Islamhörige Linkskirchen: Kein Platz für Recht-Gläubige und Freunde des Abendlandes

https://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2017/01/marxbedfordislam.png
Kardinal Reinhard Marx und Bischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: Collage

Köln – Für Menschen, die den politischen Islam, sein Geschlechterverständnis und den Umgang mit Ungläubigen ablehnen, wird es immer schwerer, sich in der islamhörigen Kirche zu engagieren. Um solche kritischen Christen, die im Evangelium keine Unterwerfungsaufforderung sehen, noch weiter auszugrenzen, hat die katholische Staatskirche jetzt ein Leitfaden mit dem Titel „dem Populismus widerstehen“ herausgebracht. Als „rechts“ gilt bereits, wer das „christliche Abendland“ also auch die Errungenschaften der Aufklärung verteidigt.  

„Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich besorgt über rechtspopulistische Tendenzen bis in bürgerliche und kirchliche Milieus hinein geäußert. Dazu stellte sie ein Arbeitspapier vor, das Kirchengemeinden zum kritischen Dialog ermutigen soll,“ berichtet die katholische Medienplattform Domradio

„Es ist uns ein Anliegen, ein Gesprächsangebot für alle Gläubigen zu formulieren – unabhängig von ihrer politischen Auffassung“, meint der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, bei der Vorstellung des 74seitigen unseligen widersprüchlichen Machwerkes, dass sowohl die Nationalstaatlichkeit als auch eine kritische Haltung gegenüber einem mehr oder weniger christlichen Wertvorstellungen widersprechenden Islam konterkariert. Da heißt es an einer Stelle des Arbeitspapiers:

„Was macht eine christliche Identität aus? Inwiefern sind davon für Europa prägende Werte abzuleiten? In welcher Weise gelten diese Werte? Sind sie kompatibel mit muslimischen Wertvorstellungen? Diese Fragen stehen neu zur Verhandlung. Statt muslimischen Migranten auftrumpfend oder ablehnend zu begegnen, sollten gerade Christen auf selbstreflexive Weise darum bemüht sein, die eigenen Bruchlinien im Verhältnis zum religiösen Pluralismus und zur kulturellen Moderne in den Dialog einzubringen.“

An einer anderen Stelle wird dann wieder die Gleichberechtigung der Geschlechter beschworen, deren Bewertung wie Verhandlungen mit islamischen Partnern ergeben haben, beinah unverhandelbar sind. Trotz dieser Brüche werden bereits in der Vorstellung des „Arbeitspapiers“ politische Gegner, Islamkritiker und Andersdenkende diffamiert. Da heißt es:

„Die Bischöfe sehen vor allem seit der verstärkten Aufnahme von Flüchtlingen 2015 die Instrumentalisierung „diffuser Ängste und Unsicherheiten“ durch Populisten, ohne bestimmte Gruppen oder Parteien zu erwähnen. Besonders bedenklich sei es „wenn solche Bewegungen sich als Verteidiger des christlichen Abendlands inszenieren und wesentliche Aspekte des christlichen inszenieren und wesentliche Aspekte des christlichen Menschenbildes dabei ausblenden“, warnte Heße.“

Mit Empörungston heißt es in der Arbeitshilfe: „Bisweilen behaupten rechtspopulistische Akteure dann im Widerspruch zu den Kirchen ihre ‚Christlichkeit‘ und scheuen sich nicht, die kirchlichen Amtsträger oder sogar die Kirchen als Ganze des Verrats am Christentum zu bezichtigen.“

In Anbetracht der Tatsache, dass hohe kirchliche Würdenträger auf dem Tempelberg in Jerusalem ihre Amtskreuze abnahmen und sich anschließend einen antisemitischen Vortrag anhörten, kann man über so viel Mangel an Selbstkritik und Selbstreflexion nur staunen. Für den Osnabrücker Bischofs und Vorsitzenden der Pastoralkommission, Franz-Josef Bode, geht es bei der Arbeitshilfe um den „Umgang mit populistischen Tendenzen und eine Grenzziehung gegenüber gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“.  Im Klartext: Ein Rundumschlag gegen Andersdenkende, ausgeteilt von einer schrumpfenden Staatskirche, deren Toleranz vor allem die Intoleranz einer eingesickerten Weltanschauung beinhaltet, deren Kritiker wiederum pauschal als „Populisten“ diffamiert werden. Bei der Anbiederung der Kirche an den fundamentalistischen Islam, hat dieses Wort eine ähnliche Bedeutung wie „Ketzer“. (KL)

 

Loading...

