„Warum sollten die Soldaten sich mit ihrer Stimmabgabe ihr eigenes Grab schaufeln?“ Offener Brief eines ehemaligen Polizisten an Merz

Foto: Collage

Sehr geehrter Herr Merz, sehr geehrte Mainstream-Presse und deren Leser,

mir ist nicht ganz klar, ob Sie nur Unwissenheit vorschützen oder wirklich nicht wissen, dass und warum viele Angehörige der deutschen Sicherheitskräfte seit Jahren das Vertrauen in die Bundesregierungen und die etablierten Parteien verloren haben.

Welchen Grund hätten denn Polizisten und Soldaten überhaupt noch, die jetzt arg schrumpfenden, ehemaligen Volksparteien, die Grünen oder die Linken zu wählen? Welche ihrer Interessen werden denn tatsächlich von diesen Parteien vertreten? Als ehemaliger Zeitsoldat und Polizeibeamter muss ich Ihnen wohl auf diesem Wege erklären, weshalb Angehörige unserer Sicherheitsorgane besser nicht CDU, SPD oder gar Grüne und Linke, sondern besser Politiker der Alternative für Deutschland wählen und auch wählen sollten.

Zunächst zur Bundeswehr:

  • Mangelhafte Ausrüstung wie z.B. Hubschrauber, die nicht fliegen; Großraumtransporter, die nicht rechtzeitig beschafft wurden; Panzer, die nicht fahren; U-Boote, die nicht abtauchen – die Aufzählung könnte fortgesetzt werden
  • Auslandseinsatzbelastungen der Soldaten in gescheiterten Auslandsmissionen wie in Afghanistan und im Kosovo. In Afghanistan sind die Taliban auf dem Vormarsch und der Kosovo ist völkerrechtlich immer noch nicht unabhängig.
  • Aussetzen der Wehrpflicht durch Ihren „Experten“ Herrn Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), der dazu noch ein Betrüger war (Plagiatsaffäre).
  • Ein Segelschulschiff, bei dessen Reparaturkosten man sich versehentlich um satte 120 Millionen Euro verkalkulierte – Frau von der Leyen ist immer noch im Amt!
  • Wie die Grünen und auch die Linken gegenüber der Bundeswehr eingestellt sind, dürfte auch Ihnen bekannt sein.
  • Personalnotstand innerhalb der Bundeswehr.

Warum sollten die Soldaten sich mit ihrer Stimmabgabe ihr eigenes Grab schaufeln?

Kommen wir nun zur Bundespolizei und Ihrer Kernaussage, dass viele meiner ehemaligen Kollegen und Kolleginnen „zur AfD abdriften“. Der Begriff „abdriften“ ist schon eine Frechheit gegenüber den Bundespolizisten, die entweder in der AfD tätig sind oder diese gewählt haben. Herr Merz, viele Bundes- und auch viele Landespolizisten haben von Ihrer Politik und eben auch von der SPD sowie den Grünen und der Linken ganz einfach genug und genau deshalb sehen sie sich nach einer wählbaren Alternative um. Das ist ein ganz normaler Vorgang innerhalb einer funktionierenden Demokratie, dass sollte Ihnen als langjährigem CDU-Mitglied doch bekannt sein.

Deshalb sind CDU, SPD, die Grünen und die Linke für viele Polizisten nicht mehr wählbar:

