Immer hereinspaziert: Knapp 900 illegale Einreisen pro Monat nach Deutschland

Foto: Von kafeinkolik/Shutterstock

Berlin – Die Grenzen sind trotz anderslautender Versprechen weiterhin offen wie ein Scheunentor: Die Bundespolizei greift an den Grenzen pro Monat durchschnittlich rund 800 bis 900 illegal Einreisende auf. Dies geht aus Zahlen der Behörde hervor, über welche die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Im Januar waren es demnach 914, im Februar 777, im März 912 und im April 846 illegale Einreisen.

Neben der deutsch-österreichischen Landesgrenze werden auch Flug- und Seehäfen überprüft. Damit liegt die Zahl der illegalen Einreisen in etwa auf dem Niveau von 2018, als es insgesamt 11.464 waren. Auch die Zahl der Zurückweisungen an den Grenzen bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres waren es 2.018 Menschen, die an der Grenze zurückgewiesen wurden. Die Zahl schwankt monatlich zwischen 450 und 550 Personen. Im Jahr zuvor verwehrte die Bundespolizei 6.208 Menschen die Einreise. (Quelle: dts)

Loading...

10 Kommentare

  1. Das sind doch nur die, die das Wort Asyl nicht aussprechen können! Im Gegensatz zu den 500 Invasoren täglich, die besser informiert sind!

  2. Wo ist der Unterschied zwischen Illegale und Asylanten. Nach Artikel 16a GG sind alle illegal, daß heißt es kommen zwischen 700 und 900 Illegale pro Tag (Maaßen). Wie Rupert Scholz, ehemaliger Verteidigungsminister unter Kohl, vor kurzem in einem Interview bei der JF so richtig gesagt hat: Merkels Regierung begeht fortwährenden schweren Rechtsbruch.
    Auf eine Anfrage der Afd an die Regierung, wie viele „Vollversorgungssuchende“ mittlerweile per Flugzeug eingeflogen werden, bekam sie die Antwort, daß diese Zahlen als geheim eingestuft wurden. Darum gehe ich davon aus, daß auch hier massenweise Illegale eingeflogen werden.

  3. Dass in Deutschland das Geld nach dem Gießkannen-Prinzip an Zuwanderer verteilt wird, weiß mittlerweile der Allerletzte im hintersten Winkel der Subsahara – also auf geht´s nach Germoney! Von denen, die hier ankommen, ist nicht ein einziger Flüchtling oder Asylant – was diese Leute anzieht, ist unser Wohlstand und die Chance, die gesamte Sippe für lau auf deutsche Kosten durchzufüttern!

  4. Fehlt noch der Hinweis, dass bei ca. 180.000 Asylsuchenden im Jahr 2018 es täglich um die 400 bis 500 sind, die irgendwie nach Deutschland kommen, davon wohl die wenigstens „legal“.

    900 Aufgriffe durch die Bundespolizei im Monat, sehr beachtlich, aber doch wohl nur die Spitze eines Riesen-Eisberges. Wie sollte es auch anders sein, die Grenzen sind rundum offen wie ein Scheunentor und Deutschland ist einsamer Spitzenfavorit bei den Wunschländern der selbsternannten Asyl-Migranten. In ihrer Lage würde ich es genauso machen, ist ja nicht dumm und jeder lebt nur einmal.

  5. Und diesen Illegalen muß natürlich in jeder erdenklichen Weise geholfen werden. Darum hat man nun in Berlin den „Anonymen Krankenschein“ für Illegale engeführt, damit der Illegale sich nicht ausweisen muß und weiter illegal bleiben kann. Die SPD (klar)-Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci ist der Meinung der Staat wäre in der Pflicht, „die aus Illegalität entstehenden sozialen Probleme abmildern“. Gesetze wie das Aufenthaltsrecht sind schon lange in der Tonne verschwunden. Der Rechtsstaat, wenn er denn je vorhanden war, ist perdu. Überall wo die Altparteien das Sagen haben gibt es nur noch kriminelles Handeln. Rechtsbruch wohin man schaut. Gegen die Altparteien ist die Mafia eine ehrenwerte Gesellschaft.

  6. Im Monat werden 450 bis 550 an der Grenze zurückgewiesen? Das höre ich jetzt zum allerersten Mal. Wie geht denn das? Ich höre immer: Niemand wird zurückgewiesen, der das Zauberwort Asyl stammelt. Seit dem unseligen Migrationspakt sowieso. Selbst wenn, dann probieren die es halt beim nächsten Grenzübergang oder über die grüne Grenze.

    • Niemand wird zurückgewiesen, der das Zauberwort Asyl stammelt.

      Das werden die sein denen dieses Zauberwort in der ganzen Aufregung entfallen war

  7. Wie ging das Lied nochmal: „Mir wern das schon bezahlen, mir hams zwar nicht bestellt wir ham ja so viel Pinke Pinke wir ham ja so viel Geld“

  8. Und diesen Illegalen muß natürlich in jeder erdenklichen Weise geholfen werden. Darum hat man nun in Berlin den „Anonymen Krankenschein“ für Illegale engeführt, damit der Illegale sich nicht ausweisen muß und weiter illegal bleiben kann. Die SPD (klar)-Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci ist der Meinung der Staat wäre in der Pflicht, „die aus Illegalität entstehenden sozialen Probleme abmildern“. Gesetze wie das Aufenthaltsrecht sind schon lange in der Tonne verschwunden. Der Rechtsstaat, wenn er denn je vorhanden war, ist perdu. Überall wo die Altparteien das Sagen haben gibt es nur noch kriminelles Handeln. Rechtsbruch wohin man schaut. Gegen die Altparteien ist die Mafia eine ehrenwerte Gesellschaft.

Kommentare sind deaktiviert.