Afrika kann jubeln: Kommunen fordern sinnvolle Verteilung der Sea-Watch-Flüchtlinge

(Foto: Screenshot/Youtube)

Das wird die vielen Millionen junger Männer (die ja so gerne nach Europa wollen) aber mächtig freuen, denn solche Nachrichten sprechen sich schnell rum. Zumindest in Deutschland sind die Tore für jeden, der behauptet ein Flüchtling zu sein, weiterhin sperrangelweit offen. Und auch die vielen NGO können jubeln, sie dürfen weiterhin Millionen Menschen auf das gefährliche Mittelmeer locken:

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, fordert eine sinnvolle Verteilung von aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen. „Sobald Deutschland Flüchtlinge aufnimmt, ist es Aufgabe der Länder, die Verteilung zu organisieren“, sagte Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). „Dabei sind die Länder gut beraten, gerade die Städte zu berücksichtigen, die sich zur Aufnahme bereit erklärt haben.“ 50 deutsche Städte und Gemeinden hatten sich vor rund zwei Wochen zur Aufnahme der rund 50 von der „Sea-Watch 3“ geretteten Menschen bereiterklärt.

Für die aus Seenot geretteten Flüchtlinge brauche Europa dringend eine verbindliche Verteilungsquote zwischen den EU-Staaten, so Landsberg. „Es ist bedauerlich, dass bei jedem neuen Rettungserfolg – wegen zumeist weniger Personen – ein umfangreicher Konsultationsprozess zwischen den Staaten ausgelöst wird.“ Insgesamt sollten die EU-Staaten die Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen deutlich verstärken, „damit nicht so viele Menschen immer wieder auf die gefährliche Reise gehen.“

Das ist wohl der Unsatz des Jahres „Fluchtursachen bekämpfen“. Da das aber niemals möglich ist, werden in Zukunft noch mehr Schlepper auf dem Mittelmeer zum Menschenfischen herumtummeln. (Quelle: dts)

Loading...

29 Kommentare

  1. Was ist eigentlich mit Humanität gegenüber den angestammten Bevölkerungen der europäischen Staaten? Sind wir keine schützenswerten Menschen? Sind wir Freiwild für Mord, Vergewaltigung, Überfälle, Angriffe und das brutale Ausplündern unserer Sozialsysteme? Müssen wir uns einfach damit abfinden, dass Parkanlagen, Schwimmbäder, Bahnhöfe, Clubs und Innenstädte ab jetzt
    “ denen “ gehören und wir uns entweder zu trollen haben oder unsere Gesundheit bzw. unser Leben riskieren? Sind
    wir “ Untermenschen „, genau wie der Koran es über uns sagt? Diese Fragen scheint sich in Deutschland sonst niemand zu stellen: 1 Million für eine Schlepperin spenden und weiter massive Hetze gegen die AfD betreiben. Ich wünsche diesem Land und diesen Leuten, dass hier wirklich zig Millionen Illegale einfallen und dass alles mit Wucht vor die Wand fährt. Es kann gar nicht schlimm genug kommen. Danach können die paar Normalen vielleicht wieder aufbauen.

  2. Gemäss Focus online müssen diese armen Afrikaner in Libyen da schlafen wo es Fäkalien hat. Offensichtlich wissen die nicht was Toiletten sind und machen es wie zu Hause. Sie sch….einfach vor die Haustür.
    Und diese kommen dann in eine zivilisiertes Land und machen so weiter.
    Danke Merkel und rote und grüne und linksversiffte, danke!

    Jeder Gutmenschen, der solche zu Hause aufgenommen hat, bereut es im Nachhinein. Kann in den Medien nachverfolgt werden. Ermorden, abstechen, vergewaltigen, auf der faulen Haut liegen, klauen und ausnützen.
    Die Afrikaner gehören nach Afrika. Punkt!

  3. Also wie pervers sind unsere Politiker eigentlich. Erst verpassen sie dieser Rackete einen Heiligenschein aber niemand will illegale jungen gesunden Männer haben? Ja ne, is klar. Malta will sie nicht, Tunesien will sie nicht, Frankreich nicht und Italien sowieso nicht. Wer bleibt? Deutschland, bzw. Der deutsche Steuerzahler und Bürger, der sich dann ist denen rumschlagen muss.

