Umfragen als Ablenkungsmanöver: Deutsche haben mehr Angst vor rechter Phantombedrohung als vor Migrantengewalt

(Symbolfoto: Durch ra2studio/Shutterstock

Der neue „Deutschlandtrend“ zeigt, was die Deutschen wirklich umtreibt: die Angst vor Rechtsextremen. Ein seit Wochen laufendes Ablenkungsmanöver der Medien trägt Früchte – wenn überall „Braune“ und „Glatzen“ lauern, achtet keiner mehr auf die wirklichen Probleme mit Islamisten und orientalischen Zuwanderern.

Landauf, landab häufen sich in besorgniserregender Taktung aktuelle Zwischenfälle mit kriminellen Migranten. Deutsche Freibäder werden zu den nächsten No-Go-Areas, in einigen Städten wie Kehl werden inzwischen polizeiliche Abwehrmaßnahmen umgesetzt, die man bisher nur auf Weihnachtsmärkten kannte. Das Land „verändert“ sich tatsächlich, wie einst Katrin Göring-Eckart schwärmte, und zwar radikal. Und die sexuellen Übergriffe, Zusammenrottungen, Schlägereien von Menschen vor allem aus dem arabisch-afrikanischen Kulturkreis sind erst der Anfang, sie sind Vorboten eines heraufziehenden Sturmes. Hinzu kommt ein neu erwachter osmanischer Nationalstolz von immer mehr vermeintlich bestens integrierten Türken, die sich zunehmend auf ihre muslimischen Wurzeln besinnen.

Doch die veröffentliche Meinung im Land ignoriert diese bedrohliche Entwicklung konsequent. Statt die gefährliche Tendenz anzuerkennen, rückt sie einen behaupteten „Rechtsterrorismus“ in den Vordergrund, der seit dem Mord eines höchstwahrscheinlichen kriminellen Einzeltäters an Walter Lübcke zur eigentlichen Hauptbedrohung aufgebauscht wird. Es ist ein riesiges Ablenkungsmanöver, das zur Zeit gefahren wird, und es wirkt effektiv: Wie der – gerade zur passenden Zeit, parallel zu all den Schwimmbadvorfällen – erhobene „Deutschlandtrend“ von „infratest dimap“ jetzt ergab, fürchten sich die Deutschen vor nichts so sehr wie vor Rechtsextremismus. 71 Prozent halten die „Gefahr von Rechts“ für „groß oder sehr groß“ (die „Welt“ stellte gestern die Zahlen vor). Unter den übrigen Gefahren, die die Befragten an weiteren Positionen aufzählen konnten, folgten Islamisten mit knapp 60 Prozent und, weit abgeschlagen, Linksextreme mit 41 Prozent – obwohl die meisten politischen Straftaten auf das Konto linker Chaoten gehen.

Besonders deutlich wird die kognitive Dissonanz bei den islamistischen Gefährdern. Von ihnen gibt es nicht nur doppelt so viele (über 25.000) wie rechtsextreme Gefährder (12.000); nein, besonders auffällig und besorgniserregend ist, dass die 25.000 Islamisten nur die radikale Speerspitze einer Religionsgemeinschaft darstellen, die ihrerseits nur eine Minderheit der deutschen Bevölkerung stellt – und trotzdem die wackelige Sicherheitslage der ganzen Nation dominiert wie kein anderer Einzelfaktor. Bezogen auf die Gesamtzahl der in Deutschland lebenden Muslime ist der Anteil der Gefährder unglaubliche 56-mal höher als der Anteil rechtextremer Gefährder an der nichtmuslimischen Bevölkerung. Ausgehend von den amtlich behaupteten rund 5 Millionen Muslimen in Deutschland ergibt sich damit – nur bezogen auf Erwachsene, nicht Kinder – eine weit überproportionale Häufung von Gefährdern unter Muslimen als unter Nichtmuslimen. Und da der Islam nach Anhängerzahlen in Deutschland massiv zunimmt, vor allem durch weiterhin fast ausschließlich muslimische Flüchtlinge und Zuwanderer, ist der Anstieg potenziellen islamistischen Gefährder deutlich höher als der von anderen Gefährdergruppen,

Die aktuellen Umfrageergebnisse von „infratest dimap“ zeigen, dass diese Entwicklung in den Köpfen der meisten Deutschen entweder nicht ankommt – oder ausgeblendet wird, gefördert durch eine beispiellose Kampagne von Politik und Medien.

