Massiver Anstieg linksextremer Gewalt – aber das Problem liegt natürlich rechts

NRW-Innenminister Herbert Reul /Foto: Imago)

Düsseldorf – Neue „Hetze durch Fakten“ aus dem Hause Herbert Reul, NRW-Innenminister: Ausweislich des NRW-Verfassungsschutzberichtes für 2018 sind die politisch motivierten Gewalttaten nochmals drastisch gegenüber dem Vorjahr angestiegen – fast ausschließlich durch linksextremistische Straftaten.

Statt „nur“ 577 Delikten 2017 wurden im vergangenen Jahr satte 820 Straftaten festgestellt – ein Zuwachs von über 42 Prozent. Während ganz Deutschland wie im Rausch über eine allgegenwärtige rechtsextreme Bedrohung schwadroniert, die an allen Ecken und Enden drohe, kommt die eigentliche Gefahr aus der genau entgegengesetzten Ecke: Wie Reul einräumen musste, wurde der Anstieg nämlich vor allem durch linksextremistische Straftaten erreicht. Alleine die ermittelten Fälle linksextremistisch motivierter Gewalt hatten sich von 191 auf 447 Taten mehr als verdoppelt. Als Ursache, will heißen: landestypischer Sonderfall, wurden die Proteste um den „Hambacher Forst“ genannt. Tenor: Wenn Linke Krawall machen, dann regional, und nur wenn sie dafür gute Gründe haben. Rechte lauern dagegen überall.

So sei der Anstieg antisemitischer Gewaltakte (von 6 auf 16 Delikte), vor allem aber der antisemitischen Straftaten (nun 350 Fälle) auf einen „rechtsradikalen Hintergrund“ zurückzuführen. Dies bewiesen 90 Prozent der (aufgeklärten!) Fälle (die Aufklärungsquote bewegt sich dabei jedoch je nach Delikt bei stellenweise unter 10 Prozent). Hier staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich: Rechtsradikaler Judenhass? Leben wir in den 1950er Jahren oder im Jahr 2019 – was genau wurde hier erfasst, beziehungsweise nicht erfasst? Aus öffentlichen Meldungen und Schilderungen von Betroffenen sind seit Jahren praktisch nur antisemitische Übergriffe bekannt, die einen eindeutigen islamischen Tathintergrund aufwiesen. Sehr wohl hingegen wissen Beobachter um die kriminalistische Praxis in mehreren Bundesländern, derzufolge bei jeder nicht aufgeklärten Straftat zum Schaden von Juden oder jüdischen Einrichtungen gewohnheitsmäßig zunächst ein rechtextremer Täterhintergrund vermutet wird, solange bis das Gegenteil ermittelt ist. Das Resultat dieser Praxis sind groteske statistische Artefakte. In diesem Kontext klingt es dann leicht sonderbar, wenn Reul bei der gestrigen Konferenz mahnt: „Es kann nicht sein, dass Juden in Deutschland sich unwohl fühlen müssen, wenn sie mit einer Kippa durch die Stadt gehen.“ Wann, bitte, wurde in Deutschland zum letzten Mal eine Jude mit Kippa oder Davidstern von einem Deutschen attackiert? In der überwiegenden Mehrzahl der öffentlich bekannt gewordenen Fälle dieser Art waren die Täter Muslime.

Selbstverständlich ist die Vorstellung eines Verfassungsschutzberichtes erst komplett, wenn am Ende auch die große Keule in Richtung Netzzensur geschwungen wurde: „Der Hass lauert im Netz. Von hier breitet er sich wie eine Krankheit aus“, so Reul laut „Aachener Nachrichten„. Bedeutet, was auch sonst: Der erneute Ruf nach weiterer Überwachung, Kontrolle, Internetermittlungen. „Wir brauchen ein Vermummungsverbot im Internet“, so Reul. Vielleicht sollte er mit dessen Durchsetzung erst mal im Hambacher Forst anfangen. (DM)

Loading...

23 Kommentare

  1. Für mich fördert in diesem Land nur ein Klientel den Fremsenhass und das ist die jetzige Regierung mit ihrer Migrationspolitik. Würden sich die neuen Fachkräfte einfach mal benehmen und wenn Straftäter ohne wenn und aber abgeschoben würden und nicht ständig neue eingelassen würden dann würden die Rechten sich vermutlich auflösen können.

  2. Liebes Juowatch-Team bei Links zu den Clown-Medien bitte immer vorsichtig, resp. vorwarnend agieren. Bei Jubelmedlungen und/oder Hetze bitte vorwarnen, ebenso aber auch die seltenen kritischen Artikel, die durchaus einen Klick verdienen prominent erwähnen. Vielleicht bin ich ja naiv, aber die Währung sind Klickzahlen, wenn also genügend Leute den Lügen die Klicks verweigern, den kritischen Beiträgen aber „Zustimmung“ durch Klicks erteilen, kommt vielleicht über den Umweg ein kleines Umdenken zustande. Den Zählalgorithmen ist es komplett gleich WARUM ich einen Artikel klicke, die Werbekunden kaufen Klickzahl, nicht inhaltliche Zustimmung! Faustregel: Jubel/Hetz-Artikel komplett boykottieren (ausser journalistische „Zweitverwerter“ wie ihr) und kritische Artikel durch viele Klicks belohnen. Genauso erzieht man Kleinkinder, seinen Hund, alles Andere das man nur INDIREKT erreicht!
    Gibts ne Abstimmung bei nen Meinungsrtikel, das bitte gesondert erwähnen, Alan Posner 3 pro 97 contra oder Gunnar Shapilus 96 pro und 4 contro… sind natürlich Sonderfälle der indirekten Erziehung und saftige DIREKTE Klatschen in der Redaktionsstube!

