„Blick nach Links“: AfD startet Online-Portal gegen links – Amadeu-Antonio-Stiftung empört

AfD stellt Seite gegen linksradikale Umtriebe vor!; Foto: Screenshot Youtube (AfD Kompakt TV)
AfD stellt Seite gegen linksradikale Umtriebe vor!; Foto: Screenshot Youtube (AfD Kompakt TV)

Die AfD startete am Donnerstag das Online-Portal „Blick nach Links“. Dort sollen ab sofort linksextreme Straftaten gesammelt und ins Netz gestellt werden. Ausgerechnete die Amadeu-Antonio-Stiftung zeigt sich empört.

„Wir sind nicht bereit, die linksextreme Gewalt weiter als bundesdeutsche Normalität hinzunehmen!“, so die Ansage zum am Donnerstag gestarteten Online-Portal und Aufklärungsplattform „Blick nach Links„.

„Berlin leidet unter der linksradikalen Gewalt. Zuletzt traf es Krebspatienten, deren Bus verwechselt und von Linken angegriffen wurde. Oder die Deutsche Wohnen, deren Büro attackiert wurde. Viel zu oft wird darüber stillschweigend hinweggesehen. Gut, dass es jetzt eine Webseite gibt, auf der Informationen über solche Vorgänge gesammelt und ausgewertet werden“, so die Initiatoren des Portals, der AfD-Landesverband Berlin.

„Es ist Zeit für einen Blick nach links, um endlich aufzuklären über die weit verbreitete linksextreme Gewalt gegen Demokraten in Deutschland, die mittlerweile als Normalität erscheint. Außerdem wollen wir als AfD mit dem Portal BlicknachLinks.org die Verbindungen des oftmals staatlich geförderten Linksextremismus offenlegen. Der Kampf gegen links hat ab heute eine Informations- und Kampagnenplattform“, so stellvertretende Landesvorsitzende und Bundesvorstandsmitglied Beatrix von Storch.

Der Berliner AfD-Landes- und Fraktionschef sowie Bundesvize Georg Pazderski freut sich, dass das Portal nun online ist: „Auf dem Portal sammeln wir ab sofort Übergriffe gegen die AfD. Aber auch alle Aufrufe, die sich mit Hass und Hetze gegen uns richten. Die Bandbreite dafür ist enorm: Extremistische Terroristen. Verblendete linksradikale Wohlstandskinder. Rot-Grün-dominierte Gesinnungsjournalisten, Kader und Nachwuchskräfte der Altparteien. Sie fürchten angesichts immer dramatischer werdender Wahlniederlagen um Macht und Posten. Gemeinsam eint alle, den Status Quo einfrieren zu wollen. Auch wenn es überall längst zu bröckeln begonnen hat und immer mehr Menschen vom einstigen Wohlstand Deutschlands abgehängt werden. Dafür wird nicht nur gelogen, dass sich die Balken biegen, sondern zunehmend auch ausgegrenzt und zensiert. Das alles wollen wir aufdecken“, so Pazderski und bittet: „Helfen Sie mit und melden Hass und Hetze gegen die AfD. Damit alle es erfahren!“

Ausgerechnet die Amadeu-Antonio-Stiftung zeigt sich empört

Die Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) bezeichnete das neue Onlineportal als „neues Instrument, um Hass zu schüren“. Sprecher Robert Lüdecke warnte davor, die dort veröffentlichten Zahlen und Vorfälle ungeprüft zu glauben. Es sei eine bekannte Strategie der AfD, „dass Fälle und Äußerungen aus dem Kontext gerissen werden“, sagte Lüdecke der Nachrichtenagentur AFP laut dem Tagesspiegel. Laut der AAS gehe offensichtlich darum, „Engagement gegen Rechtsextremismus zu „diffamieren“, so die vom Bundesfamilienministerium satt mit Steuergeld bedachte linke- bis linksradikale Stiftung, die von der ehemaligen Stasi-Zuträgerin Anetta Kahane ihr Geschäft der Denunziation und Verächtlichmachung Andersdenkender unter der staatlicher Fittiche weiter betreibt.

Über den Zeitpunkt der Vorstellung des Portals sagte Lüdecke, die AfD stehe aktuell sehr unter Druck. Wegen des Mordes am CDU-Politiker Walter Lübcke werde öffentlich viel über Rechtsextremismus diskutiert. „Sie werden alles daran setzen, den Fokus der Debatte wieder zu verschieben“, so der Literatur- und Religionswissenschaftler Lüdecke über die AfD. An dieser Stelle nochmals kurz erinnert: Ein Ex-Mitarbeiter der Stiftung wird verdächtigt, Anfang des Jahres das Auto eines AfD-Politiker angezündet zu haben.