In dieses Meinungsklima passt übrigens auch die Erkenntnis wie die Faust aufs Auge, dass inzwischen 88 Prozent der Deutschen „Straffreiheit für Flüchtlingshelfer“ fordern und zwei Drittel für die „Entkriminalisierung der Seenotrettung“ sind. Wobei natürlich wie üblich nicht differenziert wird zwischen der – unstreitig akzeptablen – eigentlichen Rettung aus einer marinen Notlage und der Weiterverfrachtung der Geretteten nicht ans nächste Ufer, sondern an EU-Gestade. (DM)

 

Loading...

54 Kommentare

  1. Schuld sind nicht Politiker, Medien oder sonst was, sondern

    ausschließlich

    der sogenannte Souverän, die geballte Masse der rücksichtslos verblödeten, zum Großteil akademisierten Gesellschaft, uninteressiert, uninformiert, sozialisiert, verantwortungslos bis ins Knochenmark, und es lassen sich noch tausend Gründe finden.
    Dann ist es eben so. Sie gehen ja massenhaft für diesen skrupellosen Wahnsinn sogar noch auf die Straße und fordern mehr Bunt, mehr Toleranz, mehr Sozialschmarotzer, mehr, mehr, mehr.
    Nein, die Verrückten und Geisteskranken sind nicht in den Kliniken, sie laufen frei herum.

  2. Nicht alle sind so. Ich komme aus Baden-Württemberg und mich widern diese Selbsthasser an. Wenn ich jemals wieder nach D. zurückkommen sollte (ich wohne in Ungarn), dann nur nach Sachsen.

  3. Bitte keine Pauschalisierungen ! Wenn auch der Prozentsatz der Gehirntoten und der links-grün vegan verschwulten Gutmenschen im Westen unseres Landes signifikant höher ist, als im östlichen Landesteil, so heißt das aber nicht, dass alle so sind. Und leider gibt es auch in Mitteldeutschland ( das heute als „Osten“ bezeichnet wird ) viele die dem Klimawahn, der sozialistischen Irrlehre usw. nachlaufen. Welches Bundesland hat einen Kommunisten als Ministerpräsidenten ? Ja , richtig Thüringen.
    Wobei ich noch anmerken möchte, dass einige Linke ( Sarah Wagenknecht vllt. ? ) weniger volksfeindlich sind, als die sich ( nur nach außen ) volksnah gebende CSU. Gerade diese „Christlich-Sozialen“ sind einem bösartigen Tumor vergleichbar. Ein Tumor täuscht ja auch die Abwehrzellen eines zuvor gesunden Körpers und das Ausmaß des Schadens wird oft erst erkannt, wenn es zu spät ist.
    Während diese Seehofers, Söders und Konsorten den Dümmeren unter unserm Volk, den Eindruck vermitteln heimatnah und volksverbunden zu sein, handeln sie ( sozusagen „hintenrum“ ) genau gegensätzlich. Das zu durchschauen fällt leider vielen Menschen schwer.

  4. Welche Rechten? Meint man vielleicht die martialischen Wiedergänger braun-linker SA-Männer? Die sich zwar nicht in ihrer eher überschaubaren Bildung und der Gewaltbereitschaft vom typischen rot-linken Antifa-Helden unterscheiden, sondern nur in ihren großflächigen Tätowierungen, die jedem Komantschen zur Ehre gereichen würden?

    Das sind keine Rechten …

  5. MIch würde es überhaupt nicht wundern, wenn diese Umfrage gefakt ist. Ich denke, das haben sich die Medien ausgedacht, um abzulenken.

  6. Die meisten Deutschen erinnern mich an die berühmten drei Affen:Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen.

    • Genau so ist es! Meine Frau hat die Tage mit einer Bekannten in D telefoniert und als das Thema auf Migration, Messerstechereien, Vermuellung und aehnliches kam, war die Reaktion:“Da musst Du mir gar nichts erzahelen, das glaube ich einfach nicht.“ Hat man da noch Fragen, oder muss man mit diesem D Mitleid haben?
      Nein und wir sind jeden Tag gluecklich, dass wir 1993 unsere Koffer gepackt haben!

