Immer rein in die gute Stube

Albrecht Künstle

Foto: Collage

Die Massenzuwanderung hält an, 2018 fast 1,4 Mio. neue Ausländer, in 10 Jahren hatten wir über 14 Mio. Zuzüge, einen „Wanderungssaldo“ über 4 Mio. Die Bevölkerung wuchs in 5 Jahren um 2,252 Mio. – und die Wohnungen?

Destatis veröffentlichte jetzt ihre fortgeschriebenen Jahreszahlen, zuletzt die vom 31.12. 2018. Der Plan der Bundesregierung und ihrer Gönner, jährlich etwa 200.000 neue Ausländer ins Land zu holen, wurde deutlich übererfüllt. 2018 kamen nicht weniger als 1,579 Mio. ins Land, davon 1,382 „Nicht-Deutsche“, also Ausländer. Der Wanderungssaldo, die Differenz von Zuwanderung und Fortzügen (Rückführungen sind kaum der Rede wert) betrug 386.200 Menschen. Merkel schafft es/uns wirklich. Die 83-Millionen-Marge wurde bereits Ende November überschritten, am 31.12.2018 betrug die Bevölkerung 83,019 Mio.! Rechnet man den Trend bis dato fort, zählt Deutschland jetzt etwa 83,15 Mio. Einwohner. Der Bevölkerungsanteil mit „Migrationshintergrund“ stieg auf rund 24 Prozent, die Städte mit „deutscher“ Mehrheit nehmen ab.

Niemand braucht sich zu wundern, dass es inzwischen an allem fehlt, an Wohnungen, an öffentlichen Verkehrsmitteln, an breiteren und mehr Straßen für immer mehr Autos, an Kindergartenplätzen für kinderreiche Ausländerfamilien, an zusätzlichen Schulräumen und Lehrern, an Sozialarbeitern/innen für die Merkel-Gäste, Polizisten, Strafrichter, Gefängnisplätzen usw. Und an Geld; der Bund, die Länder und Gemeinden müssen ihre Integrationsmittel aufstocken.

Wer den Zusammenhang von Zuwanderung und knapper werdenden Mitteln bestreitet, dem seien noch einmal ein paar Zahlen genannt:

In den letzten zehn Jahren kamen von sich aus oder – wie 2015 importiert, jetzt per Familiennachzug und „Fachkräfteimport“ – über 14 Mio. Migranten nach Deutschland, also 1,4 Mio. im Jahr. Leider waren unter den gleichzeitig zehn Mio. Wegzügen viele Deutsche, dies sich woanders in Sicherheit brachten. Es ist kein Zufall, dass ein Jahr nach dem Merkel-Coup 2016 über 281.000 Deutsche die Flucht ergriffen haben. Die Ausblutung hält an, 2017 zogen 249.000 weg und letztes Jahr über 265.000 Deutsche. Trotz der Wegzüge betrug der Wanderungssaldo in den zehn Jahren plus 3,421 Mio., plus 342.072 im Jahr.

Entgegen aller Propaganda einer rückläufigen Zuwanderung kamen im letzten Jahr 1.382.345 „Nicht-Deutsche“ ins Land. Der Zuwanderungsüberschuss betrug im letzten Jahr 386.200 Migranten, mehr als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre, nicht weniger. Die Bevölkerung stieg seit 2013, dem Jahr der vorletzten Bundestagwahl, um 2,252 Mio. Einwohner. Um diese Größenordnung transparenter zu machen: das sind 450.440 mehr im Jahr oder 37.537 im Monat – jeweils eine mittelgroße Stadt. Jede Woche 8.604 mehr, eine neue Kleinstadt, oder 1.234 pro Tag, jeden Tag ein neuer Stadtteil irgendwo in Deutschland.

Würde Bert Brecht noch leben, hätte er in seinen „Fragen eines lesenden Arbeiters“ einen Vers hinzugefügt, etwa so: Überall wo Merkel hinkommt, erhält sie Auszeichnungen und Doktorhüte, und deutsche Medien huldigen ihrer Migrationspolitik – erst in den Geschichtsbüchern wird stehen, ob die ‚schon länger hier Wohnenden’ die Rechnung für die Gäste aus aller Welt bezahlen konnten. Und welchen Dank die Steuer zahlenden Gastgeber dafür erhalten werden?

Loading...