  • Jahrzehntelang wurden die unterschiedlichsten Polizeibehörden durch die jetzige und die vorherigen Bundesregierungen, wie aber auch durch die verschiedenen Regierungen der Länder „kaputt gespart“ und dies zu Lasten des Personals und der benötigen Einsatzmittel.
  • Beförderungsstau in den meisten Polizeibehörden.
  • Personalmangel und teilweise schlechte Besoldung, wie zum Beispiel in Berlin.
  • Kaum Rückhalt bei den Regierungsverantwortlichen.
  • Linksterrorismus wird verharmlost obwohl gerade dieser seit Jahrzehnten die Polizei fordert, beispielhaft seien genannt: die RAF und ähnliche Gruppen, die Antifa, Hausbesetzer-Szene und andere Links-Chaoten, die für Leib und Leben unserer Polizisten eine ganz erhebliche Gefahr darstellen.
  • Polizisten werden von Linken und Grünen und deren Sympathisanten aus den Bäumen im Hambacher Forst mit Exkrementen beworfen und Abgeordnete dieser Parteien heißen das gut.
  • Hunderte von Polizisten wurden durch linke Chaoten anlässlich der Randale beim G-20-Gipfel in Hamburg verletzt. Ebenso wurden durch diese Chaoten mögliche Todesfälle von Polizisten billigend in Kauf genommen. Eigentum der Anwohner ging in Millionenhöhe einfach in Rauch auf. Marodierende, linksgerichtete Gruppen belagerten die Straßen Hamburgs, aber der Mainstream behaupte, der linke Terror werde überbewertet.
  • In den zurückliegenden Jahrzehnten gab es in Deutschland eine Menge Großeinsätze, bei denen die verschiedensten Polizeibehörden im Einsatz waren, wie z.B. in: Wackersdorf, Brockdorf, Gorleben, Startbahn-West, Castor-Transporte, Hausbesetzer-Szene in Berlin und Hamburg sowie in vielen anderen bundesdeutschen Großstädten, bei denen tausende von Polizisten durch links-grüne Chaoten zu Schaden und zu Tode kamen, ohne dass die etablierten Parteien adäquat auf diese dramatischen Fälle reagiert hätten.

Herr Merz, aus genau diesen von mir beschriebenen Gründen und den großen Versäumnissen von CDU und SPD im Politikfeld der inneren und äußeren Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland, gibt es für den mündigen Bürger nur eine Alternative und das ist und bleibt die AfD.

Polizeihauptmeister a.D. Peter Beck, MdBB

Loading...

74 Kommentare

  1. Im ansonsten gut geschriebenen Brief hätten die zahlreichen, von der „GroKo“ initiierten, teils an Hochverrat grenzenden Rechtsbrüche (Euro, „Flüchtlingspolitik“, Bruch des Völkerrechts) erwähnt werden können, die sicherlich weitere Gründe bilden und bildeten, sich von den sog. Etablierten abzuwenden. Auch die vollkommen falsche Russland-Politik wäre erwähnenswert gewesen, allerdings hier an falscher Adresse, war MERZ doch lange Zeit Vorsitzender der ATLANTIK-BRÜCKE gewesen, einem Lobby-Club, der vornehmlich sich der PAX AMERICANA, denn deutscher Interessen widmet.

    Ob Merz – ein ausgewiesener Neoliberaler im Sold der US-Finanzheuschrecke BLACKROCK – nicht auch alles „kaputt gespart“ hätte zu Gunsten seines „Dienstherren“, dem Herrn Fink aus Amiland, sei dahingestellt.

  2. Deutliche und klare Worte! Ob der Friederich, der Friederich, der Wüterich die auch versteht?

    • Viele teilen diese Einzelmeinung! Ist es dann immer noch eine Einzelmeinung? Leider ist die Aufzählung der System-Mängel unvollständig. Weil sowieso nichts passiert, ist das fast schon egal-

    • Klar! In den Augen der Etablierten sind auch eine Million Meinungen nur Einzelmeinungen.
      Genauso wie Tausend Messerstecherr nur Einztäter sind.

    • Bitte nicht verallgemeinern!

      Ja, auch Ich, Jahrgang 1955, habe die 30 Jahre lang gewählt. Es gab auch keinen Grund anders zu wählen. Und es gab auch noch keine AFD, und eine AFD wurde auch nicht gebraucht.

      Und die Union vertrat damals die Werte die die AFD heute vertritt.

    • Meinen Sie, das ich für das Auserwählte Volk sterben soll, so wie es Herr Gauland sagte? Nicht falsch verstehn, mir ist schon klar das es keine Alternativen gab, aber Kohl war ein Verbrecher und die anderen auch nicht viel besser, deshalb. Ich bin immer Patriot gewesen aber ich glaube das war nur Wunschdenken an einer Zeit wo wir, noch wir sein durften.Natürlich sollte die Afd die gleichen Möglichkeiten bekommen mich zu enttäuschen, deshalb wähle ich sie, so lange ich noch hier lebe.

    • Vor 20 Jahren hätte ich mich noch mit meinem Leben für Volk und Vaterland eingesetzt. Heute nicht mehr.
      So hart es klingt, beide sind es nicht mehr Wert.