  7. Eigentlich wäre es in einer Demokratie Hauptaufgabe der Medien, politisch motivierte Behauptungen mit der Realität abzugleichen. Laut Seehofer gab es 2018 „24 100 Rechtsextremisten ++ 26 560 Islamisten ++ 32 000 Linksextreme“ Trotzdem kommt laut seiner Aussage die größte Gefahr angeblich von „Rechts“? Ein Zuwachs von 24000 auf 24100 (Rechts) sind nur 0,4 %, während der Zuwachs bei Linken immerhin 8,5 % beträgt und bei Islamisten 2,82 %? https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/verfassungsschutz-bericht-24-100-rechtsextremisten-in-deutschland-62897014.bild.html

  8. Bitte keine Pauschalisierungen ! Wenn auch der Prozentsatz der Gehirntoten und der links-grün vegan verschwulten Gutmenschen im Westen unseres Landes signifikant höher ist, als im östlichen Landesteil, so heißt das aber nicht, dass alle so sind. Und leider gibt es auch in Mitteldeutschland ( das heute als „Osten“ bezeichnet wird ) viele die dem Klimawahn, der sozialistischen Irrlehre usw. nachlaufen. Welches Bundesland hat einen Kommunisten als Ministerpräsidenten ? Ja , richtig Thüringen.
    Wobei ich noch anmerken möchte, dass einige Linke ( Sarah Wagenknecht vllt. ? ) weniger volksfeindlich sind, als die sich ( nur nach außen ) volksnah gebende CSU. Gerade diese „Christlich-Sozialen“ sind einem bösartigen Tumor vergleichbar. Ein Tumor täuscht ja auch die Abwehrzellen eines zuvor gesunden Körpers und das Ausmaß des Schadens wird oft erst erkannt, wenn es zu spät ist.
    Während diese Seehofers, Söders und Konsorten den Dümmeren unter unserm Volk, den Eindruck vermitteln heimatnah und volksverbunden zu sein, handeln sie ( sozusagen „hintenrum“ ) genau gegensätzlich. Das zu durchschauen fällt leider vielen Menschen schwer.

  9. Ja, genau – wenn ich durch mein Viertel laufe komme ich mir ja auch vor wie in den Film „Blechtrommel“ versetzt und nicht nach Istanbul…

  10. Der Arbeitstitel der Umfrage hieß:
    „Ghostbusters- Die Geisterjäger“
    Eine Fantasy-Komödie der Regisseure Infampest.

  11. Fakt: in meiner Stadt 70.000 Einwohner und mehrere Tausend „Schutzsuchende“
    In den Letzen 24 Monaten :

    Rechte Straftaten: 0
    Linke Straftaten: ca 20

    Straftaten von Schutzsuchenden über 200
    darunter viele Vergewaltigungen von Frauen und jungen Männern
    Sehr viele Körperverletzungen
    Diebstahl in Supermärkte wird nicht gezählt
    Raub und schwerer Raub
    Handel mit Betäubungsmittel
    Ruhestörung und Beleidigungenwerden nich gezählt
    Urkundenfäschung und Betrug

    Man kann das alles in den Medien / Polizeiberichte / Blaulichtalarm nachlesen.
    So ist es in fast jeden deutschen Stadt.

    • Deswegen nimmt man bei Rechtsextremismus bewusst längere geschichtliche Zeiträume, damit man auf die vielen Toten rechter Gewalt kommt (inkl. NSU).
      Wenn man nur die letzten 4-5 Jahre nimmt, könnte es sein das das Ergebnis überhaupt nicht passt. Schauen Sie mal nach wieviel rechtsextreme es im Zeitraum 1990-1999 gab, das waren doppelt so viele und jetzt faselt man etwas vom Höchststand völlig krank.

    • Danke für die prima Info.

      Nun werden auch Straftaten der Anti… gegen AfD als rechte Gewalt gezählt

  12. Der gesamte Staat ist mittlerweile auf links gedreht.
    Politik, Medien, Kirchen, Gewerkschaften, Verbände, Organisationen und andere gesellschaftlich relevante Gruppen sind alle auf dem linken Trip.
    Die letzten Vernünftigen werden eingeschüchtert; viele haben nicht den Mut und auch nicht die Möglichkeit, als Dissident durchs weitere Leben zu kommen. Man kümmert sich um Familie, Kinder und Freunde und hofft, es wird wohl nicht so schlimm kommen.

