Jemand will Afdler töten – kein Problem für Facebook

Gewalt (Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock)

Die AfD wird ja immer wieder in Zusammenhang mit irgendwelchen Gewalttaten von Rechts gebracht. Und dass, obwohl sie meistens Opfer linker Gewalt ist. Hier mal wieder ein aktuelles Beispiel und die unrühmliche Rolle, die Facebook dabei spielt:

Es ist schon pervers, wenn man weiß, dass Facebook im Auftrag von Correctiv fast jede Kritik an der Bundesregierung löscht.

Loading...

9 Kommentare

  1. Solche Dinge wären das Grundrüstzeug für Diskussionen für AfD – ler.
    Die gesamte linke Partie von der CDU abwärts damit konftontieren.
    Auf Verteidigungsposition zurückziehen, damit ist jede Debatte von Anfang an verloren.
    Mit solchen Dingen muß man die anderen dazu bringen sich verteidigen zu müssen.

  2. Wozu überhaupt noch grausame Tierversuche durchgeführt werden, wo wir soviele Politiker haben die geradezu dafür prädistiniert wären.

  3. Wie reagiert eigentlich „FB“, wenn Menschen schreiben andere Menschen („Die Linken“, „SPD“, „CDU“, „CSU“, „FDP“, „Buendnis 90 / Die Gruenen“, „Freie Waehler“, „Die Bierpartei“, etc. pp einfach TOTSCHLAGEN zu wollen????

    Ich hoffe, es gibt MASSIVST Strafanzeigen gegen diesen „User“ UND „FB“ !!!!

  4. Die Facebook Löschkontrolle läuft über Kahane und Correctiv – stramm linke Spätstudenten, für die im Kampf gegen Räächts natürlich alles erlaubt ist. Da die AfD in deren Weltbild ja die Bösen repräsentiert, kann man die ja nicht beleidigen oder bedrohen, denn sie sind ja die Bedrohung…..

  5. Ich hoffe irgendwer bei der AFD sammelt und ordnet dergleichen. Unsere Kameragesichter sollten mal ein bisschen in Medienpräsenz/Schlagfertigkeit geschult werden: Keine sinnlosen Provos / „Overtone“ von selber starten, bei BERECHTIGTER Kritik zu seinen Fehler ohne wenn und aber stehen…aber wenn (wie meistens) unberechtigt angegriffen knallhart zurückschiessen. Je konkreter und plastischer die Beispiele umso besser! Am wirkungsvollsten greifen wir sie bei ihren am schwersten zu verteidigenden Schwachstellen an: Heuchelei, Doppelstandards, lockeres Wahrheitsverhältnis!

    • Danke, gut beobachtet.
      Btw: ich habe kein FB, weiß jemand, ob dieser Dreck immer noch online ist?

  6. Das ist doch ein Fall um es bei NetzDG zu melden. Mehr „Hate“ geht eigentlich nicht.
    Es ist auch ein Aufruch zu einer Straftat. Und wenn NetzDG nichts macht, dann stellt es sich selbst bloß. Eine Strafanzeige gegen Unbekannt und gegen Facebook wäre auch denkbar.

  7. Wie reagiert eigentlich „FB“, wenn Menschen schreiben andere Menschen („Die Linken“, „SPD“, „CDU“, „CSU“, „FDP“, „Buendnis 90 / Die Gruenen“, „Freie Waehler“, „Die Bierpartei“, etc. pp einfach TOTSCHLAGEN zu wollen????

    Ich hoffe, es gibt MASSIVST Strafanzeigen gegen diesen „User“ UND „FB“ !!!!

Kommentare sind deaktiviert.