Schikane oder Zufall? Polizei durchsucht „Patrioten-Wohnung“ an Kindergeburtstag

Montag morgens um 6 Uhr durchsuchten Beamte der Polizei Essen die Wohnung des patriotischen Aktivisten, YouTubers und vor allem mehrfachen Familienvater Kai Alexander Naggert, zufälligerweise am Geburtstag seiner kleinen Tochter. Die Polizisten, ausgestattet mit einem Durchsuchungsbefehl, durchforsteten binnen einer Stunde die gesamte Wohnung und beschlagnahmten einiges an Material, darunter überwiegend Elektronik wie Festplatten, Rechner und Mobiltelefone. Als ITler wurde Naggert damit die Möglichkeit seiner Arbeit nachzugehen genommen, jedenfalls vorübergehend.

„Geklopft wurde um 6:20 Uhr und raus waren sie um 7:10 Uhr. Fast eine Stunde, in der sie wirklich alles durchwühlt haben. Selbst in den Kinderzimmern, die Kinderkleiderschränke, das Zimmer der Neugeborenen mit dem ganzen Babykram, also fürchterlich.“

Kai  kam dem Durchsuchungsbefehl ohne Widerstand nach und ließ die Beamten bereitwillig in seine Wohnung. Trotz seines Entgegenkommens nahm die Truppe die gesamten Wohnräume bis in das kleinste Detail auseinander und ließ anschließend ein großes Chaos zurück.

„Zerstört wurde nichts, allerdings wurde wirklich alles quer durcheinander geworfen. Hinterher haben sie wirklich eine verwüstete Wohnung hinterlassen, interessanterweise haben sie dann, nachdem sie Sachen zerwühlt haben, Fotos gemacht.“

Die Aufräumarbeiten dauerten nach eigener Aussage einige Stunden, bis in die Nacht hinein. Zwar sind Wohnungsdurchsuchungen, bei welcher alles wortwörtlich „auseinandergenommen“ wird, nicht unüblich, aber das alles vor den Augen der Familie, vor allem der Kinder, dazu noch am Geburtstag der Tochter vorzunehmen, lässt fast schon staatliche Schikane vermuten. Aber bevor Vermutungen ohne ausreichende Beweislast angestellt werden: weshalb überhaupt der frühe Besuch durch die Beamten?

Zu der Begründung, die im Durchsuchungsbefehl erläutert waren, äußerte sich Kai in einem Gespräch mit unserer Redaktion.

„Mir wird vorgeworfen, Teil einer Protestaktion gewesen zu sein, der genaue Vorwurf lautet „Gemeinschaftliche Sachbeschädigung“. Bei der Aktion bei der ich dagewesen sein soll, wurden im Zuge der 68er Kampagne der IB Deutschland, Transparente und leere Fässer mit Totenkopfsymbolik, es sollte aussehen wie Gift, am Campus hingestellt, dabei wurde noch ein bisschen grüne Lebensmittelfarbe vergossen (…) Daraus haben sie dann einen Polizeigroßeinsatz gemacht (…) also ziemlich eskaliert diese Aktion.“

Die Aktion sorgte für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr, tatsächlich nahm die Essener Feuerwehr an, es handle sich um echten Giftmüll. Gegen die Identitäre Bewegung, die mit der Aktion symbolisch „linksgrünen Idealogie-Giftmüll“ entsorgte, wird seitdem vom Staatsschutz ermittelt, da es sich um eine politisch motivierte Straftat handle. Immerhin ist es gut zu wissen, dass zumindest die Feuerwehr das Gefahrgut an den Unis in Sachen grüner Ideologie erkannt hat.

Seit Jahren wird schon gegen die Kontrakultur sowie patriotische Bewegungen scharf geschossen, doch diese Hausdurchsuchung ist eine weitere Zuspitzung des verzweifelten Abwehrkampfes der Etablierten. Die Beschlagnahmung Kais Elektronik lässt ihn arbeitsunfähig zurück. Die Identitäre Bewegung sowie Ruhrpott Roulette fingen sofort an Spenden zu sammeln, um die entstandenen Schäden möglichst schnell auszugleichen und Kai etwas Unterstützung zu leisten. Konten über die Ihr Eure Unterstützung leisten könnt, findet Ihr unter dem Beitrag.