(Quelle)

 

Loading...

38 Kommentare

  1. Das Vorhandensein der Zentralen Erfassungsstelle in Salzgitter hatte seinerzeit den roten Brüdern in Pankow und Wandlitz ja auch nicht gefallen – na und? Diese Erfassungsstelle dokumentierte politisch motiviertes Unrecht in der damaligen DDR …

  2. Wenn sich die Khane mit ihrer AAS so aufbegehrt, dann hat die AFD doch alles richtig gemacht, denn nur betroffene Hunde bellen.Auf eines bin ich gespannt und das ist: wie lange es noch dauert bis der ganze Laden hochgeht und das Gesochse mit dem Hanfstrick sich ein Halsleiden zuzieht,oder zugezogen bekommt.

    • Du meinst 9 November 1989! Ich bin gespannt ob die Sachsen da heutige SED-Kartell(Altparteien) genauso zu Fall bringen wie die SED von 1989!

  3. ‚Wegen des Mordes am CDU-Politiker Walter Lübcke werde öffentlich viel über Rechtsextremismus diskutiert.‘

    Wirklich? Seitden bekannt wurde, dass der Täter sein Geständnis widerrufen hat und dazu auch Anwalt gewechselt, ist rund um den Mord todestille.
    Gerne darf aas uns aufklären…

  4. Komisch, wohin man sieht ist immer LINKE GEWALT!
    Wo bitte ist die RECHTE GEWALT?

    Moment jetzt habe ich verstanden – Je öfter der Kampf gegen RECHTS wiederholt wird, desto eher glauben es die Leute!

    Mit jeder Wiederholung des Begriffs wird diese neuronale Verschaltung stärker … Sie sorgen dafür das sich neue Denkmuster bei Dir einschleifen!

    • Bei mir nicht! Je öfter mir etwas eingetrichtert werden soll, desto größer werden meine Aversionen dagegen. Diese Reaktion habe ich mir eingeübt. Mit der Überlegung, wenn das stimmt, was dort behauptet wird, warum muß das so oft wiederholt werden? Die Wahrheit steht für sich allein. Sie bedarf keiner sie stützenden Gesetze. Sie ist selbst das Gesetz.

  5. >> Die Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) bezeichnete das neue Onlineportal als „neues Instrument, um Hass zu schüren“ [sic!]. <<

    Mist – wenn 'frau' kalt erwischt wird?

    Anetta Kahane – das nennt man dann Schachmatt in 3 Zügen!
    Jetzt müssen sie ihre eigene Medizin schlucken …… bitter, bitter!

    Mit den ihnen zustehenden Grüssen ….
    🤗😂😜

  6. Bitte weiter verbreiten, über alle Social Media Kanäle! Habe zwar viele Freunde verloren, die waren es dann auch nicht wert, als ich mich outetete mit der AfD konform zu gehen, schicke denen aber gerade zum Bossen immer wieder konservative und nichts als die Wahrheit Nachrichten! Hähähähähähä 😜

    • Willkommen im Club!
      Die momentane gesellschaftliche Krise (… willst du kein GRÜNER & LINKER sein, dann schlag‘ ich dir den Schädel ein …!) ist wie ein reinigendes Gewitter.
      Es trennt Wert vom ‚Unwert‘!

      Und ein interessanter Aspekt wird mit der Zeit deutlich!
      Man/Frau hat sich z. T. jahrzentelang mit unnützem ‚Ballast‘ – auch Freunde genannt – beschwert und beschäftigt!

      👍

  7. Ich habe die Befürchtung,daß diese Seite wieder nur von den schon Wissenden gelesen wird.Das Schlafschaf wird sie meiden wie der Teufel das Weihwasser.
    Ich selber habe schon Leute auf AfD-Portale,auf das AfD-Programm hingewiesen.
    Die Antwort: rechtes Zeug lese ich nicht,das ist Nazi
    Die lesen nicht mal unsere Flyer.
    Ich glaube kaum,daß die sich die Zeit nehmen,das Portal zu öffnen.
    Man guckt weiter Tagesschau,denn die sagt die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit

  8. Und was die AAS und die Antifa ? Mittel des Friedens ? Wohl kaum oder nur dann wenn alle Andersdenkenden wegdenunziert wurden oder sonstwie weg sind z.B. auf dem Friedhof…

