Menschenhandel widersprechen?

      Am Beispiel des schwerreichen Vaters und Militärs Ekkehart Rackete und
      seiner Tochter, der Gesinnungskapitänin Carola Rackete, die ihre
      Geschäfte im Dunstkreis von Schleppern, Seenötigern und
      Schiffbruchwilligen verrichtet, erkennt man, wie sehr Waffen- und
      Menschenhandel harmonieren. Diese medial umlackierten krummen Dinger
      laufen wie geschmiert und dieses durch Spenden subventionierte Business
      gedeiht prächtig

    • Sie ist ein Narzisstin und gefährlich. Dämliche Hüpfer und Anhänger verklären diese Kriminelle auch noch.

  9. VOR der Wahl schwimmt er wieder auf der „rechten, bösen“ Welle. NACH der Wahl: Ich nehme an, dass das ALLE wissen…. Typisch „schwarz“ verlässlich: ÖVP, CDU, CSU, und derartige „aufrechte“ Gestalten… Und

    • Die österreichische Regierung ist nur gestürzt weil sich Kurz von den Altschwarzen, die gemeinsam mit der SPÖ unter gesetzesbrecherischen Vorgehen, dem Land schweren Schaden zugefügt haben, steuern hat lassen! Nur eine sehr starke FPÖ kann in Zukunft das garantieren was Kurz im Wahlkampf verspricht!

  10. Na hier scheinen ja einige FPÖ Anhänger gegen Kurz anzuschreiben. Fakt ist doch, dass sich Strache von der FPÖ von einer hübschen, jungen Frau derartig um den Finger wickeln ließ, dass sein Verstand in der Hose landete.
    So und jetzt zur Aussage von Kurz „Sie wecken damit nur falsche Hoffnungen und locken damit womöglich unabsichtlich noch mehr Menschen in Gefahr“, – da ist nur zu korrigieren „unabsichtlich“ durch „absichtlich“ zu ersetzen.
    Den NGOs geht es nicht um Menschen, hier geht es um die Macht demokratisch nicht legitimierter Organisationen.

    • Wo wäre den dein Hose bei 2 Promille ? Lass mal die Kirche im Dorf, du wärst nicht anders.. Und das Kurz vor der Ernennung noch ein Linker Außenminister war, kann man nach lesen.
      Und wenn die Österreicher schlau sind, Wählen sie die FPÖ an Macht damit die Politik weiter fort gesetzt werden kann. Kommt Kurz wieder an der Macht ist es aus mit Österreich.

  11. Herr Kurz hat immer genau die Meinung, welche ihm die meisten Waehlerstimmen bringt.

    Bin schon gespannt, ob die Oesterreicher dumm genug sind, ihn zu waehlen. Im September findet der IQ-Test statt.

    • Muß ein gutes Gefühl sein, die Weisheit und Einsicht zu haben, welche Völker dumm sind und welche das einzig richtige, gleichgeschaltete Denken beherrschen.

    • Kurz hat so eine Diskreditierung nicht verdient. Er hat sich NICHTS zu schulden kommen lassen. Offensichtlich kann ihm die Migrationsindustrie nicht seine Grenz-Schließung verzeihen.

    • Kurz ist nach wie vor ein Sorosmann und hofiert gerade Flintenuschi , die er gerne auf die EU Position gehievt sähe .

  12. Mein Gott Basti – was soll dieser Schwenk. Regierung für nix aufgelöst, Kickl, bester Mann in der Regierung, wurde entlassen, FPÖ-Wähler kriegste nicht ‚rum. Die wählen FPÖ und keinen Aufguß !

  13. Er hat bei mir nichts mehr zu melden.
    Ein Politiker, der Österreich in eine politische Krise geführt hat.

    • Österreich in die Krise geführt haben diejenigen, die das Video arrangierten, drehte und veröffentlichten. Und auch die Blödheit und Geilheit von Strache. Lässt sich von einer aufgetakelten Frau derartig umgarnen, dass der verstand ganz in die Hose rutschte. Das hat zur politischen Krise geführt.

    • Die Video-Dreher haben auch die Regierung aufgelöst? Oder wie darf das verstanden werden ?

    • Meinst du Strache wäre der einzige Mann, der darauf reingefallen wäre. Frag mal deinen Mann! Die Schwäche der Männer sind bekannt dafür, und Frauen nutzen es aus. Strache ist zurück getreten, was manche Politiker bis heute noch nicht gemacht haben, bei weit aus schlimmeren Sachen. Und denke nicht das es Frauen anders machen, wenn sie nicht gepimmpert werden von ihren Männern. Der ohne Sünde ist, werfe den erste Stein.

    • Nun in die Krise geführt haben die, die dieses Video illegal gedreht und kurz vor der Wahl bekannt gemacht haben. Kurz war nur so dumm, sich davon hinter’s Licht führen zu lassen. Ich mochte ihn und die Koalition – warten wir ab, wie der Wähler diese Entscheidung quittiert bei der anstehenden Neuwahl. Nicht zu vergessen, dass auch bei uns Neuwahlen nicht ausgeschlossen sind.

  14. Er hat bei mir nichts mehr zu melden.
    Ein Politiker, der Österreich in eine politische Krise geführt hat.

Kommentare sind deaktiviert.