„Migrantenfischer“ Bedford-Strohm wird Ehrenbürger von Palermo und will Rettungsschiff senden

Foto:Von Maik Meid/shutterstock

Palermo/Berlin – „Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) plant offenbar, zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen ein eigenes Rettungsschiff ins Mittelmeer zu entsenden.“ Dies berichtet die Rheinische Post und veröffentlicht dazu ein gleichlautendes Statement des EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm aus Berlin. Fast zeitgleich hat Palermos Oberbürgermeister Leoluca Orlando (Christdemokrat) laut jesus.de den umtriebigen Staatskirchenvertreter zusammen mit der Seenotrettungs-Organisation Sea-Watch mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet. Das teilt die EKD mit.

In einer Pressemitteilung der EKD heißt es: „Während Italiens Innenminister Salvini den Konflikt um das private Seenotrettungsschiff Sea-Watch 3 immer weiter anheizt, setzt Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando derweil ein ganz anderes Zeichen. Wie die Stadt Palermo heute (27.6.2019) am frühen Abend mitteilte, hat Orlando den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und die Seenotrettungs-Organisation Sea-Watch mit der Ehrenbürgerwürde der sizilianischen Stadt ausgezeichnet. In der Mitteilung Orlandos an Bedford-Strohm heißt es: „Es ist mir eine Ehre, Ihnen die Ehrenbürgerschaft von Palermo zu verleihen. Ich möchte dies als Dank und Ausdruck meiner Achtung für ihre Bemühungen und ihre Arbeit im Sinne der Erhaltung der Menschenrechte tun.“ Bedford-Strohm: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, weil sie mir von einem Kämpfer für Humanität, Recht und Ordnung verliehen worden ist. Ich habe mich in kürzester Zeit in Palermo verliebt. Nun Ehrenbürger dieser Stadt werden zu dürfen, hätte ich mir nicht erträumen können. Ich nehme diese Auszeichnung von Herzen gern an.“

In einer weiteren Erklärung zur geplanten Unterstützung der „Seenotrettungsaktion“ zur Unterstützung weiterer Migrantenströme aus Afrika heißt es auf der EKD-Seite in einer Meldung des Staatskircheneigenen Mitteilungsorgan epd unter anderem:

„Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sprach sich für den Ausbau der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer aus…

„Wir können nicht länger wegschauen, wir müssen handeln“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende. Er befürworte ausdrücklich den Vorschlag, ein weiteres Seenotrettungsschiff unter Beteiligung der EKD ins Mittelmeer zu schicken. Das Schiff sollte von einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis getragen werden unter Beteiligung der Kirchen „als gewichtiger Player“, sagte Bedford-Strohm.“

Doch wie bei jedem Spiel, gibt es in Form von Spielverderbern auch Menschen, die den illegalen Einwanderungen in die Sozialsysteme Europas einen Riegel vorschieben. Zum Beispiel der Großteil der Italiener, die keine Freude mehr an afrikanischen Männerüberschuss haben, der inzwischen in Teilen Italien, wie brutale Morde und Vergewaltigungen beweisen, zu einem echten Problem geworden ist. Selbst im mafiagebeutelten Süditalien. Laut Wikipedia kommt Bedford Stroms Ehrenbürgerschaft nicht von ungefähr. Palermos OB wurde von Deutschlands Gutmensch-Community widerholt mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft. Zuletzt erhielt er den mit 50. 000 Euro dotierten Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf. (KL)

 

Loading...

38 Kommentare

  1. Da möchte die Kirche also sich an den kriminellen Machenschaften und Gesetzesverstößen beteiligen. Denn nichts anderes ist das.

  2. Also langsam wird mir Angst und Bange.
    Wenn ich sehe, wie komische Leute sich für weitere Schleppungen einsetzen, dann frage ich mich, warum man diese Glücksritter nicht direkt im Land abholt.
    Alle! Und all denen, die Welcome schreien, in die Wohnung stellen.
    Ich war kürzlich in England, Birmingham! Ich hätte nicht das Gefühl in Europa zu sein.
    Genau so wenig wie in allen Grossstädten in Europa. Rom, Mailand, Paris, Marseille…… einfach nur noch eine blanke Katastrophe. Echt ganz schlimm!
    Italien hat nicht nur ein Afrikanerproblem. Die sind überschwemmt von Sinti und Roma. Von den Franz. Banlieus ganz zu schweigen. Unglaublich was sich da tummelt.
    Europa geht dank UNO und den RRG und Merkel im Affentempo den Bach runter.