  3. Find es witzig: „Wir brauchen ein Vermummungsverbot im Internet“sagt dieser Innenminister mit Hassverzerrtem Gesicht (zuletzt bei Plasbergs „hart aber fair“ zu sehen. Tja mein Guter, hab nurmal vor vielen Jahren der Weitergabe meiner Daten beim Einwohnermeldeamt Dresden (jetzt Bürgerbüro) widersprochen, dem damaligen Telefon und Internetguru der Telekom ebenfalls, später auch anderen von mir genutzten Mobilfunkanbietern, nie Facebook oder Twitter genutzt und mich stets nur unter meinem eigenem Namen ganz ehrlich im Internet bewegt. Das Ergebnis waren von der minderschweren Seite her Werbeanrufe- Mails und Post, da die Mobilfunkanbieter offensichtlich sehr gern Daten weiterverkaufen, sowie massive Drohungen ebenfalls via Mail, Post und Anrufen, seit ich mich seit Jahren gegen den Virus Merkelismus ab und an online zu Wort melde. Gab zeitweise 2-3 Drohmails am Tag, als ich beim Spiegel (auch für die sind Datenkäufer und Verkäufer tätig gewesen) verbannt wurde. Bei WON und Merkur wurde ich „nur“ verbannt. War nie in irgendeiner Partei, aber doch schon mit Herzklopfen mit Anfang 20 bei den Demos 89 in Dresden mit dabei. Ein sächsischer Arbeiter, aufgewachsen in der ehemaligen DDR, mit Familie und Kindern und jetzt sogar Enkeln – ein Graus für das Merkelregime. Da wir ja angeblich Meinungsfreiheit haben sage ich mal meine Meinung ohne Kristallkugel voraus: in Sachsen begann das Ende der DDR und in Sachsen wird das Ende von Merkelstan eingeläutet!

  4. Die AfD hat ein Portal online geöffnet . “ Blick nach links “ , in dem alle linken Vorfälle aufgeführt werden .

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung ist so gaaar nicht begeistert .:-)

    • Danke! Sehr gut, liebe AFD, ich hoffe aber ihr VERIFIZIERT jeden einzelnen Fall (nicht zu verwechseln mit Einzelfall). Was wir partout nicht gebrauchen können sind Fakenews-Unterstellungen, die FAZ gibt schonmal die Richtung vor: „angbeliche“ Vorfälle, „sogenannte“ Angriffe uswusf. Also liebe AFD Qualität statt Quantität. Prüft bitte alles doppelt und dreifach, denn „Correctiv“ und Co werden mit ALLES dem Brennglas nach Unstimmigkeiten durchwühlen… und die kleinste Übertreibung, die minimaliste Unsachlichkeit…. nutzen, um euch als SYSTEMATISCHE Fakenews-Verbreiter zu diffamieren. Also bitte nur wirklich 1000% wasserdichte Meldungen dort! Weniger ist manchmal wahrhaft mehr!
      Ist auch ein Anruf an alle „Dramatisiere“ hier. Es mangelt nun wahrlich nicht an REALEN; 100% korrekten „Begebenheiten“ draussen. Hier muss weder was dramtisiert noch gar dazu erfunden werden. Wir schaden uns nur selbst, wenn wir nicht ÜBERKORREKT arbeiten! Die Bulldogge hat nun einfach Macht den Underdog totzukläffen. Also bitte keine vergiftete „Munition“ liefern! Mit EHRLICHEN; UNANGREIFBAREN Meldungen dieser Art, schädigen wir ihre Gluabwürdigkeit nachhaltig, mit unsachlichen Übertreibungen, echten „Fakes“… machen wir uns angreifbar. Bitte bietet ihnen nicht die Möglichkeit diese graniose Format ins Lächerliche, ins Unseriöse zu diffamieren…. Das ist ne Riesenchance. Wenn es paar Tage kein 1000% Vorfall gibt, ist es eben so. Alles was hier gelistet wird, muss 1000% sein. Qualität, Unwiderlegbarkeit…. ist des Davids Waffe gegen den übermächtigen Clown-Goliath!

  5. Dieser Reul ist keinen Deut besser, als sein völlig unfähiger Amtsvorgänger Ralf Jäger. Auch bei ihm gehen Gewalttaten von Linksextremisten und Islamisten unter fadenscheinigen Vorwänden als „rechte Straftat“ in die Statistik ein. Ja, und die Antifa, die gibt´s ja gar nicht. Das haben sich die Rechten nur eingebildet. Mann! Wie viele Spiegel sind denn schon zerborsten, als dieser Minister von Laschets Gnaden reingeschaut hat?

  6. Der „Klöckner von NRW“ hat eindeutig einen gewaltigen Knick im Blick. Alleine die Tatsache, dass man unaufgeklärte antisemitische Straftaten von Merkelgästen, zu Lasen der „Rechten“ rechnet und die NS-Schmierereien „linker Aktivisten“ ebenfalls selbstverständlich rechts verortet, zeigt eindeutig das Spiel mit gezinkten Karten. Dass diese Type kein Interesse an Realität & Wahrheit hat ist offensichtlich.

  7. Der Reul sollte sich auch mal sein Gehirn auswuchten lassen ! Soviel Blödsinn zu verzapfen grenzt an geisteskrank !

  8. Da hat der gute Mann mit dem Weitblick absolut recht. Die Definition machts.
    Rechts -Extremisten
    Links – Aktivisten. Klingt besser und ist nicht böse

Kommentare sind deaktiviert.