36 Kommentare

  1. Ein in der Tat historisch einmaliger Vorgang. Nie hat eine Kultur, später eine Nation, freiwillig ihr Territorium zugunsten anderer Ethnien und Kulturen aufgegeben und deren Ansiedlung, d.h. die eigene Verdrängung, auch noch finanziert!
    In den überlebenden Nationen wird es irgendwann Lehrstühle für kollektive Volkspathologie geben, die zu ergründen suchen, warum ganze Völker kollektiv die eigene Auslöschung anstrebten.

  2. Kann ich nicht bestätigen, Straßen breit ja, aber leer, Schwimmbäder, Kinos, Gaststätten, halb voll. Wohnungen? Werden teilweise immer noch zurück gebaut. Richtig kuschelig hier im Osten, zumindest als Rentner. Was hier fehlt ist Arbeit.
    .

  3. „Und welchen Dank die Steuer zahlenden Gastgeber dafür erhalten werden?“
    Diese Frage kann Brigitte Gabriel beantworten. Einfach mal auf YT suchen. Gibts auch in deutscher Übersetzung.

  4. Es ist wie bei einer Party die stattfinden soll, Adresse im Internet wird bekannt gegeben und dann stehen Hunderte vor dem Haus und wollen mitfeiern und rein in die Hütte, ist sie noch so klein, egal. Nachher ist alles in Schutt und Asche…..
    Und so war es ja auch nachzulesen gewesen per Bundestageinladung auch auf arabisch 2015.

  5. In vier Jahren, plus Familiennachzug? Die Männer können ja hier noch arbeiten und der Rest der Familie in die deutschen Os

  6. Wenn ich das so von meinem Balkon aus betrachte, komme ich auf noch ganz andere Ergebnisse zu Ungunsten der Deutschen.
    Mittlerweile ist es aufrund meiner Beobachtungen unerträglich.

    Tagsüber bereits 50/50 und ab 22 Uhr (speziell bei mehr als 20 Grad kommt eine gewisse Klientel erstmal richtig auf Umdrehungen) beträgt die „ungunsten“- Quote de facto 100%.
    Und die wissen auch ganz genau, dass die Deutschen im eigenen Land abgegessen haben,
    davon zeugt ihr Allgemeinverhalten.

    -Geplärre und Geschreie bis in die Puppen-
    guggs du ma selber raus Alda und für den Rest:

    Asma almachalla arabi und wer es noch dunkler mag:
    Ugumagongo malele nkonga

    oder so ähnlich

  7. Alles ist politisch so geplant und gewollt. Und die Mehrheit der Deutschen hat das mit seiner Wahl bestätigt. Wer offen kritisiert oder aufmuckt, landet automatisch in der rechten Ecke.Oder er riskiert seinen Job zu verlieren. Unsere Medien tragen fleissig dazu bei. Und wie unsere Politiker das sehen, konnte jeder an den Statements zur NGO Aktion mit der Kapitänin Rackete sehen. Wäre ich nicht schon älter, ich wäre schon längst ausgewandert.

    • Ein schönes Land, nette Ungarn und sicher dazu. Kein Terrorismus, keine kriminellen Familienclans und andere Gastgeschenke.Aber die Sprache zu erlernen, nicht ganz einfach. Sprechen Sie ungarisch?

    • Da ich in Transilvania aufgewachsen bin spreche ich ausser meiner Muttersprache noch Deutsch und Ungarisch.
      In Bucsu, an der Österreichischen Grenze, kommt man mit Deutsch relativ gut klar. Meine Frau ist Deutsch. Für sie ist es verdammt schwierig Ungarisch zu lernen. In 2 bis 3 Jahren wird es aber klappen.

  8. Wo ist da das Problem? Diese ganzen vielen Facharbeiter werden das doch sicher aus ihrem Steueraufkommen mit links wuppen – oder sind wir etwa verarscht worden?

    • „…mit links wuppen“

      genau: mit Links (muss auch versorgt werden)….wir sind hier leider entweder Konservativ oder Rechts. Es geht also um unser Steueraufkommen.