  3. Ist den ganzen pädophilen Pfaffen nicht klar, dass das neue Volk beim „Köpfe rollen“ sie bevorzugt behandeln werden.
    Vielleicht sind sie nur verblendet von noch mehr „knackiger junger Fracht“

  4. Ich habe mal eine Frage: wenn die Kirche Gesetzesbrecher unterstützt, unterstützt sie auch jene, die gegen die Kirche vorgehen? Oder gibt es demnächst gute Gesetzesbrecher und schlechte Gesetzesbrecher?

  5. Die Kirchenvertreter kommen mir vor wie Amokläufer.
    Die legen die christliche Lehre aus wie Wahnsinnige, die es schaffen eigentlich gute Gedanken durch Übertreibungen ins Schlechte zu verdrehen.
    Aber mit diesem Verhalten stehen sie nicht alleine da.

  6. Austritt aus dieser so genannten evangelischen Kirche ist jetzt der richtige Schritt für einen verantwortungsvollen Christen.

    Spenden Sie privat, tun Sie privat Gutes mit der gesparten Kirchensteuer. Wenn Sie wollen. Aber verschleudern Sie kein Geld mehr an Pharisäer.

  7. Es ist vollkommen klar, dass dieser Mann keinerlei echten Zugang zum Evangelium hat und mit Christus hat er Garnichts im Sinn. Sein Getue deutet wohl eher auf eine Verbindung zu Luzifer hin.
    GOTT sei ihm gnädig!!!!

  8. Ja, in der Tat sehr, sehr merkwürdig, dass dieser große Flüchtlingsfreund ständig nur die Flüchtlinge die zu UNS kommen im Auge hat. Was anderes höre ich ja nicht von ihm oder irre ich mich da? Es gibt so viele Hungernde, Notleidende und ECHTE Kriegsflüchtlinge WELTWEIT, aber WIR sollen uns vor allem um DIE kümmern, die wir…nein nicht WIR, sondern die Organisationen von Hernn Bedford-Strohm dann teuer bekümmern können. Indem man sie hier ankarrt. Dazu wird viel Geld benötigt. Wieviel davon bringt Herrn Bedford-Strohms Kirche eigentlich aus eigenen Miteln hierfür auf?

  9. ,,„Dann in Kutten schritten zwei
    Trugen ‘ne Monstranz vorbei.
    Wurd’ die Kutte hochgerafft
    Sah hervor ein Stiefelschaft.
    Doch dem Kreuz dort auf dem Laken
    Fehlen heute ein paar Haken.
    Da man mit den Zeiten lebt
    Sind die Haken überklebt.“,,
    (Bertold Brecht)

    • Natürlich.

      Wie könnten die Kirchen sonst unter dem Motto „Unser Kreuz hat keine Haken“ zu Aktionen gegen AfD-Parteitage aufrufen…

  10. Hatten wir doch schon, vor kurzem erst, und schon wieder vergessen…..
    Als die „Seenotrettung“ vor einiger Zeit temporär wirkungsvoll unterbunden wurde, sank die Anzahl der im Mittelmeer Ertrunkenen dramatisch: ohne Angebot keine Nachfrage.
    Jetzt wieder volles Programm!
    Doch Eines stimmt mich friedlich: auch dieser evangelische Heuchler muss eines Tages seinem Boss Rede und Antwort stehen….

  11. Gottseidank habe ich mich von diesem Heuchler- und Pharisäerverein gewerblicher Prägung bereits verabschiedet.

  12. Ich würde glatt in die evangelische Kirche eintreten…nur um genüsslich austreten zu können.

  13. MMH, dann werden die Muslime von einem Schiff gerttet, das ein Kreuz trägt? Und das geht? Oder werdens schon mal die Kreuze vorher abgenommen?