47 Kommentare

  1. bin ich froh, dass ich vor Jahrzehnten den Geburtsfehler der Angehörigkeit zu diesem pädophilen Schwuchtelverein abgelegt habe.

  2. Bin schon 1988 ausgetreten. Freiwillig würde ich auch nicht mehr eintreten. Und… es werden noch viel mehr austreten, schätze ich.

  3. Katholische Pfarrer sind genau wie jene, die Jesus als Pharisäer bezeichnet hat – sagte kürzlich ein Christ.

  4. Sollen diese widerlichen Ketzer doch austreten oder zum Teufels-Islam konvertieren. Die Kirche- Das sind wir!!!

  5. Eigentlich laufen nicht den „den Kirchen“ die Mitglieder davon, sondern es sind ihre „Repräsentanten“, die es Mitgliedern unmöglich machen in „diesen Kirchen“ zu bleiben. Die Riege der Heuchler ist wirklich unerträglich.

  6. Bei dem im Jahr 2000 (in Konkurrenz zum unsäglichen Zentralkomitee der deutschen Katholiken) gegründeten Forum Deutscher Katholiken scheint noch etwas Restverstand verblieben zu sein.
    Die am Kongreß in Ingolstadt teilnehmenden Katholiken beklagten laut der FAZ vom 26.6. 2019 :
    1) eine hierzulande immer spürbarere Einschränkung der Meinungsfreiheit : Wer Merkels Flüchtingspolitik nicht bejubele, werde diffamiert und sanktioniert.
    2) daß der mit erzwungenen Abgaben finanzierte Staatsfunk und zahlreiche Pressevertreter so kommentierten, als ob sie zum bezahlten Hofstaat der Regierung gehörten
    3) das grundgesetzlich verbürgte Wort „deutsches Volk“ sei durch Bevölkerung ersetzt worden
    4) an die Stelle von Rechtssicherheit sei die Willkommenskultur getreten

  7. Und Sie halten das für vernünftig, nämlich Personen zu respektieren, die sich auf gar keinen Fall von den grausamen und menschenverachtenden Vorschriften eines Buches distanzieren wollen ?

    Respekt ist das krankhafte Zauberwort seit 1965. Vorher besaß man im allgemeinen noch den gesunden Menschenverstand, wonach gaga ist, wer jeden Sch… dreck respektieren zu müssen meint..

    • 1)Toleranz ist bekanntlich die letzte große Tugend vor dem durch Naivität selbst verschuldeten Untergang!
      Da Ihre Toleranz gegenüber einem Koranverwirrten, der den blutrünstigen Mohammed ( samt seinen menschenverachtenden Empfehlungen zur Zwangsehe, Kinderehe, Vielehe, Verwandtenehe) als Vorbild feiert, seinen Koran als unabänderliches Diktat Allahs küßt, freitags Imamen lauscht, die ihm die Koransuren mit den Tötungsvorschriften gegenüber Ungläubigen einschärfen usw…..erst dann endet, wenn ein Einheimischer von ihm umgelegt wird…
      darf, ja muß man davon ausgehen, daß Ihre Toleranz gegenüber einem Neonahtzieh, der das berüchtigte braune Buch küßt, zusammen mit anderen in braunen Uniformen aufmarschiert und Mordaufrufe liked, auch erst dann endet, wenn er einen umgelegt hat.

      2) Und von neuem präsentieren Sie hier prahlerisch diesen verlogenen gelbschwarzrotrotgrünen Unfug, der deutsche Staat könne doch jederzeit sich wehrhaft zeigen gegenüber Straftätern jeglicher, also auch koranverwirrter Art.
      Genau das aber stimmt nicht, denn in Anbetracht des Personalmangels bei einer Geburtenrate von (noch) 1,0 bei den aussterbenden Einheimischen und des u.a. damit verbundenen Geldmangels können immer mehr Millionen vom Koran inspirierte Straftäter eben in Kürze nicht mehr in Schach gehalten werden bzw. eigentlich jetzt schon nicht mehr in gebührender Weise.