    • Wenn ich jetzt mal klein Gummersbach nehme, dann war das vor 5 Jahren ein ganz anschauliches Städtchen. Heute sieht man, dass die Plätze unter den Dealern verteilt wurden. An jeder Ecke Ölaugen, von morgens bis abends. Während die Müllsackmodels fein shoppen gehen. Ehrlich gesagt ist die Dorfluft entspannt gut, alles überschaubar:-)) Deshalb bin ich nur weg von der Stadt und sehe erstmal was noch kommt! :-))

  9. Wenig überraschende Zahlen und noch weniger überraschende Folgen für Deutschland und damit auch für die EU. Keiner dieser Migranten wird hier gebraucht kostet aber Geld für sich und für seine überreichliche Nachkommenschaft die noch weniger gebraucht wird. Allein durch diese enormen Kosten wird Deutschland als größter Nettozahler der EU mittelfristig von langfristig ganz zu schweigen ausfallen. Dank des technologischen Fortschritts produzieren immer weniger Menschen immer mehr und die lediglich im immer aggressiveren Fordern gutausgebildeten Migranten braucht da schon gar keiner. Das heisst letztlich lebenslange Vollversorgung auf Staatskosten der sich dafür immer weiter verschulden muss. Zum Schluss noch eine wichtige Zahl: Zu Beginn diesen Jahres veranschlagte Olaf Scholz SPD! die Steuerausfälle für die nächsten vier Jahre auf insgesamt 124 Milliarden Euro und ein paar zerquetschte Millionen. Bei den offiziell gen. Kosten der Migraton von 21 Millarden Euro pro Jahr fehlen diese 21 Milliarden Euro für den gen. Zeitraum plus noch einmal 10 Millarden Euro. Denn 124 Millarden durch 4 Jahre das macht pro Jahr ein Minus von 31 Miliarden. Wohlgemerkt es handelt sich bei der Summe um eine von der Regierung offiziell genannte Zahl. Kaum wahr sie raus wurde sie auch schon nicht mehr erwähnt. Warum auch den Wähler durch zuviel Wirklichkeit beunruhigen. Am Ende wählt er mehrheitlich noch die Falschen.

    • Die Verdiener fallen weg, die Rentneranzahl steigt, die kosten nur, Handwerker gibt es bald nicht mehr, alle Kinder nur Akademiker, ohne Rechtschreibung und Mathe, bleiben in geringer Zahl übrig. Dann kommt schnell die Rechnung und keiner zahlt. Wie denn auch, deshalb wird alles platt gemacht werden müssen, der Euro kommt zuerst dran dann wir.

  10. Wie meinte Aristoteles sinngemaess:
    „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.“
    Beispiele gefaellig? Die alten Aegypter, die antiken Griechen, die Roemer und jetzt kommt die westliche Welt dran, so einfach ist das!

  11. Wenn am Ende der Ära Merkel und ihrer Allparteienkoaltition kein
    Geld mehr überbleibt, weil die Anzahl der schon länger hier
    lebenden sinkt, dann fegt es die Parteiendiktatur weg und
    Merkels Gäste werden wie einst in Spanien das Land wieder
    verlassen.
    Aber auch das wird unschöne Bilder generieren, aber Freiheit
    ist unbezahlbar.

    • Der spanische Weg ging auch ohne solche, aber damals lebten die
      Menschen nicht in Wohlstandsverwahrlosung und in
      „cerebraler Disharmonie“:-)
      Gewalt sollte immer das letzte Mittel sein!!
      Denn auch die Angeworbenen sind Opfer der Globalisten, nicht nur
      die Autochtonen:-)

    • Die in Spanien wieder loszuwerden hatte 800 Jahre gedauert, ich glaube nicht einmal, daß dieser Chaos-Staat noch 80 Jahre übersteht

    • Das Gesetz der Wechselwirkung wird bis spätestens 2020 das
      Licht der Wahrheit an den Tag bringen:-)
      Die MS „Merkeldeutschland“ segelt auf Kompasskurs, die Patrioten
      benutzen den Rechtweisenden Kurs, deswegen werden sie ja auch
      diffamiert.

    • Heuschrecken merken sich ihr Gebiet, das grasen sie immer wieder ab.
      Gibt auch Arten die nisten sich dauerhaft ein.
      Denke mal wir haben es mit der zweiten Variante zu tun.

    • Bei Heuschrecken mag das so sein, aber Menschen unterliegen den
      Schöpfungsgesetzen, auch dem der Wechselwirkung.
      Europa hat sich schon einmal per Zwang und unzähligen Toten
      Zwangschristianisieren lassen, jetzt haben die Europäer nach der
      Karmalehre die Chance dies beim Islam nicht zuzulassen.
      Und unsere Nachbarn sind diesbezüglich auf dem richtigen Weg:-)

Kommentare sind deaktiviert.