  14. Was glaubt der wer er ist? Der Heilsbringer? Sobald der Kahn wieder in Italiens Hoheitsgebiet auf See widerrechtlich eindringt ist ab jetzt und sofort Schluss mit Lustig! Die italienische Marine wird zukünftig rigoros durchgreifen! Wer der italienischen Sprache mächtig ist und zudem die Möglichkeit hat, Italienisches TV zu empfangen, der wird sich überzeugen können, dass bezüglich des Schleppertums das Ende der Fahnenstange erreicht ist! Das was die Sea-Watch heute Nacht veranstaltet hat, hat dass Fass zum überlaufen gebracht, ein Boot der Guardia Finanza im Hafen von Lampedusa gerammt, trotz eines Einfahrverbotes der italienischen Regierung in den Hafen eingefahren. Dies sind kriminelle Handlungen und werden dem entsprechend Konsequenzen nach sich ziehen!

    • Ihr Wort in Gottes Ohr…
      Ich werde das Gefühl nicht los dass man hier seitens der deutschen bzw. EU-Regierung entsprechenden Druck auf Italien ausüben wird und diese unsägliche Person wieder frei kommt.

  15. Und immer noch gibt es Millionen die den Pfaffen das Geld in Form von Kirchensteuern in den Rachen werfen!

  16. Da hilft nur, mit den Mitgliedsbeiträgen die Grundlage zu entziehen ! Wer immer noch in dem Verein verweilt, dem ist nicht mehr zu helfen !

  17. Ein Kopfloser redet Unsinn, da könnte man ja vom Glauben abfallen, wenn man es nicht schon wäre….

    • Der Kerl, und die gesamte Kirche, hat doch nur bedingt etwas mit dem Glauben an Gott zu tun.
      Wie jetzt aktuell an den Asylgeldern zu sehen, sind Leute wie er und die gesamte Institution seit jeher nur hinterm Geld her.
      Ich denke um gläubig zu sein braucht es keine Kirche.

  18. Ich habe das schon eher Erwartet.Denkt dieser,im Leben an nichts fehlender Bischof,das es auch einmal genug ist.Dieser Mensch,kann ruhig ein Schiff ausrüsten und auf SchmarXtzerfang gehen.Er der Bischof,muss sie dann nach Freistatt bringen.Das ist Evangelisches Land.Dort ist viel Moor.Wird sie gefallen.Unterhalten muss er sie auch.Es ist so Einfach,alle Lasten auf die Allgemeinheit ab zu wälzen.

    • Seit den dunklen 12 Jahren werden Leute wie Marx und
      Bedford-Strohm von Steuergeld alimentiert.:-)

  19. Mal davon abgesehen dass Herr Bedford-Strohm im Auftrag
    seiner Strippenzieher handelt, wird immer deutlicher dass
    sich auch die Amtskirchen ein neues Volk suchen, wie
    es die Allparteienregierung schon seit Langem getan hat.
    Eine „Bevölkerung“ läßt sich leichter regieren und unterdrücken.

    • Auf ein neues Volk wird er lange warten müssen. Keiner von denen, die „gerettet“ worden sind und noch werden, spielen da mit!

    • Wenn Recht zu Unrecht wird und Unrecht zu Recht, dann haben wir schon ein gewaltiges Stück Weg hinter uns!

    • Wenn Unrecht zu Recht wird, dann wird Widerstand zur Pflicht.
      Bertold Brecht
      Und dieser war kein Rechter:-)

  20. Was bin ich froh, dass ich vor über 30 Jahren aus der Kirche ausgetreten bin. Wenn ich bedenke, dass mit meiner Kirchensteuer Menschenhandel betrieben werden soll, wird mir kotzübel. Als wenn es hier keine Not gäbe, muss dieser unselige Pfaffe seine Rübe da hinein stecken, was ihn überhaupt nichts angeht. Das hier jeden Tag Dutzende Meldungen über die Verbrechen der angeblich „Schutzbedürftigen“ aufgezeigt werden geht diesem „Retter“ am Allerwertesten vorbei.

Kommentare sind deaktiviert.