„Klimaaktivisten“ stürmen das Privatgrundstück eines RWE Mitarbeiters

"Klimaaktivisten" stürmen das Privatgrundstück eines RWE Mitarbeiters; Foto: Screenshot Youtube
"Klimaaktivisten" stürmen das Privatgrundstück eines RWE Mitarbeiters; Foto: Screenshot Youtube

Loading...

6 Kommentare

  1. Fällt das nicht unter Stalking? Ein Gesetz wurde vor drei, vier Jahren dagegen verabschiedet, weil Politiker sich belästigt fühlten. Nun ist es hilfreich für einen braven Mitarbeiter.

  2. Alle festnehmen, jeder davon 10000 Euro Geldstrafe an den Besitzer des Hauses. Die 10000 können sie erarbeiten beim Wald aufforsten oder so

  3. Das Irrste daran…..dieser RWE-Arbeiter finanziert diesen kriminellen Mob mit seinen Steuern.

  4. Ist im Wald kein Platz mehr? Hoffentlich konnte er vorher alle Fenster und Türen vergammeln, denn mit mein und dein, haben die Ökoterroristen enorme Schwierigkeiten. Das es hinterher aussieht, wie bei Hempels unterm Sofa, kennt man ja auch von anderen „Aktivitäten“. Schlimm an der Sache ist, daß sie keine Konsequenzen zu fürchten haben. Müssen jetzt alle Mitarbeiter von der Firma unter Polizeischutz gestellt werden? Denn bei den Primaten ist mit allem zu rechnen und vor allem mit dem Feuer spielen sie gerne.

  5. Keiner ist mehr von den SA Truppen sicher und Altparteien Jubeln noch dazu.Bei richtiger Justitia bekämmen die diese mindestes 6 Monate auf Bewährung,dann hört das sehr schnell auf.

Kommentare sind deaktiviert.