Paris – Afghane versucht Polizisten zu töten

Foto: Von Seb c'est bien / Shutterstock

Frankreich – Immer wieder Paris. Erneut kam es zu einem erschreckenden Überfall auf einen Polizisten in der französischen Hauptstadt. Wieder ist der Tatverdächtige ein muslimischer Migrant.

Ein Mann aus Afghanistan wurde am Wochende von der Polizei verhaftet, nachdem er versucht hatte einen Beamten mit einer abgebrochenen Glasflasche oder einem ähnlichen, gespitzten Glasgegenstand zu erstechen. Im 18th Arrondissement von Paris kam es zuvor zu einer Rangelei unter einer Gruppe von Vagabunden und Migranten.

Als die Polizei einschreiten wollte, stürzte sich der Afghane mit der Glasflasche auf einen der Beamten und stach zu. Laut Le Parisien konnten die Kollegen den Afghanen jedoch niederringen und noch an Ort und Stelle festnehmen. Nur durch die guten Reflexe des Beamten, entging dieser wohl einer schweren Verletzung. Erst mit Pfefferspray und Knüppeln und dem Androhen von Schusswaffengewalt, gelang es den Polizisten den Angreifer vollends ruhig zu stellen. Der Afghane wurde vorläufig festgenommen und wird demnächst dem Haftrichter übergeben. Angriffe auf Polizisten nehmen immer weiter zu.  Laut einem Meinungsumfrageinstitut sympathisierten bereits 2016 etwa 47% der französischen Polizisten und Soldaten mit dem Front National.

Paris wird immer mehr zum Brennpunkt der organisierten Kriminalität in Frankreich. Die Stadt selbst erlebt derzeit einen dramatischen demographischen Wandel. Stellenweise gibt es Bezirke wie Saint Denis, wo weiße Europäer eine Minderheit sind und Muslime die Bevölkerungsmehrheit stellen. (CK)

 

Loading...

7 Kommentare

  1. Wundert mich schon etwas, wieso die französische Polizei diesen Afghanen nicht neutralisiert hat; die können das allemal besser als die deutsche Polizei.

  2. In ca. 1-2 Jahren auch hier Alltag.
    Die Leute wählen und wollen das genau so haben. 🤮

  3. „…und dem Androhen von Schusswaffengewalt“
    mal schauen wie lange die Androhung noch gemacht wird…
    bald heißt es, erst Schusswaffengebrauch zum eigenen Erhalt des Lebens, sonst gibts bald keine Flics mehr.

Kommentare sind deaktiviert.