„Desktop PC, Router, dann drei Laptops, mein Smartphone, dann noch drei Altgeräte (Handys), externe Festplatten mit projektbezogenen Arbeiten drauf. Also da entsteht auch noch mal ein guter wirtschaftlicher Schaden, da ich jetzt Aufträge nicht bedienen kann und jetzt nochmal einiges neu erarbeiten muss. Es ist schon sehr, sehr übel.“

Dieser Beitrag erschien zuerst beim Arcadi Magazin

Loading...

35 Kommentare

  1. Mit Merkel sind wir in der neuen DDR angekommen. Aber was solls, den Wählern gefällt es ja!

  2. Es ist beschämend wie in Deutschland mit Demokraten die, die Zukunft ihrer Nachkommen friedlich verteidigen umgegangen wird, während gleichzeitig die linke gewalttätige Antifa in den Himmel gehoben wird.

  3. Richtige Verbrecher laufen frei rum und spucken der Justiz ins Gesicht. Falschparker werden mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft während Clan Chefs lachend in ihren Clubs sitzen.

  4. Also ich verstehe immer gar nicht wie Ermittlungsbehörden auf die Idee kommen zu Hause oder auf privaten Mobiltelefonen etwas zu finden. Wo waren diese Aktivisten (Polizisten) eigentlich bei Edathy???

  5. ,,Staatsschutz ermittelt, da es sich um eine politisch motivierte Straftat handle“
    Fragt sich nur, von wem!

    • politisch motivierte Straftat war, die GVG § 146, § 147 zu implementieren und diese, trotz Menschen-/Völkerrecht, bis dato fortbestehen zu lassen. Ganz klar hat der EuGH dazu am 27.5.19 ein Urteil gefällt, was die „Politik“ zwingen müßte, diese sofort außer Kraft zu setzen, weil sie nun gerichtlich geurteilt, wider EU-Recht und dem FDGO-/ staatsrechtlichen Gewaltenteilungsprinzip sind. Womit bewiesen ist, daß viele Menschen mittels Willkür strafrechtlich verfolgt wurden, obwohl keine rechtliche und sachliche Grundlage vorhanden war. Die jetzt zugenommenen Schikanen sind wohl deshalb, weil sie genau wissen, daß sie illegal handeln, und vermeiden wollen, daß Leute ihre „abgeschlossenen“ Verfahren wieder aufmachen. Müssen die, wenn man darauf besteht und die „Unanfechtbarkeit“ bzw. Geschäftsabschluß ist damit hinfällig

    • politisch motivierte Straftat war, die GVG § 146, § 147 zu implementieren und diese, trotz Menschen-/Völkerrecht, bis dato fortbestehen zu lassen. Ganz klar hat der EuGH dazu am 27.5.19 ein Urteil gefällt, was die „Politik“ zwingen müßte, diese sofort außer Kraft zu setzen, weil sie nun gerichtlich geurteilt, wider EU-Recht und dem FDGO-/ staatsrechtlichen Gewaltenteilungsprinzip sind. Womit bewiesen ist, daß viele Menschen mittels Willkür strafrechtlich verfolgt wurden, obwohl keine rechtliche und sachliche Grundlage vorhanden war. Die jetzt zugenommenen Schikanen sind wohl deshalb, weil sie genau wissen, daß sie illegal handeln, und vermeiden wollen, daß Leute ihre „abgeschlossenen“ Verfahren wieder aufmachen. Müssen die, wenn man darauf besteht und die „Unanfechtbarkeit“ bzw. Geschäftsabschluß ist damit hinfällig

  6. Eine Durchsuchung muss immer verhältnismäßig sein. Wenn die Aktion der IB damals wie dargestellt abgelaufen ist, würde mich der angeblich entstandene Sachschaden interessieren. Wie hoch ist der?

    Sollte dieser nur sehr gering sein und die Verursacher eh bereits bekannt sein, deutet vieles darauf hin, dass die Durchsuchung unverhältnismäßig sein könnte. In diesem Fall muss die Justiz (also leider der Steuerzahler) für alle entstandenen Schäden (auch Vermögensschäden) aufkommen.

    Hier sollte der Anwalt des Betroffenen sofort tätig werden und den Durchsuchungsbeschluss anfechten.