    Aber die breite Masse ist völlig desinteressiert, oder auch, entschuldigt bitte, so dämlich, dass sie jeden Mist glauben, der ihnen vorgesetzt wird. Eigenes Denken, Dinge hinterfragen, dazu sind sie zu faul oder auch intellektuell nicht in der Lage.
    Diese breite Masse entscheidet leider die Wahlen und deshalb sehe ich auch kein konservatives Rollback, egal von welcher Partei.
    Wir werden uns -wohl oder übel- damit anfreunden müssen, unser Land zu verlieren.

    • Nicht unwahr, aber etwas zu vereinfacht dargestellt. Vor allem stimmt nicht der Begriff „links“ für diese keinen Widerspruch mehr duldende unselige Allianz von recht verschiedenen Interessengruppen, die allerdings einige wichtige Gemeinsamkeiten einen. Denn das sind alles andere als die früheren typischen Linken, die nun, oft im Schulterschluß mit globalistischen Konzernen offene Grenzen, Freizügigkeit und Sozialleistungen für alle und den Abbau von Zöllen und Handelshemmnissen auf Arbeitnehmerkosten betreiben und hierzu angebliche Win-Win-Situationen und multilaterale Zuckerli bemühen. Zum Wohle des Profits. Und der landet bekanntlich meist in den gleichen Taschen, die schon dadurch so ausgebeult sind, dass ihnen wahre Geldströme in zig NGO´s entfließen, die raffiniert Stimmung in eigenem Interesse, aber unter anderer Flagge betreiben. Typische Linke sind zwar auch dabei, sie lassen sich aber von eigenen Interessen leiten und blenden gerne aus, mit wem sie da in Wahrheit unter einer Decke agieren. Genau wie die Lesben, Schwulen und Genderverwirrte, die sich ebenfalls in diesem merkwürdigen Bund der Menschen-, Welt- und Klimaretter wiederfinden und einfach nicht wahrhaben wollen, wie sie an dem dünnen Ast sägen, auf dem sie sitzen. Sind etwa die Kirchen links, die ja natürlich immer nur helfen wollen`? Und zwar immer ganz uneigennützig? Sie werden vermutlich solange „weiterhelfen“, bis ihnen die vielen Geholfenen einfach die kalte Schulter zeigen und sie dann obsolet werden. Oder ist Merkel „links“, die Kaffeekränzchen mit Liz Mohn hält und gerne unter den Teppich kehrt, wie sie die Interessen der immer reicheren Oligarchen und NGO-Sponsoren nicht nur hierzulande bedient? Otto Normalverbraucher kann sich keinen Reim mehr auf diese komplexen Ereignisse machen, weil er geschickt durch die Medien manipuliert wird, deren Vertreter in diesen nur noch dann Karriere der Hayali-Willschen- oder Kleberschen Prägung machen können, wenn sie einer bestimmten politischen Linie folgen. Oder preisgekrönte Relotius-Journalisten sind. Und wenn wie in Frankreich die Leute das Spiel durchschauen und sauer mit gelben Westen für IHRE Interessen auf die Strasse gehen zeigt sich, was die Herrschaftselite dann für sie bereithält. Wir gehen keinen schönen Zeiten entgegen. Es werden Zeiten sein, wo zwei und zwei nicht mehr vier sein wird. Sondern drei. Oder manchmal auch fünf.

    • Sehr gute Analyse. Viele begreifen nicht, daß die traditionellen links/rechts – Schemata auf die gegenwärtige Situation nur noch unzureichend anwendbar sind: die Linke als Steigbügelhalter des globalistischen Kapitals und seiner multikulturalistischen Ideologie z. B. Bei den traditionellen, sozialistischen Altlinken und Altkommunisten ganz undenkbar.

    • Ja, die Gelbwesten sind jetzt schon das 34. Wochenende auf der Straße und in den MSM kein Wort mehr davon. Gebracht hat es denen bis jetzt auch nichts, ausser falschen Versprechungen und viele schwer Verletzte.

