Wurde das Verfahren gegen Totprügler von Markus Hempel gezielt verschleppt?

Foto: Collage
Der deutsche Rechtsstaat: Eine Lachnummer (Foto: Collage)

Magdeburg – „Sabri H. ist frei. Er absolviert eine Ausbildung zum Autolackierer und spielt Fußball in einem Magdeburger Verein.“ textet empört die Bildzeitung über die weitere Verschleppung des Prozesses nach der brutalen Prügelattacke des angeblich 20jährigen Syrers, die Markus Hempel nicht überlebte. Nun platzt der Prozess schon vor der Eröffnung. „Weil es inzwischen erhebliche Zweifel darangibt, dass der Angeklagte zur Tatzeit im jugendlichen Alter war.“

Dabei hätte Sabri längst nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt sein können. Eine linksgrüne Täterschutz-Justiz hatte das aber verhindert, weil sie mutmaßlich von Anfang überzeugt war, der Syrer habe in Notwehr gehandelt. In Wirklichkeit gibt es eindeutige Beweise, dass die Aggression allein vom Syrer ausging. Schließlich rang sich die Staatsanwaltschaft 2018 dazu durch Anklage wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“ zu beantragen. Sabri sollte in U-Haft. Aber der zuständigen Richter lehnte ab. Warum nur? Aus Sympathie mit dem Aggressor?

Bereits kurz nach dem Verbrechen hatte der Vater des Totgeprügelten, Karsten Hempel, vom Gericht gefordert, das Alter des aggressiven Asylzuwanderers zu prüfen und war hoffnungslos gescheitert. Hatte das Gericht etwas zu verbergen? „Insgesamt gab es in den 22 Monaten seit der Tat sechs derartige Anträge – allesamt von der Justiz abgelehnt.“ Berichtet die Bildzeitung.

Nachdem das Verfahren im Juni endlich eröffnet werden sollte, dann auf einen St. Nimmerleinstag verschoben wurde (BILD), zweifelt die Jugendkammer der „Strafkammer“ des Landgerichtes Magdeburg inzwischen daran, ob sie überhaupt zuständig ist.

„Ist Sabri H. überhaupt nach Jugendrecht zu bestrafen? Gerichtsmediziner sollen nun erst mal anhand des Zahnstatus‘ die Altersangaben des Syrers überprüfen,“ schreibt Bild und fügt hinzu, dass der Anwalt des Vaters inzwischen ein Beschwerdeschreiben an die Präsidentin des Landgerichts Magdeburg abgesetzt hat. Bei diesem auffälligen Hin- und Her- Geschiebe kommt der Verdacht auf, dass das Gericht nie ein echtes Interesse an einer Verurteilung Sabris hatte. Wurde der Prozess am Ende gezielt verschleppt, in der Hoffnung, dass der Vater resigniert aufgibt? Der Fall Markus Hempel beweist, dass der deutsche Rechtsstaat längst einem importierten Faustrecht gewichen ist. (KL)

 

Loading...

23 Kommentare

  1. wir leben im Totalitarismus, dies sollte auch dem Dümmsten klar sein. Aktueller Beitrag von Frau Roth: Aufhebung des Rechtstaates, weniger als 100 Abgeordnete sind genauso viel wie die Hälfte von 709, und die Summe der anwesenden Abgeordneten, die theoretisch gegen einen Gesetzblock stimmten (Linke, FDP, Grüne , AfD (die AfD in fast vollständiger Fraktionsstärke)) sind weniger als die spärlich anwesenden abgeordneten von SPD, CDU und CSU). Das Wahlergebnis wurde nicht ausgezählt, es wurde geschätzt, so wie in vielen Wahlbezirken die Stimmenauszählung geschätzt wurde und weiterhin wird. Frau Roth hat sich nicht nur hier gegen das GG gestellt, sie hat einen Gesetzesentwurf durchgepeitscht der gegen das GG verstößt.
    Das alles interessiert in diesem Land nur eine marginale Minderheit.
    Dazu gerne das aktuelle Essay von Dushan Wegner https://dushanwegner.com/jetzt-mal-ernsthaft/
    in dem er die Metapher eines Cirkusses voller Clowns wählte, in dem der ungeschminkte Besucher ungehört bleibt. Es paßt wie die Faust aufs Auge.

  2. Es gibt die Möglichkeit der Zivilrechtsklage. Schadensersatz etc. Kann man damit was erreichen, wenn man sich nicht mehr auf da Strafrecht verlassen kann?

  3. Die „Herren“ Staatsanwälte und Richter müssen sofort aus dem Amt gejagt werden und danach sofort auf die Anklagebank und nicht unter 15 Jahren in den Knast.
    Danach sollte das Veermögen dieser Leute zur Schadensbegleichung und zum Schmerzensgeld hergezogen werden.
    Da sitzen ja die Verbrecher auf den Stühlen vom Staatsanwalt und auf dem des Richters.