    Sie hat eine Bombe losgetreten und wegen dieser reichen Tusse streiten sich die Politiker.ich denke, das reine Absicht.
    Das Einmischen der deutschen in die it. Justiz war ein grosser Fehler und wird noch Konsequenzen haben.

    Ich hoffe sie kommt in den Knast und nicht in eine private Unterbringung, wo sie noch gelobt wird.

  4. Insgesamt sollten die EU-Staaten die Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen deutlich verstärken

    Herr Landberg ruft demnach zur Beseitigung unserer geschätzten Bundesregierung auf? Ich bin erstaunt dass man ihm das durchgehen lässt, insbesondere nach dem Mord an Herrn Lübke

  5. Das hat mit Humanität gar nichts zu tun, wenn man die „Flüchtlinge“ von den NGO – Schiffen alle in Europa aufnimmt. Das Gegenteil ist der Fall, denn es spricht sich doch wie ein Lauffeuer herum, dass es sich lohnt, den gefährlichen Weg übers Meer zu nehmen, die Europäer nehmen alle mit offenen Armen auf !
    Jeder Politiker, der die Praxis der NGO unterstützt, macht sich für jeden Toten mit verantwortlich.
    Deshalb kann es nur eine sinnvolle Lösung geben: Dahin zurückbringen, woher die Ausgewanderten gekommen sind !

  6. Das hat mit Humanität gar nichts zu tun, wenn man die „Flüchtlinge“ von den NGO – Schiffen alle in Europa aufnimmt. Das Gegenteil ist der Fall, denn es spricht sich doch wie ein Lauffeuer herum, dass es sich lohnt, den gefährlichen Weg übers Meer zu nehmen, die Europäer nehmen alle mit offenen Armen auf !
    Jeder Politiker, der die Praxis der NGO unterstützt, macht sich für jeden Toten mit verantwortlich.
    Deshalb kann es nur eine sinnvolle Lösung geben: Dahin zurückbringen, woher die Ausgewanderten gekommen sind !

  7. …das hoffentlich bald zusammenbricht. Dann ist die größte Fluchtursache nicht mehr gegeben.

  8. Wird Zeit das die Politiker in Berlin und Brüssel sowie die Kommunalpolitiker aus den Amt gejagt werden. Es ist eine Zumutung mit dieser Masse von Seenot geretteten zu leben. Die halten sich an keine Regel nichts. Und es wird geduldet und Unterstützt durch die Teddybär Werfer die sich auf den Unis und sonstigen Institutionen rum treiben. Das Volk hat nichts zu melden. 1989 wurde der Spieß gedreht. Das ist auch heute machbar wenn endlich mal 10 000 und mehr den Mut hätten. Wir sind keine Nazis. Aber auch keine Unterstützer von Geisteskranken Politikern

  9. Ich hoffe stark, dass unser Sozialsystem kollabiert. Die Schulen und Kindergärten sind voll mit Migranten, es gibt kaum noch bezahlbare Wohnungen, keine Arbeitsplätze, zu wenig Ärzte, Polizisten, Richter, usw.
    Wenn ich raus gehe, sehe ich kaum noch Deutsche. Wie soll es weiter gehen? Jeder von denen hat Anspruch auf Familiennachzug, darf seine Zweit- und Drittfrau einfliegen lassen. Die Kriminalität explodiert. Schwimmbäder und Parkanlagen werden bald tabu für uns sein und die Politiker rufen weiter Einladungen an alle heraus. Es ist einfach nur untragbar und bald auch nicht mehr finanzierbar.

  10. Seehofer besser zuhören, er sagte, daß jeden Tag 500 Asylsuchende in unser Land kommen. Nicht über das Meer. Meiner Meinung nach lenkt dieser ganze Trubel der Seeschlepperei von dieser Tatsache ab. Das sind 182500 Invasoren pro Jahr, der Familiennachzug nicht mitgerechnet. Wir fallen immer wieder auf die Ablenkungsmanöver rein. Friday for Future – CO2-Steuer, Seeschlepperei – Invasorenzuzug, Flüchtling – Bevölkerungsaustausch….

