Warum im Fall Marcus H. der Prozess gegen Totprügler wirklich geplatzt ist

EIN PROZENT

Marcus H. (Bild: Ein Prozent)

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Totprügler von Marcus Hempel, Sabri H., ist vorerst geplatzt. Erst sollte der Prozess vor dem Landgericht Magdeburg im Juni beginnen, dann wurde der Termin verschoben. Eine (längst überfällige) Altersfeststellung sorgt nun für weitere Verzögerung. Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ dokumentiert.

Sechs Anträge auf Altersfeststellung stellte der Anwalt des Nebenklägers Karsten Hempel, Vater des getöteten Marcus. Alle sechs Anträge wurden von der Justiz abgelehnt. Bis jetzt: Wenige Monate vor Prozessbeginn kommen dem Gericht plötzlich Zweifel: War Sabri H. zur Tatzeit älter als 17 Jahre? Wenn ja, dürfte sich der Prozess um weitere Monate verschieben.

Schon jetzt ist der Fortgang des Prozesses ungewiss. Wie lange wird es dauern, bis der deutsche Rechtsstaat dem mutmaßlichen syrischen Gewalttäter das Handwerk legt? In der Vergangenheit kam es immer wieder zu milden Urteilen aufgrund des „kulturellen Hintergrunds“ der Täter – auch in diesem Fall?

Karsten H. kämpft gegen das Unrecht

Mittlerweile liegt der tödliche Angriff auf Marcus fast zwei Jahre zurück. Am 29. September 2017 kam es in Wittenberg zu einer Auseinandersetzung, bei der Marcus zu Boden geschlagen wurde und seinen schweren Verletzungen erlag. Seitdem kämpft sein Vater Karsten unermüdlich für Gerechtigkeit und gegen die Mühlen des Unrechts.

„Ein Prozent“ hat ihn bei seiner Odyssee begleitet. In einer Dokumentation haben wir die Leidensgeschichte des Karsten H. nachgezeichnet und die unvorstellbaren Zumutungen vonseiten der Staatsanwaltschaft dargestellt:

Es ist kaum vorstellbar, was Karsten Hempel in den vergangenen zwei Jahren durchmachen musste. Und es ist eine Schande für den Rechtsstaat Deutschland, in dem Täter offenbar besser geschützt werden als Opfer und ihre Angehörigen.

Schützt der Staat den Täter?

Sabri H., der mutmaßliche Totprügler, zeigt indessen keine Reue. Seine Reaktion zu der Attacke: „Das ist passiert, das ist das Leben.“ Offenbar fühlt er sich sicher – angesichts deutscher Kuscheljustiz für Migranten kein Wunder. Ein Wunder ist hingegen, dass nach anfänglichen Vertuschungsversuchen und Tatsachenverdrehungen doch endlich Anklage erhoben wurde.

Dass es so weit kam, ist allein Hempels Hartnäckigkeit zu verdanken. Er stellte sogar eine Anzeige gegen den früheren Leitenden Oberstaatsanwalt Folker Bittmann wegen Strafvereitlung im Amt. Schützenhilfe bekam Hempel auch von der AfD-Fraktion, die das Verbrechen im Landtag von Sachsen-Anhalt thematisierte. Letztendlich wurde der politische und öffentliche Druck offenbar zu groß und die Staatsanwaltschaft lenkte ein.

„Ein Prozent“ als Lobbyorganisation für die deutschen „Ureinwohner“ hat sich natürlich auch des Falls „Marcus H.“ angenommen. Mit der Hilfe unzähliger patriotischer Bürger konnten wir verhindern, dass Karsten auf über 5.000 Euro Anwaltskosten sitzen bleibt. Auch unsere Öffentlichkeitsoffensive hat ihren Teil dazu beigetragen, dass der Fall nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden konnte.

Ein Überwachungsvideo dokumentiert den Vorfall:

Deutlich zeigt sich, dass der/die Täter nicht in Notwehr gehandelt hat/haben. Warum sich die Staatsanwaltschaft querstellt, ist unklar. Liegt es vielleicht daran, dass der Täter, ein „Flüchtling“, nicht dem Idealbild des schutzbedürftigen Migranten entspricht? Soll nicht sein, was nicht sein darf? Wir können nur spekulieren. Noch im Februar 2019 lehnte man von eine Altersfeststellung ab, weil Dokumente aufgetaucht waren, die Sabri H.s Alter bestätigen sollen. Ein dreiviertel Jahr später hat sich das offenbar geändert.