    • Fast mit jeder Zeile präsentieren Sie sich als bedauernswertes Opfer der gelbschwarzrotrotgrünen Gehirnwäsche, die Sie zum klaren, selbständigen Denken unfähig gemacht hat.

      1) Zwangsehen haben Sie ja bereits als Sie und mich nichts angehend bezeichnet. Auch Kinderehen, Verwandtenehen und Vielehen haben bei Ihnen offenbar nicht den Rang einer schwer gesellschaftsschädlichen Straftat- so wie das halt bei den Gelbschwarzrotrotgrünen der Fall ist, die dagegen nur höchst nachlässig und unwillig, allenfals zum Schein sporadisch mal ein bißchen vorgehen, ansonsten sich gerne in ihrer „Ohnmacht “ dagegen suhlen. Auch das Lauschen von zum Töten von Nichtmoslems aufrufenden Koransuren und das Küssen des Buches, in dem sie gesammelt sind- alles keine Straftaten, gelt?

      Aber wehe, wenn einer – und sei es nur zum Spaß und ohne schlimme Hintergedanken – Hakenkreuze sammelt oder mal im Rausch den Hitlergruß zeigt – dann ist der ganze Staatsapparat aufgerufen, eine Megastraftat zu ahnden, gelt?

      2) Infolge einer seit Jahrzehnten dafür angelegten verfehlten Familienpolitik haben wir es nicht mit bloß sinkenden Geburtenraten der Einheimischen zu tun, sondern es liegt längst ein ( von Merkel als chancenreicher demographischer Wandel beschönigter) demographischer Kollaps vor. Bei noch höchstens durchschnittlich 1 Kind pro Paar werden aus gerade noch 60 Mio. Einheimischen nach 1 Generation (25 Jahre) 30 Mio, nach einer weiteren Generation 15 Mio. usw.

      Und das alles, während immer neue Millionen Koranverwirrte willkommen geheißen werden, die uns gerne ( von Imamen darin bestärkt) mit vielen Kindern von mehreren Frauen auf der Tasche liegen, nicht nur wegen ihrer Bildungsferne !
      Und da faseln Sie vom Nicht-in-die-Zukunft- blicken-Können!

      Aber lassen Sie sich ruhig weiterhin von solchen Unionstypen wie Blume verblöden, der aus durchsichtigen Gründen die 1965 von der selbstverständlich unfehlbaren Union gestartete Islamisierung Deutschlands beweihräuchert.

    • 1)Sind Sie sprachlich so wenig versiert, daß Sie sich unter dem Küssen eines Buches nicht einfach ein Auf-dieses Buch-nichts-kommen – Lassen vorstellen können?
      Im übrigen sei Ihnen erlaubt, auch mal an die zahllosen von subventionierten Antifa-Aktivisten begangenen Straftaten aller Art zu denken, die lächerlich-selten und nur geringfügig geahndet werden.

      2) „Hab mich schon geäußert“ und muß jetzt passen, gelt?
      Meine durch keine Lügenpropaganda eingenebelte Sicht der Lage ist auf keine speziell mir etwas vorkauende oder vorgaukelnde Lektüre angewiesen.
      Was für Pillen haben Sie eigentlich eingenommen, um Politiker, die seit Jahrzehnten in Vielehe Lebende einbürgern, als für den Knast ungeeignet einstufen zu können?

      Und was hindert Sie daran, zur Kenntnis zu nehmen, daß seit Jahrzehnten milliardenhohe Sozialleistungen abgegriffen werden (dürfen) von den weiteren Ehefrauen eines hierzulande lebenden Koranverwirrten samt schulklassegroßen Kinderscharen, die oft D noch nie betreten haben?