  7. Ein Einschüchterungsversuch der NRW Regierung durch die Polizei als Handlanger.
    So funktioniert das heutzutage.
    Die Aktionen/Videos von Ruhrpott-Roulette, die immer schön die Blödheit der Linken offenbart, geht denen sehr gegen den Strich. Zum Teil wurde in den Medien auch schon gegen das Format gestänkert

  8. Der Polizei-und Willkürstaat etabliert sich gerade, wirkt wie eine nach dem Drehbuch der SED inszenierte Aktion zur Zersetzung des politischen Gegners: Diffamieren, wirtschaftlich ruinieren, in die Radikalisierung treiben, kriminalisieren, verbieten, inhaftieren. Bei Widerstand: auf der Flucht erschossen. Jeder deutsche Polizist, der dabei mitmacht, sollte sich in Grund und Boden schämen!

  9. Erinnert mich irgendwie an die unsäglichen Jahre 1933-1945, als das GESTAPA seine Häscher von der Leine ließ.

  10. Das ist mir auch mal widerfahren, als ich selbständig war. Nach dem Wüten eines solchen Rollkommandos sitzt man auf den Trümmern dessen, was einmal eine Wohnung gewesen ist. Überall auseinandergenommene Möbel, verstreute Papiere, und Löcher in den Wänden zeugen von der Suche nach verborgenen Hohlräumen.

    Kaum zu beziffern ist allerdings der materielle und immaterielle Schaden, den wir erlitten haben. Schadenersatzforderungen gegen die Bundesrepublik Deutschland sind nahezu aussichtslos. Auch die Aufräumarbeiten darf man selbst verrichten. Genauso muss man selbst mit den psychischen Folgen eines solchen Waterloos fertig werden.

    Grund für die ganze Aktion war eine anonyme Anzeige wegen angeblicher Steuerhinterziehung. Wie sich später herausstellte, stammte diese Anzeige von einem wegen ständiger Trunkenheit entlassenen Mitarbeiter, und war frei erfunden. Ein niederträchtiger Racheakt mit verheerenden Folgen.

  11. Unter anderem ist Sinn und Zweck solcher Aktionen, jemanden wirtschaftlich zu zerstören. Eine Art Exempel für alle, die nicht mit dem linken Strom schwimmen wollen. Der nächste Schritt wäre dann die Sache mit dem Grundrechtsentzug. Dann darf jeder den bösen rechten Unhold auf der Straße niederschlagen, seine Frau und Tochter vergewaltigen und seinen Sohn messern ohne jegliche rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

  12. Bestrafe einen, erziehe hunderte (Mao).

    Dass die mit Absicht am Kindergeburtstag gekommen sind bezweifele ich, dann wäre sie nach Möglichkeit nachmittags mitten zur Geburtstagsfeier gekommen, damit die Gäste „auch was davon haben“.
    Aber dass überhaupt wegen „Sachbeschädigung“ eine Hausdurchsuchung gemacht werden kann und Computer beschlagnahmt werden ist natürlich ein Skandal erster Güte. Wie in der DDR (nur wurde da der Beschuldigte auch gleich mit „abgeholt“ und nie wieder gesehen….)

  13. Solche Aktionen würde man sich bei den Klimadeppen von „Ende im Gelände“ wünschen.
    Aber da passiert im rotgrün durchseuchten NRW nichts die meinen es ja nur gut mit uns!

  14. wer an Zufall glauben will, der will auch an den Weihnachtsmann glauben …
    Dies Aktion lief nach GESTAPO-Muster ab….die Schlapphüte hielten sich im Hintergrund…

  15. Ob die Greenpeace-Aktivisten, die ja teils ähnliche Aktionen wie die IB durchführen, auch frühmorgens die Polizei vor der Tür haben, die um Einlass bittet?? Ich kann es mir nicht vorstellen.

  16. Es bleibt zu Vermuten das die deutsche Grenze wieder dicht gemacht wird, nicht für die Flüchtlinge aus aller Herren Länder, nein für die Deutschen die gehen wollen und dem System damit die finanziellen Ressourrcen nehmen. Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen , oder etwa doch ?

    • Nach Murphy´s erstem Gesetz geht alles schief, was nur schiefgehen kann auch bei Hausdurchsuchungen. Denn gefunden haben die nix, was wirklich als Straftat belastend wäre.

Kommentare sind deaktiviert.