Den Opfern eine Stimme

Immer wieder schockieren Berichte über grausame Vergewaltigungen oder brutale Angriffe die Öffentlichkeit. Immer wieder sind die Täter „Schutzsuchende“ – etwa in Augsburg oder in Chemnitz. Und immer wieder kommen die Täter mit milden Strafen davon, während die Opfer mit ihrem Leben bezahlten oder auf ihr Leben gezeichnet sind.

Stattdessen verfolgt der Staat friedliche Patrioten und junge Aktivisten, die sich für Recht und Ordnung, Sicherheit und Zukunft in Deutschland engagieren mit aller Härte. Der staatliche bzw. staatlich unterstützte Terror gegen Andersdenkende ist unverhältnismäßig. Doch immer mehr Bürger erkennen das Unrecht und die Notwendigkeit, sich dagegen zur Wehr zu setzen. Der Fall Marcus H. zeigt, dass wir friedlich, aber bestimmt kämpfen müssen, um dem Recht auch hierzulande wieder Geltung zu verschaffen.

Dieser Beitrag wurde hier erstveröffentlicht.

Loading...

24 Kommentare

  1. Es ist ungeheuerlich, was sich in diesem Land abspielt. GEZ Verweigerer schickt man in den Knast und Flüchtlingstotmacher werden verhätschelt. Ich habe die Nase voll! Was läuft hier?

    …und dieses dumme Volk lässt sich vor jeder Wahl und diesen Berufspolitikern und jetzt neu, ihrem Rezo einlullern!

  2. Diesem Mörder gehört die Hochstrafe mit anschließender Ausweisung den kriminelle brauchen wir bei uns nicht. Es ist eine Schande wie sich diese von unseren Steuergeldern finanzierten Landnehmer sich bei uns aufführen. Raus mit allen Invasoren, sie sollen in Syrien für ihre Regierung und somit Demokratie kämpfen, anstatt Deutsche Bürger die ihren Unterhalt bezahlen zu töten.

  3. Wie schäbig sind denn diese sog. „Staatsanwälte“? Haben die keine Augen im Kopf oder lag das an ihrer „Weisungsgebundenheit“, die nichts anderes bedeutet, als daß sie ihr „General“, selbst nur Handlanger, auf Anordnung seines Landesmisters an die Leine legen mußte. Wenn das so ist, na, schön, aber dann hört endlich auf, andauerd von der „Unabhängigkeit der Justiz“ zu faseln.

    • Wie schäbig sind denn diese sog. „Staatsanwälte“?

      Staatsanwälte sind absolut weisungsgebunden. Sie können gegen den Willen ihrer Vorgesetzten nichts ausrichten. Tun sie es dennoch, kommen sie in Teufels Küche.

      Denken Sie an den Generalbundesanwalt Range, der es wagte, gegen den Willen des Dünnbrettbohrers Maas gegen Journalisten strafrechtlich vorzugehen. Schwupps, war er weg vom Fenster.
      Daran können Sie erkennen, welche Entfaltungsmöglichkeiten die kleinen Staatsanwälte an Amts- und Landgerichten haben.

      Heiner Wille, Leitender Oberstaatsanwalt und Ermittler in der Sache Uwe Barschel, hat beschrieben, wie das von oben nach unten so funktioniert. Auch er als Amtschef bekam seine Weisungen und musste bis nach seiner Pensionierung warten, um statt mit einer Mordanklage gegen Unbekannt vor Gericht mit seinen Erkenntnissen an die Öffentlichkeit gehen zu können: Ein Mord, der keiner sein durfte..

    • Wie schäbig sind denn diese sog. „Staatsanwälte“?

      Staatsanwälte sind absolut weisungsgebunden. Sie können gegen den Willen ihrer Vorgesetzten nichts ausrichten. Tun sie es dennoch, kommen sie in Teufels Küche.

      Denken Sie an den Generalbundesanwalt Range, der es wagte, gegen den Willen des Dünnbrettbohrers Maas gegen Journalisten strafrechtlich vorzugehen. Schwupps, war er weg vom Fenster.
      Daran können Sie erkennen, welche Entfaltungsmöglichkeiten die kleinen Staatsanwälte an Amts- und Landgerichten haben.