  8. Ganz einfach. Die beiden Amtsbrüder und all ihre gleichgestellten Bischöfe und Kardinale leben nach den Buchstaben des Reichskonkordates von 1933, das wegen seiner Nützlichkeit auch in der Bundesrepublik beibehalten wurde bis heute.Hitler wusste schon, wie er diese Glaubenskrieger auf seine Seite ziehen konnte Die zwei Clowns erhalten ,wie alle anderen Bischöfe und Kardinale monatlich ca.25000 € als Gehalt und geldwerten Vorteil in Form von Wohnung,Kleidung,Verköstigung,Fuhrpark mit allen Nebenkosten, Sozial-und Krankenversicherung und nach Dienstende eine fette Pension auf Kosten des Steuerzahlers. Die Pfaffen vor Ort und in den Gemeinden werden in beamtenähnlichen Verhältnissen bezahlt.
    Da ist es doch ein Leichtes, das Lied jedes Despoten und hier Merkels zu singen.

    • Aufgrund der Regelbeförderung sind Studienräte, sofern als rot/grün identifizierbar, sehr schnell ebenfalls A14er. Bei Studienräten anderer Couleur dauert es allerdings etwas länger, und was A15 oder die Möglichkeit betrifft, mit einem ganzen Gymnasium betraut und folglich A16er zu werden, so ist diesem Personenkreis zu raten: Lasst alle Hoffnung fahren.

      Diese Beförderungen machen Rot/Grün untereinander aus.

  9. Es ist so Einfach,Menschen die nicht auf der Linie der zwei Kirchen und Politiker sind,in die rechte Ecke zu stellen.Ich habe es gerade bei Phoenix gehört und hier im Beitrag der beiden Kirchenfürsten gelesen.Diese beiden „Herren“kennen den Text aus der Bibel nicht mehr den Jesus über die Pharisäer gesagt hat.Das,ja das trift auf diese „Herren“ zu.

  10. heute ist der 500-ste Jahrestag der öffentlichen Diskussion in Leipzig zwischen Martin Luther und dem Theologen Johann Eck. Eine Einigung hätte den Menschen einen 30-jährigen Krieg, die deutsche Ur-Katastrophe, erspart. Problem sind und waren die damaligen deutschen Machteliten (Markgrafen) die sich den Eigentümern der katholischen Kirche bemächtigen wollten. 500 Jahre später begeht die katholische Kirche Selbstmord und schließt sich den gleichen ev. Machteliten (Großindustrie, Banken, Billionäre) an.

    • 1) Die Machteliten zur Zeit Luthers waren die Reichsfürsten, die fast alle auf Erweiterung ihrer Territorien durch Kirchengüter ( Ländereien der Bischöfe und Äbte) schielten und versuchten, sich deren ( mit Hilfe von Luther und seinen Lehren) zu bemächtigen.

      2) Besagte Ereignisse stehen aber in keinem Zusammenhang mit dem Verdunsten der herkömmlichen katholischen Lehren auf dem 1965 zu Ende gegangenen katastrophalen Konzil. Aus den Konzilstexten, die der Pseudopapst Bergoglio als seinen einzigen Leuchtturm bezeichnet hat, spricht die Selbstzerstörung der RKK.

    • Danke für den Hinweis! Stimmt die Beschlüsse des Konzils werden mir auch immer dann von Kirchenoberen (z. B. Redaktion Magnificat) genannt, wenn sich mir die Frage stellt ob es im Sinne der RKK ist, für andre Religionen zu beten (Fürbitten) oder „gemeinsame Sache“ zu vollbringen, trotz deren unchristlichen und undemokratischen Habitus. Gott, warum hast du uns verlassen? fragt man sich nach 2000 bzw. 1400 Jahren Verfolgung.

  11. Da hat sich das Sprichwort wider Bewahrheitet.Die Dümmsten Schafe suchen sich den eigenen Schlachter.Was diese Herren von sich geben,ist Dummheit hoch drei.

  12. Ziel ist doch der „eine Weltstaat“, die „eine Weltreligion“ und der „eine Weltmensch“.
    Da ist es nur logisch, dass sie ihren Platz einfordern, sich anbiedern und alles dafür aufgeben.

    PS: Der Weltstaat. Organismus und Organisation (1960 Ernst Jünger)

  13. „Feinde lieben“ heißt in diesem Zusammenhang auch: Populisten lieben und sie nicht von Veranstaltungen auszuschließen (z. B. Kirchentag). Christus hat die Feindesliebe gepredigt um diese für sich und seinen barmherzigen und liebenden Vater zu gewinnen und nicht deren antichristliches Verhalten zu unterstützen. Jesus hat zudem gesagt: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich!