    • Da habe ich Sie aber gelockt! Wenn es keine Einzelmeinung wäre, wo sind
      denn die Verhaftungen von verantwortlichen Politikern und andere die
      Gesetze brechen? Wer bricht denn das Gesetzt? Ich? Ich sehe die Polizei,
      ich nenne sie mitlerweile Rennleitung, nur wenn sie Rentner und andere
      die nicht gefährlich erscheinen auf der Straße anhalten und
      kontrolieren. Abgesehen davon werden gerade Clanmitglieder in der
      Polizei Berlin und in anderen Positionen verbracht. Wenn also es so wäre,
      wie Sie schreiben, dann würde das nicht so laufen. Sie sind ein
      Träumer, mehr nicht. Abgesehen davon ist die Rennleitung nicht für Sie
      da, diese unterstehen ganz anderen und das machen sie gut. Sonst würden
      diese sich Krankmelden oder anderes machen. Der Drop ist gelutscht. Wir
      wurden verraten und der Feind steht in den eigenen Reien. Aber mir egal,
      ich bin fast 50, ich gehe nach Asien, dort sind die Menschen noch
      freundlich und ich mag Menschen die zu ihrer Kultur stehen.So und jetzt?

    • Da habe ich Sie aber gelockt! Wenn es keine Einzelmeinung wäre, wo sind denn die Verhaftungen von verantwortlichen Politikern und andere die Gesetze brechen? Wer bricht denn das Gesetz? Ich? Ich sehe die Polizei, ich nenne sie mitlerweile Rennleitung, nur wenn sie Rentner und andere die nicht gefährlich erscheinen auf der Straße anhalten und kontrolieren. Abgesehen davon werden gerade Clanmitglieder in der Polizei Berlin und in anderen Positionen verbracht. Wenn also es so wäre, wie Sie schreiben, dann würde das nicht so laufen. Sie sind ein Träumer, mehr nicht. Abgesehen davon ist die Rennleitung nicht für Sie da, diese unterstehen ganz anderen und das machen sie gut. Sonst würden diese sich Krankmelden oder anderes machen. Der Drop ist gelutscht. Wir wurden verraten und der Feind steht in den eigenen Reien. Aber mir egal, ich bin fast 50, ich gehe nach Asien, dort sind die Menschen noch freundlich und ich mag Menschen die zu ihrer Kultur stehen.

    • Ich bin ein Realist und kein Träumer mit meinen 71 .
      Was der Polizist da schreibt , ist schon richtig . Man muss die Sache nur differenzierter sehen , und dazu scheinen Sie nicht in der Lage zu sein.
      Jeder einzelne dieser Beamten hat Angst um seine Pension und seinen Job .
      Wenn die sich mal einig wären und sich zu einer Organisation zusammenschließen würden , dann sähe die Sache schon anders aus . Nur der Einzelne traut sich halt nicht . Wie all die anderen Foristen hier , jammern und zetern , wann geht es endlich auf der Straße los , und keiner macht es und wartet auf ein Wunder.
      Das ist eben der Deutschmichel , bei dem Duckmäuser – und Mitläufertum Erbgut sind .
      Und glauben Sie mir , wenn ich es könnte , wäre ich auch hier weg.

    • Ich gebe Ihnen uneingeschränkt recht. Leider ist es so, die Menschen wurden abhängig gemacht. Sie werden aber trotzdem alles verlieren und wenn die Millionen Afrikaner kommen die, deren Name ich nicht mehr ausspreche eingeladens hat, werden sie auch ihr leben und das ihrer lieben verlieren. Sehen Sie was in Südafrika passiert? Das wird auch hier geschehen. Deshalb habe ich die Hoffnung verloren. Schön das ich noch ein Land der Deutschen kennen lernen durfte, welches frei und friedlich war. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Kraft.

  3. Der größte Elefant im Raum, der auch für die Polizei immer stärker zum Problem wird, wurde mal wieder nicht benannt, nämlich die zunehmenden Probleme mit radikalisierten Moslems und kriminellen Familienclans.

