Zählen für Katja Kipping deutsche Opfer nicht?

Foto: Katja Kipping (über dts Nachrichtenagentur)

Die Aufregung lässt nicht nach. Fast jeder, der eine Meinung hat, hat sich mittlerweile zum feigen Mord an Walter Lübcke zu Wort gemeldet. Wahrscheinlich, weil das Opfer ein Politiker war und kein „Normalsterblicher“

Nun hat auch die Linken-Chefin einen tollen Vorschlag, wie man den gefährlichen Rechtsterror wieder eindampfen kann:

Katja Kipping hat eine unabhängige Ermittlungsstelle gefordert, die Verstrickungen von Sicherheitsbehörden mit Rechtsextremen aufklärt. „Wir müssen sicherstellen, dass Menschen, die sich nach Bedrohungen oder Angriffen durch Rechte an die Polizei wenden, hier auch Hilfe bekommen und nicht etwa bei den Sicherheitsbehörden auf heimliche oder offene Sympathie für Rechtsextremismus treffen“, sagte Kipping am Donnerstag. Im Fall Lübcke zeichne sich ab, dass der mutmaßliche Täter, Stefan E., nicht alleine gehandelt habe.

„Wer sich ernsthaft mit der Bedrohung von Rechts beschäftigt, ist davon nicht überrascht“, so die Linken-Politikerin weiter. „Wer da glaubt, dass ein rechter Szenegänger ohne Verbindung zu anderen einen solchen Mord begeht, der verschließt die Augen vor der Herausforderung, vor der wir hier stehen.“ So sprächen 197 belegte Morde mit rechtem Hintergrund seit 1990 und eine Bedrohungsrate von 40 Prozent bei Kommunalpolitikern eine deutliche Sprache.

Nicht bekannt ist, dass sich Frau Kipping so aufgeregt hat, als das BKA vor knapp einem Jahr Zahlen für 2017 auf den Tisch gelegt hat. Die „Welt“ schrieb damals:

731 Menschen fielen 2017 hierzulande einem Mord oder Totschlag zum Opfer. Darunter waren 83 solcher Fälle, in denen zum einen das Opfer deutsch war und zum anderen mindestens ein nichtdeutscher Tatverdächtiger ermittelt wurde. 

Interessant sind auch die Zahlen aus den Vorjahren:

Von 2013, als 67 solcher Opfer registriert wurden, sank diese Zahl zunächst bis 2015 auf 52. Im darauffolgenden Jahr waren es dann 62 und im letzten Jahr sogar 83. 

Da kommt man ganz schnell – bis zum Jahr 1990 auf mehr als 197 Morde, die Ausländer begangen haben. Von Migranten mit deutschen Pässen ist hier noch gar nicht die Rede.

Nun soll man solch schändlichen Taten natürlich nicht aufrechnen, oder relativieren.

Aber merkwürdig ist es doch, dass Frau Kipping erst jetzt den Mund aufmacht. (Quelle: dts)

Loading...

15 Kommentare

  1. Jeder Rechtsgesinnte im Land sollte eigentlich eine äußerliche Kennzeichnung tragen müssen um öffentlich sichtbar zu machen wer als vogelfrei zu behandeln ist und Kandidat für die Einlieferung in Besserungsanstalten (eine Weiterentwicklung in Konzentrationslager ist jederzeit möglich) für die Umerziehung in Linke ist.

  2. Laut BKA-Statistik wurden alleine im Jahr 2017 in Deutschland 50 Menschen durch „Flüchtlinge“ getötet.
    Für keines dieser Opfer ist im Bundestag jemand aufgestanden….

  3. Katja Kipping eine verwöhnte Wohlstandssalonbolschewikin mit Hang zu Dramatik und sich immer als Opfer aufspielenden Nervensäge.Genau wie Friedman, immer Opfer vom „rechten Terror“.
    Dabei hängt meine Ablehnung von diesen Gestalten nur von ihrem jämmerlichen Charakteren ab.
    Pfui Teufel.

  4. Jeden Tag werden wie bei Hollywood neue Filme gedreht. Mal die Affäre mal eine Andere. Wo hat die AFD zuletzt hingepingelt.
    Die Probleme werden nicht gelöst und es wird keine Politik gemacht. Die Grenzen offen. Brexit kommt. EU Crash unterwegs. Planwirtschaft hat Marktwirtschaft übernommen. Renten im Eimer. Negative Zinsen. Infrastruktur marode. Meinungsfreiheit und Demokratie wird abgebaut. Islamisierung läuft und unser Problem sind die Rechten.
    6 Frau Kipping. Sitzengeblieben.

    • Es läuft also.
      Jetzt noch genügend Ängste und Vorfälle auferstehen lassen und die totale Überwachung steht.

    • Die deutschen Politik-Probleme interessieren die Altparteien schon lange nicht mehr. Es geht ausschließlich nur noch um EU-weite Banken- und Währungsrettung, Wachstum, ist der neue Götze, egal zu welchen Preis.

    • Es geht um Installation eines kommunistischen Staates. Wir befinden uns in Kommunismus. Merken es aber nicht.

  5. Ähnlich wie ihre Mutti ist sie in Mathematik keine große Leuchte. So konnte Kipping nicht nachvollziehen warum tausende „Männer“ in einer Altersklasse das Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen verschieben.
    Frau Kipping antwortet wohl grundsätzlich nicht auf Anfragen. Das Schicksal teilt sie mit Katrin Göring!

  6. Frau Kipping! Einfach mal Klappe halten! Fürchterlich was die da rumblubbert! Mach dich vom Acker, ist nicht zum aushalten die Alte!

  7. Das sind die Vorbereitungen für die Installation eines kommunistischen Staates.
    Wenn die AFD im Osten gewinnt, dann werden sie aus allen Rohren anfangen zu feuern, dass die Nationalsozialisten versuchen den Staat zu übernehmen. Sie werden anfangen überall zu erzählen, dass die Nazis im Osten die Oberhand übernehmen.
    Dementsprechend werden sie selbstverständlich gezwungen sein die totale Kontrolle im Land zu übernehmen. Deswegen berufen sie sich auf Artikel 18 des Grundgesetzes.
    Sobald die AFD im Osten die Oberhand gewinnt werden dem Osten die Grundrechte entzogen und bevor wir am nächsten Tag die Augen wieder öffnen können, werden wir uns mitten im Kommunismus finden.
    Totale Überwachung, totale Kontrolle.
    Das wird installiert bevor die AFD kommt. Nicht so wie in Italien oder Österreich.

  8. Das sind die Vorbereitungen für die Installation eines kommunistischen Staates.
    Wenn die AFD im Osten gewinnt, dann werden sie aus allen Rohren anfangen zu feuern, dass die Nationalsozialisten versuchen den Staat zu übernehmen. Sie werden anfangen überall zu erzählen, dass die Nazis im Osten die Oberhand übernehmen.
    Dementsprechend werden sie selbstverständlich gezwungen sein die totale Kontrolle im Land zu übernehmen. Deswegen berufen sie sich auf Artikel 18 des Grundgesetzes.
    Sobald die AFD im Osten die Oberhand gewinnt werden dem Osten die Grundrechte entzogen und bevor wir am nächsten Tag die Augen wieder öffnen können, werden wir uns mitten im Kommunismus finden.
    Totale Überwachung, totale Kontrolle.
    Das wird installiert bevor die AFD kommt. Nicht so wie in Italien oder Österreich.

Kommentare sind deaktiviert.