    • Diese bedingungslose und grenzenlose Feindesliebe,

      von der Sie hier phantasieren und schwadronieren, und die anscheinend auch mordlüsterne usw. Mitenschen einschließt, ist unvorsichtig, leichtsinnig, töricht und kann Ihnen zum Verhängnis werden.

      Außerdem kennt nicht mal Gott sie, insofern er nämlich in der Gestalt Christi ganz vernagelte Bösewichte erbarmungslos als in der ewigen Hölle schmoren müssend erklärt.

    • Bedingungslose Feindesliebe ist unvernünftig. Es gilt immer, vorsichtig von Fall zu Fall abzuwägen, wie weit man vernagelten Feinden entgegenkommen kann, um nicht in masochistisch-toleranter Weise deren Opfer zu werden.

  14. Dieser feiste Kirchenbonze wird über den Kirchenstaatsvertrag auch von den „Rechtspopulisten“ bezahlt. Und nicht zu kanpp. Mit 12000 Euronen ist dieser, der Todsünde der Völlerei schuldige, Typ dabei. Dieser fette Pf*ffe wohnt in Saus und Braus auf Steuerzahlers Kosten in einem Münchner Palais. Die Sanierung dieses Prachtbaus hat 8,7 Millionen Euro gekostet, 6,5 Mill. davon hat der bayrische Steuerzahler gezahlt. Und all das würde er verlieren, wenn die Afd an die Regierung kommt, denn sie will den vermaledeiten Staatsvertrag kündigen. Darum wird von diesem unchristlichen Pharisäer gegen jeden gehetzt, der sich dem Mammon in den Weg stellt. Wer sein Kreuz wegen eines Imam ablegt, ist schon längst zu einem Bückbeter mutiert.

    • Wenn der Marx sich einen Turban aufsetzt und den Bart färbt, kann er auch als Mufti durchgehen. Dann zeigt er den Halbmond und braucht das Kreuz nicht mehr zu verstecken. Müsste nur noch die Besoldungsfrage ihn zufriedenstellend geklärt werden.

      Wenn Jesus Christus wiederkäme, was der Marx ja eigentlich erwarten bzw. befürchten muss (ungewiss sind alleinTag und Stunde), dann wäre der Fettwanst wohl einer der ersten, die mit dem Knüppel aus der Kirche des Herrn gejagt würden – jedenfalls noch vor dem Evangelen-Amtsbruder und SPD-Mann, dem wenigstens nicht vorgehalten werden kann, dass er seinen Verein ebenfalls als allein seligmachend ansähe.
      Typen wie Marx dürften es gewesen sein, die schon den Luther auf die Palme brachten.

  15. Den Amtskirchen sind wohl noch nicht genug “ Schäfchen “ weggelaufen. Nicht mal eine massive Austrittswelle aus diesen Vereinen würde die zu einem Umdenken bewegen. Was bin ich froh, dass ich diesem Heuchlerverein von knapp 30 Jahren meinen Austritt erklärt habe. Schade, dass das nur einmal geht.

  16. Zwei Dummbeutel die den Muslimen das Tor weit öffnen um die Christen und deren Kultur abzuschaffen, das ist scharfer Tobak

    • Noch abwegiger wie Sie läßt sich kaum denken!

      1) Als ob ein Politiker so dumm sein könnte oder sollte, den Islam als Irrlehre hinzustellen!

      Von einem Politiker sollte man allerdings so viel Hirn erwarten können, daß er den brandgefährlichen Koran nicht ( wie im Gaga-Land D üblich) unter den Schutz des Grundgesetzes stellt, sondern ihn als menschenverachtend und total grundgesetzfeindlich verboten wissen will.

      2) Selbst ein gebildeter Atheist dürfte einen NT-konformen Lebenswandel als gottgefälliger erachten als einen korankonformen, und zwar deshalb, weil er erkennen kann, welches Buch eine qualitativ höherstehende Ethik beinhaltet.