  4. Im Grunde läßt sich obiges Schreiben mit einer einzigen Frage zusammenfassen:

    Aus welchem Grunde sollte man die noch wählen, die ihre Politik heute als Lösung genau der Probleme zu verkaufen versuchen, die sie – und ausschließlich sie – in langen Jahren und Jahrzehnten selbst verursacht haben?

    Anders gesagt: Man sollte den Kakao, durch den diese Leute uns ziehen, nicht auch noch trinken wollen. Leider fällt so manches Notwendige diversen Funktionsträgern immer erst dann ein, wenn sie „a.D.“ geworden sind und selbständig zu denken anfangen. Zu spät, Herrschaften. Viel zu spät. Die Tür, die ihr hättet gehen müssen, als ihr im Amt wart, ist jetzt zu.

    • „Wo simmer denn dran? Aha, heute krieje mer de Dampfmaschin. Also, wat is en Dampfmaschin? Da stelle mehr uns janz dumm. Und da sage mer so: En Dampfmaschin, dat is ene jroße schwarze Raum, der hat hinten un vorn e Loch. Dat eine Loch, dat is de Feuerung. Und dat andere Loch, dat krieje mer später.“

      (Originaltext nach dem Buch von Heinrich Spoerl).

      Ein Willkürstaat und seine Behörden sind an Gesetzen, Verordnungen und Gerichtsentscheiden zu erkennen, die willkürlich das Grundgesetz und die Landesverfassungen, gesetzeskonform getroffene Bescheide und vertragliche Vereinbarungen außer Kraft setzen.

      Mitarbeiter und Behörderleiter bewegen sich ungestraft in einem rechtsfreien Raum. Es kann willkürlich so oder entgegengesetzt entschieden werden. Die politischen Ursachen sind:

      § 146 des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG) lautet:
      „Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres Vorgesetzten nachzukommen.“

      § 147 GVG bestimmt:
      „Das Recht der Aufsicht und Leitung steht zu:
      1. dem Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz hinsichtlich des Generalbundesanwalts und der Bundesanwälte;
      2. der Landesjustizverwaltung hinsichtlich aller staatsanwaltschaftlichen Beamten des betreffenden Landes;
      3. dem ersten Beamten der Staatsanwaltschaft bei den Oberlandesgerichten und den Landgerichten hinsichtlich aller Beamten der Staatsanwaltschaft ihres Bezirks.“

      Zu diesem Ergebnis kam der Europäische Gerichtshof am 27. Mai 2019 und formuliert, dass es in der Bundesrepublik Deutschland im Gegensatz zu anderen EU-Mitgliedern keine unabhängige Justiz gibt.

      Mich den Prozeduren einer solchen Justiz auszusetzen, ist stets zum Scheitern verurteilt. Ein Richter wird stets im Sinne einer Behörde urteilen. Das Offenkundige ist unbetreitbar, kann von niemandem angefochten werden und bedarf keines kostenträchtigen juristischen Verfahrens.

  5. Warum erst immer wenn aD? Man wird beherrscht von lauter Weicheiern, die immer nur auf ihre Absicherung bedacht sind, wenn aber der Staat bankrott ist und das ist bei diesen Umständen nur noch eine Frage der Zeit, wer bezahlt dann ihre Pension?

    • Warum immer erst aD? Weil man vorher seine Existenz aufs Spiel setzt und meist nicht nur die eigene. Da “ hängen“ Familienangehörige dran. Und genau das ist doch beschämend, das man nicht einfach mal seine Meinung sagt und weiter geht’s. Nee, da biste ganz schnell beruflich tot und mit Verlaub, das würde ich mir auch nicht zumuten. Da hängen vlt. Kredite, Verpflichtungen dran. Aber das Schlimme ist, das kritische wahre Meinungen heute nicht mehr unter Demokratie und Meinungsfreiheit fallen, sondern unter politisch inszenierter Hass und Hetze.

    • Lieber unterstützt man den permanenten Rechtsbruch und ballt ganz fest das Fäustchen in der Tasche (da sieht es keiner).

  6. Die Fakten sind eindeutig und die Verantwortlichen wollen diese weiter ignorieren. Hätte man 100.000.000 im Jahr besser für die Polizei ausgegeben, satt für eine Aktion: Kampf gegen Rechts, den AntiFanten in den Rachen gesteckt!

