Spanien nimmt pro Tag etwa 100 Bootsmigranten auf

(Foto: Screenshot/Youtube
Schon den nächsten Urlaub in Spanien gebucht? (Foto: Screenshot/Youtube)

Spanien – Die linke Regierung in Spanien nimmt derzeit besonders viele Bootsmigranten aus dem Mittelmeer auf. Allerdings werden viele davon nicht in Spanien bleiben wollen.

Die spanische Linksregierung hat sich selbst de facto zum sicheren Hafen für Migranten aus Afrika erklärt, nachdem die italienische Regierung unter Innenminister Matteo Salvini dafür gesorgt hat, dass die Hafen Italiens für Migranten und die NGOs geschlossen bleiben. Wie Breitbart berichtet, sprechen die spanischen Seerettungskräfte von im Schnitt etwa 100 Migranten pro Tag, die in Spanien anlanden oder gerettet werden.

Allein am Samstag seien an der Straße von Gibraltar drei Boote mit knapp 100 Menschen aufgesammelt worden. Zwischen Jahresanfang und dem 16. Juni sind laut Innenministerium etwa 8834 Menschen illegal ins Land gekommen. Bekannt ist jedoch, dass viele Migranten nicht lange in Spanien bleiben, sondern nach Zentraleuropa weiterreisen wollen.

Schweden, Großbritannien und vor allem Deutschland gehörenden zu den beliebtesten Zielen für illegale Migration und Asylbewerber in Europa. Nur verhältnismäßig wenige Migranten bleiben in Erstaufnahmeländern wie Spanien oder Griechenland. In Italien leben derzeit etwa 500.000 illegale Migranten in Italien, was etwa 1% der Bevölkerung entspricht. Allerdings verteilten die vorherigen linkeren Regierungen in Italien viele Aufenthaltsgenehmigungen und Pässe an Zuwanderer, sodass der Anteil an Migranten bzw. Personen mit Migrationshintergrund insgesamt bei etwa 5 Millionen liegt.

Auch in Spanien erreicht die Migrationsproblematik die Bevölkerung. Durch den zuwanderungsfreundlichen Kurs in Richtung Afrika und Arabien, konnte die patriotische Partei „Vox“ bei den Regionalwahlen in Andalusien und danach bei den Parlamentswahlen des ganzen Landes große Erfolge verbuchen. (CK)

Loading...

3 Kommentare

  1. Die UNO hat im Zusammenhang mit dem Migrationspakt hat ausgerechnet, dass D noch 199 Mio Migranten verkraften würde.
    Man lasse sich die Zahl mal auf der Zunge zergehen.

    Und wenn die sich im Tempo vermehren, wie sie es zu Hause machen, dann kann man nur noch Reissaus nehmen.

    Vielleicht fällt es nur mir auf: praktisch in jeder Werbung oder Filmen tauchen Dunkelhäutige mit Kraushaar auf. Vermutlich sind die Neubürger eben alles Schauspieler, die in die D Filmindustrie wollen. Oder will man uns schon mal daran gewöhnen, wie es in 20 Jahren aussehen wird?

  2. Man könnte meinen, man sitzt in einem schlechten Film. Viele Spanier haben den Kanal auch schon gestrichen voll. Da werden Studenten aus einem Studentenwohnheim rausgeschmissen, damit Migranten dort einziehen können, die jede Nacht die Korken knallen lassen. Da wurde berichtet, dass sich Negernde nach entsprechendem Intus in Lokalen die Zigaretten mit 10-Euro-Scheinen angezündet haben, und der nächtliche Lärm lässt scheint´s den Ballermann erblassen. Deutschland darf sich schon mal auf weitere Kulturbereicherung freuen.

Kommentare sind deaktiviert.