Syrer ermordet seinen Gönner aus Goldgier, weil er ihn für einen reichen Juden hielt

Foto: Von Zoka74/Shutterstock

Stuttgart – Wieder einmal berichtet die Bild über einen Gutmenschen, der Opfer seiner eigenen Blauäugigkeit wurde. So wird zurzeit vor dem Landgericht Rottweil der brutale Mord an dem Millionär Michael R. aus Horb am Neckar verhandelt. Der hatte aus Menschenliebe den syrischen Flüchtling Mohammed O. (28) bei sich aufgenommen. Eine Gastfreundschaft, die der naive, wohlhabende Menschenfreund mit dem Leben bezahlte. Um einen Komplizen für die Mordtat zu gewinnen, erzählte Mohamed seinem palästinensischen Kumpel Iyad B. (31) das Opfer wäre ein reicher Jude.           

Die Ermittlungen ergaben: Michael R. hatte Bargeld und Gold in einem Tresor gelagert, soll Mohammed O. darüber ins Vertrauen gezogen haben. Der wiederum sei verschuldet gewesen, habe deshalb laut Anklage den Überfall auf seinen Gönner geplant. Ein Zeuge im „Schwarzwälder Boten“: „Mohammed träumte von einem Ferrari und einem Haus in Syrien“, berichtet die Bildzeitung über die beispiellose Niedertracht von Merkels Neubürgern, die nach Darstellung des SPD-Politikers Martin Schulz „wertvoller als Gold“ sein sollen. Gemeinsam erdrosselten sie den arglosen Michael R. und plünderten anschließend sein Haus.

Nach Angaben von Bild müssen sich nun der mutmaßliche Syrer (wegen räuberischer Erpressung und Mord) und sein Komplize (wegen räuberischer Erpressung und Totschlag) vor dem Landgericht Rottweil verantworten. Ihre Beute soll laut Zeitungsbericht gerade mal 3000 Euro betragen haben.

Wie die Zeitung weiter schreibt, soll der „Brandbeschleuniger“ der Mordtat – das Gerücht um die angebliche jüdische Herkunft des Opfers – erst während des Prozesses aufgekommen sein. Wie der Schwarzwälder Bote berichtete soll Mohammed O. den staatenlosen Palästinenser Iyad B. mit einem Trick dazu gedrängt haben, sich an der Tat zu beteiligen. Er soll ihm erzählt haben, dass Michael R. Jude sei. Der Anwalt der Nebenklage zu BILD: „Ich habe nie davon gehört, dass Michael R. Jude war.“ (KL)

 

 

 

Loading...

34 Kommentare

  1. Hier sind ja zwei Männer extrem naiv gewesen. Der eine, der an die armen und hilflosen Flüchtlinge glaubt und der andere glaubt wilden Verschwörungstheorien. Die Flüchtlinge aus Syrien sind überwiegend Rebellen, die einen Bürgerkrieg gegen ihren eigenen Staat führen wie die RAF in den 1970er Jahren gegen die BRD. Man nannte sie Terroristen! Dass die Juden die Verschwörung des Kapitals sind ist eine These, die schon lange widerlegt ist und das glauben nur nur Extremisten, die ungebildet und naiv sind!

  2. Merkel weiß ganz genau, warum sie selbst keinen Flüchtling bei sich aufnehmen möchte.
    Der Rentner in Wittenberg, dem von einem von der Tochter für seine Pflege engagierten Afghanen die Kehle nächtens durchgeschnitten wurde war ja auch nur ein Einzelfall.
    Und hatten nicht die Eltern von Mia den Abdul in Kandel „wie einen Sohn“ aufgenommen?
    Warum gehen eigentlich unsere maximalmoralischen Willkommenskulturbefürworter nicht einfach mit gutem Beispiel voran und beherbergen bei sich zuhause wechselweise ihre Schützlinge…einfach, um einige von ihnen mal näher und länger ganz direkt und persönlich kennenzulernen und nicht z.B. beim Händeschütteln im Schutz von Bodyguards? Warum fordern sie stattdessen immer nur den Einsatz und das Geld anderer hierfür ein? Keine Zeit oder Geld oder zu kleine Wohnung zählt nicht, sogar aus Steuermitteln könnte dieser „Kontakt“ doch leicht ermöglicht werden und DAFÜR würde ich sogar sehr gerne Steuern bezahlen. Das Ergebnis dieses Zusammenlebens würde uns gute Einblicke in die praktische Umsetzung und das Funktionieren der Visionen unserer Willkommensapologeten geben…
    PS: Wo Deutschland jetzt so viel sicherer geworden ist lässt doch der Herr Seehofer nächtens seine Haustür bestimmt auf oder etwa nicht? Und bestimmt hängt an der ebenfalls natürlich offenen Tür von Herrn Bedform-Strohm ein „Willkommen“-Schild…

  3. „Michael R. hatte Bargeld und Gold in einem Tresor gelagert, soll Mohammed O. darüber ins Vertrauen gezogen haben“

    Idiotie bezahlt man manchmal mit dem Tod.

