Größenwahnsinnige: Baerbock kritisiert Bundesregierung wegen Verhaftung von Rackete

Foto: Annalena Baerbock (über dts Nachrichtenagentur)

Das ist so typisch für die DEUTSCHEN Grünen. Ihnen ist die „richtige“ Gesinnung wichtiger als jedes Gesetz. Und größenwahnsinnig wie sie nun mal sind, gilt das nicht nur für Deutschland, sondern für die ganze Welt:

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat der Bundesregierung ein zu spätes Handeln im Fall der verhafteten „Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete vorgeworfen. „Hätte Horst Seehofer schon vor einer Woche deutlich gemacht, dass von den Geretteten an Bord der `Sea-Watch` Menschen nach Deutschland kommen dürfen, dann hätte es zu der Verhaftung im Hafen nicht kommen müssen“, sagte Baerbock der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Zur Organisation der Seenotrettung sagte sie: „Jedes Mal, wenn man glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen, wird man eines Schlechteren belehrt. Dass Menschen für die Rettung des Lebens anderer Menschen und für die Einhaltung des internationalen Seerechtsübereinkommens verhaftet werden, entspricht nicht meinem Verständnis von Europa.“

Baerbocks Europa wäre somit ein Kontinent, in dem Unrecht und Willkür regiert, die Souveränität andere Staaten nicht mehr gilt. Hätte Seehofer vielleicht doch besser die Armee über die Alpen schicken sollen, um in Italien für grünes Recht und für grüne Ordnung zu sorgen?

All das aber hatten wir schon mal und es ist nicht gut ausgegangen.

Loading...

19 Kommentare

  1. Ich überlege, warum sie sich nicht für Billy Six so eingesetzt haben.
    Hat das vielleicht was mit der politischen Einstellung etwas zu tun?

  2. Das Baerbock müßte eigentlich nur Ihr schrilles Stimmchen in ein Megapohon pressen…dann hören alle auf, mit allem 🙂

  3. Also wenn wir das Baerböckchen richtig verstehen ist jede Erlebende in Deutschland selber Schuld. Wenn sie JA gesagt hätte, hätte der arme Täter gar nicht zur Tat schreiten müssen.

    Auf die Logik muss man erst einmal kommen.

  4. Was hat die Bundesregierung mit der rakete zu tun?Sind wir Italien?das die Baerbock nur von Zwölf bis Mittag Denken kann,ist Bekannt.Diese Frau wird nach der gewonnene Wahl das Außenamt Vertreten.Gott Bewahre.

    • Vor allem ist lustig das diese Antidemokraten ein einschreiten fordern. Also der ausländische Rechtsstaat existiert für sie nicht. Man stelle sich das einmal anders herum vor.

  5. ‚ich mach mir die Welt, wie es mir gefällt’… Dann wissen wir, was daraus wurde (zB mit a nahles)

  6. Welche Armee, die käme nie in Italien an und würde unterwegs auseinanderfallen oder abstürzen. Beim Angriff dürfen sich dann mehrere Söldner eine Waffe teilen oder es gibt Besenstiele.

  7. Ich will gar nicht wissen, wieviel Blaskonzerte die gegeben hat um ganz oben in der grünen Brühe schwimmen zu dürfen !

  8. Der nächste Baerbock, den sie geschossen hat und derer sind nicht wenige!
    z.B. hält diese Dame Stromleitungen für Stromspeicher.
    Erklärt die Kernkraft zu den fossilen Energieträgern usw usf.
    Wer wählt sowas?

    • Leider Leute die noch weniger Inteligenz besitzen, meist nur eine Hirnzelle mehr als ein Huhn, damit sie nicht auf den Hof kacken.

  9. Was wollt Ihr Lieben Grünen. Wer in ein fremdes Land einmarschiert hat nur ein Recht auf Kriegsgefangenschaft.

  10. Nichts anderes habe ich von diesen Grünen erwartet – mit Gesetzen kann dieses…. nichts anfangen

  11. Stimmt, jedes mal wenn man denkt es kann nicht mehr schlimmer kommen, haut Plappermäulchen Baerbock ein statement raus. Und es ist noch schlimmer gekommen…….

  12. Die Baerbock ist doch die „Hoch – Intelligente“ (IQ unter 20) die den Strom in den Leitungen speichern will.
    Wenn man das weis, weis man sofort wessen geistiges Kind sie ist.

  13. Ich habe aus Italien keine Stimme vernommen, derart, daß eine Menschenrettung für die Verhaftung gesorgt hat.

    Und ich suche noch das Seerechtsübereinkommen, in dem steht, man darf als Kapitän mal so einfach die italienische Hoheit über ihre Grenzen als nichtig betrachten.

    Ich finde nichts, aber die Baerbock ist im Fach Jura gewiß genauso bewandert wie in der Physik. Sie wird bestimmt eine schlüssige Erklärung nachreichen.

  14. Klimalena sagt:“Jedes Mal, wenn man glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen, wird man eines Schlechteren belehrt.“ Ja, hochverehrte Frau Baerbock, so geht’s mir auch: Als Geschenke-Katrin und die Berufsbetroffene im Roncalli-Outfit ihr Unwesen trieben, glaubte ich auch, dass es nicht mehr schlimmer kommen könne, aber dann kamen Sie!

Kommentare sind deaktiviert.