      Ich warte immer noch auf einen Putsch oder Hilfe von aussen – etwas anderes kann uns leider nicht retten. Und ein Generalstreik ist hier leider undenkbar.

  13. Ja wo laufen sie denn, die Nazis? Ich sehe keine und hab von den versteckten Nazis auch noch kein Messer verspürt.

  14. Man kann es kaum fassen, aber manche Leute sind wirklich so realitätsfremd, wenn auch bestimmt nicht über 70%, diese Zahl ist ganz gewiß ein Phantasieprodukt. Heute vormittag, auf einem Parkplatz in Neuzelle/Eisenhüttenstadt, stieg ich mit einem IB- T-Shirt angetan ins Auto; ein älterer Herr, augenscheinlich westdeutscher Tourist, glotzte mich wirklich an, als sei ich der Gottseibeiuns, er bückte sich sogar noch, um mich durchs Autofenster weiter anzustarren. Ich habe mich natürlich sehr amüsiert.

    • Aus Ihnen spricht verständliche Verbitterung, aber ich gebe Ihnen insofern recht, als daß ein Großteil der Westdeutschen ihrem Volkstum für immer entfremdet und durch die mediale Dauerverblödung für immer an die linksgrüne Ideologie verloren ist.

  15. Laut Umfragen der „freien“ SED-Staatsmedien standen auch noch 1989 , 99,9% der DDR-Bürger fest und geschlossen hinter der Politik der DDR-Partei und Staatsführung,soweit so lustig.Kein halbwegs normaler ,gelernter DDR-Bürger fällt nochmals auf einen solchen Propagandamist rein,und damit wären wir bei den Problemen der Altparteien….kennen wir Alles schon ,haben wir hautnah erlebt,nennt uns Nazis oder sonstwas aber versucht nicht nochmal einen alten Ossi-Trapper in die Flinte zu pissen.Viele Reizworte ?Die Uhr möge erscheinen 🙂

    • Ich als alter Wessi – Wohlstandsgreis will hoffen, das es noch sehr viele alte Ossi – Trapper gibt. 😁
      Drücke Euch die Daumen — und damit auch gleichzeitig uns.

    • 🙂 wir sind ein deutsches Volk,aber mit unterschiedlichen Erfahrungen,das kann auch ein Vorteil sein.Grüße.

  16. Tja, die permanente Einhämmerung durch Massenverblödungswaffen der Linksbohrer fruchtet.
    Die „rechte Gefahr“ wird bis zu den Wahlen im Herbst durch die Internazimedien wiederholt heraufbeschworen.

  17. Macht Sinn: Rechte haben 2018 ja auch über 100 Deutsche umgebracht und tausende Vergewaltigungen an ihren Landsfrauen vollzogen.

  18. Der Geisteszustand der Deutschen ist stark an Abhängigkeiten und Verstrickungen mit der deutschen Politik gebunden. Die Betroffenen erkennen nicht, was abläuft. Sie spüren die Ungerechtigkeit, können sich aber nicht wehren.

  19. Dann hat es sich ja gelohnt wenn sich ein paar Antifanten mit Spraydose auf den Weg gemacht haben um Hakenkreuze zu malen.

  20. Alle diese Umfragen sind gefälscht – am Reißbrett, Desktop, Zeigefinger durch die Luft gefahren oder wie auch immer zusammengeschustert. Bitte nicht über Ursachen spekulieren – das verstärkt nur die Ablenkung.

    • Sie brauchen zur Erzeugung gewünschter Ergebnisse nichts weiter als einen kleinen Taschenrechner mit Zufallszahlengenerator. Und die – in Gedanken – formulierte Frage, z.B.

      „Wie viele Deutsche fürchten sich vor rechtsextremer Gewalt?“
      Knopfdruck → 71.

      In Sekundenschnelle liegt das gewünschte Ergebnis vor, Sie brauchen nur noch „Prozent“ hinzuzufügen .

      Merke:
      Die Benutzung eines Zufallszahlengenerators ist in der Statistik immer dann ratsam, wenn sich eine Wahrscheinlichkeit beim besten Willen nicht berechnen oder sonstwie ermitteln lässt. Die Sache funktioniert zufriedenstellend.