  4. Man kann denken und halten wie man es will, solche Fälle von Urteilen und solchen Rechtsbeugung en, gab es nicht Mal zur DDR Zeit. Einzig was man ihnen vorwerfen kann, sie kannten keine milden Urteile ich für Genossen nicht. Da gab es sogar noch was dazu. Wer sitzt den heut in den Gerichten etwa Ossis, daran zweifle ich sehr. Auch die hiesige Arbeit der Kripo ist eine Katastrophe, gerade bei einem Verkehrsunfall und kurze Zeit später Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen. Nein nicht nur die Bundeswehr auch die Polizei wird systematisch ruiniert. Hier regieren die Grünen und den MP kann als Attrappe betrachten. Bekommen die Grünen nicht ihren Willen, wird gehockt und mit Auflösung der Koalition gedroht. Dann beratet sich die CDU und stimmt dann dazu und die SPD ist ein niemand. Haben doch gerade sie angefangen, dieses Land abzuwirtschaften, sparen hier und sparen da, der Posten mit dem Genossen und der mit dem erst mit den PDS und dann mit den Antichristen. Der glatte Innenminister was macht er den ganzen Tag eigentlich und genauso das Justizministerium? Alles nur politisch korrekt nur nicht die Grünen, Linken und Neubürger verprellen oder wie. Sagt doch gleich die dürfen das? Wie steht es um die Sicherheit in unseren Freibäder und Badeanstalten, nicht lange und wir haben auch hier die Zustände wie in NRW. Nachschub bringt und holt die kriminelle Heldin der SPD, ein Tisch und ein Hoch beim Bundespräsidenten durch die stinkende Fischband.

  5. Was erwartet ihr von unseren Kautschuk – Paragrafenhengsten. Im Zweifelsfall immer im Sinne des Schuldigen. Leider gehört das schon zur gängigen Praxis ; denn wer einen Ausländer verurteilt, ist ein Rechter. Wer es trotzdem tut und mit dem Recht wirklich Recht spricht, wird angefeindet. Schon häufiger darüber gelesen.

    • Das fing alles schon vor fast 40 Jahren an, als man damit anfing das Humanitätsgedusel in den Gefängnissen einzuführen. Fitnessraum und Schwimmbad im Knast mußten sein, – jeder Schwerstverbrecher mußte ja auf das Leben nach dem Knast vorbereitet werden, damit er ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft werden würde. Schon damals wurden Heerscharen von Sozialfuzzys auf die Knackis losgejagt. Der heutige Schmusekurs mit Verbrechern entstand schon vor langer Zeit, – und da hatten die Sozis einen gewaltigen Anteil dran, heute haben sie ja noch die Drecksgrünen zur tatkräftigen Unterstützung.

  6. So ganz verstehe ich den Vater nicht. Ihm kann doch gar nichts besseres passieren, als dass der Mörder seines Sohnes frei herumläuft.

  7. Wenn irgendwann in Deutschland Selbstjustiz geübt würde, wäre das Geschrei der Justiz und der Politik groß. Ich könnte das verstehen, die Selbstjustiz meine ich.

  8. Auf diese Weise kann man den Nährboden für Lynchjustiz bereiten.
    Dann wird der „Rechtsstaat „sicherlich ganz aus dem Häuschen sein und mit allen Mitteln zu Tat schreiten.

  9. Ja hier herrscht das Faustrecht, aber wehe die deutsche Faust schlägt zu. Dann führt eine aufgeplatzte Augenbraue zu lebenslänglich.

  10. Und dann wundert sich ein Staat, dass sich sowohl Bürger als auch Sicherheitskräfte der AfD zuwenden? Für mich die logische Konsequenz

  11. Wo sind die selbst ernannten Kämpfer für die Gerechtigkeit, immer wenn ein Migranten angeblich diskriminiert wird sind sie da. Aber wo sind sie wenn eine minderjährige von einer Gruppe Migranten vergewaltigt wird, wo sind sie wenn 400 Männer auf eine Familie losgehen? Sie sind nur da wo sie Aufmerksamkeit bekommen, aber dafür haben sie keinerlei Anstand Empathie und Ehre.

  12. Verfahren, wo der Täter migrationshintergrund hat, werden überwiegend verschleppt, verschleiert, und eingestellt, da kann man Beweise liefern ohne Ende, da wird auf das Opfer ausgeübt, bis es am Ende ist, habe ich selbst miterleben dürfen in Duisburg, Staatsanwaltschaft in Duisburg, und in Krefeld, da hilft einem keiner, da steht man allein, mit den Gesetzen, und wird von den Politikern, der justitz, der Polizei, den propaganda Medien… Etc. Noch denunziert, Opfer müssen mit den Folgen ihr leben lang fertig werden, sie Täter werden geschützt.

  13. Klingt logisch: kein Gericht will sein Name an einer nicht systemkonforme Beurteilung binden. Verfahrenversschleppung ist illegal, damit hat die Justiz ihr Ruf verspielt.
    Sollte mir dasselbe zustossen, weiss ich was zu tun ist

  14. Man könnte nur noch im armdicken Strahl kotzen. Wenn das so weiter geht, muss sich die „Justiz“ nicht wundern, wenn Angehörige von Opfern demnächst die Sache selbst in die Hand nehmen…

    • Damit hätten wir uns dann doch der Kultur der Flüchtilanten wie gewünscht angepasst. Dürfte doch also keiner der Politiker etwas dagegen haben?

    • …doch – wir sind Deutsche und die sind immer böse und dürfen sich nicht wehren – sonst tut man so einem Ed_lmetall weh und ist voll Nazi…. und Waffen zur Selbstverteidigung sind ja gaaaaanz schlimm, weil wir natürlich alle potenziell gaaaaanz gefährlich sind!
      Ich hoffe, daß alle die, die uns dies alles eingebrockt haben, irgendwann ihre ganz spezielle Suppe auslöffeln werden und von oben genannten mit gaaaaaanz viel „Dankbarkeit“ bedacht werden…

    • Danke für den Kommentar, im laufenden
      asymetrischen Krieg wünscht sich das System nichts
      sehnlichster als einen Bürgerkrieg.
      Gerade sind die Strippenzieher durch die neuen
      Player bedroht und wollen bevor die Wahrheit ans
      Licht kommt noch ganz viel zerstören:-)

  15. Und dann wundert sich ein Staat, dass sich sowohl Bürger als auch Sicherheitskräfte der AfD zuwenden? Für mich die logische Konsequenz

Kommentare sind deaktiviert.