      Heiner Wille, Leitender Oberstaatsanwalt und Ermittler in der Sache Uwe Barschel, hat beschrieben, wie das von oben nach unten so funktioniert. Auch er als Amtschef bekam seine Weisungen und musste bis nach seiner Pensionierung warten, um statt mit einer Mordanklage gegen Unbekannt vor Gericht mit seinen Erkenntnissen an die Öffentlichkeit gehen zu können: Ein Mord, der keiner sein durfte..

    • Rechtsstaat Deutschland?
      Der Witz ist gut.
      Warum glaubens denn dass Deutschland keine internationalen Haftbefehle ausstellen darf?
      Polen oder Ungarn hingegen, dem die deutsche Arroganzia dauernd das Rechtssystem vorhält hingegen schon.

    • Was deutsche „Rechtsstaatlichkeit“anbetrifft, glaub ich langsam gar nichts mehr, man sehe sich nur den jüngsten Skandal mit der gescheiterten Verteidigungsministerin an oder, oder, oder…Übrigens: wie war das doch gleich mit der „Deutschen Demokraischen Republik“? Gut, meinetwegen deutsch, aber demokratisch? Daß ich nicht lache. Und „Repblik“, lat. „respublia“? Das heißt doch nur, daß es keinen Kaiser oder König gibt. Und was war mit den beiden Hauptlumpen in Wandlitz (diesen Krenz als Abwicklungsgehilfen mal nicht mitgezählt)?

  4. In dem Video sieht man die typischen „Jugendlichen“, die fast immer in kleinen Gruppen überall in der Stadt (und mittlerweile auch außerhalb) anzutreffen sind.
    Offensichtlich sind die auf der Suche man einem neuen Handy, Geld, netten Mädels oder einfach nur Streit.
    Dieser Fall zeigt sehr gut, dass man um diese Gestalten besser einen großen Bogen macht. Wenn eine zu allem bereite Gruppe auf einen Einzelnen losgeht, dann hat man i.d.R. schon verloren. Auf den Staat kann man sich sowieso nicht mehr verlassen.
    Ist man geübter Kämpfer oder führt zufällig eine Waffe mit sich, dann sollte man – nachdem man sich gewehrt hat – schleunigst das Weite suchen. Denn da kennt der Staat dann kein Pardon.

    • Wie damals in der DDR. Das war auch nur eine Simulation. Und wie lange hat der doofe DDR Bürger mitgespielt, bis er erwacht ist. Nun spielen alle Doofies mit und lassen sich von so einem Vogel wie diesen Rezo, die Welt erklären.

  5. Ich bin es leid, nicht nur über den Humanschrott aus aller Welt zu lesen, oder ertragen zu müssen, sondern auch den deutschen.

  6. Ich wünsche H. Hampel viel Kraft und Ausdauer um gegen diese Unrechtsjustitz durchzuhalten, es müssen diese Verbrecher der Justiz so schnell wie möglich hinter Gitter einschließlich des Mörders.
    Hat man Irgend wo ein Spendenkonto ein gerichtet, wenn ja bitte mitteilen.

  7. Das deutsche Problem.

    Die Gewaltenteilung ist ein tragendes Organisations- und Funktionsprinzip der Verfassung eines Rechtsstaats.

    Die drei Gewalten (Säulen) sollen sich gegenseitig kontrollieren und staatliche Macht begrenzen.

    Der Bundestag ist nach dem Prinzip der Gewaltenteilung die Legislative,
    die Bundesregierung die Exekutive
    und die Bundes- und Landesgerichte
    die Judikative getrennt.

    Eine Gewaltenteilung findet in der BRD wahrscheinlich nicht mehr statt,
    also wäre die BRD auch kein Rechtsstaat nach Völkerrecht!

    Jüngstes Beispiel:
    Justizminister Heiko Maas entläßt Generalbundesanwalt.

    Generalbundesanwalt Range hatte dem Ministerium einen „unerträglichen Eingriff in die Unabhängigkeit der Justiz“ vorgeworfen.

    Heiko Maas ist bis zum heutigen Tag auf freiem Fuß, tobt sich jetzt sogar noch als Außendienstler aus, Konsequenzen, keine!

    Wen wundert’s,
    wo sich doch NGO’s & Soros die Klinke in die Hand drücken, 780 Interessenvertreter mit Hausausweis dieser Regierung ihren Stempel aufdrücken.

    Bei sogenannten „Schurkenstaaten“ kann man im Ansatz ähnliche Strukturen finden.

    So mag es nicht verwundern, dass sich Teile der Polizei und Armee abwenden,
    um sich Parteien mit demokratischer Rechtsauffassung zuwenden.