  21. Laut einer Umfrage sind 90% der Blödlandbürger der Meinung, dass Schneewittchen und Rübezahl gestern ihr 10-jähriges Hochzeitsjubiläum gefeiert haben. Ist zwar sehr überspitzt, aber dem Blödmichel kann man alles erzählen und der glaubt den Schwachsinn auch noch.

    • Bei einer Umfrage im traditionell atheistischen Berlin ergab sich einmal aus einer Umfrage, daß manche glauben, Ostern habe der Osterhase Geburtstag. (leider kein blöder Witz!)

  22. Jeder der sich von der Propaganda Maschine beinflussen lässt, ist einer zu viel, leider kann man nur zusehen und staunen.

  23. Mir wird immer klarer, dass man mit einem Realitätssinn bei den Deutschen nicht rechnen kann!
    Ich bin ausgewandert, weil ich innerlich schon längst exiliert war und lieber als Fremder in der Fremde als als Fremder im eigenen Land lebte.
    Aber ich war der Überzeugung, daß die Leute zwar spät, aber irgendwann merken würden, was passiert.
    Das da ist weit jenseits meiner Schmerzgrenze!

  24. Dabei bräuchte man nur auf die Seiten des Verfassungsschutzes zu gehen und zu vergleichen, Linksextremismus vs Rechtsextremismus plus Islamismus, 2017/2018.Aber das scheint den wenigsten in den Sinn zu kommen. Wie eine Herde Schafe, die Deutschen! – Unter Maassen waren die Seiten des BfV allerdings klarer aufgebaut, ein Schelm wer Böses dabei denkt. Zudem ist immer noch zu berechnen, was alles fälschlich dem Rechtsextremismus zugerechnet wird. So sieht linke Politik heute aus!

  25. Und nicht zu vergessen, die Bedrohung durch das fliegende Spaghettimonster!!!
    Ich fuerchte die grosse Mehrheit wird bei Euch erst wach werden wenn es zu spaet ist, wobei ich persoenlich denke, dass der Zug ohnehin schon abgefahren ist und den keiner mehr aufhaelt!
    Wetten, nachher will wieder keiner etwas gewusst haben??!!

  26. Ja, es ist schlimm geworden. Man traut sich kaum noch raus, überall lauern die Nazis und jeden Tag unzählige Übergriffe, Vergewaltigungen und Messerstechereien. Es wird Zeit, dass unsere Justiz sich endlich mit diesen Rechten noch intensiver beschäftigt und SoKos gegen Pegida einrichtet, während der Mörder von Oma Gerda fröhlich draußen herumspaziert, nachdem der Fall verschleppt wurde. Man muss schließlich Prioritäten setzen, um dem Michel klar zu machen, von wo die Gefahr droht. Bei dieser „Umfrage“ wurden immerhin 0, 006% der Bevölkerung befragt, was Dann natürlich „die Deutschen“ sind. Am schlimmsten ist aber, dass so viele Michel das tatsächlich auch noch glauben und ihre linke Hetze absondern. Man möchte einfach nur noch laut schreien.

    • Das Problem an dem offiziösen Statistikgeschwätz ist ja, daß nach allgem. Maßstab die übergroße Mehrzahl der sogen. Flüchtigen Flüchtlinge echte Rechtskriminelle sind.
      Geredet und gemessen wird aber mit doppeltem Maßstab nur über die 5 militanten Rechtsextremen, die es in D wie in jeder Gesellschaft gibt.

      Was ankotzt ist der doppelte Maßstab als gezieltes Unterdrückungs-und HERRSCHAFTSINSTRUMENT!

  27. Was für ein Glück – ich scheine kein typischer Deutscher zu sein. Juhuuuu geahnt hatte ich es schon immer…..🙆‍♀️🙆‍♀️

    • Ja, richtige Deutsche tun „Gutes“ auf Mallorca in Cala Ratjada und heißen Serhat K., Azad K., Yakub und Baran D. — Bilder von diesen Deutschen gibt’s z.B. in der Bild oder sogar unverpixelt in spanischen Videos.

  28. Wenn ich mich mit Leuten unterhalte, dann ist die Angst vor Linksextremismus und Migrantengewalt viel stärker ausgeprägt. In Berlin traut man sich z. B. in die Rigaer Straße nicht mehr rein, weil sie von Linken beherrscht wird.

Kommentare sind deaktiviert.