    • „Solange jemand bzw. ein Koranverwirrter sich hier an unsere Regeln hält…“

      Und schon wieder dieser verlogene gelbschwarzrotrotgrüne Propaganda- Schwachsinn, den ich für Sie Vernagelten nunmehr schon zweimal zerpflückt habe, was Sie ja nachlesen können.

    • Gegenüber rund um die Uhr vorgetragener gelbschwarzrotrotgrüner Lügen-und Lückenpropaganda ist es extrem schwierig, nur milde Töne anzuschlagen!
      Wie kann man nur so infantil sein und sich aufschwätzen lassen, unsere Regeln brechende Koranverwirrte könnten von der Staatsmacht in Schach gehalten und zum rechten und grundgesetzkonformen Weg gezwungen werden, wenn die Zahl der Einheimischen kollabiert und die der Koranverwirrten explodiert
      Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand???.

    • Gegenüber rund um die Uhr vorgetragener gelbschwarzrotrotgrüner Lügen-und Lückenpropaganda ist es extrem schwierig, nur milde Töne anzuschlagen!
      Wie kann man nur so infantil sein und sich aufschwätzen lassen, unsere Regeln brechende Koranverwirrte könnten von der Staatsmacht in Schach gehalten und zum rechten und grundgesetzkonformen Weg gezwungen werden, wenn die Zahl der Einheimischen kollabiert und die der Koranverwirrten explodiert
      Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand???.

  17. Die „führer-befiehl-wir-folgen-dir“-Mishpoke hat die Amtskirchen (in der Katholischen bis hinauf zu Bergoglio) übernommen. Für einen Gläubigen Katholiken wie mich ist es keine Schande mehr, sondern Zeichen des Glaubens und der Selbstachtung ausserhalb dieser verrotteten Strukturen zu stehen! Das heißt nicht, daß ich nicht innerhalb der Heiligen Römischen Kirche und ihrer jahrtausendealten Tradition und Lehre stehe. Im Gegenteil! Ich fühle mich als Teil dieser Kirche seit Paulus und den anderen Aposteln! Aber, wer heute in der Tradition der Kirche steht, der muß in Konfrontation mit dem Missbrauch ihrer Insignien durch die korrupte und machtgeile Amtskirche stehen! Sie haben mit Christus nichts mehr gemein und ihr Verrat ist umfassend!

  18. Man geht ja jetzt auch nicht mehr auf den Weihnachtsmarkt, sondern auf den Naschmarkt, umrahmt von hübschen Merkelpollern, und singt da Kumbaja. Wann wird nochmal der Ramadan auch für Christen verbindlich eingeführt? Nächstes Jahr gleich oder erst in 2 Jahren?

  19. Wobei die Bezeichnung Ketzer durchaus auf derzeitige Kirchenvertreter Anwendung finden könnte. Bezeichnend heißt es in anonymen Spottgedichten aus Rom von dem derzeitigen Usurpator Bergoglio: Ich bin Bergoglio, Papst und Argentinier! Nicht vor der Eucharistie, nein vor der Welt da knie ich nieder!
    Bergoglio hat bereits so viele Irrtümer vertreten,dass es einen nicht mehr stören kann, wenn er oder Marx und die Protestanten an einem Strang ziehen. Protestanten sind diese bereits alle. Wenn man bedenkt, dass der Hl. Pius V, der sich den islamischen Eindringlingen und dem Protestantismus vehement widersetzte, in Rom unverwest in einem Glassarg liegt, dann dürfte klar sein, was man von der Verbrüderung mit Protestantismus und Islam als Christ zu halten hat. Anna Katharina Emmerich sah in ihren Visionen viele Kleriker der automatischen Exkommunikation (im Zusammenhang besonders mit den Geheimgesellschaften) verfallen ….

    • Niemand weiß, wie es mit der RKK weitergehen soll bzw. ob es damit überhaupt noch weitergehen kann, denn:
      Bisher hatte die RKK nur sündhafte Päpste (Hurenböcke, Feldherrn usw.) zu überstehen.
      Bei Bergoglio liegt der Fall hingegen ganz anders. Dieser Erzketzer quasselt in einem fort nur törichtes Zeug.-

  20. Was möchte uns das Bild dieser beiden Kreuzverleugner sagen?
    Jesus ist tot; wir schnitzen uns unsere eigene Lehre?

Kommentare sind deaktiviert.