    Anmerkung:
    Seit dem 17. Jahrhundert gab es weltweit
    43 Putschversuche!

    Wie hieß der James Bond Film
    mit Sean Connery?
    Never Say Never Again!
    Sag niemals nie!

    • merkel hat alle Mechanismen der Gewaltenteilung Schritt um Schritt ausgehebelt. Sie hat Demokratie immer nur im Sinn des DDR-Regimes als Akklamation verstanden!
      Aufbauen konnte sie auf einem von den Parteien gekaperten Staat.

      Entstanden ist die unpolitischste aller deutschen Regierungen, die den Moralismus der nationalen Sozialisten sogar noch als Hypermoralismus toppt.

  8. Das Land hat einfach fertig. Und nicht nur D. Der gesamte dekadente sogenannte Westen.
    Wird lustig in den nächsten Jahren. 😉

  9. Das hat mehrere Gründe.
    1. Staatsanwälte und Richter sind abhängig vom Justizminister = Politiker.
    Die Karriere ist futsch, wenn sie Recht sprechen, das dem korrupten Politiker nicht passt.
    Die eigene Familie, das eigene Haus, der eigene Geldbeutel ist für diese Juristen wichtiger als das zerstörte Leben eines deutschen Opfers.
    Ihnen passiert nichts, egal wie schlimm sie das Recht beugen. Sie sind geschützt durch die Obrigkeit, durch die Lügenpresse, durch die Kirchen, durch das Merkel-Regime.

    2. Manche Juristen sind selbst rot-grüne Ideologen und schützen deshalb die kriminellen Migranten. Sie halten nichts von Deutschen. Der Migrant ist heilig für sie.
    Es sind also Überzeugungs-Täter, welche das Recht beugen, um an der Zerstörung Deutschlands aktiv mitzuwirken.

    3. Oft werden Richter und Staatsanwälte von den Migranten-Clans erpresst. Ihnen wird die Ermordung ihrer Kinder, der Ehefrau usw. angedroht. Das wirkt zuverlässig.

    4. Oft sind Richter und Staatsanwälte sowie Polizisten Komplizen der kriminellen Migranten-Clans. Sie bekommen regelmäßig Schmiergeld. Aussteigen können sie nicht, weil sie sich strafbar gemacht haben. Sobald sie einmal Geld genommen haben von den Kriminellen, müssen sie alles tun, was diese verlangen.

    Das sind die Gründe, die mir spontan eingefallen sind.
    Es mag noch weitere Gründe geben.
    Eines jedoch bleibt: Solche Richter und Staatsanwälte sowie Polizisten gehören lebenslang hinter Gitter.

    Die AfD fordert in ihrem Programm, die Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte sofort zu streichen. Sie fordert eine unabhängige Justiz, wie es in anderen Ländern längst üblich ist.
    Das ist einer der Gründe, weshalb die Altparteien die AfD so sehr hassen und bekämpfen. Die Altparteien wollen alles so lassen, wie es ist, damit sie ihre kriminellen Aktivitäten gegen Deutsche ungestört fortsetzen können.

    • Also, ich wüßte nun wirklich nicht, was Staatsanwälte, die hauptsächlich nur mit StGB und StPO beruflich zu schaffen haben, mit dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) anfangen sollten..Vielleicht mit dem dicken Wälzer dazu von Palandt nach Straftätern werfen, weil der schwerer als die StGB- bzw. StPO-Kommentare von Fischer bzw. Meyer-Großner-Schmitt?

  10. Die Lösung ist doch KINDERLEICHT und nicht erwachsenenschwer:
    Einfach die Adressen von Kuschelrichtern und Kuschelstaatsanwälten an solche Totprügler weitergeben und mit einer RELOTIUS-Lüge (war jetzt doppelt gemoppelt!?) versehen!!!?!!!
    (vgl. Lübcke- u. NSU-„Mord/e“)
    Wenn jetzt genug dieser fehlbaren Juristen mit Parteibuch bereichernden Straftaten zum Opfer fallen, kommt es „vielleicht“ zu einem Umdenken!!!?!!!
    Und wenn nicht, die Ruinitäten produzieren genug AbschLuss!!!?!!!
    REALsatire lang nicht am Ende..,…

  11. Solche Prozesse platzen deshalb weil wir von Idioten regiert werden die von noch viel größeren Idioten und Schleimern unterstützt und gewählt werden.

Kommentare sind deaktiviert.