    • Andere Zahlen welche auch schon von offizieller Seite genannt wurden sprechen von 900 Leuten jeden Tag. Wenn also diese Zahlen von offizieller Seite genannt wurden kann man durchaus von wesentlich mehr ausgehen.

  11. Das hat mit Humanität gar nichts zu tun, wenn man die „Flüchtlinge“ von den NGO – Schiffen alle in Europa aufnimmt. Das Gegenteil ist der Fall, denn es spricht sich doch wie ein Lauffeuer herum, dass es sich lohnt, den gefährlichen Weg übers Meer zu nehmen, die Europäer nehmen alle mit offenen Armen auf !
    Jeder Politiker, der die Praxis der NGO unterstützt, macht sich für jeden Toten mit verantwortlich.
    Deshalb kann es nur eine sinnvolle Lösung geben: Dahin zurückbringen, woher die Ausgewanderten gekommen sind !

  12. Wer am lautesten schreit, bekommt die Meisten. Das Staatsoberhaupt Steinmeier wird als erstes bedient. Die Freibad-Besucher bekommt er auch noch geschenkt.

  13. Das hat mit Humanität gar nichts zu tun, wenn man die „Flüchtlinge“ von den NGO – Schiffen alle in Europa aufnimmt. Das Gegenteil ist der Fall, denn es spricht sich doch wie ein Lauffeuer herum, dass es sich lohnt, den gefährlichen Weg übers Meer zu nehmen, die Europäer nehmen alle mit offenen Armen auf !
    Jeder Politiker, der die Praxis der NGO unterstützt, macht sich für jeden Toten mit verantwortlich.
    Deshalb kann es nur eine sinnvolle Lösung geben: Dahin zurückbringen, woher die Ausgewanderten gekommen sind !

  14. Ich sehe die Propaganda dieses roten BP für die illegale Schlepperei als Aufruf zu einer Straftat!

    • Steinhäger soll mal im Park von Schloss Bellevue Unterkünfte für die Illegalen von der Sea Watch aufstellen lassen. Ist doch genug Platz vorhanden.

  15. Steinmeier lobte die kriminelle Schlepperin Rackete. Machen wir ihm also die Freude und schenken wir ihm die 50 illegal Eingeschleppten! Anders als der Durchschnittsbürger hat er ja im Schloss Bellevue genug Platz.

  16. Deutschland ist ein doch „reiches“ Land ! Wir faffen daff!
    Bin mal gespannt wie in Sachsen gewählt wird!
    Im Westen ist bei der Mehrheit keine Einsicht zu erwarten.
    Die brauchen noch mehr Schlägereien, Messerattacken, Drogendealer, Vergewaltigungen,Freibadrandale und höhere Steuern, damit die Fachkräfte weiter „betreut“ werden können!

  17. Immer rein damit, aber bitte dorthin wo am lautesten danach geschrien und gewählt wird, westlich der Elbe.

    • Die Ursachen der Flucht nicht. Dafür wird man die Ursachen, warum man nach Deutschland kommen will, sehr schnell beseitigen, wenn es wo weiter läuft.

    • Das war die Gloria von Thurn und Taxis, das löste damals einen Shitstorm aus, obwohl man das Wort noch gar nicht kannte.

  18. Neue Badegäste für Deutschlands Freibäder und jetzt sind nicht Mal mehr die Türken, die länger hier Leben, vor denen sicher. So wird auch bald ein dieser Wähler, der die Gefahr erkannt hat, die AfD wählen, statt der Scharia Partei Deutschlands. Nun besteht die Gefahr daß ein Linker Richter die Kriminellen freilässt um dem italienischen Minister eines auszuwischen. Was dann weiter zu einem Ansturm auf die Überfahrt führen dürfte.

  19. Seit wievielen Jahren werden schon „Fluchtursachen bekämpft“?
    Ich wüßte ein paar wirksame Maßnahmen,zB. Geburtenregelung als wichtigste.
    Als zweiter Punkt:keine Rundumversorgung mehr für die Invasoren.
    Außerdem wirksame Grenzkontrollen,d.h.Festung Europa
    Dann ist Schluß mit der Masseninvasion

Kommentare sind deaktiviert.