  7. Glaubt der Schreiber tatsächlich, dass einem Merz diese Zustände nicht bekannt wären ?
    Die Dialogbereitschaft gegenüber den etablierten Parteien sollte langsam ein Ende finden, sie ist nutzlos, da nicht gewollt.

  8. Und trotz allem wird massenweise Links Grün gewählt. Wo haben die Leute ihre Augen und Ohren? Lassen sich die meisten im Land nur noch von den Staatssendern berieseln?

    • …wer am Asyl verdient, wählt “ weiter so “ und das sind sehr viele…die Schulen und Unis haben ganze Arbeit geleistet und nicht zu vergessen…die Migranten wollen offene Grenzen und die Grünen auch, deshalb wählen auch da viele Grün…

    • Ja Sie haben Recht und ich denke das diese Klimakoleriker erst aufwachen wenn es diese Leute selbst betrifft.

    • Ich hoffe nur das sich diese ganze Grüne Luftblase bald auflöst und diese Kids die Augen geöffnet bekommen.

  9. Es ist nur noch eine erbärmliche Schande, was diese Politiker der Parteien, die schon länger da und am Ruder sind, so alles von sich geben!°

  10. Er hätte das mit der inneren Sicherheit gerne noch präzisieren dürfen und Ross und Reiter hätte er auch noch nennen sollen. Denn außer den Linken gibt es nur noch eine Gruppe die die Polizei bedroht und das sind die illegalen Invasoren.

  11. Diesen Politganoven der „Blockflötenparteien“ interessiert doch nur ihr eigenes Portemonnaie, der Parteiklüngel und wie sie den Steuerzahler, für sich und ihre „Pläne der Vollidiotie“, weiter schröpfen können.
    Wenn ich das Ergebnis sehe, wie sich ein „Grüner“ Bezirks-Vollpfosten in der Berliner Bergmannstraße ausgetobt hat, fehlen mir die Worte. Man sollte nicht glauben wie so ein ehemaliger Langzeitstudioso den Bürger verarscht und Steuergelder dabei für Mumpitz veruntreut.

  12. Der Polizeihauptmeister Beck beschwert sich über fehlende Ausrüstung, zu wenig Urlaub und so weiter und so fort. Aber am Geist der Truppe, daran hat nicht im geringsten etwas auszusetzen. Doch liegt grade hier der Hase im Pfeffer

    Herr Beck, lassen Sie sich mal eines von mir gesagt sein: Sie haben einen Eid geleistet. Sie haben mit voller Absicht einen in der Gesellschaft sehr exponierten Posten eingenommen. Sie tragen Uniform und Waffe und Sie erwarten vom „Bürger“ Respekt.

    Im Gegemzug wird von Polizei / Bundeswehr erwartet, daß sie die Gesetze genauestens beachtet, die Bürger alle gleich behandelt, gesetzwidrige Befehle ignoriert und vieles mehr. Von Soldaten wird sogar verlangt, das Volk tapfer zu verteidigen!

    Warum befolgt die Polizei gesetzwidrige Befehle mindestens seit 2015 ff. ?
    Warum werden Deutsche von der Polizei wie Vieh behandelt, während vor Ausländern der Schwanz eingezogen wird?

    Solange diese Mängel nicht endlich abgestellt werden, sollte Polizei vielleicht für diejenigen zur Seite treten und die Depots öffnen, die Willens sind geltendes Recht durchzusetzen

    • Echt jetzt? Was interpretieren Sie denn da rein???? Hat er was von Waffendepots geschrieben?? Also bitte mal langsam mit den jungen Pferden……

    • Herr Beck hat hier einen guten Brief geschrieben und dafür sollten wir ihm dankbar sein und keine Vorwürfe machen.

    • Der Brief ist ganz nett, aber ändert nichts daran, daß Schopenhauer recht hat.
      Ohne den Kadavergehorsam der Polizisten wären die Altparteien längst hinter Gitter.
      Der Beamte hat die Pflicht, Befehle zu verweigern, wenn diese gegen geltende Gesetze verstossen. Wer von den Polizisten hat das getan ?
      Nein, die Gesetze sind nicht so wichtig wie der eigene Geldbeutel, die eigene Karriere.