  9. Vermutlich steckt die Amadeu-Antonio-Stiftung mit den kriminellen Linksextremen unter einer Decke.

    • Vermuten kann man viel, das Problem ist, das man es nicht beweisen kann. Und selbst wenn es solche Beweise geben würde, es wäre nicht das erste Mal das Beweismittel verschwinden und Zeugen nicht mehr aufzufinden sind. Man könnte fast glauben es mit der Mafia zu tun zu haben.
      Und prinzipiell haben sie Recht und die stecken alle unter einer Decke AAS Antifa Grüne und Linke kann man in einen Sack stecken und blind drauf hauen, man trifft immer den richtigen.

  10. Amadeu Antonio Kiowa wird meineserachtens von der ehemaligen Stasifrau Kahane seit 1998 mißbraucht. Unter diesem Deckmantel des Mordes in Eberswalde von 1990 gibt sie sich den Anstrich von Anstand und Ehre aber da ist nichts mit Anstand und Ehre!

    • Die AAS wurde vom einem Konglomerat aus ehemaligen Stasi Mitarbeitern und Stasi Spitzeln gegründet um sich selbst den Anschein zu geben für den Rechtsstaat und das Grundgesetz zu kämpfen Das sie die komplette Bandbreite der kommunistischen oder sozialistischen Ideologie auch mit indirekten Gewaltaufrufen und Gewalt verherrlichenden Maßnahmen verbreiten und das als Kampf gegen Rechts den Mitmenschen verkaufen, lässt ahnen wie tief der Hass gegen alles was Deutsch ist, sitzen muss.

  11. Die müssen aber aufpassen dass nur wirklich dokumentierte Straftaten dort veröffentlicht werden.
    Sonst dreht man ihnen sehr schnell den Laden zu.

  12. Anetta sitzt heulend im Garten,
    wird Herr ihrer Tränen kaum.
    Die „Linksgewaltseite“ kann starten,
    aus ist’s mit Anettas Traum.
    Die Olle bekommt jetzt die Wahrheit um die Ohren gekloppt,
    So ist das eben im Leben, wenn die Stasilüge flopt!

    (Zu singen auf die Melodie von „Mariechen saß weinend im Garten“)

  13. Jetzt wird das Stasi-Kahane ganz blaß, ihre Meinungshoheit geht flöten. Da zittern jetzt ein paar Knochen, ist doch klar! Aber häßlicher kann das haßverzerrte Gesicht eh nicht mehr werden.

  14. Da die AfD nichts mit dem Mordfall Lübcke zu tun hat, steht sie auch nicht unter Druck.

  15. Igitt, wie können die nur..? Jeder weiß doch, daß es keine Linksradikalen gibt und wenn doch ausnahmsweise mal was vorfällt, dann wollten die doch nur spielen; naja, manchmal wohl auch mit dem Feuer, kann ja mal vorkommen.

  16. Selbstverständlich sind die empört. Wäre ja auch seltsam, wenn nicht.
    Deren Aufgabe ist es doch, Linksextremismus zu verleugnen und den Fokus ausschließlich auf die Gefahr durch Rechts zu lenken.
    Und jetzt soll jeder lesen können, dass es auch Gewalt von Links gibt ? Sind wir hier etwa in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit ? Natürlich nicht !

  17. Wenn der Staat nicht gewillt ist linksextremistischer Straftaten objektiv zu erfassen dann müssen halt Privater machen.

  18. Habe RTL Nachrichten angesehen und auch die ZDF heute Sendung. Kein Word über das neue Online-Portal, komisch, sonst berichten die doch schon wenn jemand von der AfD einen Pups lässt. Angst, Angst, Angst vor der Wahrheit !

  19. Endlich ein Lichtschimmer.

    Natürlich muß auch diese Seite von interessierten Menschen angewählt werden, ansonsten bringt es wenig. TV – Werbung wäre auch zu überlegen, damit die Bürger zunächst von der Informationsquelle erfahren.
    Die Antonio – Stiftung ist schon sauer, dabei schwört sie doch auf ihre Ehrlichkeit oder sollte das nicht stimmen, ha, ha, ha???

  20. Gute Aktion der AfD!
    Und es geht nicht um Jammern, sondern um Blosslegung des desaströsen Zustandes D‘ s!

  21. Klar ! Nur der Stasi – Stiftung gehört der Stein der Weisen – alle Anderen sind Lügner !

Kommentare sind deaktiviert.