  4. Das hat jetzt aber nichts mit dem Islam oder Antisemitismus zu tun!
    Und, da kein „rechtes Netz“ dahinter gespannt ist: es handelt sich um einen absoluten Einzelfall.

  5. Nun daran ist auch Mooshammer gestorben, er hat auch so eine moslemische Kreatur aufgelesen. Ein tötlicher Fehler.

  6. Wieso nimmt Merkel diese zwei Killer nicht in ihre 500qm Luxuswohnung auf.
    Die kümmern sich gerne um ihr Zittern.

  7. Widerlich… das ist ein Paradebeispiel dafür, wo die Judenfeindlichkeit nicht nur herrührt, sondern auch von wem aktiv betrieben wird – nicht mit Worten, sondern mit tatsächlicher Gewalt!
    Wer sich mit Tiefgang die Phänomenen der heutigen Zeit erläutert wissen will, sollte sich mal den Schattenmacher zu Gemüte führen – heißer Tipp von mir 😉

  8. Warum gehen da eigentlich die „Guten“ nicht auf die Barrikaden? Da wurde ein Schwuler umgebracht den man als Juden „vermarktet“ hat und kein Aufschrei von wegen „Rechtextremismus“????

  9. Wann lernt der Deutsche, dass man sich vor solcher Klientel fern halten muss.
    Er hat diesen Mörder auch noch aufgenommen.
    Die Gutmenschen sind einfach nur dumm.

    Aber mit all diesen vielen Vorfällen zeigt es doch, mit wem wir hier in D Zusammenleben müssen.
    Danke Merkel, danke, danke!

    • Auf keinen Fall. Weil das Opfer kein Migrant oder Politiker, und der Täter kein rechter Deutscher war, stört das keinen.

  10. Mal eine Frage:
    Da das Opfer angeblich ein Jude war, wird dann diesesVerbrechen in der Statistik als rechte Straftat geführt?

  11. ‚Lernen‘ ist ein lebenslanger Prozess!
    Und manche ‚ Erfahrung‘ muß Mann/Frau teuer bezahlen.
    Das kostet dann manchmal das „Leben“!

    Das ist dann die ulimative „Erfahrung“.
    🤔

  12. Akkurat DIESE Story hab ich schon mal vor JAHREN hier gelesen !
    Manno ! Fehler in der Matrix ? Oder was ?

    • Deutsche Gerichte mahlen halt langsam. Das vor Jahren war die Tat. Jetzt handelt es sich um den Gerichtsprozess. Die Matrix stimmt schon.

    • Die Behörden machen bei solchen Asyl Fallen schön langsam.
      So kann manches Verjähren.

      Aktenteile verschwinden und dann kommt der Asylenten Bonus.
      Ergo kommt eine Ministrafe raus.

  13. dieser Abschaum kostet dann noch einige Jahre ca. 175€/Tag als Knacki bezahlt vom Blödmichel

  14. Ist ja eigentlich eine gute Sache, dass die Deutschen so denken, aber leider raffen die Meisten nicht, dass ein Großteil der Leute zu gutmütig ist, für die Mohamedaner, die danken es einem nicht.

  15. Wo bleibt die BLÖD mit ihren Balken-Überschriften, das versammelte Lügen TV mit all seinen Brennpunkten und Specials ?!? Hallo !!! Der BODY COUNT von Murxels Strategie (Kriegs-Terminus „Fracht Nr. 200“) geht in die Tausende, der von Vergewaltigten und Verletzten (Kriegs-Terminus „Fracht Nr. 300“) geht in die HUNDERTTAUSENDE – was ist das nochmal, wenn es kein Krieg ist ?!??

  16. vollste Zustimmung,aber manche Menschen wollen es einfach nicht kapieren,ich verstehe die Deutschen nicht mehr 🙁 das Lied von Söhne Mannheims „der deutsche Michel“ muss man gehört haben,Xavier hat so recht,leider

Kommentare sind deaktiviert.