    • Also, jetzt mal langsam. Es gibt ein sog. „Remonstrationsrecht“ der Beamten. Unser Ausbilder hat sogar von „Remonstrationspflicht“ gesprochen. Das heißt, daß ein Beamter schriftlich gegen einen Befehl oder einer Anweisung, der gegen Recht und Gesetz verstößt, Widerspruch einlegen soll und muß. Wird der Befehl oder die Anweisung aber dennoch aufrecht erhalten, muß er ihn ausführen, andernfalls macht er sich der Befehlsverweigerung schuldig. Das einzige, wozu das Remonstrationsrecht taugt ist, daß im Falle eines juristischen Prozesses der Betreffende nicht zur Rechenschaft gezogen wird. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

    • Das ist nicht (ganz) richtig. Anordnungen, die Leib oder Leben massiv bedrohen bzw. zum Tod der Betroffenen führen, können nicht nur, sondern MÜSSEN sogar verweigert werden, wenn sie erkennbar oder auch nur sehr wahrscheinlich illegal sind. Auch bei grundsätzlich legaler Anordnung eines finalen Rettungsschusses bleibt es am Ende dem Polizisten überlassen, ob er abdrückt oder nicht; er kann nicht dazu gezwungen werden, jemanden zu töten. Bei klarer Rechtswidrigkeit einer Anordnung (auch ohne Gefahren für Leib oder Leben) können Polizisten die Ausführung nach einer Remonstration sehr wohl verweigern – nicht betroffen sind hiervon Ordnungswidrigkeiten.
      Das Problem in der Praxis besteht darin, dass natürlich nach einer Verweigerung disziplinarrechtlich gegen die Beamten vorgegangen wird – und die jeweiligen Dienststellen werden ALLES daran setzen, dass die Beamten „bestraft“ werden. Courage führt also im Regelfall dazu, dass die „Kariere“ beendet ist. DAS aber war sowohl bei der Polizei als auch beim Bund noch nie anders…

    • Was für ein Spaß! Wenn ein staatsanwaltlicher Beschluss schon aufgrund der Überschrift als unsinnig zu erkennen ist, warum lässt sich der Einsatzleiter nicht beeindrucken? Warum lügt er mir frech ins Gesicht? Ich habe für diese verbrecherischen Beamten keinerlei Empathie! Die grinsen auch noch blöd, wenn ich ihnen sage, dass sie persönlich haften und persönlich verantwortlich sind!

      ES GIBT KEINEN BEFEHLSNOTSTAND!

      https://de.wikipedia.org/wiki/Befehlsnotstand

      Befehlsnotstand ist ein Begriff aus der Strafrechtsdogmatik.

      Allgemeine gesetzliche Regelungen finden sich in § 34 StGB (rechtfertigender Notstand) und § 35 StGB (entschuldigender Notstand). Beide Regelungen setzen voraus, dass einem Befehlsempfänger für den Fall, dass er einen (verbrecherischen) Befehl nicht ausführt, einegegenwärtige Gefahr für Leib oder Leben droht.[1] Bei Ausführung des Befehls bleibt der Befehlsempfänger dann aufgrund dieser Zwangslage straffrei.

  13. Fragen Sie mal die Feuerwehr, die Notärzte und Rettungssanitäter.. was die Neuerdings so wählen es überrascht nicht.

  14. Ein mutiger Mann! Hoffentlich hat er kein eigenes Auto und seine Wohnanschrift ist nicht öffentlich bekannt. Ich wünsche ihm alles Gute und besonders körperliche Unversehrtheit.

  15. Es gibt sie noch, die Beamten die sich für den alten Staat einsetzen. Für den Staat, für den sie ihren Eid abgegeben haben.
    Das Land löst sich auf. Das merken viele. An zwei Fronten wird „gekämpft“. Linksstaat und Migrantengewalt.
    Meine Ehrerbietung gilt den Aufrechten.

  16. Die Polizei beschützt die, die das Land und die Menschen zugrunde richten statt zu putschen und diese in den Knast werfen, dass hat er nicht formuliert!
    Diese Politiker gehören Lebenslang in den Knast und das umgehend!

    • Die Polizei hat Order und ich denke sie sind noch nicht fertig genug, um sich darüber hinweg zu setzen. Wenn es so weit ist, dann bleibt für uns nur noch die Mistgabel.

Kommentare sind deaktiviert.